Mein OBEN U.B. Aufbau - wenn's für das Original nicht reicht

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
?

Wie gefällt dir die ausführliche Schreibweise des Themen-Erstellers?

  1. gut

    48 Stimme(n)
    82,8%
  2. nicht gut

    10 Stimme(n)
    17,2%
  1. Colt__Seavers

    Colt__Seavers Swifty-Fahrer

    Dabei seit
    10/2005
    Disclaimer: OBEN U.B. ist eine eingetragene Marke der Colt Seavers Foundation ;)

    Lange bin ich mit dem Gedanken schwanger gegangen mir mein erstes Dropbar Fahrrad aufzubauen. Bisher hab ich mich auf MTB, Trekking, Dual-Slalom, Retro-Crosser, Monster-Cross und MTB-Graveler beschränkt. Alles Flatbar, Riser oder Bullhorn gelenkt. Bin vor 18 Jahren das letzte Mal Rennrad gefahren und das auch nur 2 Wochen im Rudertrainingslager als Zwischeneinheit. Ein Rennrad hab ich noch nie besessen und werde ich vermutlich auch nie. Dennoch bin ich gerne auf Asphalt unterwegs, aber eben nicht nur. Waldwege, Schotterpisten und Trails sind ebenso meine Spielwiese.

    Da ich bereits ein Monster-Cross und ein MTB-Gravel Hybrid besitze stand die Art des Rades schnell fest - ein Gravelbike! Aber dieses Mal ein richtiges!

    Nun stand die Wahl des Rahmens zur Debatte. Das Material war klar - Carbon! Noch ein Novum in meinem Rennstall. Aber nach etlichen Alu und Stahlrahmen musste ich jetzt einfach CFK ausprobieren. Alleine schon weil ich auf Arbeit damit täglich zu tun habe.
    Da ich schon länger dem Tobias von RidesOfJapan folge, war er schnell gefunden, der Traumrahmen - OPEN's U.P.
    Doch oh Schreck oh Graus, der Preis sprengt das Budget und ich appelliere an meine Vernunft. Kurzum, es muss was anderes her! Das Netz durchforstet nach Alternativen von Salsa, Rondo, Niner, On-One, Canyon,... Doch entweder zu teuer, oder Geometrie unpassend oder oder oder. Es fühlte sich alles nicht richtig an. wieso nicht mal nach Fernost schauen, es werden sowieso die meisten Rahmen dort hergestellt! Ich war schon öfter auf AliExpress unterwegs und hab da bereits öfter bestellt. Fahrradrahmen jedoch nie. 300-350$ kam mir aber etwas zuuu günstig vor und eine passende Geometrie für Gravel mit genug Reifenfreiheit war auch nicht zu finden. Durch ein paar Beiträge und Themen hier im Forum, stieß ich auf die Firma "Carbonda". Zack, die Webseite geöffnet und da war er, das Herz meines nächsten Aufbaus - der CFR505. Langes Steuerrohr, dünne u. flexibel scheinende Sitzstreben, Pressfit Innenlager, Flatmount hinten, Steckachsen, max. Fahrergewicht passt und man glaube es kaum, sogar in meiner Größe. Nicht normal bei China-Rahmen.
    Natürlich wurde sofort mit Carbonda Kontakt aufgenommen und die Sache klar gemacht. Schnell ging das jedoch nicht. Bin bei Weitem kein einfacher Kunde. Also gefühlte 30 Mails später war alles geregelt und der Rahmen auf dem Weg zu mir. Die Erfahrungen mit dem Kontakt zu Carbonda und dem Rahmen selbst werde ich in einem parallelen Thread zu späterer Zeit posten und hier verlinken. Eins sei jedoch schon vorweg genommen: der Support ist Weltklasse!
    (Link folgt).

    Weniger als 2 Wochen später war es soweit und GLS stellte mir ein großes aber leichtes Paket zu. Schnell ausgepackt und zusammen gesteckt:
    DSC03479.JPG

    Gewicht Rahmen (60) inkl. Fenderbrücke, Sattelklemme, Schaltauge und Schrauben:
    DSC03467.JPG

    Gewicht 9x M5 Schrauben und Fenderbrücke (werden nicht benötigt):
    DSC03476.JPG

    Gewicht Gabel ungekürzt ohne die drei Fenderschrauben:
    DSC03478.JPG

    Was soll ich sagen, top Gerät! Verarbeitung ordentlich, schwarzes UD finish mit dunklem halbtransparentem Topcoat, Gewicht super, Lieferumfang super, Preis super! Jetzt muss er nur noch halten was er verspricht.
    Farblich wird der Rahmen nicht schwarz bleiben. Carbonda bietet auch einen Lackierservice an, doch ich wollte nicht noch länger auf das gute Stück warten und lieber hier selbst Hand anlegen.
    Da ich irgendwie trotzdem dem U.P. verfallen bin, habe ich mich entschlossen das Projekt OBEN U.B. zu taufen. Natürlich hat der CFR505 Rahmen nicht wirklich Ähnlichkeiten mit dem U.P. aber das soll mich nicht davon abhalten damit einen anständigen Graveler aufzubauen.

    Bis der Rahmen geliefert wurde, war ich natürlich nicht untätig. Es braucht ja noch einiges mehr für ein Fahrrad als nur den Rahmen...

    ... doch das erwartet euch in den folgenden Beiträgen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 13
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Frolleinchen81

    Frolleinchen81 #nevernotriding

    Dabei seit
    11/2017
  4. jodi2

    jodi2

    Dabei seit
    02/2004
  5. Micha0707

    Micha0707 Deathlike Silence

    Dabei seit
    02/2015
    640 USD inklusive Sattelstütze, Steckachsen, Steuersatz, Gabelexpander und Versand (80 USD).
    Zur Zeit runde 570€ +19% Einfuhrumsatzsteuer und 7% Zoll. Wer möchte kann die Verzollung durch die GDSK vornehmen lassen +29,75€.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  6. zuki

    zuki Principia

    Dabei seit
    07/2008
    Lese dann mal gerne mit. Aber DAS hier auf eine Wunschliste zu packen ist schon ungewöhnlich: Pressfit Innenlager.
     
    • Gewinner Gewinner x 2
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  7. Micha0707

    Micha0707 Deathlike Silence

    Dabei seit
    02/2015
    Was ist daran ungewöhnlich?
     
  8. singletrailer67

    singletrailer67 Trailsüchtiger...

    Vermutlich würde er es lieber auf eine Liste statt auf eine Wunschliste setzen.

    Es gibt wenige Leute die PF mögen...
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  9. Micha0707

    Micha0707 Deathlike Silence

    Dabei seit
    02/2015
    Man kommt halt nicht mehr dran vorbei. In gewisser Weise schade, aber PF bietet auch breite ins steifere Tretlagergehäuse
     
  10. zuki

    zuki Principia

    Dabei seit
    07/2008
    Ein verschraubtes Innenlager ist für den Hobbyschrauber einfacher zu tauschen. Selbst Fahrradmechaniker pressen die Lager nicht immer 100%ig perfekt ein. Mein letztes Bike mit Pressfitlagern hat zudem noch ohne Ende Knackgeräusche im Tretlagerbereich von sich gegeben. Seither ist Pressfit für mich ein Ausschlußkriterium. Ich denke ich stehe damit auch nicht alleine da.

    Möchte Dir Deinen schönen Rahmen aber auch nicht madig machen. Also, viel Spaß beim Aufbau! :daumen:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  11. Micha0707

    Micha0707 Deathlike Silence

    Dabei seit
    02/2015
    Ich stimme dir 100prozentig zu.
    Mein 505 ist auch schon lange aufgebaut.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  12. MTB-News.de Anzeige

  13. Colt__Seavers

    Colt__Seavers Swifty-Fahrer

    Dabei seit
    10/2005
    Alles gut. Pressfit war jetzt kein Muss, passte aber gut ins Gesamtkonzept. Ich hoffe ich mache keine schlechten Erfahrungen. Eingepresst wird mit Leinöl.
     
