Marzocchi Wissen, Austausch, Erfahrungen, usw. einfach alles! (und Wikipedia Projekt)

Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte Reaktionen
983
Ich wollte mal hören, was Ihr davon haltet, den etwas dürftigen deutschsprachigen Wikipedia Artikel zu Marzocchi mit Wissen zu füllen, das wir hier kollektiv einsammeln. (Dahinter steckt natürlich die Annahme und Überzeugung, dass hier im Forum mehr Wissen vorhanden ist, als dort) Ich würde dann Zug um Zug schauen, was sich wie an diesem Artikel verbessern lässt. Bin gespannt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von RetroRider

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte Reaktionen
983
Hier mal eine Idee, für die einleitenden Sätze:

[…] von den Brüdern Stefano und Guglielmo Marzocchi, die bei Ducati als Designer arbeiteten, gegründet.<ref>http://www.marzocchi.com/history.aspx?idC=62356</ref> Zunächst stellte die Firma als Zulieferer hydraulische Federelemente für den Motorradmarkt (u.a. für Ducati, BMW, Aprilia) her. Ende der 1980er Jahre übertrug Marzocchi Motoradtechnologie auf den sich entwickelnden Mountainbikemarkt. Die ab 1995 erhältliche Bomber Z1 Federgabel mit 100 mm Federweg und Negativfeder, einstellbarer Zugstufe, offener Öldämpfung sowie 30 mm Standrohren galt lange Zeit als Referenz
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von RetroRider

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte Reaktionen
983
Hat jemand Wissen, Unterlagen oder andere Informationen über die Z2 Modelle? Ab wann bis wann gab es diese Gabel? Welche Versionen (BAM, ...)? Danke für Input zum Wikipedia Projekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte Reaktionen
983
Wie schaut es aus mit Infos zu der Vor-Bomber-Generation? XC500 600 und 700 hießen die doch? Wieviel Federweg hatten diese und wie waren sie ausgestattet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte Reaktionen
983
Das ist vermutlich eine gute Idee. Das u.s. habe ich in der Zwischenzeit recherchiert, und zeitlich liegt es natürlich vor unserer Youngtimer-Ära (aber nur, wenn man es so übertrieben eng sieht, wie es ja leider manche tun ... ).

Starfork, TT10, PF1 und MX100 sind die ersten Federgabelmodelle für Mountainbikes bei Marzocchi.<ref>siehe das entsprechende PDF Manual auf dieser Seite https://dr-marzocchi.projectweb.de/advice-info/manuals/</ref>

Die erste größere Familie an Gabeln waren die XC Modelle. Ab 1991 wurde die XC 300 produziert, eine Luft-/Ölgefederte Gabel mit 24 mm Tauchrohren und 2 Zoll (51 mm) Federweg.<ref>http://marzocchiworkshop.blogspot.de/2014/07/service-marzocchi-xc500-xc600-xc700.html?m=1</ref> Daneben gab es unterschiedliche XC Modelle, z.B. die 400 und 500, beide mit 51 mm Federweg. Die ab 1994 produzierte XC 600 besaß dann 26 mm Tauchrohre, eine mehrfach gestufte Dämpfungsverstellung und konnte mir Wechselschäften von 1 Zoll auf 1 1/8 oder 1 1/4 Zoll Steuersätze angepasst werden.

Es gab zudem zu Beginn der 1990er Jahre die Modelle XC 50 und 51mit 2 Zoll (51 mm) Federweg. Sie waren Luft-/Ölgefedert mit Mehrstufenventilsystem und ölgedämpft. <ref>https://dr-marzocchi.projectweb.de/reparatur-sets/marzocchi-xc5051-ab-1994/</ref><ref>siehe auch das Pdf Manual auf dieser Seite: https://dr-marzocchi.projectweb.de/produkt-kategorie/spare-parts/pf1/</ref>

Die zweite große Familie an Gabeln waren die ab 1996 produzierten Bomber Z Modelle.
(Zur Z1 habe ich ja bereits einen ersten Eintrag auf der Wikipedia Seite geschrieben, zu den anderen Z's fehlt aber noch alles ....)

Vielleicht hat ja jemand etwas zur Ergänzung oder Korrektur beizutragen?
Würde mich freuen. Beste Grüße.
 
