Mayrhofen - Himmelfahrt- und Höllenritt-Trail

Dabei seit
24. November 2007
Punkte für Reaktionen
0
Servus,
Wir sind jetzt 1 Woche in Mayrhofen gewesen. Den Höllenritt fand ich persönlich nicht so prall da einige Abschnitte so gut wie nicht fahrbar waren, es scheint so als ob der Trail nicht mehr gepflegt wird. Ich kann den "RideAble Project" Trail in Zell am Ziller empfehlen und die für Biker normalerweise gesperrten Trails am Penken . Wir haben uns ne Wanderkarte gekauft und sind die rot gestrichelten Wege gefahren (22c und 22b vom Penken runter und dann nach Mayrhofen sind super), die meisten Wanderer waren freundlich und haben uns auch den Weg frei gemacht...
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte für Reaktionen
8
Hallo,
Eigentlich wollte ich auch am Sa. Ins zillertal fahren. Auf der webpage steht allerdings das nun die beiden trails hr und hf wegen "Bauarbeiten" gesperrt sind. Kann das jemand bestätigen?
Dank und Gruss
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
7.340
Wenn's da steht scheints aktuell zu sein, werd mir das wenn vor Ort anschauen und ggf. auf die o.g. "22er" Variante ausweichen.
Bin eh nich so der "Freireiter" :)
 

Blueracer670

FreeRide Club Pellens e.V.
Dabei seit
25. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Bremen
Hab mal vor Ort nach gefragt, laut Kassen Personal bleiben beide Trails wegen Bauarbeiten voraussichtlich für diese Saison geschlossen. Der Trail ist oben am Berg auch gesperrt.
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
7.340
So,warletzte Woche auch vor Ort. Am Penken siehtstatsächlich so aus wie blueracer oben geschrieben hat, beide Trails sind zu, bin dann auch gar nicht mehr da rauf. Bin stattdesssen mal den in Zell am Ziller gefahren, soll ja vomAnfänger bis Pro allen Spass machen. Spass hat's auch gemacht, bin da mit meinem AM runter bin auch nich der "Freerider". War trotzdem lustig, wobei ich glaube das es für den ganz blutigen Anfänger doch Stellenweise zu schwer wird.

Aber im großen und ganzen muss das Zillertal noch was leisten wenn man eine der Top Bikeregionen Europs werden will,so wirds zumindest oft beschrieben. Wenn schon 2/3 der vorhandenen "offiziellen" Strecken a.Betr. sind dann zieht man nich gerade die Menschenmassen an. Zudem is ja offiziell auch alles andere an interessanten Pfaden gesperrt, in sofern hätte ich da eigentlich nur einen Trail in Zell a. Ziller gehabt den ich hätte befahren dürfen. Hab aber auch hier und da andere auf den Pfaden gesehn, in Fügen waren auch zwei mitm Downhiller unterwegs. Da kannich den 6er WW vomSpieljoch runter empfehlen,lässt sich ganz ordentlich fahren,im unteren Abschnitt scheint auch mal was gebaut worden zu sein, da gibts ein paar verfallene Sprünge und Anlieger.

Bleibt abzuwarten was die da noch im Zillertal hinzaubern würd ich sagen,Möglichkeiten hätte man da ja sicherlich genug,der Vorteil is ja das man rucki zucki 1000hm Abfahrten hinbekommt weil die Orte so tief und die Berge so hoch sind ;)
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Das kann ich 1:1 so unterschreiben. War im Sommer im Zillertal, da waren Himmelfahrt und Höllenritt zwar noch offen, aber die beiden Strecken reissen es auch nicht unbedingt raus. Die Nahverkehrbusse waren voll mit Wanderern, einen Platz mit dem Bike zu bekommen war Glücksache. Radanhänger an den Bussen wie sie fast in jeder Urlaubsregion schon zum Standard gehören, leider Fehlanzeige. Alle offiziellen MTB-Routen verlaufen vorwiegend auf Teer oder breiten Schotterstraßen sind somit nur konditionell und kaum technisch anspruchsvoll.

