• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Maxxis Vorderreifen | Erfahrungen

Dabei seit
3. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Hi,
ich hab mir grad ein neues Strive gekauft und das kam mit zwei DHR II.
Jedoch fahre ich viel Touren und da sind diese zwei Monster von Reifen einfach ein overkill und rauben unnötig Kraft, deswegen hab ich gleich hinten den DHR II durch nen Aggressor ersetzt.
Ich dachte das der DHR II vorne keinen spürbaren Rollwiderstand hat, das ist allerdings nicht der Fall und man spürt den Widerstand deutlich.

Ich fahre sehr viel Touren, nehme aber Enduro/ Downhill Style den Weg zurück. Daher bin ich ehrlich überfordert welchen Reifen ich jetzt vorne fahren soll, da man den Aggressor ja nicht vorne fahren sollte. Ich habe jetzt zwei "Favoriten" den Ardent und den Highroller II, aber suche eher die Mitte von beiden, also was mit Kurventraktion aber trotzdem nicht zuviel Rollwiderstand. Der HighRoller II wirbt zwar mit weniger Rollwiderstand, ich bin aber dennoch skeptisch und der Ardent scheint mir für Enduro (viel) zu wenig Kurventraktion zu haben.

Ich bin wie gesagt gnadenlos überfordert und könnte etwas Rat gut gebrauchen.
 
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.241
Reifen sind immer ein Kompromiss.
Wenn dir geringer Rollwiderstand so wichtig ist, dann könntest du auch einen Semislick vorne fahren, der Bremsgrip ist dann halt schlecht.
Gegen den Aggressor spricht aus meiner Sicht auch erstmal nichts.

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
3. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Reifen sind immer ein Kompromiss.
Wenn dir geringer Rollwiderstand so wichtig ist, dann könntest du auch einen Semislick vorne fahren, der Bremsgrip ist dann halt schlecht.
Gegen den Aggressor spricht aus meiner Sicht auch erstmal nichts.

Gruß xyzHero
erstmal danke.
Aber meinst du damit das ich den Aggressor auch vorne fahren kann?
 
Dabei seit
29. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
553
Standort
Böblingen
Du kannst falls etwas anderes als Maxxis in Frage kommt auch mal den Wolfpack Trail testen. Falls Dir der nicht zu schmal ist.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.195
Standort
Bielefeld
Ich fahre v/h Ardent und halte den immer noch für einen sehr guten Allrounder. Alternativ vorne High Roller II und hinten Ardent, wenn Du es etwas abfahrtslastiger gestalten möchtest.
 
Dabei seit
23. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.123
Standort
Neuried/BaWü
Ich fahre v/h Ardent und halte den immer noch für einen sehr guten Allrounder. Alternativ vorne High Roller II und hinten Ardent, wenn Du es etwas abfahrtslastiger gestalten möchtest.
Dem kann ich zustimmen. Beide Kombis habe ich schon probiert. Aktuell Ardent in 2.4 vorne und hinten auf dem "Allduro". Funktioniert echt gut.
Die Wolfpack Trail habe ich seit kurzem auf dem Trail-Hardtail. War beim Montieren von der Optik "geschockt", weil nur 2.25.
Bin aber nun nach rund 100km testen total begeistert und hadere noch mit mir ob ich die Reifen auch aufs Fully ziehe oder noch warte bis sie eine Nummer breiter angeboten werden.
 
Dabei seit
3. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Ich fahre v/h Ardent und halte den immer noch für einen sehr guten Allrounder. Alternativ vorne High Roller II und hinten Ardent, wenn Du es etwas abfahrtslastiger gestalten möchtest.
Der High Roller II sieht halt rein optisch immer noch sehr brachial aus und nicht so als würde er gut rollen, und ich hab nach dem neuen Fahrrad kein Geld mehr das ich so in den Sand setzen könnte :=. ...

Ich tendiere immer mehr zum Ardent, scheint mir der Mittelweg zu sein. Kann mir jemand ne Einschätzung geben in wiefern der sich in Sachen Grip zum NobbyNick verhält, das wäre mal interessant?

