Marzocchi 888 RC 2005 Gleitbuchsen wechseln

Dabei seit
12. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Stuttgart
hallo,
bin gerade dabei an meinem 888 Rc Casting die Verschleißteile zu wechseln, und da dachte ich mir, dass ich dabei doch auch gleich die Gleitbuchsen,welche direkt unterhalb der Dichtungen sitzen erneuern könnte.
Dichtungen hab ich schon entfernt. Man sieht wenn man von oben rein schaut direkt die Buchsen,
sie sitzen jedoch ordentlich fest. :/
Nun meine Frage.

Wie bekomme ich die Gleitbuchsen am besten raus ?
muss ich mir da ein spezielles wekzeug bauen ?

bin dankbar für schnelle Antworten.
 
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
0
Ja du brauchst immer spezialwerkzeug zum buchsentausch, vor allem für die weiter unten sitzenden Buchsen. Hab es schon mal ohne gemacht, ist aber ziemlich ziemlich kompliziert, ohne Drehbank kommst du da auf keinen fall weit.

MfG, Phil
 
Dabei seit
12. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Stuttgart
also,
ne drehbank hätte ich zur verfügung.
weiter unten gibt es bei mir keine nur die oberen.

kannst du mir villeicht beschreiben wie du es gemacht hast ?
 
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hi,

also sind die Buchsen dann vielleicht sehr lang? habe jetzt grade mal bei chainreactioncycles geschaut, die verkaufen für die 888 auch 4er sets:
http://www.chainreactioncycles.com/Models.aspx?ModelID=743http://www.chainreactioncycles.com/Models.aspx?ModelID=743
Naja wie auch immer, das ist ja eigentlich egal, das prinzip bleibt das gleiche. Habe dazu schon mal was geschrieben zum einen hier:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=524190 , da hab ich weiter unten auch ne Zeichnugn rein wie ich das meine mit dem Ausziehtool, wenn du eh ne drehbank hast kannst du auch zum einschlagen ein rohr auf etwas unter innendurchmesser Buchse runterdrehen, die dann praktisch "drüberstülpen" und damit einschlagen, so hab ichs gemacht.
Und dann zum Sizing (ich weiss allerdings nicht ob das bei allen Herstellern nötig ist) hier:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=516213

Falls du noch Fragen hast nur zu ich dachte nur bevor ich alles nochmal schreib...

MfG, Phil
 
Dabei seit
12. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Stuttgart
puh das klingt ja komplizuert.
wo krieg ich denn si ne unterlegscheibe von der größe ca 36-38mm her ?
hab mal bilder angehängt die teflonbeschichtung ist halt teilweise bschädigt.
ist das schlimm ?
sollteich sie auf jeden fall wechseln ?

was meinst du ?
schau s dir mal an.

danke aber für die infos.
 

Anhänge

Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hm, die sehen ziemlich kaputt aus, ja, allerdings kommt es ja vor allem drauf an ob die tauchrohre in den Standrohren Spiel haben.
Allerdings sieht es mir auch so aus, als würde die Methode mit der Unterlegscheibe gar nicht funktionieren, da die Buchse unten nicht überzustehen scheint.
An sich bekäme man die Scheiben in jedem Baumarkt, Bauhaus oder so.

Du kannst die Buchsen aber natürlich an sich zerstören beim rausmachen, nur beim reinmachen der neuen musst du halt vorsichtig sein.

Ich bin mir aber ziemlich sicher dass weiter unten nochmal buchsen sitzen müssten, da wird es dann eh schwer, falls die genausowenig überstehen.

MfG, Phil
 
Dabei seit
12. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Stuttgart
also beim rausmachen zerstören ist nicht schlimm. müssen ja eh neue rein.
wei würdest ud sie am ehesten raus machen ?
hast eine idee ?
unten sinfd ganz sicher keine mehr drin ;)
 
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hm, die sehen ziemlich kaputt aus, ja, allerdings kommt es ja vor allem drauf an ob die tauchrohre in den Standrohren Spiel haben.
Allerdings sieht es mir auch so aus, als würde die Methode mit der Unterlegscheibe gar nicht funktionieren, da die Buchse unten nicht überzustehen scheint.
An sich bekäme man die Scheiben in jedem Baumarkt, Bauhaus oder so.

Du kannst die Buchsen aber natürlich an sich zerstören beim rausmachen, nur beim reinmachen der neuen musst du halt vorsichtig sein.

Ich bin mir aber ziemlich sicher dass weiter unten nochmal buchsen sitzen müssten, da wird es dann eh schwer, falls die genausowenig überstehen.

MfG, Phil
 
Dabei seit
16. April 2009
Punkte für Reaktionen
58
Standort
Freiberg
also beim rausmachen zerstören ist nicht schlimm. müssen ja eh neue rein.
wei würdest ud sie am ehesten raus machen ?
hast eine idee ?
..meistens sind die Buchsen geschlitzt..da kannst du gleich neben dem Schlitz mit nem dünnen Schraubenzieher vorsichtig rein und die Buchse nach Innen eindrücken und dann aus dem Rohr holen..