  14. Colt__Seavers

    Colt__Seavers Swifty-Fahrer

    Dabei seit
    10/2005
    Nach der Rahmen-Frage kam die Laufradsatz-Frage. Ein System-LRS? Nein, Stangenware war irgendwie noch nie mein Ding. Ich brauche es customized. Also muss es ein Aufbau nach meinen Wünschen sein.
    In der LRS Frage verstecken sich jedoch gleich 7 Fragen, die es zu beantworten galt.

    1. Die Naben
    Den Traum Tune und Chris King hatte ich mir schon an einem anderen Projekt erfüllen können.
    Nun halt es den vor 20 Jahren entfachten Traum der DT 240s zu erfüllen. DIE Nabe! Geringes Gewicht, robust, langlebig, leichtläufig.

    2. Der Freilauf
    Die Frage war schnell beantwortet: Shimano 11-fach
    Warum? Weil ich mit SRAM auf Kriegsfuß bin seit das X9 Schaltwerk eine Fehlkonstruktion ist. Dazu kommt, dass die SRAM Kassetten noch immer ziemlich ruppig laufen und damit lauter als Shimano sind.

    3. Der Disc Standard
    Sechs-Loch oder Centerlock war die Frage. Auch diese erwies sich als einfach. Gefahren bin ich seit 1995 immer 6 Loch, doch die neuen ICE-Tech Scheiben haben es mir angetan, auch wenn sie nicht die leichtesten sind. Sprich es wurde der CL Standard.

    4. Die Speichen
    In meinem Fuhrpark finden sich DT und Sapim Speichen. Z.B. DT Comp, Sapim Laser/Race/D-Light. Aber Messerspeichen hatte ich noch keine. Das sollte sich jetzt ändern und es wurden die CX Rays von Sapim.

    5. Die Nippel
    Zu Sapim Speichen passen natürlich Sapim Nippel am Besten. Hier darf es mal Standard sein. Sapim Polyax 14mm.
    Doch aus welchem Material sollten die Nippel sein? Mit Messing sowie mit Aluminum hatte ich noch nie Probleme. Doch die Wahl der Felge, oder viel mehr das Material der Felge sollte mich zu Messing greifen lassen. Bei der Paarung von Aluminium und Kohlenstofffaser ist Vorsicht geboten. Steckt man beides in eine leitende Flüssigkeit kommt es bei Berührung der beiden zum Austausch von Elektronen durch die Elektrochemische Spannungsreihe. Kurzum, das unedlere Aluminium beginnt zu oxidieren und sich aufzulösen. Unter Umständen geht das innerhalb von 1-3 Jahren bis die ersten Nippel versagen. Natürlich kommt das sehr darauf an, ob man oft im Regen unterwegs ist. Aber auch Tubeless Milch ist ein leitendes Medium und führt zu schnellerer Korrosion der Alunippel.

    6. Die Felgen
    Wer beim Lesen der vorigen Frage aufgepasst hat, weiß was jetzt kommt...
    Was passt am besten zu einem Carbonrahmen? Natürlich, Carbon-Felgen! Aber auch hier schlug die Budget-Klatsche zu und ich musste erfinderisch werden und mich wieder in Fernost umschauen.
    28 Loch, 21mm innen, 28mm außen, 36mm hoch, 410g pro Stück sind es geworden. Als Finishlage wurde UD-matt gewählt, obwohl ich im Nachhinein vielleicht doch lieber 12K matt hätte nehmen sollen. Seis drum...

    7. Der Laufradbauer
    Die Entscheidung kam mit den Felgen, bzw. die Felgen kamen mit der Entscheidung des Laufradbauers. Die Firma "Light-Bicycle" aus China widmet sich seit etlichen Jahren dem Laufradbau mit Carbon-Felgen. Rezension waren nur gute im Netz und hier im Forum zu finden. Also Webseite aufgemacht und loskonfiguriert. Bei der Fülle an Auswahlmöglichkeiten schlägt das customizing-Herz höher. Nachdem ich mein Wunschsetup gefunden habe, schickte ich dies zur Anfrage an LB und bekam prompt eine Antwort.
    Genauso wie beim Rahmen, möchte ich in einem parallelen Thread näher zu den Erfahrungen mit dem Kundenservice und dem LRS von LightBicycle eingehen. (Link kommt)
    Auch hier wurden etliche Mails mit Light-Bicycle ausgetauscht um einige Detailfragen wie Felgengewicht, Nippelauswahl, Fahrergewicht, Versand usw. zu klären.

