Marzocchi Marathon S - defekte Vorspannung

Dabei seit
20. März 2015
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich habe an meinem neuen gebrauchten Rad eine Marzocchi Marathon S aus dem Jahre 2004 verbaut.
Sie tut noch ihren Dienst, allerdings funktioniert die Vorspannung bzw. dessen Schräubchen nicht mehr - es dreht sich beliebig oft in beide Richtungen durch und eine Änderung in der Federspannung ist nicht zu bemerken.

Laut Handbuch (siehe Anhang) soll man den Einstellknopf nie über seinen Endanschlag hinaus anziehen.
Meine Vermutung ist, das dies hier wohl passiert ist und der entsprechende Gegenpart im Inneren der Gabel (also direkt an der Feder/Kartusche) abgebrochen ist.

Kennt sich jemand von Euch mit dieser Gabel aus?
Wie schraube ich die obere Kappe (der Sechskant unter dem Einstellknopf) ab?
Kann ich die "normal" zerlegen um an den Kopf der Feder/Kartusche dran zu kommen?
Das Manual gibt leider nicht sehr viel zur Wartung her, weil es für alle Bomber aus 2004 verfasst wurde und alle Wartungen mit Ölwechsel beschrieben sind - was hier entfällt da die S nur 2 Kartuschen enthält.

Vielen Dank im Voraus für Eure Tipps.
 

Anhänge

  • MB-S_Vorspannung.png
    MB-S_Vorspannung.png
    46 KB · Aufrufe: 26

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte Reaktionen
348
Ort
Leeptsch
Ja, den Einstellknopf nach Möglichkeit auf "Entspannt" drehen, auch wenn er keinen Anschlag hat. Dann den Knopf entfernen & mit einer 21 mm (?) Nuss die Topcap abschrauben. Die Vorspanneinheit besteht aus einer Aluhülse & dem Gewindedorn, der diese Hülse dann beim Vorspannen tieferschraubt. Darunter sollte dann noch eine weiße Kunststoffscheibe sein und evtl. noch ein schwarzer Spacer (bei der Marathon vermutlich nicht). Ich denke bei deiner Gabel wird das Gewinde an der Aluhülse kaputt sein. Ersatz könnte schwierig werden, aber das System ist bei allen Marzocchi Gabeln mit diesen Einstellern gleich.

Edit: fall du die Gabel komplett demontieren willst, würde ich zuerst die Schrauben unten am Casting lösen, da sich bei entfernter Topcap sonst die Kartusche mitdreht.
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.030
Wahrscheinlich kommt die Antwort zu spät, aber egal. Die 2004er hat keinen Vorspannungsregler. Der rechte Regler stellt die Zugstufendämpfung ein. Unter dem Regler ist ein Luftventil. Zum Aufpumpen braucht man neben der Dämpferpumpe noch einen Adapter.
Nachtrag: Die Kartuschen sind offen statt geschlossen. Also ist frisches Dämpferöl irgendwann doch mal nicht verkehrt. Durch die Kartuschen Entfetter pumpen. Bei zu hohem Ölstand ist nicht der komplette Federweg nutzbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten