Marzocchi Wissen, Austausch, Erfahrungen, usw. einfach alles! (und Wikipedia Projekt)

tofu1000

loves(re)cycling
Dabei seit
4. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
484
Standort
LE
Guten Abend,

kürzlich habe ich ein recht seltenes Exemplar aus einem Rotwild RDH 02 Team ausgebaut, genauer eine 1998er Super T.
Zu dieser Gabel ist recht wenig im Netz zu finden, falls jemand eine Idee hat welches Öl und welche Menge da hinein kommt freue ich mich über eine Nachricht.
Das wenige was ich in Erfahrung bringen konnte ist, das die Gabel von 2 Marzocchi Mitarbeitern in Handarbeit für eine Handvoll Teamfahrer hergestellt wurde. Es gab wohl weltweit nur 150 Stück.



Anhang anzeigen 1029530
Nr. 67 von 150 zerlegt

Anhang anzeigen 1029531


Anhang anzeigen 1029532
gelochte Führungsbuchsen

Anhang anzeigen 1029533
30mm Dichtungen-noch original mit Marzocchi Schriftzug, werden aber ersetzt da sie nicht mehr dicht sind.

Anhang anzeigen 1029534
Die Lochbilder und die Aussenmasse der 2 Klemmstücken für die Steckachse sind nicht ganz deckungsgleich-spricht für Kleinserie

Anhang anzeigen 1029535
mit Hope Big Un Vorderrad

Anhang anzeigen 1029536
dito

Anhang anzeigen 1029537
dito

Anhang anzeigen 1029538
Details unteres Ende der Gabel

Anhang anzeigen 1029539
grösstenteils wieder montiert

Anhang anzeigen 1029540
schön gemacht

Anhang anzeigen 1029541
und fertig

Anhang anzeigen 1029542
von hinten

Anhang anzeigen 1029543
Leichtbau geht anders

Die Gabel ist super einfach zu zerlegen, es war eine Freude daran zu arbeiten.
Schönes Teil! Marzocchi hat zu dieser Zeit durchgängig Öl mit einer Viskosität von 7,5 verwendet. Die Gabel hat, so vermute ich, 130mm Federweg? Die Stand bestimmt Pate für die '99 Mr T mit 130mm. Die hatte in beiden Seiten 160ml. Die '98 Junior T hatte nur 100mm Federweg, aber dafür 175ml. Ist dir wahrscheinlich keine große Hilfe, aber ich würde wahrscheinlich mit 150ml beginnen und dann, wenn sie zu soft ist bzw. durchsackt in 5ml Schritten nachfüllen...
 
Dabei seit
20. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
256
Danke @tofu1000 , das ist ja schon recht konkret. Dann werde ich mal solches Öl bestellen und mich daran versuchen.
Federweg 130mm stimmt übrigens, Kabelbinder drum, abtauchen, messen 👍
 
Dabei seit
28. Juli 2015
Punkte für Reaktionen
18
Standort
Neumarkt i. d. Opf.
Genau 7,5wt nicht gleich SAE 7,5W. Auch sind die wt nur innerhalb des Herstellers vergleichbar, steht das wt sozusagen für weight? Die genannte Tabelle gibt einen guten Überblick. Hoher Viskositätsindex steht für geringen Temperatureinfluss. Hatte kürzlich was für eine Fox (!) gesucht und bin beim Motul 2,5 VI 400 gelandet, statt Fox 5wt. Übrigens: eine Marzocchi durfte ich auch mal mein Eigen nennen, eine Bomber 44 TST2, Bj. 2009
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.816
Standort
B
Ich find das -ehrlich gesagt- vernachlässigbarer als die Wahl des richtigen Olivenöls.
Ok,ok anderes Forum.
;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
256
Angesichts der Tatsache das ich das Rad sowieso nur ab und zu eine Runde durch den Wald cruisen werde, wird bei mir auf das letzte Fünkchen Performance nicht ankommen.



Ich find das -ehrlich gesagt- vernachlässigbarer, als bei der Wahl des richtigen Olivenöls.
Ok, anderes Forum.
;)
 
Dabei seit
27. November 2002
Punkte für Reaktionen
705
Ich nehme mir dieses WE auch mal drei Z2s vor, deren Zustand augenscheinlich gut bis sehr gut ist, deren Federverhalten mir jedoch ein wenig so vorkommt, als sei es unterhalb der eigentlichen Möglichkeiten.
Da ich stark annehme, dass die jeweiligen Gabeln lange keinen Öl-Service erhalten haben, wird die Mühe nicht vergebens sein... darüber hinaus bin ich neugierig, wie die Innereien in Schuß sind.

Danke der Vielzahl an Infos hier im Thread wird das schon laufen; das Wetter verlockt eh nicht zum Biken.

Meines Erachtens handelt es sich um:
  • 1x 1997 Z2,
  • 1x 1998 Z2 BAM und
  • 1x 1999 Z2 BAM.

Ran an den Speck.
 
