MAXXIS MTB-Reifen

Dabei seit
27. November 2005
Punkte Reaktionen
363
Hat jemand sowas schon mal gesehen? Bild aus dem Bikemarkt:
3980728-large.jpg

EXO und DH casing :confused:
 
Dabei seit
26. Mai 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
München
Hallo zusammen, ich bräuchte mal eine Hilfestellung. Ich hab auf meinem 27,5 Bike ne Felge mit Felgenbreite 28mm. Meine aufmerksame Familiy hat mich netterweise mit zwei Maxxis Reifen beschenkt, weil ich tatsächlich umrüsten möchte. Es ist der Minion DHR II 27,5 x 2,40 und zwar WideTrail (WT). Und damit beginnt nun mein Dilemma: auf dem Produktkarton von Maxxis steht, dass der Reifen optimal für Felgenbreiten von 35mm sind. Mittlerweile habe ich auch herausgefunden, dass die WT-Reifen für Felgenbreiten von 30mm bis 40mm ausgelegt sind. Jetzt stellt sich für mich die Frage, welchen Nachteil könnte ich denn erleiden, wenn ich die Reifen auf 28mm Felgen ziehe? Ist denn überhaupt mit einem merklichen Nachteil zu rechnen? Oder sind eventuelle Nachteile nur im Grenzbereich zu erfahren (Kurvenlage, Geschwindigkeit...)? Leider können die Reifen nicht mehr umgetauscht werden.
 
D

Deleted 316095

Guest
Die Form der Reifen ist in der Theorie etwas runder als bei einer breiteren Felge- Ich glaube aber nicht dass der Unterschied von 2mm (zu einer 30mm Felge) spürbar ist und würde mir daher keine Sorge machen!
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte Reaktionen
2.914
Ort
Stuttgart
Innen-, oder Außenweite? Bei Innenweite siehe @LottoPepe. Bei Außenweite kann ich mir vorstellen, dass der Reifen in aggressiv gefahrenen Kurven wegknickt. Auch die Außenstollen könnten kaum noch greifen, bei so schmalen Felgen.
Selbst bei 28mm aussen werdens wahrscheinlich noch 25mm Innenbreite sein. Da wird ein 2,4" Reifen sicher nicht wegknicken.
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte Reaktionen
126
Ort
Aachen
Selbst bei 28mm aussen werdens wahrscheinlich noch 25mm Innenbreite sein. Da wird ein 2,4" Reifen sicher nicht wegknicken.
Ist ja kein normaler 2,4Zöller. Ich hatte mal testweise nen 2,8" auf ner Felge mit 26mm Maulweite montiert. Das hat bei normalen Drücken wenig Spaß gemacht, d.h. der Reifen ist in scharfen Kurven weggeknickt. Könnte mir vorstellen, dass das bei einer Kombi wie 25mm Innenweite +W T + ca. 1,2Bar ebenfalls passiert. Wie gesagt hängt das natürlich vom Druck ab, aber man will die großvolumigen Dinger ja mit wenig Druck fahren. Fahre selber nen Minion DHF WT auf ner Felge mit 30mm Maulweite (Mavic EX 830) mit 1,2 Bar am VR. Das funktioniert wunderbar.
 
Dabei seit
27. November 2005
Punkte Reaktionen
363
Selbst bei 28mm aussen werdens wahrscheinlich noch 25mm Innenbreite sein.
Die meisten Felgen mit 28 mm außen hatten ca. 21 mm innen. Ist aber glücklicherweise schon ein paar Jahre her, dass solche Maße modern waren.
Es ist die Maulweite, keine Ahnung ob innen oder außen.
Maulweite bezieht sich auf das Innenmaß. Mittlerweile wird häufiger das (für den Reifensitz relevante) Innenmaß angegeben. Vor einiger Zeit wurden die Felgen üblicherweise nach Außenmaß bezeichnet. So kommt es, dass eine "28 mm Felge" heute gern 7 mm breiter ist als eine "28 mm Felge" vor 10 Jahren. ;)
 
Dabei seit
26. Mai 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
München
Ich seh‘ schon, eine echte Einigkeit scheint nur schwer herzustellen sein.
Habe zwischenzeitlich auch bei Maxxis selbst nachgehakt und um eine klare Empfehlung gebeten. Als Antwort gab es so ein bisschen Mischmasch:
- 28 mm geht gerade noch so
- WT Reifen sind aber eigentlich für Felgen mit 30mm bis 40mm gedacht
- für schmälere Felgen wären die 2,3“ passender.
Auf die Frage, welche konkreten Nachteile denn zu erwarten seien gab es dann doch die recht technische Antwort: „dass das Profil zu rund wird und somit der Übergang zwischen MIttelstollen und Seitenstollen nicht optimal ist“ - Für mich ist leider aber immer noch nicht wirklich klar, was das nun am Ende für die Praxis bedeutet.
Und zuguterletzt wurde noch auf die entsprechende US-Internet-Seite verwiesen:https://www.maxxis.com/wide-trail-wt-design

Abschließend wollte ich dann schlicht wissen, ob sie die Reifen auf die 28mm Felge aufziehen würden, wenn sie an meiner Stelle wären - auf diese Frage erhielt ich dann keine Antwort mehr.
 
