Mantel springt nicht in die Felge

Dabei seit
29. Mai 2015
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

ich soll für einen Bekannten neue Reifen auf seine Bontrager Line 30 Carbonlaufräder am Trek aufziehen. Die Nobby Nics (superground, 29 x 2,35) auf die Felge zu bekommen, war schon mal ein richtiger Krampf, der nur mit Reifenhebern geklappt hat (übrigens mit Schläuchen, nicht tubeless). Ich weiß: nicht optimal bei Carbonlaufrädern. Dabei habe ich bis jetzt noch jeden Mantel mit der Hand aufgezogen bekommen, auch bei schwierigen Kandidaten. Hier liegt wirklich eine sehr enge Passung von der Kombination Felge / Mantel vor.

Das Problem ist jetzt, dass beide Reifen nicht komplett in die Felge springen. Probiert habe ich Schwalbe Fluid und auch Reifenmontagepaste (auch wenn das wegen eventuellem Wandern des Reifens auf der Felge nicht optimal erscheint).

Mit mehr Luftdruck sollte es funktionieren. Die Felgen erlauben jedoch nur 3,4 bar. Ich will sie halt nicht schrotten.

Meine Frage ist jetzt also ob ihr noch irgendwelche Tipps habt.
 
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.778
Ort
Neukirchen-Vluyn

bastl-axel

aktiver Rentner
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
834
Ort
Unterwegs in Europa
Geht bei dir das Felgenband nicht bis zum Reifensitz?
Nur bei den Felgen, die ich tubeless fahre, sonst nicht. Und @phelix89 montiert mit Schlauch.
..Die Nobby Nics.. ..auf die Felge zu bekommen, war schon mal ein richtiger Krampf, der nur mit Reifenhebern geklappt hat (übrigens mit Schläuchen, nicht tubeless)..
Es kann natürlich trotzdem sein, dass er das Felgenband bis zum Felgenhorn montiert hat.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
8.447
Ort
Wien
Ein Problem das ich mit Bontragerfelgen auch hatte. Mit Vittoriareifen war keine Chance auf das Felgenhorn zu kommen ( u. ich ging bis 5 bar ) . Mit Schwalbe RoRo kein Problem. Und dann die Vittoria auf FunWorksfelgen auch kein Problem. Vorher waren auf den Bontragerfelgen Bontragerreifen. Die konntest von weiten raufwerfen.
Du hast eine Paarung die nicht zusammenpasst .
 
Dabei seit
29. Mai 2015
Punkte Reaktionen
4
Was für ein Felgenband ist da verbaut?

Normales Felgenband für Schläuche, also so das klassische blaue Schwalbeband oder ein geklebtes Band für Tubeless?
Erstmal Danke für die Antworten.

Felgenband ist son spezielles von Bontrager. Sieht ziemlich solide aus und ist auch übertrieben ordentlich geklebt. War allerdings auch mit ein Grund, warum der Reifen so schwer auf die Felge ging. Es ist nämlich so so ein Insert aus Kunststoff am Ventil eingearbeitet, das den Reifenwulst aus der Rille der Felge herausdrückt.
 
Dabei seit
29. Mai 2015
Punkte Reaktionen
4
Nimm EasyFit, pumpe sie bis max auf und stelle sie an ne Heizung damit der Reifen warm wird und warte ne Stunde.
Mehr kannste nicht tun.
Das werd ich die Tage noch mal versuchen. Bin mir allerdings nicht sicher, ob sich das Carbon nicht mit ausdehnt. Im schlimmsten Fall dehnt die sich die Felge mehr aus als der Reifen, was die Passung noch enger machen würde. Aber wie gesagt, das werde ich probieren.

Die Laufräder stehen jetzt auch schon zwei Tage aufgepumpt rum. Vielleicht tut sich ja allein dadurch schon was
 
Dabei seit
29. Mai 2015
Punkte Reaktionen
4
Ein Problem das ich mit Bontragerfelgen auch hatte. Mit Vittoriareifen war keine Chance auf das Felgenhorn zu kommen ( u. ich ging bis 5 bar ) . Mit Schwalbe RoRo kein Problem. Und dann die Vittoria auf FunWorksfelgen auch kein Problem. Vorher waren auf den Bontragerfelgen Bontragerreifen. Die konntest von weiten raufwerfen.
Du hast eine Paarung die nicht zusammenpasst
Da hast du womöglich Recht. Wenn nichts hilft, müssen neue Reifen her. Für Vorschläge, was leichte Montage angeht, bin ich dankbar. Mit Schwalbe hatte ich in dieser Hinsicht bislang nie Probleme. Selber fahre ich Notubes-Felgen. Da lassen sich alle Reifen easy drauf montieren.
 