War ein schöner Bikeurlaub aber ein zweites Mal würde ich nicht hin fahren. Der Singeltrail in Zell ist allerdings große Klasse, 2-3 mehr solcher Strecken und die Sache würde schon ganz anders aussehen.
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
7.340
Das kann ich 1:1 so unterschreiben. War im Sommer im Zillertal, da waren Himmelfahrt und Höllenritt zwar noch offen, aber die beiden Strecken reissen es auch nicht unbedingt raus. Die Nahverkehrbusse waren voll mit Wanderern, einen Platz mit dem Bike zu bekommen war Glücksache. Radanhänger an den Bussen wie sie fast in jeder Urlaubsregion schon zum Standard gehören, leider Fehlanzeige. Alle offiziellen MTB-Routen verlaufen vorwiegend auf Teer oder breiten Schotterstraßen sind somit nur konditionell und kaum technisch anspruchsvoll.

War ein schöner Bikeurlaub aber ein zweites Mal würde ich nicht hin fahren. Der Singeltrail in Zell ist allerdings große Klasse, 2-3 mehr solcher Strecken und die Sache würde schon ganz anders aussehen.
Für den Biketransport mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibts da ja noch die Zillertalbahn, da ist der Biketransport sogar für lau, weiss allerdings nich wie's da mit den freien Plätzen aussieht, habs ja selber nich getestet.

Schade eigentlich weil wenn man's da vernünftig anlegt hat das Zillertal mindestens genauso viel Potenzial wie Saalbach denk ich. Finde auch das dort im allgemeinen in allen Regionen ein Umdenken stattfinden müsste, der "klassische Wanderer" wird schätze ich mal in den jüngeren Generationen nich mehr so häufig vorkommen da is doch etwas mehr Action gefragt.

Die Wanderer übrigends die ich angetroffen habe waren alle bis auf einen ( natürlich deutschen Touristen ) freundlich.
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Für den Biketransport mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibts da ja noch die Zillertalbahn, da ist der Biketransport sogar für lau, weiss allerdings nich wie's da mit den freien Plätzen aussieht, habs ja selber nich getestet.
Du hast recht die Bahn fährt aber nur bis Mayrhofen und nicht weiter in Richtung Hintertux und auch nach Gerlos kommt man nur mit dem Bus. Ich muss ehrlich gestehen ich habe mich wegen möglicher Strafen und Anfeindungen nicht auf Wanderwege getraut. Außerdem war ich zur Sommerhochsaison dort wo wirklich sehr viele Wanderer unterwegs waren.
 
Dabei seit
20. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
137
Standort
Im Pott
Hallo Leute, bei mir gehts in zwei Wochen nach Zell am Ziller und die Bikes kommen natürlich mit, wenn man schonmal den weiten Weg aus dem Platten Pott fährt.
Wie schauts denn derzeit vor Ort aus und was sollte man so unbedingt gefahren haben? RideableProject, sowie Höllenritt und Himmelfahrt sind geplant, wenn denn zur Zeit geöffnet.

Fahrwünsche liegen in Richtung Freeride, Downhill und Trails. Bergaufkrackseln ist nicht so ganz mein Ding. Aber eine Tour soll auch drin sein, nur halt nicht unbedingt den Penken bergauf bezwingen ;-)

Vielleicht gibts ja jemanden der hier mal wieder ein paar aktuelle Infos bringen kann.

Gruss Benny
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Wörgl
Bergaufkrackseln ist nicht so ganz mein Ding. Aber eine Tour soll auch drin sein, nur halt nicht unbedingt den Penken bergauf bezwingen ;-)
Die anderen Berge in der Umgebung haben mehr Höhenmeter. ... und bis auf die erwähnten Abfahrten wird's wohl schwierig werden, etwas ohne Uphill zu erreichen. Red Bull einwerfen und Flügel wachsen lassen.
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
7.340
Könntest noch in Fügen mit der Bahn hoch, hab ich zwar selber nicht gemacht weil ich den Bergen lieber auf ehrliche Art un Weise entgegen trete ;) aber ich habe welche gesehn die dort in die Bahn eingestiegen sind.

