Mediteranix - Durch Andalusien nach Mallorca, Menorca, Korsika, Sardinien und Sizilien

Dabei seit
30. April 2015
Punkte für Reaktionen
63
Standort
El Medano
...der Cappucino ist mit das geilste was ich in der Richtung bisher gesehen habe, eigentlich zu schade zum trinken...
 
Dabei seit
30. April 2015
Punkte für Reaktionen
63
Standort
El Medano
..siehst Du aber eher selten in irgendeiner italienischen Bar im Viertel nebenan. ;-) Also zumindest nicht da wo ich in Italien so gewesen bin. Vielleicht in der Via Condotti oder Via Montenapoleone, ist aber nicht so mein bevorzugter "Espresso trink Ort"..
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte für Reaktionen
322
Standort
münchen/mailand
..siehst Du aber eher selten in irgendeiner italienischen Bar im Viertel nebenan. ;-) Also zumindest nicht da wo ich in Italien so gewesen bin. Vielleicht in der Via Condotti oder Via Montenapoleone, ist aber nicht so mein bevorzugter "Espresso trink Ort"..
Oooh, ein Kenner! Hast diesbzgl. natürlich recht, das ist für die "Bar nebenan" schon außergewöhnlich.
Anmerkung: In der Condotti würde ich das Antico Greco empfehlen, in Mailand dann das Cova oder doch lieber gleich ins Marchesi um die Ecke :)
 
Dabei seit
30. April 2015
Punkte für Reaktionen
63
Standort
El Medano
Oooh, ein Kenner! Hast diesbzgl. natürlich recht, das ist für die "Bar nebenan" schon außergewöhnlich.
Anmerkung: In der Condotti würde ich das Antico Greco empfehlen, in Mailand dann das Cova oder doch lieber gleich ins Marchesi um die Ecke :)
...ich kenne die Strassen nur weil ich ab und zu mal da durch geschleift werde von der holden Begleitung. Nur Trails jagen kann ich nicht durch drücken, wie das so ist. Aber im Cafe Greco war ich tatsächlich schon mal, ist schon min. 25 Jahre her, keine Ahnung wie da der Cappucino war, vermutlich nicht besonders beeindruckend... :)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.629
Standort
München
Die Colorcappuccinobar ist in Palermo am Bahnhof: https://www.bacionerostazione.com/

Nicht so'n Schickimickiteuerteil, da ging's um sieben Uhr morgens ziemlich ab mit lauter normalen Leuten. Die gehen da alle frühstücken kurz vor Arbeitsbeginn. Trotz viel Betrieb haben alle Frauen nen verzierten Cappu bekommen. Männer nicht... oder vielleicht nur auf spezielle Nachfrage. Preis war einsachtzig glaub ich, bzw für uns umsonst weil im 32E B&B nebenan inklusive.

Nimm das, Schweiz :)
 
Dabei seit
3. August 2008
Punkte für Reaktionen
2.997
ich kenne die Strassen nur weil ich ab und zu mal da durch geschleift werde von der holden Begleitung. Nur Trails jagen kann ich nicht durch drücken, wie das so ist.
...manche trifft das Schicksal schon sehr schwer. Interessant wäre die Reaktion der holden Begleitung, wenn sie solche Kommentare lesen würde.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.629
Standort
München
26.11. 10:40 Vulcanogipfel auf Vulcano, 391m


Heute ist Gipfeltag! Die liparischen Inseln standen bisher überhaupt nicht auf meinem Radar und auch dieses Mal sind wir hier halbwegs ungeplant aufgetaucht. Vulcano hatte einfach die bessere Wettervorhersage als Sizilien und war vor allem der erste Stop der Fähre aus Milazzo, drum sind wir jetzt hier. Der namensgebende Berg der Insel sieht allerdings so verkehrt nicht aus, da geht bestimmt was.


Der Vulcano ist mit knapp vierhundert Metern zwar kaum halb so hoch wie der Stromboli auf Stromboli und spuckt nicht ständig Feuer, dafür ist man hier halt noch frei: Wie auf jedem vernünftigen Berg gibt's keine Guidepflicht, keinen Gruppenzwang, keine Bikeverbote, keine bösen Schilder mit Strafandrohungen in exorbitanter Höhe, nix von den ganzen grottigen Quark. Man kann einfach rauf radln...


