Meinung zum Cube Fritzz 180 HPA Race 2015er nach 5 Jahren

weiterhin Geld ins Cube Fritzz investieren bis ein neues Bike beschaffen wird?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    5
Dabei seit
27. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
3
Servus,

Ich bin eher ein stiller Mitleser, dieses wird mein erstes geschriebenes Thema im MTB-news Foren sein. Daher bitte Verständnis haben, wenn was nicht passen sollte.

Anbei ist eure Meinung ist gefragt...

Ich bin seit 15 Jahren ein Mountainbiker und schon viele Bereiche wie Marathon (Focus Hardtrail), All Mountain (Trek Fuel EX 6) und Enduro (Cube Fritzz) tätig gewesen. Letztlich bin ich bei Enduro geblieben, weil es da einfach am meisten Spaß macht.

Seit Mitte Mai 2015 besitze ich einen Cube Fritzz 180 HPA Race, also schon über 5 Jahre. Ich bike mit meinem Fritzz fast jede Woche auf schwierige Trails (S0-S4) bei alle Jahrenzeiten und schon in 14 Ländern gewesen.

Leider gibt langsam der Dämpfer den Geist auf. Er regelt nicht mehr so richtig ab zwischen den Auswahl Stufen (hart, mittel, weich)
Zur Reparatur ist der Dämpfer leider schon zu alt. Ich müsste einen neuen besorgen, hab einen Fox-Händler in der Umgebung. Daher wird es bewusst, dass es teuer wird.
Kurz gesagt:
Weiterhin könnte ich noch Service vom Dämpfer machen, da gibt es ausreichend Ersatzteile sowie Dichtungen, Schmierstoffe etc.
Anbei im Anhang des Bild ist es leichter zu erkennen, als es kompliziert formuliert zu schreiben.
Am Dämpfer wo die Zugstufeneinstellungen (CTD Lever) sind, ist der Base valve und IFP defekt und dafür gibt es keine Ersatzteile, weil mein Dämpfer einfach schon zu alt ist.

Nun ist geplant nächstes Jahr hoffentlich ein neues Endurobike zu besorgen sobald ich mit der Ausbildung fertig bin. Daher versteht man, warum ich jetzt keinen neuen besorgen kann.

Ich habe hier mal aufgelistet, was in den letzten 5 Jahren schon gewechselt wurde, um mal einen Überblick machen zu können:
  • Reifen vorne und hinten mehrmals
  • Felgen vorne/hinten
  • Naben vorne/hinten
  • Speichen vorne/hinten
  • Bremsscheiben vorne 1 mal /hinten 2 mal
  • Schaltzüge
  • Tretlager 2 mal
  • Kette und Kassette jedes Jahr
  • Kettenblatt 2 mal
  • Schaltwerk 1 mal
  • Schaltauge
  • Bremsbeläge vorne und hinten mehrmals
  • Sattel
  • Handgriffe
  • Steuergabel
  • Steckachse vorne
  • Steuersatz
  • Dämpferbuchse
(es gibt bestimmt noch mehreres, was mir gerade nicht einfällt)

Service:
  • Bremsen entlüften/neu einfüllen
  • Sattelstütze entlüften/neu einfüllen
  • Federgabel Service
  • Dämpfer Service
Jetzt würde ich von euch gerne wissen, soll ich nochmal was reinstecken und durchhalten bis was neues kommt oder was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Ich hab ein älteres Bild vom Fritzz reingestellt. Es hat sich einiges geändert.

Auf eure Meinung würde ich mich sehr freuen und wäre sehr hilfreich.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte für Reaktionen
1.700
Standort
Augsburg
Zur Reparatur ist der Dämpfer leider schon zu alt. Ich müsste einen neuen besorgen, hab einen Fox-Händler in der Umgebung. Daher wird es bewusst, dass es teuer wird.
das sagt Dein Händler oder wer?

täte mich wundern, wenn sich der nicht mehr Servicen lassen sollte.
 
