Massive Trailsperrungen auf La Palma

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
453
Ort
Basel
Ausserhalb des NP hält dich auch nicht der Ranger sondern die Forstaufsichtsbehörde an. Zumindest war das bei mir so - commune de forestal. ...
Kann sein, die hatten rote Jacken an. Ich habe gar nicht so genau darauf geachtet. Das Gespräch war auch nicht unfreundlich, er hat uns auf das Verbot, ob berechtigt oder nicht, hingewiesen und wir haben das akzeptiert. Er hat uns als Alternative auch den Forstweg am 4er genannt ;). Seine Argumentation war der Schutz der endemischen Pflanzen - auf einem Wanderweg!?
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Seine Argumentation war der Schutz der endemischen Pflanzen - auf einem Wanderweg!?
... über die Wege wurde schon ziggmal diskutiert. Man hat allen Anschein nach noch keine kostendeckende Struktur entwickelt die die Wege in Schuss hält wenn sie exzessiv mit Rädern befahren werden. Ich denke das wird's auch nur in Regionen geben die sich auf sowas einstellen können und wo es ein Interesse daran gibt den Trailsurfer touristisch zu erfassen. Das Thema wird sich womöglich noch verschärfen, da mit dem E-Bike noch mehr Menschen auf die Trails drängen. Vielleicht werden dadurch nachhaltige Lösungen finanzierbarer bzw. wird mit Nachdruck an einer Lösung gearbeitet, da es dann kein "Exotensport" mehr ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Dann sollen sie es halt auch so sagen und nicht Naturschutzgründe ("endemische Pflanzen") vorschieben.
Der "Schutz endemischer Pflanzen" ist sowas wie "Klimaschutz". Dagegen lässt sich nach öffentlicher Meinung nicht argumentieren. ... und es gibt Länder dort ist man bei derartigen Vergehen wesentlich rigoroser. In Neuseeland bezeichnete man mich als Umweltterrorist. Schlagwort: Biohazard. So ein Vorfall ist dann wirklich teuer und sehr unangenehm.
 

toschi

*
Dabei seit
5. November 2002
Punkte Reaktionen
192
Ort
38547
Ich war im November das erste mal da, was ich so mitgenommen habe ist dass die Trailpflege schon angeboten wurde aber der Cheffe vom Ganzen absolut nicht auf Biker kann.
Am Helikopter sind wir dann auch fotografiert worden, Gruppe mit 10 Bikern, da waren wir wohl nicht die einzigen.
Derzeit wurden gerade Wegteile instand gesetzt, man sagte zum alljährlichen Transvulcania der aber wohl erst im Mai stattfindet.
Was ich jetzt aber gerade recherchiert habe sind die Unwetterartigen Regenfälle der letzten Zeit, die haben sicherlich auch für enorme Wegeschäden gesorgt, da wird ja auch gerne traditionell vieles auf die Biker als Mitverursacher geschoben.

http://www.la-palma24.info/starkregen-7-11-2017-auf-la-palma/
An dem Tage sind wir abgereist, muss also noch einiges heruntergekommen sein, ein Vorgeschmak bekamen wir in Puerto Naos am Vormittag, auf dem zweiten Video ab 3:00 sieht man wie das Wasser den Strand von PN erreicht.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
3.032
[QUOTE="tiroler1973, post: 15052494, member: 122685"Im Endeffekt geht es darum, ob du bereit bist die Konsequenzen deines Handelns zu tragen. Der Eine riskierts. Der Andere nicht. Das Schlimmste das passieren kann ist, dass du ein paar Scheinchen abdrücken musst.
Na dann lasse ich meine Scheinchen halt woanders.

Noch habe ich Alternativen.

Ich will Urlaub machen, mich nicht vor Rangern verstecken.[/QUOTE]

Das sehe ich genau so.

Außerdem wird es den Ruf der Biker und Touristen auch nicht verbessern, wenn man sich einfach über die lokalen Verbote hinwegsetzt.
 

d-T-o

Lässt sich mit dem E-Bike shutteln
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte Reaktionen
175
Och nee.. Also LP 5 von der Roque-Straße richtung Cubo de la Galga? Liegt das denn nicht eigentlich relativ klar außerhalb der Nationalparkgrenze? Sind auch in 2 Wochen da, da müssen wir wohl die Augen etwas auf halten..

@Bergamont-rider Könntest du dann bitte nach deiner Rückkehr berichten? Ich wollte eigentlich dieses Frühjahr auch nach La Palma und würde mich dementsprechend über eine aktuelle Lagebeschreibung freuen.
 
