Melden uns zurück zum Dienst: Liteville wieder mit Support im IBC

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
514
Ort
Bodensee
gibts dazu noch andere mit dieser erfahrung? Man kann die Rahmen ja alle mit und ohne Eightpins kaufen - somit wird es ja auch ohne eightpins nutzbar sein, vermute ich jetzt mal.
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte Reaktionen
4.076
Ort
Pfälzerwald
gibts dazu noch andere mit dieser erfahrung? Man kann die Rahmen ja alle mit und ohne Eightpins kaufen - somit wird es ja auch ohne eightpins nutzbar sein, vermute ich jetzt mal.
für mit ohne 8pin gibt es ja die P6 mit setback ;)

ich finde den setback optisch auch sch... und ebenfalls ärgerlich dass einer "gebraucht" wird.
Ich muss aber auch zugeben, die Sitzpos. mit der 8Pin ist für mich perfekt.
Meine Bandscheiben sind der gleichen Meinung und geben auf dem MK15 ziemlich Ruhe während auf dem H-3 & dem MK8 ich deutlich mehr Probleme habe.
Ich habe das daher als "gut" akzeptiert, wenn auch zähneknirschend :D
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.692
Sackmann hat mal berichtet, dass die Sattelstützendurchmesser (30,9 und 31,6) eigentlich zu klein für eine wirklich gut haltbare Stütze ist und aus Ingenieurssicht die 34,xx wesentlich besser geeignet sind. Wenn also was stabil ist, dann der dicke Durchmesser.

Wenn der effektive Sitzwinkel eh schon nicht steil ist, warum sollte man denn dann Setback fahren? 🤷🏻‍♂️
 
Dabei seit
7. Januar 2015
Punkte Reaktionen
3
effektiver Sitzwinkel hin oder her, glaub da ist einfach jeder Mensch anders :D

Ich bin 178 und richte meine Sitzposition immer nach Knielot.
301 Mk13 L mit 185 Revive passt perfekt
Um die gleiche Sitzposition zum Tretlager zu haben, brauche ich beim 601 Mk4 L definitiv Setback und hab ~17cm Auszug.
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
1.585

lau

Mein Bike kann das
Dabei seit
11. Januar 2002
Punkte Reaktionen
25
Ort
Belgien
Blöd das die Situation so ist wie sie ist.
Aber, ....... Bikes bauen können sie......
Fahr seit fast 6000km das 301 CEMK1 in 15 Monaten,und das macht mir sowas von viel Spaß ,das kann ich nicht genau beschreiben.
Nach dem mk12 und dem mk14 hilft mir das 301 Ce wieder richtig viel Freude am Biken zu haben.

Super gemacht Liteville. Weiter so

Jochen Lauscher
 
Dabei seit
6. Januar 2015
Punkte Reaktionen
38
Hallo Liteville-Team (namentlich Bengt, Christoph und Maxi)

Ich darfs gleich mal ausprobieren.
Ich fahre schon Jahre Vector Carbon Lenker.
Seit 601 Mk4 auch mit Sram-Bremse (=Original Werksmaschinenkit).
Seither habe ich das Problem, dass der Bremshebel zu wenig fest sitzt und dieser sich aufgrund der ungünstigen Form (linienfoermige Auflage am Lenker) in diesen einarbeiten.
Die Einarbeitung erfolgt so ähnlich wie mit einem Rohrschneider (radial fast umlaufende Kerbe).
Irgendwie logisch dass an der Stelle der Lenker mal brechen koennte.
WAS TUN DAGEGEN?
Weniger anziehen geht leider nicht da verdreht sich der Hebel am Lenker.
Das Problem ist euch bekannt, es gibt ja eine Vorgabe bzgl Anzugsdrehmoment der Klemmschelle. Problem dabei: da haelt der Hebel nicht.
WIE LOEST MAN DAS PROBLEM?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2021
Punkte Reaktionen
104
Ort
Am Mühlbach 12A, 87487 Wiggensbach
Hi @concita,

tatsächlich hat sich herausgestellt, dass sich die Klemmschellen einiger Sram Bremsen mit Carbon-Lenkern nicht all zu gut vertragen.

Insbesondere im Bereich des Gelenks der zweiteiligen Klemmschelle ist diese recht scharfkantig. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt die Schellen mit einem Entgrater zu "entschärfen".

In folgendem Video siehst du bei Minute 07:44 wie sich das umsetzen lässt:

PS: Und - wie sollte es anders sein - immer mit Montagepaste arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Januar 2015
Punkte Reaktionen
38
Hi @concita,

tatsächlich hat sich herausgestellt, dass sich die Klemmschellen einiger Sram Bremsen mit Carbon-Lenkern nicht all zu gut vertragen.

Insbesondere im Bereich des Gelenks der zweiteiligen Klemmschelle ist diese recht scharfkantig. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt die Schellen mit einem Entgrater zu "entschärfen".