Grüße Luick
 
Dabei seit
23. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.123
Standort
Neuried/BaWü
Der High Roller II sieht halt rein optisch immer noch sehr brachial aus und nicht so als würde er gut rollen, und ich hab nach dem neuen Fahrrad kein Geld mehr das ich so in den Sand setzen könnte :=. ...

Ich tendiere immer mehr zum Ardent, scheint mir der Mittelweg zu sein. Kann mir jemand ne Einschätzung geben in wiefern der sich in Sachen Grip zum NobbyNick verhält, das wäre mal interessant?

Grüße Luick
Ich kann den Ardent nur mit den älteren NN vergleichen und da hat er eindeutig mehr Grip als der NN. Wie oben schon geschrieben, das ist ein prima Allrounder. Wie er im Vergleich zur aktuellen NN Generation ist, kann ich leider nicht sagen.
Und der High Roller II rollt vorne auch absolut ok. Etwas schlechter als der Ardent, aber das ist m.E. nicht dramatisch. Dafür "führt" er etwas besser als der Ardent.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.195
Standort
Bielefeld
Genau so sehe ich das auch. Probier doch einen Satz Ardents aus. Wenn er Dir für vorne aus irgendeinem Grund nicht reichen sollte, dann tausch einfach den Vorderreifen gegen einen anderen Deiner Reifen oder einen HR II und heb Dir den vorher vorne montierten Ardent fürs Hinterrad auf.
 
Dabei seit
3. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Genau so sehe ich das auch. Probier doch einen Satz Ardents aus. Wenn er Dir für vorne aus irgendeinem Grund nicht reichen sollte, dann tausch einfach den Vorderreifen gegen einen anderen Deiner Reifen oder einen HR II und heb Dir den vorher vorne montierten Ardent fürs Hinterrad auf.
Ok, supi. Ich mache es zwar umgedreht und probiere erst den HR II(rollt ja anscheinend ganz ok :-}) aus und falls der noch zu viel Widerstand hat probiere ich den Ardent.

Danke!
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
2.320
Standort
CH
Wenn dir der DHRII am VR zu zäh rollt, wirst mit dem HRII auch nicht glücklich. Rollt nicht besser, subjektiv würde ich sagen, eher schlechter.

Aggressor 2.3 hinten ist ne vernünftige Wahl. Rollt ziemlich ok und ist unauffällig gut.

Ardent am VR würde ich mir echt gut überlegen, falls du das mit dem "Enduro/Downhill Style" bergab Ernst gemeint hast. Das ist ein Tourenreifen ohne ernstzunehmende Schulterstollen, der kann mal gar nix in Kurven.

Hast du den DHRII 2.4 vorne in Maxxgrip und hinten in MaxxTerra drauf? Falls ja, MaxxTerra nach vorne - ist für tourenorientiertes Enduro weich und grippig genug - und einen Aggressor 2.3 hinten drauf. So brauchst nur einen - verhältnismäßig günstigen - Reifen zusätzlich und erhälst eine ziemlich vernünftige Kombi.

Im übrigen sollte man nicht nur nach Profil d.h. Reifentypen differenzieren, sondern auch nach Breite, Gummimischung und Karkasse.

Von leicht zu schwer, von dünnhäutig zu Durchschlagschutz:
Exo, Exo+, DD, DH Casing

Von leichter rollend und haltbar zu hohem Grip bei erhöhtem Rollwiderstand:
Single, Dual, MaxxTerra, MaxxGrip

Und dann ist es noch so, dass derselbe Reifen in 2.3, 2.4 oder 2.5 recht unterschiedliche Eigenschaften haben kann.
Ein Aggressor Exo 2.5 rollt spürbar zäher als ein Aggressor Exo 2.3. Oder ein DHRII Exo 2.3 MaxxTerra ist leichter und tourentauglicher als sein 2.4er Pendant, welcher dafür im härteren Einsatz mehr bieten kann.
 
