Mein Dilemma mit den Klickpedalen beim Bergabfahren (XC)

Dabei seit
15. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
2
Ort
Österreich
Hallo Leute,

ich habe folgendes „Problem“.
Mal paar Grundlegende Daten. Bike ist ein 29er Hardtail XC. Fizik MTB Schuhe. Shimano XT XC Pedale.

Die Pedale habe ich so eingestellt, wie ich es im Grunde auch vom Rennrad kenne.
Das passt mir im Grunde so.

Außer, wenn ich lange Bergab fahre. Erst letztlich wieder 600hm am Stück Bergab. Teilweise Trails teilweise Schotterstraße.

Ich habe bei langen Abfahrten kein gutes Gefühl auf diesen Pedalen.

Eingestellt sind sie so, dass ich mit den Fußballen genau auf dem Pedal bin. Das fühlt sich Bergauf, Gerade leicht Bergab immer gut an. Bin ich vom Rennrad auch so gewohnt.

Doch wenn ich lange Bergab fahre (Downhill) möchte ich irgendwie nicht auf den Fußballen stehen, sondern weiter hinten, also im Grunde auf dem Fußgewölbe (so bin ich es auch vom Motocross fahren gewohnt).

Doch mit den Klickpedalen ist das natürlich nicht möglich.

Vielleicht ist das ja auch normal so.
Doch es stört mich irgendwie, dass ich beim Downhill fahren immer auf den Fußballen stehe und die Waden angespannt sind.

Wie macht ihr das? Oder soll ich die Pedale anders einstellen?
Ich weiß nicht genau, was ich da machen soll.
Oder ist das nunmal bei diesen Pedalen so.
Bin etwas überfragt.

Danke
 

Raketenbremser

Freeride
Dabei seit
29. November 2020
Punkte Reaktionen
11
Ort
Heidelberg
Also diese Pedalen explizit kenne ich nicht aber normalerweise steht man auch ein wenig weiter hinten beim downhill fahren.Bei meiner zeit mit solchen pedalen hab ich sie einfach eingestellt sodass es mir passt.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
28.607
Ort
Europa
Mit der Fragestellung bist du nicht allein. Es gibt da ganz unterschiedliche Ansichten, aber auch viele Leute, die die Cleats lieber weiter hinten haben wollen. Je abfahrtslastiger desto mehr. Bei explizit für bergablastigeres Fahren konzipierten Schuhen, sind die Schienen für die Cleat Montage teilweise von vornerein weiter in Richtung Mittelfuß angebracht als bei XC-Schuhen.

Hier zum Einlesen:

Die Cleats hast du bereits ganz nach hinten geschoben im Einstellbereich?

Wenn du die Füße bergauf anders positionieren möchtest als bergab, dann helfen eigentlich nur Plattformpedale. Ansonsten musst du halt experimentieren um deinen persönlich besten Kompromiss zu finden. Ein Mtb ist kein Rennrad, daher keine Angst von der Rennradposition abzuweichen ;)
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
182
Im Grunde wirst du um Flatpedale nicht herumkommen, wenn du öfters die Fussstellung wechseln willst zwischen Up/Downhill. Wobei man auch im Downhill eher auf den Fussballen stehen sollte (im Übrigen auch beim MX, zumindest beim stehend fahren)
20201215_123003.jpg
da man so ein zusätzliches Gelenk und damit mehr "Federweg" zur Verfügung hat!
 
Dabei seit
15. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
2
Ort
Österreich
Danke für eure Antworten (und auch Danke für den Link, lese ich dann gleich durch).

Ich bin mit den Cleats nicht ganz hinten, ich habe sie so positioniert, wie ich es vom RR gewohnt bin.
Dachte eigentlich das passt so. Ich werde aber mal experimentieren und diese mal ganz nach hinten schieben. Evt fühlt es sich dann besser an.

Flatpedale möchte ich eigentlich nicht. Denn in 90% der Fällen passt es ja auch.
Und ja beim MX Fahren variiere ich auch mit der Position auf den Fußrasten.

Gut, also ein "Allheilmittel" gibt es wohl nicht.
Außer eben, weg von Cleats.

Ich bin es eben vom RR gewohnt :D dort 1mm höher, da ein 1mm so :D MTB ist doch anders.
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte Reaktionen
438
Ort
Kirchheim unter Teck
Klar kannst auch lassen, mach es wie es dir taugt.

Allerdings verändert sich eben die Position der Beine über den Pedalen wenn man die Cleats umpositioniert.

Ich für meinen Teil bin nicht mit den Cleats nach hinten gerückt, sondern eben mit dem gesamten Körper über den Pedalen nach vorne. Daher sind die Pedale nun weiter hinten unter meinen Füssen.

Bei mir ist das sogar einer der Gründe für einen längeren Reach.

Ach wisst ihr was...mir doch wurscht.

Frohe Weihnachten!
 
Dabei seit
27. Februar 2012
Punkte Reaktionen
28
Ort
Wien
Liest sich für mich nach einem Fall für Kombipedale mit Klicksystem auf einer Seite und konventionellen Pedal auf der anderen Seite. Dann kannst du wechseln für steilere Abfahrten.
 
Dabei seit
15. Mai 2012
Punkte Reaktionen
100
Wobei man auch im Downhill eher auf den Fussballen stehen sollte
Hm, ich würde eher dazu raten beim Downhill am Pedal eher weiter hinten zu stehen als am Ballen.
Das ist kraftsparender (siehe erster Post), aber auch sicherer: Einen Drop ins Flat fängt man mit dem Ballen je nach Fahrtechnik und Hinterbau/Dämpfer ab ~1m nicht mehr so leicht ab.
Stellenweise macht der "zusätzliche Federweg" zwar schon Sinn, aber für durchschnittliche Fahrer beim Downhill eher nicht.
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
77
Liest sich für mich nach einem Fall für Kombipedale mit Klicksystem auf einer Seite und konventionellen Pedal auf der anderen Seite. Dann kannst du wechseln für steilere Abfahrten.
Zumindest mit meinen XC-Schuhen habe ich auf Flat-Pedalen (bzw der entsprechenden Seite auf Kombipedalen) kaum Grip... Das Geld kann man sich also wahrscheinlich sparen - für mich war auch die nach hinten gerückte Cleatposition die Lösung.
 
Dabei seit
17. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
19
Hatte ähnliche Probleme dieses Jahr, fuhr Frühjahr und Sommer viel Rennrad und ab Herbst seit Jahren mal wieder MTB. War vom Rennrad eine vordere Cleat-Position gewöhnt, beim MTB fahren tat die Wade nach dem Downhill etwas weh.
Las mich etwas ein und schaute ein paar Bikefit-Videos (Empfehlung:
) und bin jetzt dazu übergegangen die Cleats möglichst weit nach hinten zu puschen (sowohl RR als auch MTB).
Hat beim Rennrad 3 Auswirkungen: Sattel runter: geringerer Luftwiederstand und einfach in gute Aeroposition da weniger Drop von Sattel zu Lunker, bessere Ausdauerleistung, da der ineffektivere Wadenmuskel weniger Energie verbrennt und mehr über den Oberschenkel läuft, leicht schlechtere Sprintbeschleunigung/spritzigkeit. Insgesamt eine super Umstellung.
Und beim MTB passt es auch deutlich besser bergrauf und bergrunter.
Probiers vielleicht mal auf beiden mit der Umstellung.
 
Oben