In folgendem Video siehst du bei Minute 07:44 wie sich das umsetzen lässt:

PS: Und - wie sollte es anders sein - immer mit Montagepaste arbeiten.
Da geht's NICHT um einen vermeintlichen Grat, sondern vielmehr um eine klein designte Fläche die sich dann - na no na - in die weichere Oberfläche einarbeiten. Die Flaechenpressung bliebe auch beim flaechigen Runterfeilen noch hoch, da da halt einfach keine Fläche da ist an den Schellenteilen. Bei Shimano sieht das ganz anders aus im Vergleich der Auflageflächen.
Frage: Welche Maßnahme ist hier effizient und sinnvoll? Mit Epoxy ankleben ist keine solche.

Tests wie sie bzgl Lenker Haltbarkeit (Dauerfestigkeit) ins Treffen geführt werden, werden durch Kombis wie im Werkskit leider kontakariert.

PS. Den vermeintlichen Grat hat der Händler der das Bike aufgebaut hat, schon entfernt.

Wer mit Hirn und Gefühl schraubt, dem tut die Kombi weh (einen Premiumlenker so zu maltraetieren). Aber aerger ist das Koepflerrisiko beim Fahren!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

terryx

TerryX
Dabei seit
5. Juni 2005
Punkte Reaktionen
151
Ort
Köln
Da geht's NICHT um einen vermeintlichen Grat, sondern vielmehr um eine klein designte Fläche die sich dann - na no na - in die weichere Oberfläche einarbeiten.
Ich hatte früher am MK8 den Vector Carbon mit SRAM-Bremse gefahren. Wenn ich mich recht entsinne, gab es von Syntace Nm-Klemmvorgaben für diese Kombination. Das plus Montagepaste klappte sehr gut. Den Lenker fahre ich aktuell immer noch (am Alutech) - er zeigte bei der Umrüstung von der SRAM- zur Magura-Bremse keinerlei Abnutzungserscheinungen.
 

Rost77

Mistkäfer mit 160mm Fahrwerk
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
283
Ort
Heidelberg
Seither habe ich das Problem, dass der Bremshebel zu wenig fest sitzt und dieser sich aufgrund der ungünstigen Form (linienfoermige Auflage am Lenker) in diesen einarbeiten.
Die Einarbeitung erfolgt so ähnlich wie mit einem Rohrschneider (radial fast umlaufende Kerbe).

Insbesondere im Bereich des Gelenks der zweiteiligen Klemmschelle ist diese recht scharfkantig. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt die Schellen mit einem Entgrater zu "entschärfen".

In folgendem Video siehst du bei Minute 07:44 wie sich das umsetzen lässt:

Da geht's NICHT um einen vermeintlichen Grat, sondern vielmehr um eine klein designte Fläche die sich dann - na no na - in die weichere Oberfläche einarbeiten.

@Liteville_Bikes In meiner Erfahrung geht es bei dem Problem nicht um den im Video bei 7:44 entfernten Grat, sondern um Spuren die durch die Matchmaker-Schellen im Bereich zwischen Gelenk und Schraube auftreten, die Klemmfläche ist hier sehr gering und Montagepaste würde ich dort deshalb auch gar nicht in Betracht ziehen.
Ich habe die "Problemzone" der Sram-Schellen in diesem Bild versucht zu visualisieren:

Matchmaker.jpg


Ich habe das bisher an allen von mir mit Matchmaker-Schellen genutzten Carbon Vectoren beobachtet - es bilden sich oberflächlich Kerben im rechten Winkel zur bzw. radial um die Lenkerstange.
Aber: ich davon aus, dass dies rein oberflächlich im Lack bzw. im Harz geschieht und ich habe mir auch noch nie Sorgen gemacht. :)
 

Rost77

Mistkäfer mit 160mm Fahrwerk
Dabei seit
27. August 2014
Punkte Reaktionen
283
Ort
Heidelberg
Seither habe ich das Problem, dass der Bremshebel zu wenig fest sitzt
Wie fest ziehst Du denn die Schraube an?
Kann mir das kaum vorstellen, dass bei der Maßhaltigkeit der Syntace Lenker und der Matchmakerschellen das nicht halten sollte.
Die Brems-Griffe SOLLEN sich zudem verdrehen lassen, damit sie bei einem Sturz ausweichen können und nicht abbrechen o.ä.
 
Dabei seit
6. Januar 2015
Punkte Reaktionen
38
@Liteville_Bikes In meiner Erfahrung geht es bei dem Problem nicht um den im Video bei 7:44 entfernten Grat, sondern um Spuren die durch die Matchmaker-Schellen im Bereich zwischen Gelenk und Schraube auftreten, die Klemmfläche ist hier sehr gering und Montagepaste würde ich dort deshalb auch gar nicht in Betracht ziehen.
Ich habe die "Problemzone" der Sram-Schellen in diesem Bild versucht zu visualisieren:

