Mehr Bremspower für Fairlight Faran?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hallo Forum,

    ich überlege schon lange, meinen Antrieb am Fairlight zu updaten. Das hat zwei Hauptgründe:
    1) Die Schaltperformance des Frankenantriebs aus 105er-SW, XT 11-36 Kassette, 3-fach Ultegra Shiftern, Tiagra-Umwerfer und Sugino Dolomiti ist doch nicht so ganz das Gelbe vom Ei. Es funktioniert, aber sanft und flüssig ist was anderes.
    2) Die TRP Spyre entwickelt einfach lange nicht die Bremskraft, die ich mir 2019 von einer Disc wünschen würde. Es soll also endlich hydraulisch werden.

    Ich schaue mir gerade zwei Dinge intensiver an:
    a) TRP Hylex plus DI2 1x Setup. Mit XT-Schaltwerk würde das ein 1x42-Antrieb. Ich habe keine Erfahrung mit DI2 und weiß auch nicht, ob ich das brauche. Habe aber mal Lust auf etwas neumodisches und wenn, warum dann nicht richtig? Das Rad ist aber auch Reiserad, daher weiß ich nicht, ob ein 1x-Antrieb mit DI2 so gut passt. Eine "echte" Di2-Gruppe ist mir viel zu teuer.
    b) Shimano 105 R7000 Disc Gruppe. Gibt es erfreulicherweise auch mit 11-34er Kassette für den ebenfalls erfreulichen Preis von knapp über 600 Euro. Leider aber nur Flatmount, das passt dann wieder nicht auf meine Postmounts, richtig?

    SRAM interessiert mich eignetlich auch mal SEHR, das passt dann aber wieder nicht auf meinen Freilauf. Ist, glaube ich, eine Novatec-nabe. Denke nicht, dass man da was wechseln kann.. Das selbe gilt für Campa.

    Seht ihr noch eine andere Möglichkeit mit großer Entfaltung, bissiger Hydro-Bremse und flüssig-sorgloser Bremse?

    Danke, der Flo

    _MG_3180. _MG_3169.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Auch wenn man immer wieder hört dass DI2 soo toll wäre - ich finde das einfach bescheuert. Noch ein Teil bei dem ich auf den Akkustand schauen muss und das völlig ohne Not Sondermüll erzeugt.

    Flatmount Bremse auf Postmount Aufnahme geht in der Tat nicht, dafür kann man aber Shimano MTB-Sättel mit den STI kombinieren. Ist denke ich eine gute Option.

    Auch Sram geht, erstens muss man nicht zwingend eine Kassette für XD-Freilauf benutzen, zweitens gibt es für einige Novatec Naben auch XD Freiläufe, ich fahre zum Beispiel eine 4in1 mit XD Kassette
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2019
  4. Danke @friederjohannes@friederjohannes!

    Ich muss mich gleich korrigieren: Ich habe eine Shimano FH-RS505 Nabe in dem LRS. Du meinst einfach weiter eine Shimano-Kassette mit SRAM-Antrieb? Oder Drittanbieter?
     
  5. Ah, ohne das jetzt wirklich zu wissen sage ich einfach mal da wird es wohl keinen XD-Freilauf für geben.

    Aber so oder so: Die Apex-Kassette (ziemlich schwer) ist für einen normalen 11fach Freilauf, und ich fahre eine Rival (die selbe wie oben, nur anderer Laufradsatz) mit einer 11-40 (11fach) XT-Kassette ohne Probleme. Die hat zwar etwas weniger Bandbreite als die 10-42 Sram, aber für meinen Einsatzzweck und meine Tretgewohnheiten reicht's aus. Drittanbieter sollten auch gehen, die orientieren sich bei den Ritzelabständen ja normalerweise an Shimano MTB Sachen. All das gilt für die 1x Sram Sachen, möglicherweise sind die 22er da komplizierter, da blicke ich nicht so recht durch.
     
  6. Seltsamerweise gibt es die PG1130, die auch auf Shimano-Freilauf passt, auch als 11-42. Aber hier steht, dass nur 11-36 auf Shimano passt. Bei 1x brauche ich unbedingt 11-42, fürchte ich. Mal schauen, was es als Rival22 gibt..
     
