Mein Aufbau Helius AM - Teil 2

Dabei seit
20. Juni 2008
Punkte Reaktionen
10
Ort
Toronto
doch doch... die funzt gut. ;)
hab ja auch eine 55tst2air in´s AM von meinem schwager gebaut.

Wie schätzt du die 55 in Sachen Ansprechverhalten, Progression, Durchsacken usw. gegenüber vergleichbaren Gabeln ein, die du kennst? Momentan wäre die 2012er 55 CR Switch TA (die absenkbare in schwarz) mein Favorit für's AM.

Zurzeit fahre ich eine MZ von 2007 und bin nach wie vor begeistert, wie sensibel sie anspricht und wie einfach man sie selbst warten kann. Die "schlechten Jahrgänge" 08-10 habe ich ja zum Glück übersprungen. ;)
 

manurie

Auf der Flucht
Dabei seit
10. September 2011
Punkte Reaktionen
45
Ort
Wuppertal und 2. Kleinblittersdorf
weiß nicht was das soll???
willst nen Handwerkerpreis gewinnen??
oder warum schleift jemand nen sauteures rot elxiertes Bike ab??
damits nach 3 Touren wieder gleich aussieht???
bist du Bastler oder Biker?? ich verstehs auf jedenfall nicht!
Ist eigentlich ganz einfach, da der Rahmen gefahren wurde sind am Hinterbau Gebrauchsspuren durch die Kette entstanden, man nennt es auch Kratzer/Riefen. Da ich den Rahmen auch neu von der Oberflächenbehandlung aufbaue, muss ich diese Kratzer vor der Oberflächenbehandlung entfernen. Und diese Kratzer entfernt man nun einmal mit einem schleifenden Werkzeug.

Der Hinterbau geht zur Enteloxierung und danach zur Pulverbeschichtung.

Ich muss deswegen keinen Handwerkerpreis gewinnen, aber es ist ein gängiges Verfahren im Handwerksbereich, auch Industrie, das man so vorgeht.

Ich weiss schon was ich mache, mein Job bringt es mit sich, ich hab täglich mit Metall zu tun und dessen Oberflächenveredelung. Egal ob es Alu, Stahl oder Edelstahl ist und dessen Oberflächenbehandlungen.
 

manurie

Auf der Flucht
Dabei seit
10. September 2011
Punkte Reaktionen
45
Ort
Wuppertal und 2. Kleinblittersdorf
jetzt werden schon die "ersten AM rahmen" restauriert. :D :daumen:
Sieht bei mir gut aus, der Hauptrahmen des AM ist fast neuwertig und den lasse ich jetzt rot elox. Auch nen bischen Geld gespart.

Ausserdem restauriert man nur etwas, was es wert ist zu erhalten. :)

Ich hab jetzt ne Woche lang erst ein Nicolai und kenne mich auch gut mit Metallverarbeitung aus, aber ich finde täglich neue Details der Verarbeitung, auch so Versteckte, der Rahmen ist echt klasse gemacht.
 

KHUJAND

MTB seit 1994
Dabei seit
3. November 2003
Punkte Reaktionen
6.177
Ort
Oberhausen-Ruhrpott
Bike der Woche
Bike der Woche
Sieht bei mir gut aus, der Hauptrahmen des AM ist fast neuwertig und den lasse ich jetzt rot elox. Auch nen bischen Geld gespart.
.

ich würd den HINTERBAU weiss pulvern . :daumen:

IMG_3933.jpg
 
Dabei seit
10. Mai 2004
Punkte Reaktionen
4
Ist eigentlich ganz einfach, da der Rahmen gefahren wurde sind am Hinterbau Gebrauchsspuren durch die Kette entstanden, man nennt es auch Kratzer/Riefen. Da ich den Rahmen auch neu von der Oberflächenbehandlung aufbaue, muss ich diese Kratzer vor der Oberflächenbehandlung entfernen. Und diese Kratzer entfernt man nun einmal mit einem schleifenden Werkzeug.

Der Hinterbau geht zur Enteloxierung und danach zur Pulverbeschichtung.

Ich muss deswegen keinen Handwerkerpreis gewinnen, aber es ist ein gängiges Verfahren im Handwerksbereich, auch Industrie, das man so vorgeht.

Ich weiss schon was ich mache, mein Job bringt es mit sich, ich hab täglich mit Metall zu tun und dessen Oberflächenveredelung. Egal ob es Alu, Stahl oder Edelstahl ist und dessen Oberflächenbehandlungen.


Ja is klar das das so geht!
Jetzt rechne dir aber mal aus was das für dich selber für nen Arbeitsaufwand ist, die Zeit,den Häck mäc, Lager neu, etc. einpresswerkzeug drehen...
(und ich mein der Rahmen sieht auf dem Bild ja nicht schlecht aus bis auf die Kettenstrebe, die eh nen Kunststoff oder Neoprenschutz etc. bekommt)
und dann komms't du und enteloxierst nen Rahmen der ja funktionell top ist!
schleifst da rum am besten noch die halbe Schweißnaht weg oder mit der groben Flex die Wandstärken unterschiedlich etc.

Und sagst du arbeitest täglich mit Metallen und fängst dann wieder an was zu enteloxieren und es Pulver zu beschichten????????????????

du komm zurück in die Zukunft! nichts für Ungut Kollege
aber in der Zeit in der du Schraubst fahren wir! :)

lass krachen!
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.940
Ort
Draußen
Wie schätzt du die 55 in Sachen Ansprechverhalten, Progression, Durchsacken usw. gegenüber vergleichbaren Gabeln ein, die du kennst? Momentan wäre die 2012er 55 CR Switch TA (die absenkbare in schwarz) mein Favorit für's AM.

