Mehr Radunfälle durch Dooring: Auch parkende Autos schaden

Mehr Radunfälle durch Dooring: Auch parkende Autos schaden

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wNy9NeS1yZW5hdWx0LVVLLXRtLWRyLW1vZGlmaWVkLmpwZw.jpg
„Dooring“ hat schon viele Radfahrer erwischt. Neben den plötzlich öffnenden Autotüren sind das Parken in zweiter Reihe und zugestellte Sichtachsen ein größeres Sicherheitsproblem für Radfahrer und Fußgänger, als bisher bekannt. Das geht aus einer neuen Studie der Unfallforschung der Versicherer hervor.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Mehr Radunfälle durch Dooring: Auch parkende Autos schaden
 

federwech

Gräbeleshopser
Dabei seit
9. August 2009
Punkte Reaktionen
1.012
Die Fahrertür mit der rechten Hand zu öffnen habe ich bereits anno 1992 in der Fahrschule gelernt. So neu ist das jetzt nicht, trotzdem maximal effektiv, würde ich meinen.
Besser jedenfalls als irgendein weiteres System, dass den Leuten das Denken abnimmt.

Demnächst machen sie noch einen Assistenten in die Autos, der verhindert, dass man während der Fahrt aussteigen kann.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von shiba

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
1.708
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn man sieht wie, selten Autofahrer blinken bezweifle ich fast das, selbst eigentlich gewohnte Dinge (wie eben Blinken) umgesetzt werden.
Wenn man also "lernt" die Türe mit der rechten Hand zu öffnen, dann wird das vermutlich einfach schnell wieder vergessen weil es "unbequem" ist.
Erst wenn jeder Autofahrer mal als Radfahrer so eine Situation erlebt, wird er vermutlich mehr darauf achten.
Das Gleiche wie beim Überholen und dem fehlenden Abstand hier.
 

shiba

Fisch fährt Fahrrad
Dabei seit
26. Mai 2017
Punkte Reaktionen
2.029
Damn, ich bin auch schon victim von dooring geworden, ganz schlechte experience. Der Cardriver war aber korrekt und hat "showing" gemacht (also mir seine Daten gezeigt) und alles mit der insurance geregelt. Wegen der injury war working aber vorerst nicht possible und das paining war auch uncomfortable. Auch das paying der insurance lief eher unsatisfying, mußte sogar zum lawyer

Ich habe schon von Fällen gehört, wo der cardriver nach dem dooring gleich ghosting betrieben hat, not cool bro!

Im traffic einfach 2 Dinge anwenden:
1. braining (Hirn vor Fahrantritt einschalten)
2. distance keeping (außerhalb des Schwenkbereichs der Türen fahren)

Dann steht secure driving nichts mehr im way :daumen:
 
D

Deleted 124581

Guest
Ist in der Presse zZ das Thema, obwohl schon gefühlte 100 Jahren bekannt...
Fahre grundsätzlich bei (fast immer ) Platzmangel in der Mitte der Straße.
Persönlich finde ich die holländische Methode gut,Tür öffnen mit rechts...
Früher konnte ich noch in die KFZs schauen,da aber mittlerweile alle stark getönte Scheiben haben funktioniert das nicht mehr.
 
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
49
Ort
Mittelhessen
Damn, ich bin auch schon victim von dooring geworden, ganz schlechte experience. Der Cardriver war aber korrekt und hat "showing" gemacht (also mir seine Daten gezeigt) und alles mit der insurance geregelt. Wegen der injury war working aber vorerst nicht possible und das paining war auch uncomfortable. Auch das paying der insurance lief eher unsatisfying, mußte sogar zum lawyer

Ich habe schon von Fällen gehört, wo der cardriver nach dem dooring gleich ghosting betrieben hat, not cool bro!

Im traffic einfach 2 Dinge anwenden:
1. braining (Hirn vor Fahrantritt einschalten)
2. distance keeping (außerhalb des Schwenkbereichs der Türen fahren)

Dann steht secure driving nichts mehr im way :daumen:
,,Denglisch“ auf einem ganz anderem Level. :D
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
10.456
Ort
/ˈsabəθ/ für ne Zeit zumindest
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich war 10 Jahre Radkurier und ja, das „Dooring“ ist ein großes Problem. Pro Schicht hatte ich das mind. ein mal. Ganz besonders schlimm war es, wenn der Radweg links neben einem Parkstreifen war. Schon 2011 habe ich mich deshalb gegen Fahrradwege ausgesprochen. Türen, die ohne zu schauen aufgemacht werden sind zwar nicht so oft, wie rechtsabbiegende Autofahrer aber dennoch sehr gefährlich.