... oder auch rauf schieben. Der einstmals gute Pflasterweg zum Gipfel ist ziemlich hinüber.


Macht aber nix, schön ist's allemal.


Wetter, Panorama, ...


... und Uphilltrail. Alles passt.


Farbige Felsen weisen den Weg...


... hinauf...


... zum rauchenden Kraterrand.


Wir folgen dem Pfad weiter bergauf, bisserl stinkige Angelegenheit inmitten der ganzen Fumarolen. Stinkig aber ausgesprochen geil.


Gipfel im Blick.


Kettle hat ihr Bike unten gelassen.


Versteh ich gar nicht, dreizehn Kilo durch Asche wuchten ist doch geil.


Gipfel erreicht, ...


... mit Königskraterblicken über Lipari und ein paar weitere der lustigen Inselchen. Fehlt nur noch der brodelnde Magmasee im Krater, aber gut... man kann nicht alles haben. Trotzdem schön hier... ausgspröchen schön sogar: vermutlich der beste Gipfel des Mediteranix.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.629
Standort
München
26.11. 11:20 Auf dem Vulcano-Trail, 300m


Nach dem Aufstieg ist vor dem Trail oder so? Jedenfalls ist die Abfahrt vom Vulkano je nach Gusto entweder ziemlich cooles Aschesurfen...


... oder geniales Dahingleiten auf gut gebauten Kraterwegen. Über das Panorama braucht man glaube ich keine weiteren Worte verlieren, hab selten so ne schöne Aussicht beim biken genießen dürfen. Und störende Bäume hat's auch keine :).


Man kann den gesamten Krater problemlos rollend umrunden.


Vulcanotrail.


Mehr Vulcanotrail.


Noch mehr Vulcanotrail.


Nur fliegen ist schöner? Weiss nicht... eigentlich rolle ich ganz gern. Erst recht bergab und schnell und auf so nem coolen Bergerl mitten im Meer.


Panoramapause. Heute ist's mal richtig sonnig und warm, wie bestellt für den Trip auf den Vulkan.


Kettle beschwört dabei die Fumarolengeister, dass sie noch ein bisserl weiter stinken, fauchen und rauchen mögen.


Ein bisserl Qualm kommt nämlich auf Fotos wirklich gut rüber.
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte für Reaktionen
259
Standort
Nice sur Rhin
Wenn du dich in Windrichtung dicht vor die Fumarole stellst, steigt in deinem Windschatten der Dampf hoch. Sieht schon cool aus und wärmt auch gut.

Das Tal, das südlich vom Vulkan nach Südosten geht, war landschaftlich recht nett. Ich war damals ohne Rad unterweg und habe mich nicht für bike-taugliche Varianten interessiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.629
Standort
München
26.11. 13:20 Auf dem Vulcanito-Trail, 100m


Vulcanotrail bald vorbei... schade. Aber im Hintergrund sieht man schon den nächsten kleinen Berg, wo wir heute noch was probieren wollen.


Erst darf ich allerdings noch...


... die letzten einhundert Tiefenmeter in etwa zehn Sekunden versurfen. So muss ein Trail aufhören... ; - ).


Ein kurzer Zwischenuphill...


... führt hinauf zum nächsten Trail.


Über eine grasige Kuppe...


... und drüben wieder runter.


Dieses Mal darf Kettle auch mitfahren.


Lohnt sich.


Trailende? Passt auch.


Vulcano? Passt in jedem Fall... vom Fahrspaß her sowieso... und bei dem Wetter sind auch schöne Fotos drin :).
 