Dabei seit
6. Juli 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Köln
Ob Sperrung, Verbot oder illegales Befahren...ich habe meine Scheinchen zu Bike'n'Fun gebracht und kann wenn ein Ranger uns anhält, immer auf meinen Guide zeigen :lol:

Zur Zeit mache ich mir aber wegen dem Wintereinbruch am Roque de los Muchachos und der damit nicht möglichen Abfahrt mehr Gedanken,
als um alles andere :rolleyes:
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
37
Ob Sperrung, Verbot oder illegales Befahren...ich habe meine Scheinchen zu Bike'n'Fun gebracht und kann wenn ein Ranger uns anhält, immer auf meinen Guide zeigen :lol:

Zur Zeit mache ich mir aber wegen dem Wintereinbruch am Roque de los Muchachos und der damit nicht möglichen Abfahrt mehr Gedanken,
als um alles andere :rolleyes:

http://www.la-palma24.info/la-palma-schnee/ Recht hattest Du! Hoffentlich schmilzt das schnell wieder.. :D
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte Reaktionen
453
Ort
Basel
Ich war jetzt 3 Wochen auf LP und außer dem Vorfall mit der Forestal am 5er gab es keine Probleme (allerdings ging wetterbedingt im Nordosten nicht viel). Nach Gesprächen mit mehreren Guides ist die Situation seit Jahren unverändert. Im Nationalpark ist Biken streng verboten, auf anderen Wanderwegen ist angeblich gesetzlich nur das Befahren mit motorisierten Fahrzeugen verboten.

Noch eine Geschichte zur Akzeptanz bei den Wanderern:
Ich bin einen Karrenweg bergab gefahren und habe in einer Kehre an einem Wandererpaar angehalten. Da keifte mich die Frau gleich an "Müsst ihr hier fahren? Ihr macht die ganzen Wege kaputt!". Nach einer kurzen und anfangs aufgeheizten Diskussion über Erosionsschäden und Fahrweise entspannte sich die Stimmung zunehmend. Sie berichtete von einer Begegnung mit einer "wilden" Bikergruppe die sie "aus dem Weg" gebrüllt hätten und auf die Beschwerde ihres Mannes wurden sie angepatzt "sie sollen doch nach hause gehen wenn es ihnen hier nicht gefällt"! Ich war fassungslos über solche Vollidioten und habe mich für meine (Nicht-)Sportskollegen :spinner: entschuldigt. :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Juni 2005
Punkte Reaktionen
7
Ort
Spanien
An den Karrenweg machst Du nichts kaputt mit dem Bike, eher umgekehrt. :)
Ich bin schon laenger auf dem Insel, aber soweit ich weiss müsste noch kein Privatperson eine "Multa" bezahlen...
 

nihi71

1080p, auch in der Dusche
Dabei seit
12. April 2013
Punkte Reaktionen
27
Ort
NO um Berlin
Gutmenschen, Lügenpresse, Schubladendenken... alles Bezeichnungen, um andere mundtot zu machen. Wenn du so einsichtigt wärest, würdest du durchaus das ein oder andere Argument nachvollziehen können, welches Tiroler gebracht hast. Statt dessen nur mauern.

Schade eigentlich.[/QUOTe

wirst Du immer noch verfolgt?
 

nihi71

1080p, auch in der Dusche
Dabei seit
12. April 2013
Punkte Reaktionen
27
Ort
NO um Berlin
hmmm......ich geb auch mal meinen Senf dazu. Erstmal sollte jeder der hier auch andere Freds verfolgt wissen, daß @scylla nicht zur Abfahrtsfraktion gehört, sondern die Prio wohl beim ganzheitlichen Biken incl. Tragen liegt. Daran ändert auch der FF nix.
Bei mir ist das auch so. Hab aber letztes Jahr am Lago auch mal den Shuttle genutzt......muss ich jetzt sterben?:eek:
Vielleicht ist es richtig zu beschränken.....aber Downhillbikes verbieten? Wo will man das festmachen? Am Federweg?
Wär so ein Verbot vor Jahren schon eingefüht worden, wären unsere All-Mountains heute schon verboten. Und in ein paar Jahren haben Enduros wahrscheinlich 200mm Federweg.....
Fakt ist auch, dass grade am Lago die Massen und die Bikestationen wieder dazu beigetragen haben den von ihnen entstandenen Schaden wieder etwas zu kompensieren. Ohne den Druck dieser hätten die Wandernazis dort auch überall teils unoffizielle Verbotsschilder aufgestellt.
--vielleicht sollt man dem Patienten fragen stellen und je nach sozialer Kompetenz wird dann der Weg frei gegeben oder der Patient wird therapiert!
Schade ist nur nen Traum.

Prost dem Schwachsinn und der Selbstdarstellung
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
37
@Bergamont-rider Könntest du dann bitte nach deiner Rückkehr berichten? Ich wollte eigentlich dieses Frühjahr auch nach La Palma und würde mich dementsprechend über eine aktuelle Lagebeschreibung freuen.

