Marzocchi 888 Rc3 2011

Dabei seit
3. Januar 2012
Punkte Reaktionen
1
Ort
Amstetten (Ehrenbürger ;-) )
ft1.jpg
Das mit den umshimen der 888 ist ja ein gewisser Vorteil der Gabel, werksmässig sind sie wirklich etwas couchhaft :cooking:. Habe, wie geschrieben, noch nicht hinein spekuliert in das Innenleben, vermutlich sind die Worksgabeln eh Seriennah belassen. Beim Verkäufer hab ich damals nachgefragt, was alles "getunet" wurde, er ist aber nicht darauf eingegangen. Auch Markus Pekoll hab ich kontaktiert, auch keine Rückmeldung.:heul: Jedenfalls dürfte die 380 noch besser sein.
Der fehlende VA-Knopf auf den Bildern ersichtlich...
 

Anhänge

  • 09102014574.jpg
    09102014574.jpg
    146,2 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Juni 2011
Punkte Reaktionen
7
Ort
Wien
Dickeres Öl wirkt sich v.a. auf die LSC aus. Da die Gabel ab Werk recht weich ist, sollten die Schmerzen nicht von einer zu straffen Dämpfung, sondern eher, wie schon erwähnt, davon kommen, dass die Gabel zu viel Federweg verbraucht (also zu weich ist) und dadurch bei mehreren schnellen Schlägen hintereinander nicht schnell genug zurück in den eher weichen Federwegsbereich kommt, sondern in der Endprogression arbeitet. Das fühlt sich dann ruppig an. Wenn das wirklich der Fall sein sollte, was per Ferndiagnose nicht feststellbar ist, hilft eine stärkere HSC (Shimstackmodifikation) oder vielleicht dickeres Öl (v.a. mehr LSC), damit die Gabel nicht so schnell durch den Federweg rauscht. Verbrauchst du denn viel Federweg? Wie oft bzw. in welchen Situationen schlägt die Gabel durch? Dickeres Öl kannst du schnell und einfach testen. Wenn das dein Problem nicht löst oder andere Probleme verursacht, melde dich nochmal hier.

Ok, klingt im ersten Augenblick etwas unverständlich aber mitlerweile hab ichs verstanden und auch schon gespürt.

Kam günstig zu einer 2013er rc3 evo die bei komplett geschlossener LSC deutlich besser und angenehmer arbeitet als meine MZ WC (keine rc3 evo 2010 wie eingangs erwähnt, bissl a Hirnschiss geschrieben) die zuvor verbaut war.

Da ich aber dennoch bei 50-60% FW in HSC Momenten fahre werde ich das Öl trotzdem wie schon geschrieben wechseln.
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
Es gibt die Option, die VA-Einheit komplett auszubauen, wenn man auf die Verstellmöglichkeit verzichten und etwas Gewicht sparen will. Das haben auch einige hier im Forum gemacht. Ich weiß aber nicht, ob der Versteller dann auch weggelassen wird.

Ob du den Versteller drauf lässt, oder nicht, ist ganz gleich. Mit schauts halt hübscher aus. Ich fand das Dämpfungsverhalten irgendwie satter ohne VA (100ml Öl mehr reingeleert zum Ausgleich). Hab aber nie eine vernünftig harte Feder für die Gabel auftreiben können. Finde ja selbst die 7,7er MZ Feder nicht sonderlich hart. Bin dann eben immer mit ATA gefahren; zwar serviceintensiver aber top Performance und leicht.
 
Oben Unten