Dabei seit
10. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
111
Standort
Berlin
Als ich das letzte Mal vor 44 Jahren auf Vulcano war, gab es ein Naturschwimmbad, wo man sich im warmen Schlamm eine Fangopackung geben konnte. Im Kinderjargon war das damals der 'Schweinchenteich' (Lass das Mal einen Spanier aussprechen :p).
Gibt's den noch? Wäre sicher schön warm am Abend...
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte für Reaktionen
1.022
Standort
München
Als ich das letzte Mal vor 44 Jahren auf Vulcano war, gab es ein Naturschwimmbad, wo man sich im warmen Schlamm eine Fangopackung geben konnte. Im Kinderjargon war das damals der 'Schweinchenteich' (Lass das Mal einen Spanier aussprechen :p).
Gibt's den noch? Wäre sicher schön warm am Abend...
Den gibt es noch, aber um diese Jahreszeit geschlossen. Und es gab leider keine Spanier....

Allein der Gestank hat mich davon abgehalten, über den Zaun zu steigen. Und Schlamm hatte ich in den letzten Tagen genug... ;-)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.629
Standort
München
27.11. 11:10 Rinella auf Salina, 10m


Morgensonnenterassentürblick aus dem Hotel Faraglione auf Vulcano: Fährenfahrplanbedingt waren wir hier sogar mal zwei Nächte am selben Fleck. Sonst zieht's mich ja immer gleich weiter, aber auf Vulcano ist's wirklich ausgesprochen nett. Klein aber fein: Wenn die einzige geöffnete Bar nicht eine etwas abgehalfterte Seemannskneipe mit maulfaulen Barkeepern wäre, könnte man's auch noch länger aushalten.


Vulcanos Minihafen im Panoramablick. Das weisse Haus links ist Hotel und Bar Ticketoffice für die Fähren und überhaupt beinahe das einzige Gebäude, das auf Vulcano Ende November noch geöffnet hat. Obwohl... einen Supermarkt haben wir auch noch gefunden, also alles im grünen Bereich. Verhungern muss auf den kleinen Inselchen auch im Winter niemand.


Wir hüpfen nach dem Frühstück auf ein Schifferl und segeln weiter. Eigentlich angedacht waren ja Vulcano und Lipari, allerdings hat uns der Hotelchef Salina in den tollsten Tönen geschildert. Nach ein paar Blicken auf die Trailkarte (aka OSM) muss ich zustimmen, dann also auf nach Salina!


Auf Salina gibt's wenig Menschen, dafür zwei stattliche Zwillingsvulkane: Monte dei Porri und Monte Fossa delle Felci. Sozusagen "eine Insel mit zwei Bergen", geographisch durchaus deutlich an Lummerland angelehnt. Leider fehlt die Eisenbahn und weder Jim noch Lukas noch Frau Mahlzahn noch die wilde Dreizehn sind irgendwo zu sehen, ...

... aber der Soundtrack für den satten Eintausenhöhenmeteruphill auf den Monte Felci ist schon mal ausgewählt.


Na dann, ...


... aufi auf den endgültig letzten Berg auf der endgültig letzten Insel des Mediteranix. Ist wohl die Nummer dreizehn, passt also absolut perfekt zu Lummerland.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.629
Standort
München
27.11. 15:30 Monte Fossa delle Felci auf Salina, 965m


Bei bestem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen nehmen wir den letzten Uphill des Trips unter die Stollen. Die kleine Teerstraße wird schon bald...


... durch eine noch kleinere Schotterpiste abgelöst: ein wunderschöner letzter Uphill.


Fünfhunderthöhenmeterhalbzeitpause: Doping für Zorro!


Perspektivenfernblick über Salinas Monte dei Porri auf zwei weitere winzige liparische Inseln: Filicudi und Alicudi.


Um drei sind wir oben auf dem knapp eintausend Meter hohen Gipfel von Salina: Monte Fossa delle Felci, Berg der Farne.


Panoramatechnisch gesehen könnte man sich keinen schöneren Abschlussgipfel für den Mediteranix wünschen: Man sieht über einen Haufen liparische Felsknubbel im Meer bis hinüber nach Sizilien zum schneebedeckten Ätna. Ein Traum.


Gipfelgrüße vom letzten Berg.
 
Zuletzt bearbeitet:

DocB

PrivDoz
Dabei seit
19. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
876
Toll! Noch nie von Salina gehört, sieht traumhaft aus! Und 1km aus dem Meer aufsteigend - wow.
 
Oben