Marzocchi Bomber Z150 - selbst servicieren?

Dabei seit
19. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Buchkirchen
Hallo!

Ich habe die oben genannte Gabel in meinem etwas älteren Santa Cruz Heckler montiert. http://www.marzocchi.com/template/d...&IdFolder=113&idMY=2456&uf=IU&IdOggetto=2616#

Die Gabel wurde zwar in meinem Besitz noch nicht sonderlich beansprucht, hat aber schon ewig kein Service mehr gesehen.

Auf Grund mangelnder Erfahrung kann ich gar nicht sagen, ob sie noch 100% im vorgegebenen Rahmen funktioniert, aber alleine schon wegen dem Gewissen, würde ich gerne der Gabel ein Service zu kommen lassen. Mein bevorzugter Händler würde das Service aber auch nicht selber machen, sondern die Gabel einschicken. Das soll dann "etwas" länger dauern und eine nicht unerhebliche Summe kosten.

Jetzt meine Frage, ob man so ein Service auch selber hin bringen kann. Ich bin zwar technisch nicht ganz ungeschickt, aber bei so einer Federgabel ist mir irgendwie etwas mulmig im Magen. Ist ja doch ein Sicherheitsrelevantes Teil, das danach auch noch funktionieren soll.
Und das wahrscheinlich wichtigste: ich habe keine Ahnung, welches Material ich dafür benötigen würde.

Eine Alternative wäre natürlich, wenn sich jemand finden würde, der mir das Service machen kann. Das soll auch nicht für lau sein. Allerdings komme ich aus Oberösterreich....
Tausch gegen eine in Funktion gleichwertige Gabel wäre natürlich auch möglich. Allerdings wird das wohl eher außerhalb von meinem Finanzrahmen sein.

Danke für jede Hilfe/Anregung.

lg
Herbert
 
Dabei seit
5. Februar 2004
Punkte Reaktionen
206
Ort
Südtirol
Ist wirklich einfach. Wenn die Gabel kein Öl verliert und kein Spiel in den Buchsen aufweist reicht ein Ölwechsel.

Die Einsteller oben abschrauben.
Unter dem ETA Hebel ist das Ventil für die Luftunterstützung, Luft ablassen und die Topcaps abschrauben.
Öl Ablassen, dabei die Kolben einige male pumpen, damit das ganze Öl raus kommt.
Neues Öl (Marzocchi 7.5 WT oder ein ähnliches mit 26.1 [email protected]) rein (Ölmengen auf der Marzocchi Homepage), wieder einige male pumpen und dann
die Topcaps abwechselnd einzeln verschrauben und die Gabel voll einfedern: wenns nicht geht, ist zuviel Öl drinnen, wenns zu leicht geht, zu wenig.

Anschließend mittels Adapter im ETA Holm soviel Luft einpumpen, bis der Sag passt (dabei besser die Pumpenhübe zählen als den Druck am Manometer abzulesen, dieses ist im unteren Bereich zu ungenau).

Natürlich kannst du auch die ganze Gabel zerlegen und reinigen:
http://www.mtb-forum.eu/marzocchi-55-eta-2008-service-oelwechsel-pflege-t-9029-1.html
http://www.freewebs.com/warpweb/marzocchiam1tuning.htm

Wenn an den Standrohren mehr als ein geringer Ölfilm ist, dann sind Staubabstreifer und Öldichtungen zu wechseln. Ist auch kein Hexenwerk: http://www.pinkbike.com/video/242073/
 
Dabei seit
19. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Buchkirchen
Danke für die Links!
Ich werde mir das noch ein paar mal gemütlich ansehen und dann entscheiden. Nach der ersten Sichtung lasse ich das wohl doch jemand anderen machen... :rolleyes:
 
Oben