Dabei seit
3. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Wenn dir der DHRII am VR zu zäh rollt, wirst mit dem HRII auch nicht glücklich. Rollt nicht besser, subjektiv würde ich sagen, eher schlechter.

Aggressor 2.3 hinten ist ne vernünftige Wahl. Rollt ziemlich ok und ist unauffällig gut.

Ardent am VR würde ich mir echt gut überlegen, falls du das mit dem "Enduro/Downhill Style" bergab Ernst gemeint hast. Das ist ein Tourenreifen ohne ernstzunehmende Schulterstollen, der kann mal gar nix in Kurven.

Hast du den DHRII 2.4 vorne in Maxxgrip und hinten in MaxxTerra drauf? Falls ja, MaxxTerra nach vorne - ist für tourenorientiertes Enduro weich und grippig genug - und einen Aggressor 2.3 hinten drauf. So brauchst nur einen - verhältnismäßig günstigen - Reifen zusätzlich und erhälst eine ziemlich vernünftige Kombi.

Im übrigen sollte man nicht nur nach Profil d.h. Reifentypen differenzieren, sondern auch nach Breite, Gummimischung und Karkasse.

Von leicht zu schwer, von dünnhäutig zu Durchschlagschutz:
Exo, Exo+, DD, DH Casing

Von leichter rollend und haltbar zu hohem Grip bei erhöhtem Rollwiderstand:
Single, Dual, MaxxTerra, MaxxGrip

Und dann ist es noch so, dass derselbe Reifen in 2.3, 2.4 oder 2.5 recht unterschiedliche Eigenschaften haben kann.
Ein Aggressor Exo 2.5 rollt spürbar zäher als ein Aggressor Exo 2.3. Oder ein DHRII Exo 2.3 MaxxTerra ist leichter und tourentauglicher als sein 2.4er Pendant, welcher dafür im härteren Einsatz mehr bieten kann.
Ok, ich hab etz nen HighRoller 2,3" mit Dual Mischung 60 tpi Karkasse und EXO Protection Seitenwand bestellt.
Vorher hatte ich vorne nen MAXXIS Minion DHR II 2.4'' mit Exo Casing und 3C Maxx Grip Mischung.
Soll ich den HR II jetzt zurückschicken, der sollte doch (in dieser Konfi.) bessert bzw. allgemein gut rollen als der DHR II, wenn nicht was würdest du mir dann empfehlen?

Grüße Luick!
 
Dabei seit
29. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
553
Standort
Böblingen
Hm. Also ich fahre auch viele Touren und fahre gerne selbst den Berg rauf. Bin aber auch gerne im Vinschgau, der Pfalz oder auch in Finale unterwegs. Die Dual Mischung fahre ich nur hinten. Vorne hat die mir viel zu wenig Grip. Da nehme ich immer die MaxxTerra Mischung. MaxxGripp ist für mich zuviel des Guten. MaxxTerra ist die Mitte, für mich ideal für Touren.
Haben beide Deiner DHR Reifen MaxxGripp?
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
2.320
Standort
CH
Haben beide Deiner DHR Reifen MaxxGripp?
Genau. Mach mal Bestandesaufnahme. Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du:
- DHRII Exo 2.4 MaxxGrip (original vorne), Exo oder? Ev. DD?
- DHRII Exo 2.4 (original hinten), MaxxTerra? Oder auch MaxxGrip? Exo?
- Aggressor (anfangs zugekauft), 2.3? Exo?
- HRII Exo 2.3 Dual (neu gekauft, unbenutzt)
Stimmt das so?

Der Aggressor Exo 2.3 gehört ans Hinterrad, ziemlich ideal für deinen Einsatzbereich.

Den HRII Exo 2.3 Dual kannst am Vorderrad fahren. Relativ harte Mischung. Rollt ganz passabel. Ist aber vielen Leuten zu hart und zu wenig grippig für die Front, wie oben schon erwähnt. Differenziert betrachtet bietet das Profil durchaus guten Grip. Auf eher weichen Erd- und Waldböden. Auf hartem Untergrund, Felsen, Steine und Wurzeln wird der Grip mehr über die Gummimischung als über das Profil generiert, da sich der Reifen nicht mehr in den Untergrund eingraben kann. Spätestens wenn's auch noch nass/feucht ist, kann's da mit Dual am Vorderrad durchaus spannende Momente geben. ;) Kommt also drauf an, was und wo du so fährst. Bei mir in der Gegend bringt's das z.B. definitiv nicht, zu wurzelig, zu felsig.