Dabei seit
28. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.100
Gibt hier eine Seite mit Marzocchi-Manuals ab 1994, da stehen dann meist ziemlich am Anfang auch die technischen Daten der jeweiligen Gabel drin.
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.454
Ort
B
Viel kann ich Dir zur MX100 (Luft/Öl) nicht erzählen, außer das sie eine der allerersten Gabeln der Italiener sein müßte.
Gestempelt 1991 und funktioniert immer noch...
IMG_3984.JPG
IMG_3981.JPG
IMG_3983.JPG

IMG_3985.JPG
 

Anhänge

  • IMG_3984.JPG
    IMG_3984.JPG
    359,9 KB · Aufrufe: 3.557
  • IMG_3981.JPG
    IMG_3981.JPG
    304,8 KB · Aufrufe: 3.386
  • IMG_3983.JPG
    IMG_3983.JPG
    391,7 KB · Aufrufe: 3.309
  • IMG_3985.JPG
    IMG_3985.JPG
    225,4 KB · Aufrufe: 3.383
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte Reaktionen
983
Die Infos zu den ersten Modellen habe ich jetzt mal in die Wikipedia eingetragen. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Marzocchi
Das ist aber leider bisher eher eine one-man-show. Die Seite mit den Manualen (Dank an Gitanes) muss ich mal nach und nach systematisch durcharbeiten. Hat sonst wirklich niemand Wissen zu den Modellen ab Z und weiteren beizutragen? Z.B. Aus alten Bike Workshop Heften oder anderen Journalen. Ihr könnt mir auch scans schicken, dann extrahiere ich die relevanten Dinge ....
PS die Bilder der MX von egmont sind super, aber Wikipedia verlangt öffentlich verfügbare Quellen für Bilder.
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.454
Ort
B
Zumindest hier sollte man die Classic/Marzocchis doch finden können, denn was ist so ein YT- schon ohne? Nicht mal ordentliche Kataloge gibt es im Netz. Irgendwer?

Darum wenigstens ein paar Ms aus den frühen 00ern mehr:

Z3 M80 (2000) 80mm Federn in open bath, unverwüstliches Teil, best buy/ Einsame Insel/Weltreisegabel bzw. wenn es nur die eine gäbe..., 1760gr wie abgebildet

DSC04357.JPG

:love:
IMG_3583.JPG


simpler & besser geht nicht!
DSC04378.JPG


Z380.jpg



Bomber Marathon S Air (2002) 80mm ECC-CartridgeGabel sehr sehr feines Teil/Ferrari/entsprechend zu behandeln, 1450gr w.a.
DSC03823a.jpg



DSC03826.JPG

DSC03830.JPG


DSC03796.JPG


S80.jpg


Atom Sports (2001) 80mm eine der absolut Besten bei mtbr.com 1650gr w.a.
bomberz2a.jpg

bomberz2b.jpg


IMG_3633.JPG

IMG_3614.JPG


X-Fly 80 (2001) 1630gr
DSC04090.JPG


DSC04088.JPG


DSC04086.JPG


X-Fly2001.jpg


Wär doch toll, wenn hier die ganze YT-Marzocchifamilie zusammenkäme.

:winken:
 

Anhänge

  • DSC03830.JPG
    DSC03830.JPG
    1 MB · Aufrufe: 3.347
  • IMG_3583.JPG
    IMG_3583.JPG
    646,2 KB · Aufrufe: 3.304
  • DSC03823a.jpg
    DSC03823a.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 3.526
  • DSC03826.JPG
    DSC03826.JPG
    1 MB · Aufrufe: 3.676
  • bomberz2b.jpg
    bomberz2b.jpg
    134,5 KB · Aufrufe: 3.283
  • bomberz2a.jpg
    bomberz2a.jpg
    141,6 KB · Aufrufe: 3.330
  • IMG_3633.JPG
    IMG_3633.JPG
    498,7 KB · Aufrufe: 3.237
  • IMG_3614.JPG
    IMG_3614.JPG
    478,8 KB · Aufrufe: 3.205
  • S80.jpg
    S80.jpg
    335,3 KB · Aufrufe: 3.521
  • Z380.jpg
    Z380.jpg
    284,7 KB · Aufrufe: 3.394
  • DSC03796.JPG
    DSC03796.JPG
    875,1 KB · Aufrufe: 3.336
  • DSC04357.JPG
    DSC04357.JPG
    954,7 KB · Aufrufe: 3.666
  • DSC04378.JPG
    DSC04378.JPG
    979,6 KB · Aufrufe: 3.466
  • DSC04090.JPG
    DSC04090.JPG
    1,7 MB · Aufrufe: 3.320
  • X-Fly2001.jpg
    X-Fly2001.jpg
    294,6 KB · Aufrufe: 3.513
  • DSC04086.JPG
    DSC04086.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 3.181
  • DSC04088.JPG
    DSC04088.JPG
    1,7 MB · Aufrufe: 3.253
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
693
Ort
Würzburg
Vielleicht in bisschen zu modern, aber gerade wieder auf dem Schirm weil ausgekramt, ausgebaut und in den Bikemarkt gestellt.