    Nach weniger als zwei Wochen kam das nächste größere Paket an, dieses Mal per UPS. Und was soll ich sagen...der LRS ist ein Traum. Er macht einen sehr gut verarbeiteten Eindruck. Super Geradeauslauf, stabil, leicht und homogene Speichenspannung. Nippel wurden mit Öl getränkt so wie es sein soll. Auch die Speichenlänge wurde optimal gewählt. Aber genug der vielen Worte. Alles weitere dann im speziellen LB LRS thread. Hier kommen endlich die Bilder:

    IMG_20190420_181141. IMG_20190420_181157. IMG_20190420_181212.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 7
  15. Hammer-Ali

    Hammer-Ali Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..

    Dabei seit
    11/2016
    Zwei Blöde, ein Gedanke ..
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  16. Das eigentliche Problem bei Pressfit Lagern ist doch die Gefahr der unsachgemäßen Montage. Seitlicher Druck auf die eigentlichen Lager kann die Lebensdauer extrem reduzieren. Wenn man dagegen mit geeignetem Einpresswerkzeug wirklich nur Druck auf die Lagerschalen ausübt, spricht nicht mehr viel gegen Pressfit.
     
  17. Was wiegt den der LRS ?
     
  18. Colt__Seavers

    Colt__Seavers Swifty-Fahrer

    Dabei seit
    10/2005
    Danke für die Erinnerung, hatte ich vollkommen vergessen. Hier das Bild, was ich von LightBicycle vor dem Versand erhalten habe. Ich selbst hab noch kein Bild gemacht als ich sie mit ca. 1480g nachgewogen habe (ohne Tape und ohne Ventile, aber mit Freilauf-Spacer)
    01.

    Für mich mein bisher leichtester LRS. Viel leichter würde ich bei meinem Gewicht aus Sicherheitsgründen nicht gehen. Spezifiziert ist er auf 125kg max. Fahrergewicht, was ich gut unterbiete.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  19. Ist doch ein gutes Gewicht für ein Allroad .
    Zusammen mit dem Carbonda ist es nicht schwer mit normalen Teilen um die acht Kilo zu bauen .
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  20. DerHackbart

    DerHackbart l'enfer c'est les autres

    Dabei seit
    08/2016
    Sehr interessant hier. Da schaue ich gern mal mit.

    Schreibstil gefällt mir auch gut.

    Weiter so. :daumen:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  21. Colt__Seavers

    Colt__Seavers Swifty-Fahrer

    Dabei seit
    10/2005
    So, Farbe für den Rahmen ist auch angekommen. Natürlich musste es was passenden zum Projekt sein. Da ich das blau von OPEN Cycle super finde, habe ich nach etwas vergleichbarem gesucht.
    Hab lange recherchiert und bin wieder bei Spraydose hängen geblieben. Hab schon viel damit gemacht. Nicht so widerstandsfähig wie vom Lackierer, aber okay.
    Spray.Bike heißt die Firma und ist ein Zusammenschluss aus BLB London und zwei griechischen Firmen.
    Die Farben sind auf Acryl-Basis und sind sehr Pulverartig. Man darf maximal 12cm Sprühabstand haben, sonst trocknen die Partikel schon in der Luft im Spraynebel. Zu dicht geht kaum, Nasen gibt's keine. Das Ergebnis ist matt und sehr rau. Geglättet werden kann nach ca. 1h mit fusselfreiem Tuch. Wirklich glatt ist es dann aber lange nicht. Es hält keinerlei Folie oder Aufkleber drauf. Finde ich suboptimal, aber ist so. Hätte gerne noch Logos und Schutzfolie hier und dort aufgeklebt, aber da muss ich mir jetzt etwas anderes überlegen. Finish nehme ich das Top Wax mit Carnaubawachs. Damit werden auch Gitarren, Autos und TickTacks gewachst. Somit kann der Dreck nicht mehr so drauf haften. Man könnte die Oberfläche auch anschleifen dass sie glatter wird. Hab aber Angst vor Löchern im Lack und vor einem ungleichmäßigen Ergebniss. Optisch sieht es jedenfalls gut aus und trocknet zu einer sehr harten Oberfläche.
    IMG_20190421_091913. IMG_20190421_092018. Fluro_light_blue_1280x1280. IMG_20190418_135447. 22136941_1477480352287272_5158502423948564657_o.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  22. a.nienie

    a.nienie <.v.n.+.