Dabei seit
9. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
569
Mache doch kein so Zirkus ;)
28mm innen sind völlig ok. Da zieht es Dir keinen 2.4 WT von der Felge.
Ich fahre schon die ganze Saison auf 29mm innen mit 2.4 WT ohne Probleme, da waren schon zig wilde Manöver, Geballer und unschöne Landungen etc dabei und alles ohne Probleme.
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
169
Ort
Gutenstein, NÖ
Gab hier im Thread mal ein Foto wo ein WT Reifen (DHR2 glaub ich wars) auf einer 25mm Felge drauf war. Der nicht-WT Reifen gleicher Breite auf einer ähnlichen (oder gleichen?) Felge daneben sah kaum anders aus.
Diverse Berichte hier lassen darauf schließen, dass WT mit Felgen ab 25mm Innenbreite gut funktionieren dürfte.
 
Dabei seit
22. September 2014
Punkte Reaktionen
295
Ich fahre bei meinem Enduro vorne DHF 2.5 WT mit 27mm innenbreite, ohne Probleme.... auf einem anderen Bike den
Kaiser Projekt 2.4 mit 25mm innen (empfohlen von Conti 25-30mm innnen)....der ist sogar breiter als der 2.5er WT von Maxxis...
 
Dabei seit
9. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
569
Dabei seit
26. Mai 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
München
Mache doch kein so Zirkus ;)

Absolut richtig. Klassischwer Fall von sinnfreier Sturheit. Hatte mich da mal nen Nachmittag in völliger Detailsucht rein verbohrt als gebe es kein morgen mehr. Reifen sitzt nu auf Felge, schaut tatsächlich recht geschwollen aus, aber eigentlich geil! Und jetzt kommts - die ganze Fachsimpel-Thematik wird aufm Trail nicht mal ansatzweise auffällig. Ich mach nen berechtigten Strich druntero_O
 
Dabei seit
6. April 2012
Punkte Reaktionen
352
Ort
Wendelsheim
Hi Leute,

Benötige mal etwas Hilfe in der Maxxis Welt. Bisher bin ich stets Schwalbe gefahren und war damit auch größtenteils zufrieden. Aktuell fahre ich vor die Magic Mary ohne SG und hinten den Hans Dampf in Speedgrip Mischung. Für mich ist die Mary vorne ein klasse Reifen der eigentlich auch nicht zur Diskussion steht. Hinten sieht es da schon anders aus, der HD rollt zwar ganz gut, aber Haltbarkeit und Vorallem Grip ist einfach schwach. Finde das er recht schnell an Grenzen kommt und insbesondere Kurvengrip ist schon sehr mäßig. Nässe bzw.feucht ist ein Thema wo der HD dann komplett furchtbar ist.

Ich fahre recht breit gemischt...überwiegend ENDURO, Singeltrails, Saalbach, Nauders, Flims, Serfaus usw. jedoch eben auch mal ne normale Tour. Daher sollte es hinten durchaus auch rollen.

Da der Hans Dampf nun nach 3 Tagen Nauders komplett für die Tonne ist will ich mal was neues. Die Marken mischen mag ich nicht so gerne also soll vorne auch was neues drauf. Meine Felge hat 30 mm Innen und WT ist daher ne Option.

Maxxis, ehrlich gesagt Blick ich kaum durch bei den ganzen Modellen. Mir erscheint als sind Shorty, DHF, DHRII und Highroller II irgendwie alle sehr nahe beieinander und ich suche nun hier mal die Einordnung?

Mein Gedanke war DHRII vorne Agressor hinten jetzt bin ich aber unsicher ob der DHRII überhaupt in der Liga der Mary spielt oder doch eher Shorty oder DHF? Dazu wäre natürlich noch interessant ob ein Agressor eurer Erfahrung nach dem Hans Dampf überlegen ist?

Wie kann man denn die Maxxis Modelle am besten zuordnen im Vergleich zu Schwalbe ?


Bestem Dank
 

tnk

Dabei seit
6. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
107
Ort
Schwäbisch Hall
Hi Leute,

Benötige mal etwas Hilfe in der Maxxis Welt. Bisher bin ich stets Schwalbe gefahren und war damit auch größtenteils zufrieden. Aktuell fahre ich vor die Magic Mary ohne SG und hinten den Hans Dampf in Speedgrip Mischung. Für mich ist die Mary vorne ein klasse Reifen der eigentlich auch nicht zur Diskussion steht. Hinten sieht es da schon anders aus, der HD rollt zwar ganz gut, aber Haltbarkeit und Vorallem Grip ist einfach schwach. Finde das er recht schnell an Grenzen kommt und insbesondere Kurvengrip ist schon sehr mäßig. Nässe bzw.feucht ist ein Thema wo der HD dann komplett furchtbar ist.