Bomber Marathon Race
(2005)
80mm, 1579g
IS und Canti

DoppioAir, TST Kartusche und AirSpring Rebound + Drehknopf

Die Gabel mit den absolut meisten Einstellmöglichkeiten, Fluch und Segen zugleich. Hat man das perfekte Setup gefunden, ist sie wunderbar sanft im Ansprechverhalten, mit guter Endprogression und schöner Federwegsausnutzung. Bis dahin, kann man sich mit den unzähligen Luftdrücken und den beiden Drehrädchen, ziemlich ziemlich lange beschäftigen.

Besonderheit ist die Lackierung in Silver Dust, eigentlich die Farbe der Marathon SL mit 100-120mm Federweg. Die Race gab es 2005 nur in Perlweiß. Leider miese Lackqualität, gerade an den Ausfallenden und IS Aufnahme äußert dick über lackiert, ohne das der Lack haltbar wäre.

Screenshot (68).png




_DSC2972-2_01.JPG


_DSC2982-2_01.JPG
_DSC2983-2_01.JPG _DSC2975-2_01.JPG _DSC2973-2_01.JPG
MY2005 - Marathon Race.jpg
 

Anhänge

  • MY2005 - Marathon Race.jpg
    MY2005 - Marathon Race.jpg
    275 KB · Aufrufe: 290
  • MY2005 - Marathon Race.jpg
    MY2005 - Marathon Race.jpg
    275 KB · Aufrufe: 4.146
  • Screenshot (68).png
    Screenshot (68).png
    3,6 MB · Aufrufe: 3.278
  • _DSC2972-2_01.JPG
    _DSC2972-2_01.JPG
    744,4 KB · Aufrufe: 3.344
  • _DSC2973-2_01.JPG
    _DSC2973-2_01.JPG
    488 KB · Aufrufe: 526
  • _DSC2975-2_01.JPG
    _DSC2975-2_01.JPG
    565,4 KB · Aufrufe: 486
  • _DSC2982-2_01.JPG
    _DSC2982-2_01.JPG
    599,1 KB · Aufrufe: 3.183
  • _DSC2983-2_01.JPG
    _DSC2983-2_01.JPG
    638,6 KB · Aufrufe: 527
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.454
Ort
B
Vielleicht in bisschen zu modern, aber gerade wieder auf dem Schirm weil ausgekramt, ausgebaut und in den Bikemarkt gestellt.

Bomber Marathon Race
(2005)
80mm, 1579g
IS und Canti

DoppioAir, TST Kartusche und AirSpring Rebound + Drehknopf

Die Gabel mit den absolut meisten Einstellmöglichkeiten, Fluch und Segen zugleich. Hat man das perfekte Setup gefunden, ist sie wunderbar sanft im Ansprechverhalten, mit guter Endprogression und schöner Federwegsausnutzung. Bis dahin, kann man sich mit den unzähligen Luftdrücken und den beiden Drehrädchen, ziemlich ziemlich lange beschäftigen.

Besonderheit ist die Lackierung in Silver Dust, eigentlich die Farbe der Marathon SL mit 100-120mm Federweg. Die Race gab es 2005 nur in Perlweiß. Leider miese Lackqualität, gerade an den Ausfallenden und IS Aufnahme äußert dick über lackiert, ohne das der Lack haltbar wäre.

Anhang anzeigen 801994



Anhang anzeigen 801995

Anhang anzeigen 801998 Anhang anzeigen 801999 Anhang anzeigen 801997 Anhang anzeigen 801996 Anhang anzeigen 801993


Wow; Deine 2005er Race passt/gehört natürlich hierher. Krass. Stellar.
Seit Du sie in den KA drin hast, hab ich sie auf meinem Schirm.