Anhang anzeigen 1264501

Ich habe das bisher an allen von mir mit Matchmaker-Schellen genutzten Carbon Vectoren beobachtet - es bilden sich oberflächlich Kerben im rechten Winkel zur bzw. radial um die Lenkerstange.
Aber: ich davon aus, dass dies rein oberflächlich im Lack bzw. im Harz geschieht und ich habe mir auch noch nie Sorgen gemacht. :)
Ja da hast du recht. Die Fläche ist in den von dir gezeichneten Kreisen ganz links nahe dem Gelenk am kleinsten.
Da hat der Händler der es aufgebaut hat sogar schon Hand angelegt.
Da treffen sich auch Toleranzfelder verschiedener Lieferanten, die sich mal zu Ueber-/Unter-Maßen addieren bzw subtrahieren oder bestenfalls aufheben.
Die Auflagefläche hängt aber auch von der Formtoleranz beider Teile ab.
Die Sram-Schnelle ist was die Auflageflaeche fuer weiche Werkstoffe, wie Carbon betrifft eher der "worst case".
Das Blöde ist halt dass man im schlimmsten Fall mal einen Koepfler in die Fahrbahn machen koennte (da nützen dann Standard, wie VR3 & Co nichts mehr)
 
Dabei seit
6. Januar 2015
Punkte Reaktionen
38
Wie fest ziehst Du denn die Schraube an?
Kann mir das kaum vorstellen, dass bei der Maßhaltigkeit der Syntace Lenker und der Matchmakerschellen das nicht halten sollte.
Die Brems-Griffe SOLLEN sich zudem verdrehen lassen, damit sie bei einem Sturz ausweichen können und nicht abbrechen o.ä.
... ziehe sie sehr gefühlvoll an, eher zu gering als zu fest.

Nutzt du exakt die selbe Kombi?
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
867
Ort
Biberach an der Riß
Nutze exakt die gleiche Kombi und auch mir ist beim Griffwechsel beim Verschieben dein beschriebenes „Fehlerbild“ aufgefallen. Denke/hoffe, dass es auch nur oberflächlich ist und nichts zur De-Stabilität des Lenkers zuträgt.
Beim Gebrauchtkauf würde ich aber solch einen Lenker nicht kaufen…
 

kajmania

RockOnDude
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte Reaktionen
49
Ort
München
Frage an den Liteville Support...

...das Thema Leitungseingänge am Steuerrohr am MK15 scheint ja ein Thema zu sein / werden. Gibts da einen guten Vorschlag das Durchscheuern der Leitungen zu verhindern? Mit der Feile ran gehen, kann ja nicht die Lösung sein, oder? Schon gar nicht bei meinem schwarzen Rahmen...

Frage zwei: Der Hinterbau (160mm) funktioniert bei hoher Geschwindigkeit gut. Bei technischen Trails, niedrigen Geschwindigkeiten besonders bergauf (!) rauscht mir der Federweg an Kanten zu schnell durch. Ich bleibe an dicken Felsen /Stufen "hängen" weil der Hinterbau einknickt. Irgendeine Idee was man machen kann? Sag passt. Druckstufe lässt sich beim RockShox RT nicht einstellen...

Viele Grüße!
 

akastylez

TrAiLrOcKeR
Dabei seit
8. Juli 2008
Punkte Reaktionen
126
Sackmann hat mal berichtet, dass die Sattelstützendurchmesser (30,9 und 31,6) eigentlich zu klein für eine wirklich gut haltbare Stütze ist und aus Ingenieurssicht die 34,xx wesentlich besser geeignet sind. Wenn also was stabil ist, dann der dicke Durchmesser.

Wenn der effektive Sitzwinkel eh schon nicht steil ist, warum sollte man denn dann Setback fahren? 🤷🏻‍♂️
Nunja...die Sitz- und Kettenstreben sind quasi gleich kurz geblieben wie bei 26", damit ein 27.5" HR nicht ans Sitzrohr kommt hat man das Sitzrohr 25mm nach vorne verlegt, der Setback gleicht das wieder aus, so dass man wieder zentral über dem Tretlager sitzt. Ne Stütze ohne Setback kann man fahren, ist aber nicht optimal, sollte man eh nur Lift oder zur Eisdiele fahren ist es aber eh egal.
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte Reaktionen
496
Ort
Kirchheim unter Teck
Nunja...die Sitz- und Kettenstreben sind quasi gleich kurz geblieben wie bei 26", damit ein 27.5" HR nicht ans Sitzrohr kommt hat man das Sitzrohr 25mm nach vorne verlegt, der Setback gleicht das wieder aus,
...und so konnte der flache Sitzwinkel der Vorgänger MKs erhalten bleiben.

Bei einer Sitzhöhe (Distanz Tretlagermitte zu Satteldecke oben Mitte) von für L sehr moderaten 76cm ergibt sich:

"Tatsächlicher" effektiver Sitzwinkel:

mit 23mm Setback: 74,9
ohne Setback: 76,7
 
Dabei seit
6. Januar 2015
Punkte Reaktionen
38
ich darf bezüglich der Sram Lenkerschellen auf Syntace-Vector-Carbon-Lenkern nochmals freundlich nachfragen. Es handelt sich ja hier um ein Herstellerforum und von daher wäre es schön hier Näheres in Erfahrung bringen zu können.
Vorzugsweise über @Liteville_Bikes , gerne aber natürlich auch über "Inkognito-Vertretern" wie @akastylez
 
Oben