Dabei seit
27. November 2002
Punkte für Reaktionen
705
Nun ja... Schmalspur wegen mangelnder Verträglichkeit von öligen Fingern mit Knipskiste.

Das ist das Innenleben der 1997er Z2:

IMG_2772.jpg


Die Staubkappen und die Ölabstreifer sahen alle gut aus und fühlten sich geschmeidig an, daher habe ich die gar nicht erst herausgehebelt.

Nach dem Zerlegen kann ich auf jeden Fall die Begeisterung für diese Gabeln nachvollziehen: Überwiegend sind einen haltbaren Eindruck vermittelnde Teile am Werk. Was meiner Ansicht nach ein Schwachpunkt ist, ist das "Weingummi" in beiden Standrohren, das die Hydraulikartusche rechts und diese Pump-Einheit links aufnimmt.
In der späteren Z2 BAM ist an selber Stelle eine Feder mit ca. 3 Windungen; welche ich vorzöge, ohne die technische Notwendigkeit abschätzen zu können. Dieses Weingummi ist aber das einzige Verschleißteil, wie mir scheint. Selbst die ganzen O-Ringe sind noch einwandfrei.

IMG_2773.jpg
IMG_2774.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Sommer

Thomas
Dabei seit
22. März 2004
Punkte für Reaktionen
699
Standort
Schermbeck
Die Weingummis sind der Endanschlag fürs Ausfedern.
Deine sehen ja noch richtig gut aus ;-)

IMG_00253-o.jpg

Ich hab eine Feder aus einer anderen Gabel genommen.
Beide arbeiten jetzt mit nur einer Feder als Endanschlag.
 
Dabei seit
27. November 2002
Punkte für Reaktionen
705
Die Weingummis sind der Endanschlag fürs Ausfedern.
Deine sehen ja noch richtig gut aus ;-)

Anhang anzeigen 1033628
Hossa, das nenne ich mal Zerfall. Soll' ich Dir meine schicken? ;-)

Ich hab eine Feder aus einer anderen Gabel genommen.
So ungefähr hatte ich mir das auch gedacht, denn eine Z2 BAM, die zu nicht mehr viel außer als Teilespender taugt, habe ich noch in irgendeiner Ecke.
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.965
Für die Performance wichtig: Durch den Dämpfer Waschbenzin durchpumpen.
Kann man den eigentlich irgendwie (zerstörungsfrei) zerlegen und den Shimstack erneuern? Wahrscheinlich nicht.
 
Dabei seit
13. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
28
Gab es die alte Z2 auch mit IS Aufnahme oder passten da immer nur Bremssättel mit Formula Aufnahme?
Gäbe is ggf. Adapter von IS bzw PM auf Formula Standard?
 

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
320
Standort
Leeptsch
Alles ab 2000 sollte eine IS-Aufnahme haben. Man kann es eigentlich auch gut mit bloßem Auge erkennen, da die prä-IS-Aufnahme wie zwei Laschen sind, die horizontal vom Unterbein abstehen, während die IS-Aufnahme vom Ausfallende abgeht und etwas steiler als 45° absteht. Außerdem nutzt der Formula-Standard M5 und IS M6.
Nicht zu vergessen, dass es auch noch IS99 gibt, welcher vom Lochabstand gleich zu IS2000 ist, aber sich im Abstand Nabe/Scheibe zu Bremssattel unterscheidet.
 
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
554
Und zu Adaptern gibt es mehrere Threads, ich denke, ich sammle die Links bei Gelegenheit mal hier rein.
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.965
Übrigens, bei meiner 98er Z2 Alloy mit 65mm hab ich mal nachgemessen: Die müsste sich auf 80mm umbauen lassen. Wenn die Standrohre 15mm weiter ausfedern, stecken die noch komplett in den Buchsen. Der Dämpfer hat sogar etwas mehr als 80mm Travel. Unten sind 2 25mm-Spacer unter den Anschlagfedern. Man müsste also nur die 25mm-Spacer durch 10mm-Spacer ersetzen und oben längere 80mm-Federn reintun. (Oder die originalen Federn lassen und auf Vorspannung verzichten. Die Vorspannungsregler dienen dann als Spacer oder werden durch Spacer ersetzt.)
 

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
320
Standort
Leeptsch
Da wäre natürlich eine Tabelle für Federhärte und -dimensionen für die verschiedenen Varianten hilfreich.
Ich habe eine Z3 light von '97, die statt Elastomeren und Co. Negativfedern in ca. 20 mm Länge hat.
Empirisch scheinen die Marzocchi Federn aber (mittlerweile) eher weich zu sein, auch eine höhere Viskosität des Dämpfungsöls kann das nicht ausgleichen.
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.816
Standort
B
Da wäre natürlich eine Tabelle für Federhärte und -dimensionen für die verschiedenen Varianten hilfreich.
Ich habe eine Z3 light von '97, die statt Elastomeren und Co. Negativfedern in ca. 20 mm Länge hat.
Empirisch scheinen die Marzocchi Federn aber (mittlerweile) eher weich zu sein, auch eine höhere Viskosität des Dämpfungsöls kann das nicht ausgleichen.
...mal eins, zwei Seiten zurückblättern und etwas kombinieren
;)
 