Ich fahre recht breit gemischt...überwiegend ENDURO, Singeltrails, Saalbach, Nauders, Flims, Serfaus usw. jedoch eben auch mal ne normale Tour. Daher sollte es hinten durchaus auch rollen.

Da der Hans Dampf nun nach 3 Tagen Nauders komplett für die Tonne ist will ich mal was neues. Die Marken mischen mag ich nicht so gerne also soll vorne auch was neues drauf. Meine Felge hat 30 mm Innen und WT ist daher ne Option.

Maxxis, ehrlich gesagt Blick ich kaum durch bei den ganzen Modellen. Mir erscheint als sind Shorty, DHF, DHRII und Highroller II irgendwie alle sehr nahe beieinander und ich suche nun hier mal die Einordnung?

Mein Gedanke war DHRII vorne Agressor hinten jetzt bin ich aber unsicher ob der DHRII überhaupt in der Liga der Mary spielt oder doch eher Shorty oder DHF? Dazu wäre natürlich noch interessant ob ein Agressor eurer Erfahrung nach dem Hans Dampf überlegen ist?

Wie kann man denn die Maxxis Modelle am besten zuordnen im Vergleich zu Schwalbe ?


Bestem Dank
Komme aus einer ähnlichen Ausgangslage wie du, nur bin ich hinten einen Nobby Nic gefahren. Hab nun auf den DHR ll vorn und Aggressor hinten gewechselt und würde nicht mehr zurückwollen. Hab auch vorher gedacht die Mary wäre ein super Reifen, aber verhältnismäßig rutscht er DHR ll grundsätzlich später, aber extrem aufgefallen ist es mir auf nassen Steinen und Wurzeln, wie viel Grip er da generiert. Selbes gilt für den Vergleich Nobby Nic zu Aggressor.

Um dir grundsätzlich mit der Einordnung zu helfen:
Der Shorty ist ein Reifen für nassen bis matschigen Boden, ähnlich dem Dirty Dan.
DHF ist der DH Reifen für vorn, DHRll für hinten, wobei letzterer auch vorn sehr gut geht. Im trockenen sehr gut, und eben auch im nassen sehr angenehm. Wie es bei Matsch aussieht, kann ich nicht sagen.
Highroller kann ich dir auch nicht so richtig mit weiterhelfen.

Bitte verbessern und ergänzen, wenn jemand besser Bescheid weiß;)
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
5.265
Komme aus einer ähnlichen Ausgangslage wie du, nur bin ich hinten einen Nobby Nic gefahren. Hab nun auf den DHR ll vorn und Aggressor hinten gewechselt und würde nicht mehr zurückwollen. Hab auch vorher gedacht die Mary wäre ein super Reifen, aber verhältnismäßig rutscht er DHR ll grundsätzlich später, aber extrem aufgefallen ist es mir auf nassen Steinen und Wurzeln, wie viel Grip er da generiert. Selbes gilt für den Vergleich Nobby Nic zu Aggressor.

Um dir grundsätzlich mit der Einordnung zu helfen:
Der Shorty ist ein Reifen für nassen bis matschigen Boden, ähnlich dem Dirty Dan.
DHF ist der DH Reifen für vorn, DHRll für hinten, wobei letzterer auch vorn sehr gut geht. Im trockenen sehr gut, und eben auch im nassen sehr angenehm. Wie es bei Matsch aussieht, kann ich nicht sagen.
Highroller kann ich dir auch nicht so richtig mit weiterhelfen.

Bitte verbessern und ergänzen, wenn jemand besser Bescheid weiß;)

Würde da größtenteils zustimmen. Wobei der Shorty schon auch ein guter Allrounder ist.
Und den DHF finde ich auch am Hinterrad nicht übel. Highroller II ist ebenfalls ein solider Reifen, eher unauffällig aber dafür deckt er viele Bereiche einigermaßen gut ab.
Der Mary dürfte der Assegai am nächsten kommen.
 

bipus

forever young
Dabei seit
10. November 2003
Punkte Reaktionen
35
Ort
Halle/S.
Hallo Maxxis Community,

ich bei ein AM-Biker, fahre Trails bis S2 und benötige aktuell einen neuen HR Reifen. Vorne fahre ich Maxxis Ardent 2,4 Dual oder Speci Butcher Control. Ich würde gerne einen Ikon 2,35 3C Maxxspeed probieren - ist der Reifen für AM zu empfehlen? Gibt es Erfahrungen?

ride on
 
Oben Unten