  7. Ach ja, und nur zur Sicherheit: Komm bloß nicht auf die Idee, dieses schöne Rad mit einer aktuellen 105er Kurbel zu verschandeln :daumen:
     
  8. Ich werde mir Mühe geben :)

    Also von 1x11 habe ich mich verabschiedet, das ist für meinen Einsatzzweck einfach nicht das richtige. Vielleicht gebe ich es nochmal in den Radladen meines Vertrauens, damit die sich die Spyre mal anschauen. So schlecht kann die eigentlich gar nicht sein... Aktuell ist es jedenfalls ne Katastrophe, trotz aller Einstellversuche, neuer Scheiben, neuer Bremsbeläge, alles getauscht und getuned und Züge erneuert und und und... Zefix! :)
     
  9. michar

    michar

    Dabei seit
    07/2001
    ich versteh das mit der spyre auch nicht..mit jagwire keb sl bremshüllen und ordentlichen belägen zieht meine wirklich ordentlich bei bretthartem druckpunkt. entweder du vergleichst sie mit einer hydraulischen 4-kolben bremse oder es ist doch noch was nicht richtig eingestellt. Ist der druckpunkt denn gut?
     
  10. pefro

    pefro

    Dabei seit
    04/2002
    Viele hier sind ja begeistert von den mechanischen Disks - ich kann das für mich auch nicht nachvollziehen. Ich hatte selten ein Teil am Bike, mit dem ich mich so intensiv beschäftigen musste. Liest Du dann intensiver in den Foren, kommt schnell das Bremsen Voodoo - spezielle Zughüllen, spez. Innenzüge, spez. Beläge... und trotzdem ist das ganze mit ner hydraulischen Disk nicht vergleichbar und der Zug muss trotzdem nachgestellt werden und die Beläge auch. Vielleicht auch eine Frage, ob man das ganze mit ner Felgenbremse oder hydraulischen Disks vom MTB vergleicht. Die montiere ich einmal original aus der Verpackung und das wars. Dementsprechend habe ich auch am Drop Bar ziemlich fix auf die hydraulischen 105er umgerüstet. Genauso problemlos wie die Shimano Discs am Trekker. So mag ich das.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  11. nightwolf

    nightwolf Underground wheel builder

    Dabei seit
    03/2004
    Aha. Naja, also ich fuer meinen Teil wehre mich nur gegen dieses Schwarz-Weiss-Denken Mechanik doof - Hydraulik super.
    Wer da 'Begeisterung' herausliest, sollte sich beim Lesen lieber auf das konzentrieren, was in den Zeilen steht, und nicht auf das, was er/sie zwischen die Zeilen hineinphantasiert.

    Aktuell bzw. schon seit einigen Wochen/Monaten nervt mich am Inbred die hydraulische SLX.
    Manchmal nach 0.3mm am Druckpunkt, dann wieder Leerweg ohne Ende.
    Das Rad auf den Kopf stellen (Tipp aus der Dissertation von @Schildbürger@Schildbürger ) hilft mal fuer eine Zeit, dann ist es wieder wie oben
    Bremsbelaege sind noch nicht alt und haben noch Fleisch, dennoch setzt die Bremswirkung irgendwie verzoegert ein (dann zieht sie aber gut)
    Keine Ahnung was da los ist.

    Wenn eine automatische Nachstellung (theoretisch gut) in der Praxis einfach 'irgendwas' macht, dann ist 'von Hand nachstellen' nicht mehr unbedingt die schlechteste Alternative ...
    So war das mal am Anfang ... Waer schoen gewesen wenn es auf Dauer so geblieben waere ...
    Nach gut 18.000 km sieht es aber leider anders aus :(

    Fuer mich ist und bleibt es so: Mechanik und Hydraulik - Es hat beides sein Fuer und sein Wider.
    Einseitige Meinungen ueber dieses Thema sind einfach ideologisch durchseucht und nicht technisch fundiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2019
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  12. MTB-News.de Anzeige

  13. BigJohn

    BigJohn Doktor der Bierologie

    Dabei seit
    11/2011
    IMHO kannst du dein Setup recht leicht und relativ preiswert pimpen:
    Shimano-Hydros 2x10: https://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=321_32_993_997&products_id=17037
    oder
    Shimano Hydros 2x11: https://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=321_32_993_997&products_id=17032

    Da beide mit Flatmount kommen bräuchtest du noch zwei PM-Sättel dazu, aber die hat CNC auch recht günstig im Sortiment: https://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=321_32_993_997&products_id=17333

    Wenn das 105er Schaltwerk Probleme mit der Mtb-Kassette hat, kannst du diese 10-fach Road-Hebel nicht mehr wie früher mit einem 9-fach MTB-Schaltwerk kombinieren.