Zurzeit fahre ich eine MZ von 2007 und bin nach wie vor begeistert, wie sensibel sie anspricht und wie einfach man sie selbst warten kann. Die "schlechten Jahrgänge" 08-10 habe ich ja zum Glück übersprungen. ;)

Absenken (auch steil und länger bergauf) ist meine Meinung nach beim AM wegen der tollen GEO gar nicht nötig. Ich senke meine nur noch zum Transport im Auto ab.
 
Dabei seit
1. September 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ulm
Super Ansage in einem Forum wo custom Bike kaum mehr geht aus selber Schweißen :daumen:
Ja is klar das das so geht!
Jetzt rechne dir aber mal aus was das für dich selber für nen Arbeitsaufwand ist, die Zeit,den Häck mäc, Lager neu, etc. einpresswerkzeug drehen...
(und ich mein der Rahmen sieht auf dem Bild ja nicht schlecht aus bis auf die Kettenstrebe, die eh nen Kunststoff oder Neoprenschutz etc. bekommt)
und dann komms't du und enteloxierst nen Rahmen der ja funktionell top ist!
schleifst da rum am besten noch die halbe Schweißnaht weg oder mit der groben Flex die Wandstärken unterschiedlich etc.

Und sagst du arbeitest täglich mit Metallen und fängst dann wieder an was zu enteloxieren und es Pulver zu beschichten????????????????

du komm zurück in die Zukunft! nichts für Ungut Kollege
aber in der Zeit in der du Schraubst fahren wir! :)

lass krachen!
 

manurie

Auf der Flucht
Dabei seit
10. September 2011
Punkte Reaktionen
45
Ort
Wuppertal und 2. Kleinblittersdorf
Und sagst du arbeitest täglich mit Metallen und fängst dann wieder an was zu enteloxieren und es Pulver zu beschichten????????????????
Ja, genauso ist es. Eben gerade weil ich dort arbeite, mache ich das so und nicht anders. Klar ist der Rahmen voll funktionstüchtig, aber für mich ist es erstmal ein Aufbau des Rahmens und ein wenig Optik gehört schon dazu. Da er ja gebraucht ist, sind gewisse Gebrauchsspuren nicht zu vermeiden und die arbeite ich auf. Ich sehe da nichts Unnormales drin.

Zur Zeit ist noch Winter und auch früh dunkel draussen und da hat man auch Zeit um so etwas machen. Ich mach das in der Zeit wo ich nicht fahre oder nicht fahren will.

Ich hab Spass an der Sache Aufbau und fahre auch genügend, ist ja nicht so, das ich nur bastel, hab auch noch ein anderes Bike.
 
Dabei seit
20. Juni 2008
Punkte Reaktionen
10
Ort
Toronto
Absenken (auch steil und länger bergauf) ist meine Meinung nach beim AM wegen der tollen GEO gar nicht nötig. Ich senke meine nur noch zum Transport im Auto ab.

Ich lasse mich da gern eines besseren belehren. Ich konnte das AM leider nicht auf steilen und/oder langen Rampen im Mittelgebirge, geschweige denn in den Alpen testen. Aber selbst bei meiner derzeitigen 130er Gabel finde ich die Absenkung bei langen Steigungen echt angenehm, weil man einfach entspannter sitzt und sich nicht auf die unbequeme Sattelnase setzen muss.
 

manurie

Auf der Flucht
Dabei seit
10. September 2011
Punkte Reaktionen
45
Ort
Wuppertal und 2. Kleinblittersdorf
Wenn du dich auskennst, dann habe ich mal eine Frage.
Kann man den Farbton beim Elox mit einem Farb-Muster nacheloxzieren?
Wenn schon Elox drauf ist, kannst du jederzeit ohne enteloxieren wieder Elox draufbringen wenn der Farbton ähnlich ist. Also schwarz zu gold oder von dunkel auf hell würde ich nicht anraten, da muss man vorher enteloxieren.

Rein praktisch, wenn dein Elox Bronze ist und da sind paar Kratzer drin, dann kannst du das wieder eloxieren und es sieht besser aus, dem Rest der Oberfläche schadet das nicht.
 
Dabei seit
2. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
31
Ich lasse mich da gern eines besseren belehren. Ich konnte das AM leider nicht auf steilen und/oder langen Rampen im Mittelgebirge, geschweige denn in den Alpen testen. Aber selbst bei meiner derzeitigen 130er Gabel finde ich die Absenkung bei langen Steigungen echt angenehm, weil man einfach entspannter sitzt und sich nicht auf die unbequeme Sattelnase setzen muss.

Das ist wirklich so, hab ich mir zuerst auch nicht vorstellen koennen.
Bei meinem alten Bike bin ich eine 36er Talas gefahren, und hab die dann beim AM zuerst auch mal verbaut.
Fliegt jetzt aber raus, und eine Lyrik coil DH kommt rein.
Absenkung brauchst Du nicht beim AM (Ich wohne in den Voralpen, bin oefters in den Alpen drin)
 
Dabei seit
31. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
1.550
In dem PDF von N für die Federwege beim AM, gibt es eine Empfehlung für den RS Monarch 4.2 216 Tune E.
Ist der Dämpfer wirklich so gut?
 
Zuletzt bearbeitet:

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.940
Ort
Draußen
mir war er zu leblos in der 171er Aufhängung und es folgte der DHX-air.
Werde den RS aber nochmal in der ca. 160er Aufhängung testen.........
Denn da hängt jetzt der DHX auch und funktioniert "für mich" dort noch besser.:daumen:
 
Oben