Aber ganz so nerdy bin ich dann doch wieder nicht. Das dürfte wohl eine (wenn nicht Die) der aufwendigsten und komplexesten Gabeln aus Zola Predosa sein. Die macht man nicht mal so nebenbei. Und das sie diese Prinzessin auf der Erbse kürzlich bei Cosmic noch konnten. Respekt.
Das direkt über Deinem Post verlinkte Filmchen zeigt übrigens den Service der in der Race verbauten TST5.
Wohl gemerkt; lediglich der einen Cartridge.

Wer die kauft und macht: bittebitte eine bebilderte Doku hier im Forum. Gewinner!

:winken:
 

tofu1000

loves(re)cycling
Dabei seit
4. Juli 2006
Punkte Reaktionen
530
Ort
LE
Ich hab mal ein bebildertes Servicemanual für die (meiner Meinung nach) italienische Königin erstellt - die Marzocchi Bomber Z2 Atom 80, in dem Fall von 2000. Vielleicht nutzt es ja mal irgendwen hier:

Originale Dichtungen zu bekommen ist inzwischen etwas schwierig, deshalb bin ich auf Enduro Fork Seals ausgewichen, welche ich bei tweekscycles.com in England geordert habe. Falls jemand ne deutsche Bezugsquelle kennt, gern her damit! Neue Gleitbuchsen für die Gabel zu bekommen ist inzwischen nahezu unmöglich, die letzten hab ich in der Bucht vor etwa 10 Jahren bekommen.

Also los!

Ihr benötigt:
- 1,5mm Inbusschlüssel (meist nicht in den Standardsätzen enthalten!)
- 21mm Nuss zum lösen der Topcaps
- 15mm Nuss mit Verlängerung zum lösen der Footnuts
- kleine und größere Schraubenzieher
- einen alten Schlauch
- Messbecher
- ne Menge Lappen
- ggf. neue Dichtungen & Abstreifer
- ggf. neue Gleitbuchsen
- 200ml Öl zum Wiederbefüllen (ich nutze Viskosität 7,5)
- Öl zum reinigen der Innereien (der GABEL!!!) und zum Spülen der Kartusche
- ggf. eine Sicherungsringzange

Wir fangen mit dem linken Holm (aus Cockpitsicht) an.

Ausgangslage:


Nun wird mit dem 1,5mm Inbus die kleine Madenschraube gelockert. Tut euch den Gefallen und schraubt sie nicht komplett raus, die ist schnell verloren. Dann könnt ihr den Knopf nach oben abziehen:


Jetzt sollte sich folgendes Bild ergeben:


Nun mit etwas Gefühl den Sicherungsring mit einem kleinen Schraubenzieher vom Einsteller drücken (muss nur entfernt werden, wenn ihr die Gabel komplett reinigen wollt):


Das Topcap kann nun mit der 21er Nuss herausgedreht werden (tut euch BITTE den Gefallen und nutzt eine Nuss, KEINEN Maulschlüssel, damit vermackt ihr euch sehr schnell die Gabel):


Nun gehts an die inneren Werte. Entfernt den Plastikring aus dem Holm. Schon mal merken: Die Seite mit der Vertiefung gehört nach oben:


Als nächstes kann die Feder aus dem Sumpf gehoben werden:


Die linke Seite der Gabel sollte nun von losen Teilen befreit sein. Dreht sie auf den Kopf und haltet bei Erreichung der Waagerechtenden Messbecher drunter, denn jetzt kommt das Öl. Lasst sie ordentlich ausbluten. Die aufgefangene Ölmenge kann euch als Richtwert zur Wiederbefüllung dienen:


Hier nochmal die Einzelteile, welche ihr aus der Gabel bisher entfernt haben solltet:


Löst nun mit Hilfe der 15er Nuss nebst Verlängerung die Footnut an der Unterseite der Gabel (Abbildung ist bereits OHNE entsprechende Mutter):


Jetzt sollte euch beim auf den Kopf drehen das letzte verbaute Teil der linken Seite (Aludrehteil mit kurzer Feder) entgegegengerutscht kommen:


Nun ist die linke Seite leer. Und weiter gehts mit der rechten Seite:

Madenschraube lösen, Einstellknopf abziehen:


Sicherungsring lösen. Diesmal MUSS er gelöst werden, sonst bekommt ihr das Topcap nicht gelöst:


Topcap abdrehen:


Der nun zum Vorschein kommende Rest lässt sich (noch) nicht aus der Gabel entfernen. Also umdrehen und ausbluten lassen (bestenfalls vorher schon die Menge aufgefangenes Öl aus der rechten Seite notiert haben).

