Maxxis Ardent oder Schwalbe Muddy Mary ?

Dabei seit
1. Januar 2011
Punkte Reaktionen
251
Ort
Goslar
Hallo, ich suche einen guten Endurotauglichen Reifen . Jetzt brauche ich eure hilfe, welcher ist besser Ardent oder MM bezüglich Grip, Rollwiderstand und Pannensicherheit.
Bikeparkbesuche sollte er auch wegstecken.
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
457
Ort
Göttingen
Ich habe beide noch nicht gefahren, kann also nur das wiedergeben, was ich gelesen und gehört habe. Die Frage ist: Grip wo? Die Mary ist kein Matschreifen, aber ein Intermediate, der auch Matsch passabel wegsteckt. Der Ardent hat ein engeres Profil und macht schneller dicht. Dafür hat er im Verhältnis zum Grip weniger Rollwiderstand und dürfte in trockenen Passagen mehr Grip haben. Der Ardent rutscht wohl kontrollierbarer weg. Die Lebensdauer dürfte auch höher sein. Die Pannensicherheit würde ich bei der Mary etwas höher vermuten.
Mary vorne und Ardent hinten wäre also vielleicht eine sinnvolle Kombination. Viele hier halten allerdings den Minion F für den besseren Ardent. Ich persönlich finde die Kombination Mary hinten und Highroller 2 vorne sehr interessant. Im Moment habe ich noch die "klassische" Kombination Minion R hinten und Highroller 1 vorne, die ich für die allermeisten Untergründe empfehlen kann. Außer für Asphalt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Piefke

Fanes Testfahrer
Dabei seit
20. August 2001
Punkte Reaktionen
120
Ort
Bocka (Oberlausitz)
Ich hab den Ardent 2.4 am Fully hinten und den MM 2,35 FR Pacestar am HT hinten. Biede rollen gut und bieten auch gut Grip (für hinten). Welcher von beiden besser ist, mag ich nicht beurteilen. Vorne hab ich am Fully den HR 1 1ply und am HT den MM 2,35 FR Trailstar, da käme für mich der Ardent nicht in Frage.

Im Bikepark kommen bei mir generell Reifen mit DH-Karkasse drauf.
 

R.C.

Release Candidate
Dabei seit
25. August 2007
Punkte Reaktionen
1.972
Hallo, ich suche einen guten Endurotauglichen Reifen . Jetzt brauche ich eure hilfe, welcher ist besser Ardent oder MM bezüglich Grip, Rollwiderstand und Pannensicherheit.
Bikeparkbesuche sollte er auch wegstecken.

Ein Ardent ist nichts fuer vorne, egal in welcher Version (und mit welcher Gummimischung).
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.416
Ort
Leipzig
Mein MM 2,35 TC falt hat heut im Beerenstieg im Schlamm ne gute Figur hinten gemacht, selbst in der Renne reichte der Grip noch.
Kumpel hatte den Ardent in DH Maxxpro hinten drauf und hat auch nicht geklagt.

Sind aber beide nichts für vorn (MM wegen dem Verschleiss der weichen Mischung). Vorn hatte ich Kenda Nevegal Stick-E falt 2.5 und er hatte Baron 2.5.
Ohne solche Reifen vorn drauf wärs heut nicht gegangen.
 
Z

zauberer#

Guest
Bei dem Gelände und den Bedingungen wäre auch nix dagegen einzuwenden.
Aber wann ist hier mal so ein Wetter?

ist in Ordnung :bier:

Möchte damit solchen Verallgemeinerungen
Zitat von R.C.
Ein Ardent ist nichts fuer vorne, egal in welcher Version (und mit welcher Gummimischung).
widersprechen, denn bei allem ausser Schlamm und wirklich sehr rutschigen Bedingungen kann man den Ardent vorne durchaus erfolgreich fahren, besonders den Ardent 2.4 Supertacky dualply. Rollt passabel und ist griffig in der Kurve ;)
 
D

Deleted 104857

Guest
Möchte damit solchen Verallgemeinerungen widersprechen, denn bei allem ausser Schlamm und wirklich sehr rutschigen Bedingungen kann man den Ardent vorne durchaus erfolgreich fahren, besonders den Ardent 2.4 Supertacky dualply. Rollt passabel und ist griffig in der Kurve ;)

Yep, als Allrounder (!) finde ich den Ardent auch sehr gut, für spezielle Bedingungen gibt es natürlich durchaus bessere Reifen.
 

R.C.