@elp_hil
wie lange hast du damals "gesized" bis das gepasst hat? Mir steht das mit meiner R7 auch noch bevor..wenn ich endlich das Werkzeug zum einpressen habe..
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Stuttgart
super hab den schlitz gefunden und sie rausbekommen.
vielen dank für den Tipp.

hat noch einer ne idee, wie ich die neuen am besten eintreibe ?
hatte an einen metallzylinder mit einem recht großen durchmesser gedacht, und dann einfach reinklopfen.
 
Dabei seit
16. April 2009
Punkte für Reaktionen
58
Standort
Freiberg
nach einem klärendem Gespräch mit meinem Papa sind wir dazu gekommen, das Buchsen einschlagen irgendwie doof ist, weil die Gefahr, dass die verkanten recht groß ist.

Besser ist es, wenn du die mit einer Gewindestange einziehst..


Edith Neu: warum hast du unten keine Buchsen mehr drin? irgendwann mal entfernt? Eigtl. geht ne Gabel ohne Buchsen oben und unten gar nich..außer Marzocchi geht das nen Sonderweg..
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
0
Ja einschlagen fand ich zuerst auch doof aber durch die genannte Schlitzung war das mit dem Metallzylinder eben gar kein Problem, keinbisschen verkanten oder ähnliches.

Sizing hat shcon ziemlich ziemlihc lange gedauert und ist bis heute nicht ganz perfekt, aber inzwischen akzeptabel (wenn man bedenkt, dass ich so für den service 20€ gezahlt hab).
Ich hab halt auchmit 1000er Körnung angefangen, ich wusste nicht wie viel weg muss und hab mich halt rangetastet. Letztlich hätte ich zunächst auch was gröberes nehmen muessen aber das ist sicher auch wieder von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Photo vom Einschlagtool kann ich bei Bedarf mal posten.

MfG, Phil
 

Enrgy

Fußballfreie Zone!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.442
Standort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein
Edith Neu: warum hast du unten keine Buchsen mehr drin? irgendwann mal entfernt? Eigtl. geht ne Gabel ohne Buchsen oben und unten gar nich..außer Marzocchi geht das nen Sonderweg..
Eigentlich kenne ich das so: Einmal Buchsen in den Tauchrohren oben bei den Dichtungen (die zerkratzten auf den Bildern), die anderen Buchsen unten an den Standrohren. War zumindest bei meiner Yamaha so...:cool:
 
Dabei seit
16. April 2009
Punkte für Reaktionen
58
Standort
Freiberg
genau so ist das bei meine Gabeln auch, durchweg..aber ich hab auch keine Marzocchi dabei ; -)
 
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hier mal n Bild vom Einschlag-Tool:



Also ganz unten etwas unter Buchseninnendurchmesser und der Wulst eben etwas unter Buchsenaussendurchmesser, dann ist die Buchse geführt und (zumindes bei mir) verkanten absolut kein Problem.
Hab das ganze dann per Gummihammer eingetrieben.

MfG, Phil
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Stuttgart
Hey Leute,

also hab alles geschafft, neue buchsen hab ich super easy rei bekommen und zwar mitner gewindestange und unterlegscheiben.
Das lief wie geschmiert.

Also nochmal vielen dank für eure Hilfe.
mal sehen wie die Gabel jetzt mit neuwertigem Casting und neuem 10w Öl läuft.
:cool:
 
Dabei seit
12. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Stuttgart
achso und es gab doch ein zweites paar buchsen,
konnte man aber erst sehen als die oberen draußen waren, hat sich voll versteckt, war aber noch in top Zusand.
 
Dabei seit
13. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
0
puh das klingt ja komplizuert.
wo krieg ich denn si ne unterlegscheibe von der größe ca 36-38mm her ?
hab mal bilder angehängt die teflonbeschichtung ist halt teilweise bschädigt.
ist das schlimm ?
sollteich sie auf jeden fall wechseln ?

was meinst du ?
schau s dir mal an.

danke aber für die infos.

ich würde an das thema gern anknüpfen.
kann mir jemand verraten, wie ich die dichtungen, über den gleitbuchsen, aus dem casting heraus bekomme?

ich verweise da gern mal auf das bild in post #5.

mit dem schraubenzieher heraushebeln funktioniert nicht wirklich. die dinger hängen derartig fest :o/

grüße
 
Dabei seit
15. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
60
Standort
Berlin
Ich habs bei meiner Z1 damals mit einem Maulschlüssel, Kraft und Geduld gemacht.
Um den Maulschlüssel habe ich mit Panzertape ein Stück Stoff geklebt, damits mir den Lack nicht kaputtmacht.
Also mit dem Maulschlüssel von innen unter die Dichtung, dann hochhebeln, ein Stück rumdrehen, neu ansetzen, hochdrücken, usw. Stück für Stück kommts hoch und fluppt irgendwann raus.


pyro
 
Oben