Dabei seit
27. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
3
das sagt Dein Händler oder wer?

täte mich wundern, wenn sich der nicht mehr Servicen lassen sollte.
ja der Fox-Händler hat es mir gesagt. Er hat schon extra beim FOX Hersteller in Deutschland und USA nachgefragt. Ein weiteres Service würde keinen Sinn mehr machen.
 
Dabei seit
29. September 2005
Punkte für Reaktionen
34
Weil die Servicekosten den Restwert des Dämpfers übersteigen oder es keine Ersatzteile mehr für einen Service verfügbar wären :confused:?
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte für Reaktionen
1.700
Standort
Augsburg
ich würde mal bei nem Tuner/Service-Center fragen (Flatout, MST, MK-Suspension, Lemon-Shox und wer sonst ggf noch Fox macht). Klingt nach nem einfachen Service mit Dichtungen, Schmierstoffe und ggf Shims erneuern wenn drinnen nichts integrales kaputt ist. Das kostet nicht die Welt, ist sicher günstiger als nen neuer Dämpfer und danach geht der wie neu. Das es da keine Teile mehr gibt, ich weiß nicht....
 
Dabei seit
27. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
3
Moin,

Kurz gesagt:
Weiterhin könnte ich noch Service vom Dämpfer machen, da gibt es ausreichend Ersatzteile sowie Dichtungen, Schmierstoffe etc.
Anbei im Anhang des Bild ist es leichter zu erkennen, als es kompliziert formuliert zu schreiben.
Am Dämpfer wo die Zugstufeneinstellungen (CTD Lever) sind, ist der Base valve und IFP defekt und dafür gibt es keine Ersatzteile, weil mein Dämpfer einfach schon zu alt ist.

Hoffentlich versteht man jetzt besser, was gemeint ist ;)

Schönen Tag noch
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Tobiwan

Wichtig
Dabei seit
1. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
771
Standort
Biberach
@Cube180 Oft sind es bei Dämpfern/Gabeln ganz einfache Sachen wie Dichtungen oder Shims, die ersetzt werden müssen damit er wieder geht. Die bekommen ja praktisch nie irgendwelche ungeplanten Schläge ab - also hilft ein Service eigentlich immer. Auch bei dir würde ich mich wundern wenn es anders wäre.

Noch grundsätzlich ein paar Infos:
  • Service wird ca. Nen Hunni kosten
  • gebrauchten Dämpfer aus dem BM kosten nicht viel mehr. Bin bei der Auswahl gerne behilflich
  • solltest du dein bike verkaufen wollen dann mach dich darauf gefasst dass du nicht annähernd das Geld bekommst dass du reingesteckt hast. Ich würde den Wert auf max 1000 schätzen
  • Neue bikes bekommt man im Sale zwischen Oktober - Januar oft erschreckend günstig beim Online-Handel. Wer Glück hat bekommt ein Hammer bike für die Hälfte.
  • Wenn man sich gut auskennt sind gebrauchte bikes (BM, kleinanzeigen) eine super Alternative. Immer live ansehen
Kurzum, ich würd so wenig Geld wie notwendig reinstecken um dann im Sale oder gebraucht nächstes Jahr eines zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
3
@Tobiwan vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

- einen gebrauchten Dämpfer im BM wäre eine gute Alternative.

Dabei stelle ich mir die Fragen wie Garantie und man weißt nicht, wie der Vorbesitzer mit dem Dämpfer umgegangen ist (Pflege, Nutzung mit dem Dämpfer auf dem Trail etc) und es verkaufen will...
Kann mir jemand in diesem Bezug Erfahrungen sagen?
  • mein Fritzz will ich auf keinen Fall verkaufen, würde es dann weiternutzen in Bikeparks, wenn ein neues Bike vorhanden ist.
  • neues Bike zu besorgen im Herbst stimme ich voll zu bei günstigen Angebote und Sale
 
Oben