Vom Spieljoch kannst du dann Wanderwege runter fahren, ist aber offiziell nicht gestattet !
Hier die Touren die ich damals gemacht habe, da sind auch GPS Daten dabei falls du dich doch entscheidest hochzudämmeln :D
http://www.hubert-im-netz.blogspot.de/2013/10/die-hubis-in-den-alpen-3-touren-im.html
 
Dabei seit
22. März 2013
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Jena
War letzte Woche in Mayrhofen. Der Himmelfahrttrail wird wohl gereade neu gemacht, da ist nur ein kleines oberes Stück offen und das ist auch sehr ausgewaschen. Der Rest ist gesperrt und da stehen die Bagger. Am Höllenritt war ich persönlich nicht, mir wurde aber gesagt das auch dieser neu gemacht wird.
Am Penkenjoch Richtung Wanglalm geht auch ein MTB Weg ab, welcher aber ebenfalls mit Bagger neu hergestellt wird. Bin ich trotzdem gefahren, jedoch war das obere Stück bis zum Querweg kein schönes fahren.
 

grOObie

smalleyes
Dabei seit
18. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
16
Standort
Weidesheim
Das stimmt... mich hat zwar der kipperfahrer heute durchgewunken und so konnt ich den ganzen Himmelfahrt fahren, aber das schlimmste war, daß sie den Wallride weggemacht haben *heul* der war ne Gaudie...
Der Höllenritt war gewohnt anstrengend, aber durchweg gut befahrbar. Nur verstehe ich das ende nicht. Der schöne Teil ins Tal beginnt mit einem "Biker verboten" schild. Der Pfeil "Singeltrail" an dieser Stelle weist auf eine Kletterpassage, die auf der Strasse endet. Macht keinen Sinn... schade. Aber vielleicht fällt denen.. oder mir :D nächstes mal wieder was besseres ein.
 

Fichtenmoped

Eine Frage der Kehre !
Dabei seit
6. September 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Am Altbieräquator (Berches)
Bin heute den oberen Teil der Himmelfahrt gefahren, leider nur bis zur Baustelle weiter ging es nicht.(viel zu kurz)
Dann weiter zum Höllenritt, (über die Forststrasse) leider sehr nass und ausgewaschen.
Die Bachquerung über den Stamm ist nicht schlecht.

Als Tipp würde ich die Rosenbergbahn in Zell empfehlen, der Trail war trotz Nässe gut in schuss.
Und mann kommt wie im Park dirkt an der Bahn an. (Nicht wie die Tragepassage und der Teerweg zurück nach Mayerhofen.)
Bikewasch an der Bahn all inklusive.

Alle Trails haben etwas für sich, und Spaß hat es gemacht.
 
Dabei seit
20. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
137
Standort
Im Pott
Danke für eure antworten. War sehr hilfreich.

Habe mich jetzt deshalb auch darauf eingestellt an der Rosenalm zu fahren, zumal der lift nur 1000 Meter von unserer Unterkunft entfernt liegt :D
Dann kann ich mir Himmel und Hölle wohl knicken.
Gibt's an der Rosenalm noch geheimtips?
Gruß
 

grOObie

smalleyes
Dabei seit
18. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
16
Standort
Weidesheim
Ein Tip von mir it noch die Hainzenbergbahn am Gerlosstein (Hinter Zell hoch)
Hier gibt es spannende Abfahrten, allerdings keine offiziellen. Ich würde aber den Himmelfahrt und Höllenritt mal abgehen, allerdings nicht die Schiebepassage, sondern nach dem Ausstieg links rum. Es ist alledings sehr schade, daß die Abfahrt gleich neben der Schiebepassage für Biker gesperrt ist, denn das war ein sehr sehr sehr schönes Stück mit vielen Facetten und ohne Asphalt bis ins Tal.
 

Fichtenmoped

Eine Frage der Kehre !
Dabei seit
6. September 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Am Altbieräquator (Berches)
Ja, das Schild am Ende ist ärgerlich!!
Hat mich auch geärgert dann das Bike den Berg hoch zu tragen und über eine Asphaltstraße ins Tal zu fahren.
Zum schluss muss man eh die ca 2km nach Mayerhofen zurück auf Asphalt abspuhlen.
 
Dabei seit
10. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
341
Standort
Schweizer Mittelland
Wir waren als Gruppe eine ganze Woche geführt im Zillertal unterwegs.
Mein Fazit.
Das Zillertal kann getrost von der Bikekarte gestrichen werden. Die wollen und können nicht. Warum in diesem Tal Werbung für Biken gemacht wird ist für mich unerklärlich.
Also Jungs, fahrt ins Vinschgau oder sonst wo hin, Zillertal nie wieder.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
258
Standort
Ammersee
Wir waren als Gruppe eine ganze Woche geführt im Zillertal unterwegs.
Mein Fazit.
Das Zillertal kann getrost von der Bikekarte gestrichen werden. Die wollen und können nicht. Warum in diesem Tal Werbung für Biken gemacht wird ist für mich unerklärlich.
Also Jungs, fahrt ins Vinschgau oder sonst wo hin, Zillertal nie wieder.
Bitte mehr Details
 
Dabei seit
10. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
341
Standort
Schweizer Mittelland
Aber gerne, ich habe gerade die dazu nötig Zeit.