Ich bin so schon mal 5m durch die Luft geflogen als ich einen Radweg bergab fuhr und eine gute Frau meint, die Tür aufzumachen ohne zu schauen. Mein Rad war im Eimer, ihre Tür auch, ich hatte „nur“ viele Schürfwunden. Trotzdem doof.
 

Downhillsocke

Dr. DH
Dabei seit
4. Juli 2002
Punkte Reaktionen
1.292
Ort
Taka-Tuka-Land
Bike der Woche
Bike der Woche
Damn, ich bin auch schon victim von dooring geworden, ganz schlechte experience. Der Cardriver war aber korrekt und hat "showing" gemacht (also mir seine Daten gezeigt) und alles mit der insurance geregelt. Wegen der injury war working aber vorerst nicht possible und das paining war auch uncomfortable. Auch das paying der insurance lief eher unsatisfying, mußte sogar zum lawyer

Ich habe schon von Fällen gehört, wo der cardriver nach dem dooring gleich ghosting betrieben hat, not cool bro!

Im traffic einfach 2 Dinge anwenden:
1. braining (Hirn vor Fahrantritt einschalten)
2. distance keeping (außerhalb des Schwenkbereichs der Türen fahren)

Dann steht secure driving nichts mehr im way :daumen:

Das steht sogar im Duden https://www.duden.de/rechtschreibung/Dooring

Naja, vielleicht bringen weniger Sprachen auch irgendwann weniger Verständnisprobleme.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
1.969
Ort
Saarland
lustig sind auch die SMS-Schreiber/-innen ... letztens zweimal auf ner Rennrad-Tour gehabt. Da wird munter am Steuer geschrieben, in der Kurve, ... dann blickt man mal hoch, damit man die Kurve auch gut rauskommt und bemerkt, dass man auf dem Mittelstreifen fährt. Beide haben mich dankenswerterweise gesehen und nach rechts gezogen.

Eine Innovation wäre eine abgeschirmtes Auto, sodass man kein Handy-Netz empfängt ... das wär mal was!
 
Dabei seit
9. Januar 2008
Punkte Reaktionen
26
Ort
Aachen
Einfach in der Mitte der Straße fahren.

  • kein Problem mit Türen
  • Autofahrer kann sich bei Gegenverkehr nicht einfach vorbeidrängeln
  • man wird besser gesehen
  • hilft gegen Autofahrer, die spontan rechts abbbiegen und einen übersehen

Führt nur leider dazu, dass man hinter sich ein Hupkonzert von uneinsichtigen Autofahrern hat, die vielleicht sogar an der nächsten Ampel neben dir stehen und dir eine reinhauen wollen. Mit dem Rad durch die Stadt verkommt immer mehr zum Krieg.
 
Dabei seit
1. September 2012
Punkte Reaktionen
47
Einfach in der Mitte der Straße fahren.

  • kein Problem mit Türen
  • Autofahrer kann sich bei Gegenverkehr nicht einfach vorbeidrängeln
  • man wird besser gesehen
  • hilft gegen Autofahrer, die spontan rechts abbbiegen und einen übersehen
Handhabe ich beim pendeln mit dem renner auch so ... einfach ein paar mal zu oft beinahe von aufgerissenen türen abgeräumt worden.

Aber gucken ist allgemein völlig aus der mode egal von welcher Sorte Verkehrsteilnehmer.

ebike-rentner , rennradfahrer und lastenbike fahrende yuppie mütter ganz vorne dabei ??‍♂️ Kinder und halbstarke nehm ich jetzt mal ganz bewusst raus die wissen es nicht besser aber ansonsten hab ich wirklich das gefühl die menschen verlieren ihren selbsterhaltungstrieb.

ich pendel gottseidank 80% meiner täglichen 30km über ne ausgebaute radtrasse aber das ist fast gefährlicher als die mit suv‘s und teslas vollgestopften straßen auf dem rest der strecke.
 