Alternativ kannst den originalen Hinterreifen, sofern es sich um einen Exo MaxxTerra handelt, an die Front montieren. Ist halt 2.4, nicht 2.3, daher etwas schwerer und zäher rollend als sein kleinerer Bruder. Geht in MaxxTerra vorne am Enduro meiner Meinung nach aber problemlos. Und den HRII retournieren.
Oder du tauschst den HRII gegen einen kompakteren DHRII 2.3 Exo MaxxTerra und machst den auf die Front.

Sollten dir dann mit DHRII Exo 2.3 MaxxTerra vorne und Aggressor Exo 2.3 hinten der Rollwiderstand immer noch zu hoch sein, hast du das falsche Bike gekauft. Das neue Strive ist ein Race Enduro, kein Tourenbike. Noch leichtere Reifen könntest du montieren, schränken dann aber endgültig die Bergabperformance ein.
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte für Reaktionen
756
Nur so aus Interesse - der DHR2 29*2,4 rollt doch nicht leider vorne als der HR 29*2,3? Im der gleichen Gummimischung


Wobei ich jetzt den HR schon als leicht rollende empfinde vorne, geht doch eh sehr gut
 
Dabei seit
3. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Genau. Mach mal Bestandesaufnahme. Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du:
- DHRII Exo 2.4 MaxxGrip (original vorne), Exo oder? Ev. DD?
- DHRII Exo 2.4 (original hinten), MaxxTerra? Oder auch MaxxGrip? Exo?
- Aggressor (anfangs zugekauft), 2.3? Exo?
- HRII Exo 2.3 Dual (neu gekauft, unbenutzt)
Stimmt das so?

Der Aggressor Exo 2.3 gehört ans Hinterrad, ziemlich ideal für deinen Einsatzbereich.

Den HRII Exo 2.3 Dual kannst am Vorderrad fahren. Relativ harte Mischung. Rollt ganz passabel. Ist aber vielen Leuten zu hart und zu wenig grippig für die Front, wie oben schon erwähnt. Differenziert betrachtet bietet das Profil durchaus guten Grip. Auf eher weichen Erd- und Waldböden. Auf hartem Untergrund, Felsen, Steine und Wurzeln wird der Grip mehr über die Gummimischung als über das Profil generiert, da sich der Reifen nicht mehr in den Untergrund eingraben kann. Spätestens wenn's auch noch nass/feucht ist, kann's da mit Dual am Vorderrad durchaus spannende Momente geben. ;) Kommt also drauf an, was und wo du so fährst. Bei mir in der Gegend bringt's das z.B. definitiv nicht, zu wurzelig, zu felsig.

Alternativ kannst den originalen Hinterreifen, sofern es sich um einen Exo MaxxTerra handelt, an die Front montieren. Ist halt 2.4, nicht 2.3, daher etwas schwerer und zäher rollend als sein kleinerer Bruder. Geht in MaxxTerra vorne am Enduro meiner Meinung nach aber problemlos. Und den HRII retournieren.
Oder du tauschst den HRII gegen einen kompakteren DHRII 2.3 Exo MaxxTerra und machst den auf die Front.