1. Zillertal Tourismus ist offenbar in verschiedene Regionen unterteilt, aber nicht koordiniert, untereinander.
2. Zillertal macht bei uns in der Schweiz mit einem Tour-Bus grossartig und sympatisch Werbung für die Bike-Region Zillertal.

Das haben wir angetroffen, immer unter der Führung eines sehr bekannten, lokalen Guides (der es sich nicht leisten kann negativ aufzufallen):

Die Bergbahn Fügen hat eine einzige Transportplattform für Bikes am Seil. Wenn Du nicht selber für den Be-und Entlad besorgt bist, ist das Bike im Minimum zerkratzt, die Bahnangestellten haben Null Interesse einen Kundendienst für Biker zu bieten. Dauer des Transportes für 10 Bikes 2 mal 20 Minuten....
In der Bahn sind jede Menge hammergeile Trails zu sehen.....aber allesamt mit Bikefahrverbot belegt. Wäre ich alleine gewesen wäre ich gefahren, mit Guide liegt das leider nicht drin.
Auf der Höhe angekommen, ist kaum ein Berg naturbelassen, alles wurde bereits mindestens ein mal für Skipisten umgegraben. So haben wir z.b. während sechs Biketagen kein einziges Murmeltier gesehen. Das ist insofern logisch, weil eigentlich nichts mehr natürlich ist und alles dem Wintertourismus unterworfen wurde.
Das Zillertal verfügt auch nicht über alte Wasserwege wie z.b. das Vinschgau oder das Wallis, deshalb ist auch kein altes Wegnetz vorhanden.
Wir wollten mit unseren All-Mountain Bikes Trails fahren, wie das in der Schweiz halt so üblich ist, das ist leider nur sehr eingeschränkt, legal, möglich.
Den Vogel abgeschossen hat Mayerhofen:
Himmelfahrt und Höllenritt...tönt gut, also lösen wir zu dritt eine Tageskarte.
In der Talstation Null Information an uns das Himmelfahrt praktisch vollständig einer Skipiste zum Opfer gefallen ist. Der Höllenritt war das einzige was uns richtig Spass gemacht hat, den sind wir dann gleich vier mal nacheinander runtergedonnert.
Aber auch hier ist wiederum absolutes Unvermögen und kein Wille erkennbar:
Der Trail wird sich selber überlassen, das war für uns Hammergeil, aber sicher nicht jedermanns Ding.
Das Trailende ist auch so ein Hit. Nach 20 Minuten reinem Enduro kommt eine 15 Minuten dauernde Tragepassage, die auf einer Teerstrasse endet...ein Riesenwitz.
Die Alternative ist am Trailende unmittelbar vorhanden, supergeil zu fahren, mit allem was das Herz begehrt....nur mit Fahrverbot belegt.
Da wir an diesem Tag den Guide nicht dabei hatten sind wir 3 von 4 mal durch das Verbot gefahren.
Ich denke das reicht an Informationen:
Nochmal in der Zusammenfassung: Schwarzwaldtouren mit 2 Meter-Regel-Charakter ist OK, Trails Fehlanzeige, die Werbung ein Witz.

Was aber ganz toll war, das muss dann auch noch gesagt werden:
Die Gastfreundschaft auf den abgelegenen Hütten, Kellerjochhütte zum Beispiel, war absolut fantastisch und nicht zu überbieten. Und auch kulinarisch hat alles gepasst.

Schade, so einen Bericht schreiben zu müssen, wir haben uns das sicher auch anders vorgestellt. Ich denke unser Guide hat aus der Situation das Beste herausgeholt, viel mehr ist schlicht und einfach nicht vorhanden, deshalb: Zillertal den Skifahrern überlassen, und über den Alpenhauptkamm ins Vinschgau weiterfahren, den die wissen wie es geht.

Gruss Thomas
 
Oben