Dabei seit
1. November 2007
Punkte Reaktionen
382
Damn, ich bin auch schon victim von dooring geworden, ganz schlechte experience. […]
That's true, because in Germany we don’t say “Um die Gefahren der schwächsten Verkerhrsteilnehmer zu reduzieren müssen wir die Gleichstellung aller Verkehrsarten vorantreiben, flächendeckende Parkraumbewirtschaftung durchführen, eine nachhaltige Stadt- und Verkehrsentwicklung betreiben, Schrittgeschwindigkeit für abbiegende Lkw festschreiben, tatsächliche Kosten des Autoverkehrs nicht mehr der Allgemeinheit tragen lassen und Verstöße angemessen ahnden.” we say “türkollisionen oder versperrte sichtachsen sind einfach zu behebende unfallursachen mit dem rad, man muss sich nur den nötigen platz nehmen oder einfach in der Mitte der Straße fahren und außerdem hat der fahrradfahrer keinen helm auf gehabt ” and I think that’s terrible.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.595
türkollisionen oder versperrte sichtachsen sind einfach zu behebende unfallursachen mit dem rad, man muss sich nur den nötigen platz nehmen. dass dies viele radfahrer nicht tun, läuft in drf unter dem begriff radfahrerminderwertigkeitskomplex. ist viel wahres dran ...
Wie willst du das 'sich den nötigen platznehmen' machen, wenn der Radweg entlang parkender Autos führt? Nur deshalb kommt doch ein Radfahrer erst in die Nähe von geöffneten Autotüren.

Links die fahrenden Autos, rechts die parkenden.
 
D

Deleted 326763

Guest
Führt nur leider dazu, dass man hinter sich ein Hupkonzert von uneinsichtigen Autofahrern hat, die vielleicht sogar an der nächsten Ampel neben dir stehen und dir eine reinhauen wollen. Mit dem Rad durch die Stadt verkommt immer mehr zum Krieg.

richtig, aber immer noch besser als im Zentimeterabstand überholt zu werden Oder von einem nach rechts abbiegenden Autofahrer überfahren zu werden.

und je mehr Radfahrer dies machen umso eher gewöhnen sich die Autofahrer dran
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
2.857
Warum nimmt man zur Illustration ein Bild, bei dem der Fahrer die linke Hand verwendet? :wut:

Vielleicht nicht einfach von der verlinkten Seite irgend eine Grafik klauen, sondern die nehmen, welche keine "UK" Beschriftung hat?
 

Muckal

#IBCexit
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.646
Ort
Niederbayern
Wie willst du das 'sich den nötigen platznehmen' machen, wenn der Radweg entlang parkender Autos führt? Nur deshalb kommt doch ein Radfahrer erst in die Nähe von geöffneten Autotüren.

Links die fahrenden Autos, rechts die parkenden.

Malcolm in the middle! Also fahren in der Middle von der Road. Verhindert zuverlässig dooring und bringt was für die Traffic-education von cardrivers und den Street Cred von Bikedrivers.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.595
Das ist nach StVZO verboten, wenn da ein Radweg existiert. Darüber regen sich dann die Autofahrer zu recht auf.
Leider machen sich die Verkehrsdezernenten wohl keine Gedanken. Die Hauptsache, man kann auf dem Papier x km neu geschaffene Radwege ausweisen und sich dafür auch noch feiern lassen.
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
5.905
Ort
au-dela de Grand Est
Führt nur leider dazu, dass man hinter sich ein Hupkonzert von uneinsichtigen Autofahrern hat (...)
Das Problem mit uneinsichtigen Autofahrern hast Du nur, weil viele Radfahrer am rechtesten Rand / auf Buergersteigradwegen ohne Benutzungspflicht / sogar auf verbotenen reinen Gehsteigen fahren anstatt ordnungsgemaess auf der Strasse.

In meinem Heimatstaedtchen gibt es viele ehemalige Buergersteigradwege, die von den meisten Radfahrern immer noch benutzt werden, selbst dann wenn wirklich nur noch Gehsteig -kein 'Fahrrad frei' Schild oder Trennstrich oder was auch immer - uebrig ist.
 
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
240
Ort
Bayern
Führt nur leider dazu, dass man hinter sich ein Hupkonzert von uneinsichtigen Autofahrern hat, die vielleicht sogar an der nächsten Ampel neben dir stehen und dir eine reinhauen wollen. Mit dem Rad durch die Stadt verkommt immer mehr zum Krieg.


Nicht nur in der Stadt. Die Berge sind derzeit schweres Kriegsgebiet.
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
5.905
Ort
au-dela de Grand Est
Das ist nach StVZO verboten (...)
Wieder mal Bloedsinn was Du schreibst. Du musst sogar einen Sicherheitsabstand zu geparkten Autos einhalten. Niemand hat das Recht Dich deshalb anzuhupen, und das haette er uebrigens nicht mal, wenn Dein Handeln verboten waere.
(...) und je mehr Radfahrer dies machen umso eher gewöhnen sich die Autofahrer dran
Das ist genau das Problem. Wir Radfahrer haben uns jetzt hundert Jahre lang dem Autoverkehr untergeordnet und das hat nur dazu gefuehrt, dass sich die Autofahrer daran gewoehnt haben, immer alle Vorrechte zu haben und niemanden anderen respektieren zu muessen.
 
Oben Unten