Sollten dir dann mit DHRII Exo 2.3 MaxxTerra vorne und Aggressor Exo 2.3 hinten der Rollwiderstand immer noch zu hoch sein, hast du das falsche Bike gekauft. Das neue Strive ist ein Race Enduro, kein Tourenbike. Noch leichtere Reifen könntest du montieren, schränken dann aber endgültig die Bergabperformance ein.
Noch mal zu setup:

Hinten:
-Aggressor (zugekauft), 2.3", Exo, Dual
Vorne:
- DHRII Exo 2.4 MaxxGrip (original vorne), Exo

Ich mach das jetzt so, vorne wird der HR II drauf gepackt, weil, rollt besser aber ich behalte den originalen MaxxTerra von hinten für wenn's nass wird. Ich fahre eh viel im Wald. Und um ganz ehrlich zu sein hab ich noch keinen Unterschied zwischen meinen Nobby Nicks und dem DHRII MaxxGrip, empfunden, was Traktion angeht :rolleyes: außer das er schlechter Rollt und mehr wiegt (ich bin ein Reifen Banause).
 
Dabei seit
21. April 2002
Punkte für Reaktionen
12
Standort
München
Sollten dir dann mit DHRII Exo 2.3 MaxxTerra vorne und Aggressor Exo 2.3 hinten der Rollwiderstand immer noch zu hoch sein, hast du das falsche Bike gekauft. Das neue Strive ist ein Race Enduro, kein Tourenbike. Noch leichtere Reifen könntest du montieren, schränken dann aber endgültig die Bergabperformance ein.
Pat hat da was sehr richtiges gesagt...

Bist Du sicher, das das Strive die richtige Wahl war?
Jetzt ist Saisonanfang und Du bekommst es gut los und kannst Dir ein Spectral kaufen.

Der ganze Thread klingt (für mich) ein wenig so, als ob Du mit Nobby Nics und passendem Rad glücklicher würdest.
Falls ich mich getäuscht habe: sorry, wollte Dir nicht auf die Füsse treten.
 
Dabei seit
3. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Pat hat da was sehr richtiges gesagt...

Bist Du sicher, das das Strive die richtige Wahl war?
Jetzt ist Saisonanfang und Du bekommst es gut los und kannst Dir ein Spectral kaufen.

Der ganze Thread klingt (für mich) ein wenig so, als ob Du mit Nobby Nics und passendem Rad glücklicher würdest.
Falls ich mich getäuscht habe: sorry, wollte Dir nicht auf die Füsse treten.
Alles gut, ich weis das sich das alles nen bissl widerspricht aber ich weis schon was ich gekauft habe.
Das Strive ist ein Enduro bike, ich fahre Enduro und das nicht all zu schlecht, versteh mich nicht falsch aber ich bring nen 150/160 mm bike an seine grenzen und nutze die Kapazitäten des Strive definitiv voll aus.
Es ist schwer jemandem zu erklären wie man fährt aber ein overkill ist das Strive für mich definitiv nicht.

Jedoch fahre ich auch gerne Touren bzw. ne Mischung aus Strecke und Wald zum Trainieren. Das Strive ist dafür optimal,
im XC Modus fährt sich das Strive wie nen 29" 130mm "All Mountain" Bike, durch den Shape Shifter erhält man steile Winkel, das Wippen ist so gut wie komplett eliminiert und der Hinterbau wird richtig steif.
Es lässt sich damit extrem gut Strecke machen, wenn man die richtigen Reifen hat die diesen Spagat zwischen DH und XC schaffen!

:i2:;)
 
Dabei seit
11. August 2013
Punkte für Reaktionen
9
Der Aggressor hinten ist sicherlich ne gute Wahl. Ich bezweifle aber, dass der Wechsel vorne von DHR2 auf HR dir viel bringen wird. Bei meinem Jeffsy hab ich von DHR2 2.4WT (f)/DHR2 2.4WT (r) auf DHR2 2.4WT (f)/Forekaster 2.35 (r) gewechselt und bin so recht zufrieden. Evtl. kommt vorne später auch noch ein Forekaster zum Einsatz, aber ich warte erstmal ab. Die Saison hat (für mich) gerade erst begonnen, muss erstmal wieder Kondition aufbauen bevor ich darüber urteilen kann. Was ich damit sagen will: Der DHR2 ist eigentlich ein sehr potenter und für seinen Grip auch recht gut rollender Reifen. Gib ihm noch ne Chance bevor du mit dem Kauf eines Highrollers eventuell unnötig Geld in den Sand setzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben