Mein Wreckoning und eine Frage

Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
Hallo,

nach meinem Offering welches ich ja dieses Jahr neu selbst aufgebaut habe und ich sowas von begeistert vom Evil war, habe ich mir noch ein Wreckoning selbst zusammen gestellt und gekauft. Auch hier erst einmal wieder lieben Dank an Rob von Sync in München für das neue Bike.

Hier erst einmal eine Vorstellung:

  • Wreckoning V3 in coral und Größe L (bin 1,92 Groß und das passt perfekt)
  • Fox X2 Factory Dämpfer
  • Fox 38 170mm Grip 2 Kashima
  • Fox Transfer 175mm
  • Laufräder mit Spank 359 Felgen, Sapim XC Ray Speichen, Tune SuperClimbHill & Tune KillHill Naben
  • Maxxis Assegai vorn und DHR hinten
  • Trickstuff Direttissima all black mit Goodrich Stahlflex Leitung und 203 mm vo + hi
  • Evil Boomstick Carbon Lenker
  • Cane Creek 110 Steuersatz
  • Spank Split 45 mm Vorbau
  • Sram X01 Kurbel 32t
  • Sram X01 AXS Schaltwerk und Trigger
  • Sram X01 Kassette und Kette Gold
  • Sattel SQ-Lab

Also ich habe schon einige Biketage hinter mir mit dem Wreckoning. U.a.: Nauders/Reschen, Sölden, Serfaus, Paganella/Andalo, Leogang, Fleckalmtrail Kirchberg in Tirol und bin fast alle diese Regionen auch mit dem Offering V2 (auch hier kommen mal neue Bilder und so in meinen Thread) und dem neuen Spindrift 2021 gefahren. Aber das Wreckoning geht einfach nur sowas von heftig. Es ist trotz 29er mega verspielt und super wendig. Und vor allem heftig schnell. Auch bei Jumps (ich lerne es grad erst richtig also noch eher kleine) super kontrollierbar. Im Grunde bin ich einfach nur extrem happy und habe mein absolutes Traumbike gefunden. Vor allem in Kombi mit dem Offering als reines Trailbike.
Das Spindrift ging schon heftig aber ich komme mit dem Evil einfach extrem gut zurecht.
Bin jetzt am We in Sölden das Spezi Enduro 2021 vom Kumpel gefahren und zum Vergleich: Das Ding ist auf der geraden asi schnell und hat eine enorm kontrollierbaren Luftstand. Allerdings bei weiterm nicht so wendig und verspielt. Halt eher ein Racebike.

Zum Vergleich noch bei Trails und Park. Klar im Park ist das Wreckoning eine Waffe und echt mega. Bei Flowlines ist allerdings das Offering noch verspielter und schneller. Reine Trails sind beide Bikes sau stark. Das Wreckoning ist hier deutlich schneller und du bügelst alles platt. Fast schon zu einfach weil es auch mal Fehler verzeiht. Das Offering bügelt auch vieles glatt aber man merkt das es verspielter ist und man mehr arbeiten muss. Je nach Tageslaune entscheide ich welches ich nehme. Hauptsächlich bei Trails wie Fleckalmtrail oder Nauders das Offering aber beide machen auf je seine Art Spaß und deswegen ist die Abwechslung so spannend.

Ich habe einfach ein Dauergrinsen. :D

Hier mal Bilder und dann in einem weiteren Kommentar noch Fragen damit es übersichtlich bleibt.
 

Anhänge

  • 58225D62-C985-411D-93FF-33BC670D1429.png
    58225D62-C985-411D-93FF-33BC670D1429.png
    1,4 MB · Aufrufe: 64
  • 8671B2BF-FBA7-4D10-899B-50DBB383A91B.png
    8671B2BF-FBA7-4D10-899B-50DBB383A91B.png
    554,6 KB · Aufrufe: 64
  • B381CF31-7E65-4AD1-8EFC-E2EC454281C1.png
    B381CF31-7E65-4AD1-8EFC-E2EC454281C1.png
    818,8 KB · Aufrufe: 65
Dabei seit
5. September 2018
Punkte Reaktionen
92
So und jetzt die Fragen:

1. Auf welchen Einstellungen fahrt ihr eures und was sind eure Eindrücke. Ich fahre jetzt auf X-Low. bin Auf Low nur einmal gefahren und hab daher nicht viele Vergleiche

2. Fahrt ihr eher Dämpfer oder Coil? Was sind eure Eindrücke?

3. Welchen Coil würdet ihr nehmen. Fox DHX2 oder den Push Eleven Six. Und welche Einbaumaße brauch ich.
 
Oben