Release Candidate
Dabei seit
25. August 2007
Punkte Reaktionen
1.972
Möchte damit solchen Verallgemeinerungen widersprechen, denn bei allem ausser Schlamm und wirklich sehr rutschigen Bedingungen kann man den Ardent vorne durchaus erfolgreich fahren, besonders den Ardent 2.4 Supertacky dualply. Rollt passabel und ist griffig in der Kurve ;)

Ich moechte wiederum die Verallgemeinerung noch einmal bekraeftigen, das war nicht als 'unter bestimmten Bedingungen ist der Ardent vorne gut' gemeint. Fahren kann man ihn vorne durchaus (habe ich ja auch gemacht), wer das aber freiwillig oefter als einmal macht, auf den wuerde ich, was Reifen betrifft, nicht mehr hoeren ;)

Btw. es gibt keine 2ply Ardents mehr.
 
Dabei seit
19. Juli 2009
Punkte Reaktionen
1.507
Ort
Berlin
Ich werfe einfach mal den guten alten Minion in den Raum,rollt gut,Grip ist super und Gewicht ist auch noch im Rahmen.
Vorn Minion F EXO 1Ply 2,5 Super Tacky und Hinten Minion F EXO 2,5 Maxx Pro.
Das schöne bei Maxxis ist halt die durchgängige Mischung und nicht nur die ersten zwei Millimeter bei Schwalbe.

Nicht umsonst sind sehr viele Biker auf Maxxis Minion unterwegs.
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
169
Ort
Gutenstein, NÖ
Ich werfe einfach mal den guten alten Minion in den Raum,rollt gut,Grip ist super und Gewicht ist auch noch im Rahmen.
Vorn Minion F EXO 1Ply 2,5 Super Tacky und Hinten Minion F EXO 2,5 Maxx Pro.
Das schöne bei Maxxis ist halt die durchgängige Mischung und nicht nur die ersten zwei Millimeter bei Schwalbe.

Nicht umsonst sind sehr viele Biker auf Maxxis Minion unterwegs.

Woher kommt der Blödsinn mit der ach so dünnen weichen Gummischicht bei Schwalbereifen?
Irgendwo stand mal was, dass Schwalbe gesagt hat, dass die Stollen wohl nur mehr 2mm hoch wären bevor die griffige, weiche Schicht abgefahren wurde und dass die Produktbilder (die wo die 3 untersch. Mischungen am Reifen im Querschnitt "dargestellt" sind) bei den 3C Mischungen da nur zeigen sollen wie es fuktioniert und nicht wo genau welche Gummimischung zum Einsatz kommt.
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
990
Ort
Ostwestfalen
Woher kommt der Blödsinn mit der ach so dünnen weichen Gummischicht bei Schwalbereifen?
Irgendwo stand mal was, dass Schwalbe gesagt hat, dass die Stollen wohl nur mehr 2mm hoch wären bevor die griffige, weiche Schicht abgefahren wurde und dass die Produktbilder (die wo die 3 untersch. Mischungen am Reifen im Querschnitt "dargestellt" sind) bei den 3C Mischungen da nur zeigen sollen wie es fuktioniert und nicht wo genau welche Gummimischung zum Einsatz kommt.

Seltsamerweise kommuniziert Schwalbe diese Aussage nirgendwo offiziell auf der Webseite. Warum korrigiert Schwalbe nicht diese angeblich falschen Produktbilder? Wenn du sagst, dass ab 2 mm Stollenhöhe die obere Schicht abgefahren ist: neue Stollen haben - ja nach Modell - nur 3-4 mm Höhe.:eek:
 
Dabei seit
19. Juli 2009
Punkte Reaktionen
1.507
Ort
Berlin
Es geht mir nicht um die exakte Schichtstärke der TC Schwalbeschlappen,sondern um den Vorteil eine durchgängigen Mischung wie bei Maxxis,Conti,Onza usw... .
 
Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
Lindlar und Düsseldorf
Das mit Schwalbe ist wirklich Blödsinn. Hab mal eine MM 2.35 Falt quer durchgeschnitten, als diese völlig runter war und gewechselt wurde (sollte jeder mal machen). Im Querschnitt hat man schön gesehen (unterschiedliche Gummifarbe), dass man wirklich nahezu auf dem Negativprofil/Lauffläche unterwegs sein muss, bis die weiche Schicht abgefahren ist. Wer Reifen aller MM und Co fährt, wird wohl wechseln bevor das Profil wie bei einem RapidRob aussieht...
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.416
Ort
Leipzig
Trotzdem ist es grad bei Schwalbe nach meiner Erfahrung so, dass sie dramatisch an Grip verlieren, wenn die Profilblöcke nicht mehr scharfkantig sind.
Das ist lange bevor die kleine Rille im Block abgefahren ist.

