Mediteranix - Durch Andalusien nach Mallorca, Menorca, Korsika, Sardinien und Sizilien

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
05.10. 10:00 Porto Torres auf Sardinien, 5m


Herbstliche Dolomitenspäße aus der zweiten Septemberhälfte wollten eigentlich noch ein bisserl fortgesetzt werden, ...


... drum sitze ich auch Anfang Oktober schon wieder im morgentlichen Flixbus von München nach Trento. Allerdings ist's mir dort beim Aussteigen schon deutlich zu frisch, kein Vergleich mit den spätsommerlichen Temperaturen der letzten Woche. Die Wettervorhersage ist irgdendwie auch nicht mehr so besonders toll.


Drum werf ich mal wieder alle Pläne kurzfristig über den Haufen, rolle mit drei italienischen Bummelregionalzügen über Verona und Mailand nach Genua weiter und erwische am Abend gerade noch das Nachtschifferl...


... dorthin wo immer die Sonne scheint. Sardinien stand sowieso auf dem Plan für den Herbst, jetzt bin ich halt ein bisserl früher da: unfreiwilligerweise mit schnarchgähnend langsamer (25 Stunden) aber eventuell ökologisch korrekter (wirklich?) Anreise. Vier Stunden Reisebus, drei Züge mit Umweg und eine zwölf Stunden lang schwarz qualmende Seelenverkäuferfähre aus dem letzten Jahrtausend sollen einen kurzen Neunzigminutenflug beim CO2 schlagen? Sicher bin ich mir da nicht, wer rechnets aus? Doppelt so teuer ist die Anreise "auf dem Boden" außerdem. Aber bitte... dann hab ich jetzt halt einen Kurzstreckenflug eingespart. Hauptsache die Sonne scheint und es ist warm und der Mediteranix geht irgendwie weiter. Die Jahreszeit passt jedenfalls wieder, im Sommer hat man auf den Mittelmeerinseln ja nix verloren.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.251
Oh - geil.
Stuntzi ist wieder unterwegs.

Sardinien steht bei mir auch noch auf der Liste.

Werde ich gespannt verfolgen.

Viel Spaß
 
Dabei seit
3. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
76
Standort
Sonthofen
05.10. 10:00 Porto Torres auf Sardinien, 5m

... dorthin wo immer die Sonne scheint. Sardinien stand sowieso auf dem Plan für den Herbst, jetzt bin ich halt ein bisserl früher da: unfreiwilligerweise mit schnarchgähnend langsamer (25 Stunden) aber eventuell ökologisch korrekter (wirklich?) Anreise. Vier Stunden Reisebus, drei Züge mit Umweg und eine zwölf Stunden lang schwarz qualmende Seelenverkäuferfähre aus dem letzten Jahrtausend sollen einen kurzen Neunzigminutenflug beim CO2 schlagen? Sicher bin ich mir da nicht, wer rechnets aus? Doppelt so teuer ist die Anreise "auf dem Boden" außerdem. Aber bitte... dann hab ich jetzt halt einen Kurzstreckenflug eingespart. Hauptsache die Sonne scheint und es ist warm und der Mediteranix geht irgendwie weiter. Die Jahreszeit passt jedenfalls wieder, im Sommer hat man auf den Mittelmeerinseln ja nix verloren.
Keine Ahnung wie das genau berechnet werden kann. Wird darauf ankommen wie die einzelnen Schadstoffe gewichtet werden. Auch wenn der Seelenverkäufer qualmend unterwegs war, denke ich Flugzeug ist am schädlichsten. Kann mich aber täuschen.

Wenn wir bei Flügen sind, Du bist der Experte im Radtransport im Flieger habe deine Tipps im Hinterkopf für das ein oder andere "Abenteuer":
Lufthansa rechnet das Sportgepäck aufs Freigepäck auf, wenn unter 23kg geht umsosnt mit. Gilt das nur für "echte" Lufthansa Flüge oder aber auch für die über Lufthansa gebuchten und dann z.B. von Germanwings durchgeführten Flüge?
 
Dabei seit
6. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
191
Standort
Bodenseekreis
Oh - geil.
Stuntzi ist wieder unterwegs.

Sardinien steht bei mir auch noch auf der Liste.

Werde ich gespannt verfolgen.

Viel Spaß
Naja, der geneigte Leser möge erkennen, dass wir erst bei Tag 35, also 5.10., des Mediteranix sind. Fehlen noch 14 Tage, bis der Bericht komplett aufgearbeitet ist. Aber egal, hat ja so auch etwas 'live' Charakter und da das Z immer noch wandert, wird es vielleicht auch bald wieder ganz aktuell 8-)
Auf alle Fälle: Vielen herzlichen Dank für das nachträgliche Aufbereiten! Mit dem gewohnten Text drumherum schauen sich die super Bilder gleich nochmal einiges besser an. Weiterhin viel Spaß auf der Reise und nen schönen Sonntag.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
Die Vergangenheit beschreibseln bringt's irgendwie nicht.

Ein Strava Heatmap Overlay in Locus bringt's dafür um so mehr... besonders für Gegenden mit wenig Bock auf OpenStreetMap... zB Korsika. Damit wird die sinnlose Gestrüppinsel beinahe zum Trailparadies :).
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
05.10. 15:00 Strand von Valledoria, 3m


Am Strand entlang von Porto Torres nach Norden: Castelsardo.


Ufertrails bei Castelsardo.


Mehr Ufertrails bei Castelsardo.


Familientreffen bei Valledoria: Komisch... die stehen irgendwie auf ganz andere Sportarten. Und Zelt haben sie auch keins dabei, sondern ein fettes #vanlife-Expeditionsmobil. Drei Achsen und 6x6 sind vielleicht ein bisserl überdimensioniert für Sardinien... aber hey... dafür hat man Platz für nen Haufen Surfkrempl... und für Kinder : - ).
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
06.10. 13:00 Trails bei Valledoria, 150m


Immerhin ist im Expeditionsmobil auch noch Platz für ein paar vernünftige Sportgeräte. Drum kann man auch ab und zu mal was gescheites unternehmen, statt immer nur am Strand zu stehen und den Wind zu beobachten.


OpenStreetMap wird zwar auf Sardinien in vielen Gegenden sträflich vernachlässigt, aber das Strava-Heatmap-Overlay verrät auch hier zuverlässig die "geheimen Trails" der Locals.


Strava Bike Heatmap über OSM. Nicht mit "professionellen GPS-Geräten" (aka Garminziegelsteinen) probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
07.10. 09:00 Camp bei Valledoria, 1m


Heute passiert nicht viel, ausser vielleicht ein morgentlicher Tarptent-Stabilitätstest, gegen den sich selbst Patagoniens Stürme eher moderat anfühlten.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
08.10. 13:00 Trails bei Vignola, 50m


Kein Wind am Vormittag, dann kann die Familie auch mal aufs Bike steigen.


Auf dem Programm steht eine Erstbefahrung der sardischen Westküste zwischen Canneddi und Costa Paradiso.


Runter zur Cala Tinnarri ist einfach nur schön...


... und auch unten am Piratenstrand kann man leidlich im Sattel bleiben.


Danach wird das Wegerl allerdings...


... ein halbes Stünderl lang etwas unangenehm, ...


... bis sich der Rest des Experiments in grinsendes Wohlgefallen auflöst.


Sardinien leistet.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
10.10. 11:00 Trails bei Reina Majore, 10m


Familie hat ausgesurft und muss langsam wieder die Heimreise antreten, da radl ich doch mal wieder ein bisserl als "Einzelkämpfer" weiter. Immer weiter an der Küste nach Norden rauf, möglichst strandnah. Auch hier leistet die Strava-Heatmap bei der Navigation gute Dienste.


Ab in den Norden, glaub ich will mal ne Weile nach Korsika "rübermachen".


Obwohl... Sardinien ist schon auch schön.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
10.10. 15:00 Santa Teresa di Gallura, 30m


Die Nordspitze von Sardinien bei Santa Teresa di Gallura erreiche ich am Nachmittag. Da könnte man sich doch mal ein wenig an den Strand legen.


Sardinien ist hier jedenfalls zu Ende, aber zur nächsten Insel ist's ja nur ein kleines Katzensprüngchen. Hab gestern auf der Karte ein paar korsische Küstentrails gefunden, die ich gern mal ausprobieren würde. Und so lange das spätherbstliche Sommerwetter noch mitspielt, warum nicht?!
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
Oh - geil.
Stuntzi ist wieder unterwegs.

Sardinien steht bei mir auch noch auf der Liste.

Werde ich gespannt verfolgen.

Viel Spaß
Da bist du vermutlich im falschen Fred gelandet. Kenn Sardiniens Berge schon zu gut und gurke dieses Mal nur auf weissen Flecken auf meiner Trailkarte rum. Als "Ersttäter" wird man sich mit dem Mountainbike eher auf der anderen Inselseite aufhalten wollen. Golfo di Orosei, Arbatax, Cala Gonone, Genna Silana usw. Da gibts Eintausendtiefenmetertraumtrails hinab in einsame Buchten, wo man sich am besten mit nem Boot abholen lässt.

Ich schau mir dieses Mal halt die andere Seite ein bisserl an... und auch nur die Küsten, nicht die Berge. Ist eher Urlaub und nur zum Spaß, nix ernsthaftes.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
Wenn wir bei Flügen sind, Du bist der Experte im Radtransport im Flieger habe deine Tipps im Hinterkopf für das ein oder andere "Abenteuer":
Lufthansa rechnet das Sportgepäck aufs Freigepäck auf, wenn unter 23kg geht umsosnt mit. Gilt das nur für "echte" Lufthansa Flüge oder aber auch für die über Lufthansa gebuchten und dann z.B. von Germanwings durchgeführten Flüge?
Da bin ich überfragt. Ich hab bei Germanwings irgendwann mal Pauschalpreise fürs Bike bezahlt, das sind dann um die 50E pro Richtung bei Vorausbuchung, so in etwa wie bei allen anderen Billigairlines auch für Europaflüge. Ist aber auch schon ein Weilchen her, sowas ändert sich quasi monatlich. Jedenfalls sollte man das vor dem Ticketkauf klären, sonst gibts am Flughafen eventuell ne böse Überraschung.

Was ich mir schon öfter überlegt hab: Warum geht man nicht einfach zu nem Gepäckcheckinautomaten, lässt sich ein Label ausdrucken und pappt das einfach auf den Radlkarton? Dann direkt ab damit zum Sperrgepäckschalter. Mit den Checkin-Leuten der Airline selbst und deren Radlgebühren hätte man dann am Flughafen überhaupt nix zu tun. Hat das schon mal jemand probiert? Den Sperrgepäckleuten ist die Airline jedenfalls egal und ich glaub auch nicht, dass es beim Gepäckaufkleber irgendwelche Unterschiede gibt. Solang das Ziel draufsteht, sollte alles in Butter sein.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.957
Standort
München
11.10. 19:00 Piratenstrand am Bonifacio-Fenu-Trail auf Korsika, 1m


Ein Stünderl und fünfzehn Euro kostet die Überfahrt von Santa Teresa auf Sardinien...


... nach Bonifacio auf Korsika. Radl umsonst.


Bonjour La France... oder so ähnlich. Korsika ist schon eher was eigenes.


Ich halt mich nicht lange auf sondern strample gleich weiter auf dem Küstenwanderweg von Bonifacio zum Capo di Fenu. Ein paar hauchzarte Stricherl auf der Strava-Heatmap versichern mir, dass hier schon irgendwann mal ein paar wenige Radler unterwegs waren. Fährt sich relativ prima und besser als gedacht. Freilich gibt's trotzdem ab und an ein paar Schiebestückerl, ist halt eine Küstenisohypse mit einigen verblockten Granitfeldern und diversen Gestrüpptunnels.


Aber alles in allem geht's doch relativ freundlich voran. Die Korsen haben augenscheinlich gerade gemäht und kümmern sich ansonsten auch ganz gut um manche ihre Wanderwege.


Auf dem Capo-Fenu-Trail, im Hintergrund thront Bonifacio auf seinen weissen Klippen.


Den sommerlich heissen dreissig Sonnengraden angemessen und im Einklang mit dem "urlaubigen" Thema des Trips suche ich mir schon nachmittags einen einsamen Ministrand...


... für ein Beachcamp wie aus dem Bilderbuch. Wozu hetzen wo's hier so schön ist, hab eh keinen Plan wohin. Aber nachdem sich die Küstenwegerl in Korsikas Südwesten scheinbar halbwegs fluffig fahren lassen, mach ich vielleicht in den nächsten Tagen einfach damit weiter.


Weg mit der Sonne...


... und her mit dem Vollmond. Gute Nacht.
 
Dabei seit
6. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
191
Standort
Bodenseekreis
05.10. 15:00 Strand von Valledoria, 3m

Familientreffen bei Valledoria: Komisch... die stehen irgendwie auf ganz andere Sportarten. Und Zelt haben sie auch keins dabei, sondern ein fettes #vanlife-Expeditionsmobil. Drei Achsen und 6x6 sind vielleicht ein bisserl überdimensioniert für Sardinien... aber hey... dafür hat man Platz für nen Haufen Surfkrempl... und für Kinder : - ).
Danke für den Link. Lohnt ja durchaus auch mal dort reinzuschauen und die interessanten Videos anzuschauen, wenn auch weniger Bike...
 

GrüneRose

Nicht immer Grün
Dabei seit
25. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
91
Standort
Köln - Neuehrenfeld
05.10. 15:00 Strand von Valledoria, 3m


Am Strand entlang von Porto Torres nach Norden: Castelsardo.


Ufertrails bei Castelsardo.


Mehr Ufertrails bei Castelsardo.


Familientreffen bei Valledoria: Komisch... die stehen irgendwie auf ganz andere Sportarten. Und Zelt haben sie auch keins dabei, sondern ein fettes #vanlife-Expeditionsmobil. Drei Achsen und 6x6 sind vielleicht ein bisserl überdimensioniert für Sardinien... aber hey... dafür hat man Platz für nen Haufen Surfkrempl... und für Kinder : - ).
Drei Achsen und 6x6 sind vielleicht ein bisserl überdimensioniert
Geil, hab deren Tour auf YouTube verfolgt seitdem du den Link dazu gepostet hast :)
 

GrüneRose

Nicht immer Grün
Dabei seit
25. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
91
Standort
Köln - Neuehrenfeld
Warum geht man nicht einfach zu nem Gepäckcheckinautomaten, lässt sich ein Label ausdrucken und pappt das einfach auf den Radlkarton?
Konnte ich mangels Automaten noch nicht testen. Weiß nicht genau was auf dem Barcode steht, ob irgendwas auf ein Sperrgepäck hinweist, aber ich vermute auch eher nicht. Ich hab allerdings ne Eurowings Kreditkarte und buche auch nur Eurowings, da kommt das Rad immer kostenlos mit. Gilt auch für andere, Buche regelmäßig Tickets für bildende Freunde ohne selber mitzufliegen.
 
Dabei seit
12. Januar 2017
Punkte für Reaktionen
26
Familientreffen bei Valledoria: Komisch... die stehen irgendwie auf ganz andere Sportarten. Und Zelt haben sie auch keins dabei, sondern ein fettes #vanlife-Expeditionsmobil. Drei Achsen und 6x6 sind vielleicht ein bisserl überdimensioniert für Sardinien... aber hey... dafür hat man Platz für nen Haufen Surfkrempl... und für Kinder : - ).
Mit dem 6x6 Wohnmobil durch Südamerika. Welch ein Abenteuer! Vielleicht kommt noch einer auf die Idee, dies mit Bike & Zelt zu machen und dann noch zickzack durch die Anden. Das wäre Wahnsinn! :D
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
98
OpenStreetMap wird zwar auf Sardinien in vielen Gegenden sträflich vernachlässigt, aber das Strava-Heatmap-Overlay verrät auch hier zuverlässig die "geheimen Trails" der Locals.


Strava Bike Heatmap über OSM. Nicht mit "professionellen GPS-Geräten" (aka Garminziegelsteinen) probieren.
Magst kurz beschreiben, wies geht? Danke schonmal!
 
Oben