Also bei uns gab es keinen einzigen Zwischenfall, Schnee bedingt konnten wir aber auch nicht vom Roque starten. Sind aber z.B. Vom Pico de la Nieve (Gipfel) nach Puntallana gefahren, außerdem alle Trails von El Pilar aus. Habe auch mit einem Taxifahrer gesprochen, er meinte wenn werden nur Verwarnungen ausgesprochen, zahlen musste seines Wissens nach noch nie jemand, außerdem dürfte keiner außer der Polizei einen dazu zwingen, die Personalien herauszugeben.
 

jedy

Alm-Öhi
Dabei seit
17. Mai 2009
Punkte Reaktionen
273
Ort
Nürtingen
gut der taxifahrer schränkt es mit seiner aussage "seines wissens" ja schon ein.

ich erhielt auf nachfrage während meines urlaubs die info von meinem guide, dass ein guide einer anderen bike agentur letztes jahr zweimal erwischt wurde und eine strafe im vierstelligen bereich ausgesprochen wurde. da die agenturen untereinander gut vernetzt sind und was die akzeptanz und trailsperrungen angeht ganz sicher an einem strang ziehen und ich sogar namen und agentur kenne, gehe ich auch davon aus, dass die info stimmt.

der vorfall hat sich beide male auf der kante ost - also pico de la nieve in südlicher richtung ergeben.
 

d-T-o

Lässt sich mit dem E-Bike shutteln
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte Reaktionen
175
@Bergamont-rider Herzlichen Dank für die Infos!

Auf den Roque kann ich auch problemlos verzichten, solange außerhalb des Nationalparks das biken noch "erlaubt" ist.
Habt ihr beim El Pilar Richtung Vulkanroute Verbotsschilder gesehen?
 
Dabei seit
4. Januar 2006
Punkte Reaktionen
67
Ort
Osnabrück
http://www.arcgis.com/home/webmap/v...0b77&extent=-17.8786,28.6852,-17.7104,28.8094

Ein Link, der die aktuellen Naturschutzgebiete zeigt. Im übrigen auch in GoogleMaps zu erkennen. Es gibt verschiedene Einstufungen. Ich konnte noch nichts in den Bestimmungen des Naturschutzes finden außer allg. Dinge wie Sanktionen gegen alles was schlecht ist.... dürfen festgesetzt werden. Da das Radfahren ohnehin nur geduldet wird auf den Wanderwegen, könnte einem quasi in jedem der gekennzeichneten Gebiete etwas drohen. Der LP.5 müsst oben im Parque Natural Las Nieves liegen.

Am besten immer schön freundlich. Wahrscheinlich ist es wirklich am besten mit nem Anbieter zu fahren, dann hat der die Kosten, wenn was passiert. Oder aber man spart sich den Anbieter und kalkuliert die Ersparnis als Bußgeld ein, was aber sicher nicht förderlich ist. Ich persönlich war jetzt schon 3 mal da und es gab nie Probleme. Hoffe das bleibt so.
 
Dabei seit
30. Juni 2017
Punkte Reaktionen
274
Wahrscheinlich ist es wirklich am besten mit nem Anbieter zu fahren, dann hat der die Kosten, wenn was passiert. Oder aber man spart sich den Anbieter und kalkuliert die Ersparnis als Bußgeld ein, .

Ich gebe kein Geld aus für ein Urlaub wo ich mit meiner Aktivität nicht willkommen bin. Ich meide Österreich ( die Schweizer sind eh freundlicher und haben die schöneren Berge, Italiener / Franzosen auch) und La Palma streiche ich von der Liste an Zielen. Ich würde auch den Schwarzwald bzw BW meiden, nur wohne ich nunmal da. Ist nicht gerade in der neusten Bike ein Bericht drin das die Griechen in der Ägäis eine Bike-Destination aufbauen wollen?

Ich war dieses Wochenende in Davos, und habe es genossen. Bin auch den Panoramaweg gefahren, der voll mit Wanderern ist. Alle Freundlich, keine Probleme, nicht einmal mürrisch geschaut.
 
Dabei seit
15. Februar 2006
Punkte Reaktionen
217
Ort
Darmstadt
Da der letzte Post schon etwas her ist: Weiß jemand um die aktuelle Situation? Es gibt ja sieben offizielle Touren aber wie verhält es sich auf den Wanderwegen? War jemand dieses Jaht schon auf La Palma und kann aus eigener Erfahrung berichten?

Grüße
tebis
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte Reaktionen
37
Waren im März zwei Wochen dort-wie gehabt auf den wanderwegen/Trails bis auf vulkanroute und roque absolut keine probleme, am Einstieg zur vulkanroute bei El pilar kam uns direkt jemand offizielles entgegen und hat uns verboten dort zu fahren, auf dem roque standen weiterhin die Schilder (sind wir nicht gefahren aber vermutlich auch wie bisher, nicht erwischen lassen und gut ist).
 
Oben