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
320
Standort
Leeptsch
Schon richtig, aber für die Nachwelt wäre zur Reproduktion ggf. folgendes interessant: Federdimensionen und -härte, Dimensionen der Staub- und Ölabstreifer. Die Buchsen könn(t)en ja neu beschichtet werden, falls es mal Not tun sollte.
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.816
Standort
B
Da wäre natürlich eine Tabelle für Federhärte und -dimensionen für die verschiedenen Varianten hilfreich.
Ich habe eine Z3 light von '97, die statt Elastomeren und Co. Negativfedern in ca. 20 mm Länge hat.
Empirisch scheinen die Marzocchi Federn aber (mittlerweile) eher weich zu sein, auch eine höhere Viskosität des Dämpfungsöls kann das nicht ausgleichen.
Nach 97 verwendet Marzocchi bei sämtlichen Z2 ( Z3?) keinen Elastomerelend mehr sondern ausschließlich 20mm Negativfedern.
 

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
320
Standort
Leeptsch
Sag' das mal meiner Manitou Millennium :-(. ~40 mm Elastomere und Plastik-Topcap.
Ich mach' demnächst mal einen Thread für das (aus meinem Refugium) NewAge-Manitou-Asylum auf.
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.965
Apropos keine passenden Federn: Man kann auch auf Air Assist umbauen. Einfach auf der Nicht-Catridge-Seite ein Autoventil aus nem alten Schlauch einbauen (luftdicht natürlich, evtl. passt sogar der originale Dichtring; z.B. mit Überwurfmuttern festschrauben). Die Feder mit Spacer (z.B. Stück alter Lenker) einpassen. Oder eine Feder weglassen: gibt dann ne flache, komfortable Kennlinie die mit wenig Sag ganz gut funktioniert.

Außerdem hat man dann das begehrte Preload-Drehrädchen übrig und kann's verscherbeln. ;)
 

-lupo-

RockStar™
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Europäische Union
Ne, wie geil. Genau die Gabel habe ich auch. Ich habe in der Zwischenzeit meine Eltern im Ausland besuchen dürfen (leider, keinen schönen Anlass) und habe ein paar Bilder gemacht. Die 150 Stück stimmen zumindest mit meinen Quellen überein sowie mit dem Aufkleber weiter unten. Zur Ölmenge habe ich noch nichts gefunden, ich kann mich aber nicht erinnern ob ich das Handbuch irgendwo gefunden hatte damals (ca. 2006?). Aber rantasten ist sicher eine gute Methode.

Ansonsten hat irgendein Vorbesitzer die Cantibolzen abgesägt, dafür habe ich die Aufkleber noch ;-)

Die Innereien habe ich mir nicht angeschaut aber ich habe nichts Anderes erwartet - gebaut für die Ewigkeit.
9C6D85ED-A330-4F6C-B993-3E327273233F.jpeg
CB7F6889-572B-4413-8C31-43541A643212.jpeg
54EB9232-9F91-4349-9BA6-B6F7B68D61F9.jpeg



Guten Abend,

kürzlich habe ich ein recht seltenes Exemplar aus einem Rotwild RDH 02 Team ausgebaut, genauer eine 1998er Super T.
Zu dieser Gabel ist recht wenig im Netz zu finden, falls jemand eine Idee hat welches Öl...

...Die Gabel ist super einfach zu zerlegen, es war eine Freude daran zu arbeiten.
 

Anhänge

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
320
Standort
Leeptsch
Das ist aber schon eine andere Qualität als die normale Z1, welche eher aus Aluguss ist, während hier Frästeile am Ausfallende verwendet werden. Auch die Brücke ist fast doppelt so dick wie eine Reguläre.

nice.jpg
 

-lupo-

RockStar™
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Europäische Union
Richtig - war ja praktisch ‘team only’Angeblich haben langjährige Marzocchi Mitarbeiter die Einzelteile gefräst und gedreht und keine vollautomatisierte CNCBearbeitungsmaschine.

Danach kamen ja Mr. T und Junior T, danach kam die Super T als Seriengabel wieder (zB Standardgabel am Cannondale Gemini), mit ‘M-Arch Design der frühen 2000er.

BE62AEDA-D256-4E65-BDCF-BAA5BC6B5C42.jpeg


Die Monster T kam ja dann auch dazu (1999?), die eigentlich die erste Super T ersetzt hat. Innereien übrigens wie bei einer Z1, nur ‘etwas’ überdimensioniert. Bei meiner hatte ich 4-500ml Öl gewechselt!

32ADAAA1-1C83-4E04-A2BE-B33D2CEFB804.jpeg


Das ist aber schon eine andere Qualität als die normale Z1, welche eher aus Aluguss ist, während hier Frästeile am Ausfallende verwendet werden. Auch die Brücke ist fast doppelt so dick wie eine Reguläre.

Anhang anzeigen 1051262
 
Oben