Ob das nun an der Gummischicht liegt oder sonstwas...
Bei den alten GG Reifen brachen gerne so wie bei Conti die Stollen komplett aus.
 
Dabei seit
23. August 2011
Punkte Reaktionen
1
Ort
waldkraiburg
Wenn ich mal was dazu beitragen darf,... ich hatte schon einige verschiedene Modelle von verschiedenen Herstellen, und nach meine Meinung und Erfahrung; DH-FR vorne Conti Kaiser hinten Maxxis Highr 2. Und beim Enduro oder AM nichts anderes als Maxxis Ardent!!! Sehr gute Kurvengrip was eigentlich das wichtigste ist, Lebensdauer, Bremstraktion, einfach :daumen::daumen::daumen:
 
D

Deleted 235477

Guest
Also hier noch mal dass Bild http://www.mtb-news.de/forum/attachments/reifenquerschnitt-jpg.245932/ dass auch jeder endlich kapiert dass die Grippige Schicht bis zur Karkasse geht.

Und dass der Gripp schlechter wird wenn von 5mm Stollen 2-3 weg sind ist bei jeden Reifen so.


Zurück zum Thema.

Für hinten hab ich FA 2,4 PS, NN 2,4 PS, MK2 2,4 BCC , RQ 2,4 BCC, AD 2,4 MAXXPRO, durch

aus meiner Sicht war der FA der beste Kompromiss aus Rollwiederstand und Gripp.

Der Ardent Rollt finde ich schwerer hat aber etwas mehr Gripp.

Ich werde jetzt noch den DHR 2 in 2,3 MAXXPRO für hinten Testen.

Für vorne würde ich den Baron, MM, HR2 empfehlen.

Einsitzgebiet AM-EN
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Deleted 235477

Guest
Nur mal so nachgefragt:
Kann es vllt. sein, daß es keinen Farbunterschied zw. den versch. Schichten gibt?

btw. Hinten Ardent 2.6 und vorne Baron 2.5Draht BCC :love:
Fährt jemand den Ardent vorne? Wie macht er sich da?

:lol: Was hast du erwartete, Rot Blau Grün ?.


Es ist auf dem Bild doch ohne zweifel zu erkennen bis wo hin die weiche Mischung reicht !
 

damage0099

nick sagt alles...
Dabei seit
19. April 2008
Punkte Reaktionen
1.574
Ort
...wo die Berge (fast) eben sind :-(
Wäre vielleicht von Vorteil ;)
Klar sieht es auf dem Bild so aus...ob es aber durchgängig tatsächlich dieselbe Mischung ist, weißt du dennoch nicht.
Und genau DAS würde ich gerne wissen (daß das schon 1000x durchgekaut wurde ist bekannt...dachte, daß vllt. jemand sicher (!) weiß, daß diese Schicht in der Tat durchgängig gleich ist).
 
K

Kerosin0815

Guest
Auch wenn tatsächlich (was ich glaube) die weiche Schicht durchgängig bis zu Karkasse geht...so würden doch die meisten das hier vehement bestreiten.
Dann wäre das Schwalbe gebashe ja ohne reale Grundlage.
Ich hatte bei den Triple Star Reifen nie das Gefühl das der Reifen nach kurzer Zeit abbaut ,weil angeblich nur eine dünne Schicht des "guten" Gummis vorhanden sei.
 
D

Deleted 235477

Guest
@damage0099:

Ja da kann man sich nicht zu 100% sicher sein.

Ich kann nur sagen ich hatte bei 6 Schwalbe Reifen nie Plötzlichen Gripp Verlust.

Warum die Stollen ausreisen weis ich aber :). „Die Prüfung zeigte, dass es sich hier um einen Material- bzw. Fertigungsfehler handelt und die Ware trotz strengster Qualitätskontrollen in den Handel gelangen konnte. Aufgrund einer teilweise zu dünnen Basisgummie“

Ich hatte in 3Tagen einen Neuen Reifen.


@Kerosin0815:

Da hast du vollkommen Recht.

Die besten sind die die von einem NN auf ein Baron wechseln, und dann sagen dass der 10mal mehr Gripp hat und dann sagen ähh Schwalbe ist Kacke.
 
Oben Unten