Dabei seit
29. Mai 2015
Punkte Reaktionen
4
Also wie gesagt: Was Tipps angeht, welche Reifen sich auf schwierigen Felgen leichter aufziehen lassen als die Nobby Nics, wäre ich dankbar.

Mit Vittoria gehts ähnlich schwierig, das wurde ja schon gesagt.

Wie siehts mit Maxxis aus?
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
532
Ort
16540
Schwalbe Montage Fluid auf die Reifenwulst und dann
… mal ein paar Meter mit dem eiernden Mantel fahren. Dadurch könnte er sich etwas dehnen und dann vielleicht setzen.
Eher mit geringem Druck (um 1,5) damit der Reifen walken kann - dann wird er auch in das Felgenbett "ploppen".
Statt Montage Fluid geht auch Dichtmilch ;) , die sollte bei so einer Reifen-/Felgenpaarung sowieso statt Schlauch eingesetzt werden :).
 
Dabei seit
21. Juli 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
Südbaden
Ich mache es mit dem
Schwalbe Tire Booster
Gestern musste ich eine Riss in der Lauffläche meines Hans Dampf flicken.
Das ging übrigens ganz gut mit dem

Rema Tip Top TT13 Tubeless Reparatur-Set für Schlauchlos-Reifen

allerdings war die Stelle erst dicht nachdem ich neue Milch hinzu gekippt habe.
Nun aber zur Montage der Reifens.
Ich habe es sicher 10 mal probiert den Mantel wieder auf die Felge ploppen zu lassen
Benutzt dazu habe ich ganz im Sinne von Corona den Schwalbe Tire Booster.
Es ist ganz wichtig das Innenventil herauszuschrauben.
Und es klappte erst nachdem ich den Booster bis zum Limit vollgepumpt hatte.
Aus Faulheit hatte ich es mehrmals mit zu wenig Druck versucht. Da ging nichts.
Erst als ich den Booster so weit vollgepumpt hatte, dass ich mit der Pumpe nicht mehr weiter pumpen konnte, machte es ein sattes Plopp.
Dann kann man den Booster wegnehmen, das Ventil reinschrauben und locker mit der Pumpe den Reifen mit Luft füllen.
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
332
Im schlimmsten Fall dehnt die sich die Felge mehr aus als der Reifen, was die Passung noch enger machen würde.

Nein. Carbon hat einen äußerst geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten, teilweise sogar negativ. Ok, ein Kevlarfaden in einem Faltreifen verhält sich vermutlich ähnlich. Aber wie gesagt, Wärmedehnung ist vernachlässigbar, vielmehr hilft hier, dass der Reifen geschmeidiger wird…
 
Dabei seit
29. Mai 2015
Punkte Reaktionen
4
Nein. Carbon hat einen äußerst geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten, teilweise sogar negativ. Ok, ein Kevlarfaden in einem Faltreifen verhält sich vermutlich ähnlich. Aber wie gesagt, Wärmedehnung ist vernachlässigbar, vielmehr hilft hier, dass der Reifen geschmeidiger wird…
Interessante Info. Hilft evtl. in der Zukunft. Die Frage ist, wie es sich bei Alufelgen verhält. Alu hat ja einen relativ hohen Wärmeausdehnungskoeffizienten.

Ich habe das Problem letzten Endes dadurch gelöst, dass ich einen Maxxis Ardent aufgezogen habe. Ging wesentlich besser und letztlich erfolgreich drauf. Und by the way auf tubeless umgerüstet.
Die Schwalbe-Reifen habe ich empfohlen bei Schwalbe zu reklamieren. Keine Ahnung was das ergeben hat. Wahrscheinlich wurden sie ersetzt.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.769
Das Gummi wird dadurch weicher und will eher in die Form.
Hilft übrigens auch bei der Tubelessmontage, wenn neue Reifen von der Lagerung ungünstig verformt sind.
Warm machen ist nicht das Wunder, aber es geht leichter.

Hab grad zwei Racing Ralphs, die sich nicht gleichmässig setzen wollen. 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
332
Die Frage ist, wie es sich bei Alufelgen verhält. Alu hat ja einen relativ hohen Wärmeausdehnungskoeffizienten.
Das ist echt ein interessantes Thema... habe heute mal die Speichenspannung meines Carbon-LR bei 0°C und 20°C gemessen, die ist gut 100N höher im kalten Zustand (oder ca. 10% von der Gesamtspannung). Und ich habe die dünnen CX-Ray Speichen, bei dickeren Speichen sollte der Unterschied noch größer sein. Bei Alufelgen sollte es sich umgekehrt verhalten, da Alu einen etwa doppelt so großen Wärmeausdehnungskoeffizienten als Stahl hat. Test ich gerade... :)
 
Oben Unten