Nun wieder die Footnut an der Unterseite lösen:


Und jetzt sollte euch beim Umdrehen der Gabel das Gesamtinterieur der rechten Seite entgegengerutscht kommen:


Nun ist auch die rechte Seite leer und der untere Teil der Gabel kann von den Standrohren abgezogen werden:


Nun solltet ihr also die Tauchrohre mitsamt der Gabelbrücke (M-Arch) in der Hand haben. Als nächstes gilt es, die Dichtungen aus der Gabel zu puhlen. Seid euch bewusst, dass die Dichtungen (danach) meist hinüber sind (erstens, weil ihr die Gabel wahrscheinlich nicht aus Langeweile zerlegt, zweitens, weil das Entfernen leider etwas grob vonstatten geht). Benötigt ihr neue, wendet euch vertrauensvoll an tweekscycles.co.uk oder westbrookcycles.co.uk. Eine deutsche Adresse hab ich bisher noch nicht gefunden. Egal. Weiter.

Entfernt die Feder der oberen Staubdichtung (so könnt ihr sie ggf. wieder verwenden):


Nun könnt ihr mit einem Schraubenzieher oder ähnlichem (ich hab mir einen alten etwas gebogen und vorn ein wenig rundgeschliffen, um nichts sinnfrei zu verkratzen). Zwischen Brücke und Dichtung ist ein kleiner Überstand, wo ihr VORSICHTIG rundum hebeln könnt. Sollte das nicht zum Erfolg führen (manchmal sind die Dinger ganz schön festgeeitert), bedarf es einer etwas gröberen Gangart, dann könnte es aber endgültig um sie geschehen sein. Also ein altes Stück Schlauch zwischen Dichtung und Schraubenzieher gelegt, mit der Spitze unter die Dichtung und ringsum vorsichtig gehebelt. Meist lockert sich die Dichtung an einer Stelle, so dass man dort dann mit etwas mehr Kraft diese raushebeln kann (ein "plöpp" und sie fliegt durch den Raum...):


Unter der Staubdichtung sollte nun ein Sicherungsring zum Vorschein kommen, welchen ihr mit einem kleinen Schraubendreher raushebt:


Nun gehts zur Öldichtung. Dort findet ihr an der Wand zwischen Dichtung und M-Arch eine kleine Nut, an welcher ihr mit einem schmalen Schraubendreher hebeln könnt. Führt dies nicht zum Erfolg - wie schon bei der oberen Staubdichtung, Schlauch drunter, rundrum hebeln bis es "plöpp" macht:


Jetzt braucht ihr nur noch eine Unterlegscheibe rausheben, dann seid ihr an den Gleitbuchsen:


Die Gleitbuchsen BITTE bestenfalls mit etwas hakenförmigen vorsichtig herausziehen. Ertastet, wo das Ende der Buchsen ist und zieht sie vorsichtig nach oben. Möglichst ohne abzurutschen, damit ihr die Buchsen nicht zerkratzt:


Das Ganze natürlich auch noch für die andere Seite vollziehen. Et voilà, jetzt ist die Gabel leer! Nun könnt ihr euch an die Reinigung der Innereien machen. Also alles schön putzen und gut sortiert ablegen. Das meiste lässt recht problemlos mit Öl und einem Lappen entfernen. Dass der Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge stattfindet, sollte selbstredend sein. Die Standardölmenge beträgt in der Kartuschenseite 90ml, in der linken 100ml. Empfohlene Viskosität ist 7,5. Für leichtere Fahrer_innen (u70kg Gesamtgewicht) ist eine etwas geringere Viskosität empfehlenswert, da die Gabel dann meist etwas sensibler auf das geringe Gewicht anspricht