    //Kleines edit wegen Falschaussage meinerseits.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2019
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  14. pefro

    pefro

    Dabei seit
    04/2002
    Ja, das musste doch unbedingt mal gesagt werden... :rolleyes:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  15. DerHackbart

    DerHackbart l'enfer c'est les autres

    Dabei seit
    08/2016

    Wenn die STIs doch nur nicht so häßlich wären...:ka:
     
  16. nightwolf

    nightwolf Underground wheel builder

    Dabei seit
    03/2004
    Ja anscheinend muss man das gelegentlich sagen :lol:
    Meine Loesung: Campa Ergopower 10x - Shimano 8x Schaltung - mech. Disc

    :D
     
  17. BigJohn

    BigJohn Doktor der Bierologie

    Dabei seit
    11/2011
    Hübsch ist in etwa das letzte, das ein STI bei bei mir sein muss. Auf dem Fahrradparkplatz am Büro hatte ich irgendwann mal die Gelegenheit, billige Hydros von Shimano (vermutlich auch die 405er) an einem schicken Gravelrad zu befingern. Danach habe ich ziemlich flott beschlossen, dass die HS66 an meiner Gurke weg muss. Die Ergonomie ist einfach der Hammer.
     
  18. nightwolf

    nightwolf Underground wheel builder

    Dabei seit
    03/2004
    Ich bin kein Optikfuzzi aber so haesslich wie Shitmano Rennrad-STIs muss echt nicht sein :aufreg:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  19. Ich will wirklich nicht undankbar erscheinen @BigJohn@BigJohn – aber ich verstehe wirklich nicht, was da designmäßig falsch gelaufen ist bei den RS505-STIs. Das bringe ich nicht übers Herz, auch wenn der Preis wirklich attraktiv ist.
    Ich habe mir mal bei bike components eine eigene Gruppe zusammen geklickt und komme auf kaum mehr als den Gruppenpreis. STIs, Schaltwerk, Umwerfer, Kette und Kassette alles R7000, dazu Postmount-Sättel (RS785) und Praxis Works Alba SubCompact-Kurbel. Denke das ist eine schöne runde Sache! Ich werde also die nächsten Tage fleißig mit mir ringen, ob mir das Upgrade das Geld wert ist :D

    Momentan fahre ich 30/46 und 11-36, das wäre dann 32/48 und 11-34, auch das passt mir wunderbar und sollte sowohl besser schalten als auch deutlich besser bremsen. Die Praxis Works-Kurbel sieht auch schick aus.
     
  20. DerHackbart

    DerHackbart l'enfer c'est les autres

    Dabei seit
    08/2016
    Warum behältst du nicht deine Kurbel?
    Die macht doch was her und Sub Compact ist auch klasse.
     
  21. BigJohn

    BigJohn Doktor der Bierologie

    Dabei seit
    11/2011
    Ich hab das Gefühl, dass es -im Gegensatz zum Threadtitel- nicht explizit um die Bremspower geht.
     
  22. Ich bin – vermutlich fälschlicherweise – davon ausgegangen, dass die Kettenblätter nur bis 10-fach funktionieren. Aber genau der Gedanke kam mir auch und damit könnte ich Kurbel und Innenlager einfach lassen und nochmal fast 200 Euro sparen.

    Doch, primär. Aber ich hatte oben auch geschrieben, dass auch die Schaltperformance der sehr unterschiedlichen Komponenten nicht optimal ist. Die Kurbel ist daran aber nicht schuld, denke ich.
     
  23. 10-fach und 11-fach Ketten haben die selbe Innenweite, sehe daher keinen Grund, warum das nicht funktionieren sollte. Fahre 11-fach auf einem 10-fach Kettenblatt von Middleburn, geschaltet wird mit einem Shimano FD-CX70 10-fach Umwerfer, funktioniert sauber und unauffällig.

    P9197069.JPG
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  24. MrGrey

    MrGrey

    Dabei seit
    08/2015
    Ich hatte ähnliche Probleme mit meiner SPYRE am Vorderrad. Nach langem Hin-und-her habe ich herausgefunden, dass die vom Winkel her nicht richtig ausgerichtet war (trotz Hebel-Ziehen beim Festschrauben). Das kann man an ungleichmäßigem Belagverschleiß erkennen. Von Birzman gibt es so ein "Werkzeug", dass man auf die Scheibe schiebt (dann Bremse ziehen, dann schrittweise festschrauben) .. damit bekomme ich es bedeutend besser eingestellt und merke das deutlich bei der Bremskraft. Eine gefaltete Visitenkarte o.ä. würde es wahrscheinlich auch tun. Vllt hift das ja weiter so kurz vorm großen Einkauf ;-)
     
  25. ArSt

    ArSt mit Ständer (am Univega)

    Dabei seit
    01/2011
    Wie oben schon geschrieben geht das einwandfrei. :daumen:
    Ich habe TA 10fach-Blätter auf denen seit 8 Jahren eine 11fach-Kette läuft:
    [​IMG]
    Kassette ist hier allerdings 10fach, Kurbel, Schaltwerk und Umwerfer sind aus der 7fach-Zeit (ebenso wie das dritte Kettenblatt, oder besser Ritzel ;)). Meine bisher beste Schaltung vom Schaltverhalten her (auch was die Entfaltung anbelangt).