    Dabei seit
    05/2006
    und wenn Du die logos mit maskierungsfolie klebst/sprayst?
    oder haftet die niht gut genug für saubere kanten?
     
  23. Colt__Seavers

    Colt__Seavers Swifty-Fahrer

    Dabei seit
    10/2005
    Genau sowas hab ich mir auch überlegt. Aber auf der Farbe kann man nicht mal Maskierfolie zum Halten bringen. Würde gnadenlos drunter laufen. Aber eine Möglichkeit sehe ich noch. Gleich Maskierfolie auf den schwarzen Rahmen, dann lackieren und danach Folie entfernen. Möchte man die Schrift nun in einer anderen Farbe als schwarz haben, könnte man nun bunte Folie auf die schwarzen Buchstaben kleben oder man lackiert mit einer Glanzfarbe vor dem maskieren. Hätte noch Orange hier. Passt aber farblich zu nichts am Rad. Ist alles schwarz ausser der Rahmen. Nur die Reifen haben noch braun drin. Ich glaube ich lasse die Buchstaben schwarz und könnte dann nach Belieben mit bunter Folie nachhelfen.
    Sieht ganz gut aus mit schwarz auf blau:
    IMG-20190419-WA0005~2.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  24. Habe irgendwo gelesen das sich die Farbe von Spray Bike gut verarbeiten lässt aber praktisch kaum belastbar ist .
    Wünsche dir das es nicht so ist .
    Aber hatten die nicht auch Klarlack im Programm ?
     
  25. Colt__Seavers

    Colt__Seavers Swifty-Fahrer

    Dabei seit
    10/2005
    Auch wenn ich den Graveler mit 38mm fahren will, wollte ich wissen was maximal geht.
    Auf meinen Archetype von H+Son habe ich 48mm Shikoros drauf. Luftdruck hatte ich nicht gemessen, aber aktuelle Breite war 46,7mm Vorne konnte ich gut festhalten und gleichzeitig messen. 3mm umlaufend:
    IMG_20190421_130644~2.

    hinten ging nicht gut da die Archetype auf Schnellspanner Naben aufgespeicht sind und der Rahmen ja Steckachse hat. Da gibt's also kein Foto, sondern nur die Aussage dass zwischen den Hinterbau-Streben viel Platz ist. Eng wird's aber zwischen Kettenstrebe und der auf der anderen Seite (wie nennt man die eigentlich?), sowie am Sitzrohr. Ersteres auch jeweils 3mm und am Sitzrohr eher 2mm.
    Nicht wirklich viel Platz, aber bei steifen Felgen gut fahrbar. Dreck und kleine Steinchen könnten aber dem Carbonrahmen böses zufügen.
    43mm Gravelkings würden aber mit genügend Luft passen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  26. Colt__Seavers

    Colt__Seavers Swifty-Fahrer

    Dabei seit
    10/2005
    Meinst du Spray.Bike? Oder wer ist Bike Colors?
    Jupp, haben sie, aber Klarlack neigt immer zu Nasenbildung. Schlagbeanspruchung mag kein Lack gerne. Nur fette Pulver- oder Klarlack-Schicht schützt. Im schlimmsten Fall muss irgendwann alles nochmal geschliffen und professionell lackiert werden. Das blöde ist auch, der Lack lässt sich schlecht mit feinem Pinsel punktuell nachbessern, da er verdammt schnell trocknet. Bis man ihn aufgetupft hat, ist das Pulver am Pinsel schon trocken. Ich werd's erleben... Ich versuche harte Schläge gegen den Rahmen gänzlich zu vermeiden, alleine wegen dem Carbon. Steinschläge jetzt mal ausgenommen. Hier werde ich wohl Bereiche des Unterrohrs glatt schleifen und/oder klar lackieren, um Anti-Steinschlagfolie anbringen zu können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2019