Falls ihr allerdings noch etwas weitergehen wollt, oder wie ich, "leicht pedantisch" veranlagt seid, könnt ihr die Gabel auch gleich noch komplett zerlegen. Dazu nun noch die Cantibolzen ausschrauben. Jetzt könnt ihr den M-Arch von den Tauchrohren abziehen. Ggf. werden euch jetzt schon die Reste eines kleinen Silikondichtungsringes entgegengebröselt kommen. Dieser saß ursprünglich zwischen M-Arch und Tauchrohr. (Zu diesen Dichtungen werde ich, sobald ich Erfahrungswerte, genaue Maße und Quellen habe, nochmal einen Extrapost verfassen, hab gerade diverse im Zulauf.) Schaut ihr jetzt in die Innenseite des M-Arch, solltet ihr auch dort noch einen Dichtungsring in einer Nut finden.
Auf der Unterseite der Standrohre könnt ihr nun zu guter Letzt noch die Buchsen der Kartuschen entfernen. Dazu mit der Sicherungsringzange den selbigen nach innen biegen und herausnehmen. Nun könnt ihr die Buchsen entnehmen. Jetzt ist aber wirklich Schluss! Unten findet ihr noch zwei Bildchen einer komplett zerlegten Gabel. Einzig die Silikondichtungen und die Madenschrauben der Einstellknöpfe sind nicht gesondert abgebildet.





Hier findet ihr übrigens nicht nur das Manual für diese, sondern beinahe jede andere Marzocchi-Gabeln nebst einigen Zusatzinfos.
 

tofu1000

loves(re)cycling
Dabei seit
4. Juli 2006
Punkte Reaktionen
530
Ort
LE
Zumindest hier sollte man die Classic/Marzocchis doch finden können, denn was ist so ein YT- schon ohne? Nicht mal ordentliche Kataloge gibt es im Netz. Irgendwer?

Darum wenigstens ein paar Ms aus den frühen 00ern mehr:

Z3 M80 (2000) 80mm Federn in open bath, unverwüstliches Teil, best buy/ Einsame Insel/Weltreisegabel bzw. wenn es nur die eine gäbe..., 1760gr wie abgebildet

Anhang anzeigen 800784
:love:
Anhang anzeigen 787205

simpler & besser geht nicht!
Anhang anzeigen 800785

Anhang anzeigen 787238


Bomber Marathon S Air (2001) 80mm ECC-CartridgeGabel sehr sehr feines Teil/Ferrari/entsprechend zu behandeln, 1450gr w.a.
Anhang anzeigen 787206


Anhang anzeigen 787209
Anhang anzeigen 787204

Anhang anzeigen 787371

Anhang anzeigen 787237

Atom Sports (2001) 80mm eine der absolut Besten bei mtbr.com 1650gr w.a.
Anhang anzeigen 787217
Anhang anzeigen 787216

Anhang anzeigen 787218
Anhang anzeigen 787227

Anhang anzeigen 800786

Wär doch toll, wenn hier die ganze YT-Marzocchifamilie zusammenkäme.

:winken:

Nette Sammlung! Deine Bomber Marathon S Air ist übrigens von 2002 - einteiliges Casting und Kleber auf diesen. ;)
Danke für die Bilder der zerlegten Atom Sport von 2001! Ich habe vor einiger Zeit eine demontierte und ich vermute nicht ganz vollständige für ganz kleines Geld erwerben können. Sicher weiß ich zumindest schon, dass mir die Abdeckungen der Topcaps fehlen und vermutlich auch die U-Scheiben, die auf deinem Bild über den Footnuts liegen - woher kommen die? Und gleich noch eine weitere Frage an dich: Wie sind die Innenseiten deiner Standrohre aufgebaut? Meine sind, bis auf eine kleine Nut im unteren Bereich, durchgängig glatt. Ich vermute, dass hier auch die Buchsen für die Kartuschen nebst Sicherungsringen fehlen. Falls du da nähere Infos zu hast, wäre das prima! Ich mach bei Gelegenheit mal ein Foto, um den Unterschied, auch zwischen 2000 und 2001, zu verbildlichen.

@baerst5 : Sorry für's hijacken! ;)

Irgendwo hab ich auch noch ne jüngere Testgabel (2005), die wohl angeblich so nur an einige Händler bzw. Fahrer gegeben wurde... :ka:
 
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte Reaktionen
983
Habe mal den Titel geändert.
Wir sammeln hier erstmal munter Marzocchi Wissen und Expertise, und ich schaue, wie ich das in die Wikipedia Seite überführe.
 
Oben Unten