Meta TR 29 2021

Dabei seit
27. September 2020
Punkte Reaktionen
1
Nein. Unter 150€ Bestellwert kommen 13€ versand hinzu.


2 wochen zuruck habe ich fur mehr als 200 euro in meine warenkorb.
denn kommt auf alle producten in warenkorb rabbat :) die shalt auge werde van 35.- -> 29,-
kann man probieren
 
Dabei seit
24. Juli 2006
Punkte Reaktionen
465
Nein. Unter 150€ Bestellwert kommen 13€ versand hinzu.


2 wochen zuruck habe ich fur mehr als 200 euro in meine warenkorb.
denn kommt auf alle producten in warenkorb rabbat :) die shalt auge werde van 35.- -> 29,-
kann man probieren

nein, aktuell kein Rabatt.
Ich denke das macht dann wenig sinn hier eine Massenbestellung zu fahren. Vor allem wenn BC die Ware auch anbietet.
 

DIRK SAYS

smart bergab
Dabei seit
16. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
274
Ort
Dettenheim
Meta ist da. Steuersatz aber nicht. Haben sie vergessen zu reservieren und jetzt ist keiner mehr verfügbar. Danke.

Außerdem habe ich bemerkt, dass ich als Dämpferbuchse 20x10 brauche, aber 20x8 habe - nochmal Danke.

Hab das Zeug jetzt nachbestellt und werde jetzt mal die Sachen dranschrauben, die ich schon da hab.

Bin trotzdem nur semiglücklich ...
 
Dabei seit
15. September 2001
Punkte Reaktionen
6
Ort
Aalen
sooo, anscheinend sind die Dinger ja jetzt alle angekommen...

... aaaaber auch bei mir läufts nicht so wie ich das gerne hätte:
schließt bei Euch die obere Schale des Steuersatzes auch so "unbündig"?
IMG_20210504_212524.jpg

(Außendurchmesser Schale kleiner als Steuerrohr Außendurchmesser)

Das funktioniert - aber schaut nicht hübsch aus.
 
Dabei seit
16. Februar 2016
Punkte Reaktionen
19
Ort
Kleinniedesheim
sooo, anscheinend sind die Dinger ja jetzt alle angekommen...

... aaaaber auch bei mir läufts nicht so wie ich das gerne hätte:
schließt bei Euch die obere Schale des Steuersatzes auch so "unbündig"?
Anhang anzeigen 1265320
(Außendurchmesser Schale kleiner als Steuerrohr Außendurchmesser)

Das funktioniert - aber schaut nicht hübsch aus.
Sieht bei meinem Meta AM mit dem gleichen Steuersatz genauso aus wie bei dir. Stört ja aber nicht wirklich.
 
Dabei seit
7. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
54
Ort
Bad Reichenhall
So, gestern erste Ausfahrt. Die Kiste läuft. Und zwar richtig!

Uphill: Der Hammer, ich bin schwer begeistert. Das Gewicht spür ich nicht, aber der Sitzwinkel ist so angenehm, ich verstehe nicht, wieso andere Hersteller an diesem "von hinten treten" festhalten! Ich will nie wieder etwas anderes...

Downhill: Da liegt ganz klar die Stärke. Das Bike fühlt sich richtig satt an, ohne im Federweg zu ertrinken. Es gibt direktes Feedback, aber ohne unkontrollierbar zu werden (genau das wollte ich, hatte davor ein 27.5er Capra von 2018, richtiger Schluckspecht, wodurch leider auch viel Spaß verloren geht). Es ist popig, will an jeder Wurzel abgezogen werden und macht auf "Hometrails" einfach nur Spaß und ist entsprechend schnell.

Hab übrigens das L genommen, hatte beim Capra auch L, wobei das ja eher dem M vom Meta entspricht. Bin 181 Groß, das L ist für mich perfekt, hab mich direkt zu Hause gefühlt.

Habe allerdings auch vor der ersten Fahrt den Vorbau auf einen 35er gewechselt, weil ich einfach gerne langes Oberrohr, kurzer Vorbau fahre. Man muss schon aktiv überm Lenker stehen, das war ich aber auch vom Capra schon gewohnt. Wenn man das allerdings macht, wird man mit gefühlt unendlicher Kontrolle belohnt.

Wenn man die Geo-Werte vom Meta in L sieht, würde man denken, die Kiste kann nur gerade. Stimmt nicht, das Bike ist erstaunlich wendig, macht Bock das aus jeder Kurve raus zu ziehen und durch die 29er rollt man geschmeidig über große Steine und Wurzeln.

Big Love für mein Meta :love:

PS: Ich wiege knapp 65KG, also sehr wenig für mein Größe. Habe das Essential.
Der Dämpfer wird schon gut warm, ich werde eventuell einen RS Deluxe nachrüsten, hat auch optische Gründe (Piggy Bag). Die Gabel ist von der Performance her absolut top und muss sicher hinter keiner Lyrik verstecken.
20210504_181959.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Juli 2006
Punkte Reaktionen
465
Schöne Zusammenfassung.
Ich bin bei 1,80 zum "M" gegangen. Habe nicht allzu lange Beine und es passt genauso gut.
Es ist sogar im Reach und im Radstand jeweils 5mm länger als mein Capra 29" in L.

Bald komme ich mal zu etwas gröberen Strecken und ich bin gespannt wie es da abgehen wird.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.838
So, gestern erste Ausfahrt. Die Kiste läuft. Und zwar richtig!

Uphill: Der Hammer, ich bin schwer begeistert. Das Gewicht spür ich nicht, aber der Sitzwinkel ist so angenehm, ich verstehe nicht, wieso andere Hersteller an diesem "von hinten treten" festhalten! Ich will nie wieder etwas anderes...

Downhill: Da liegt ganz klar die Stärke. Das Bike fühlt sich richtig satt an, ohne im Federweg zu ertrinken. Es gibt direktes Feedback, aber ohne unkontrollierbar zu werden (genau das wollte ich, hatte davor ein 27.5er Capra von 2018, richtiger Schluckspecht, wodurch leider auch viel Spaß verloren geht). Es ist popig, will an jeder Wurzel abgezogen werden und macht auf "Hometrails" einfach nur Spaß und ist entsprechend schnell.

Hab übrigens das L genommen, hatte beim Capra auch L, wobei das ja eher dem M vom Meta entspricht. Bin 181 Groß, das L ist für mich perfekt, hab mich direkt zu Hause gefühlt.

Habe allerdings auch vor der ersten Fahrt den Vorbau auf einen 35er gewechselt, weil ich einfach gerne langes Oberrohr, kurzer Vorbau fahre. Man muss schon aktiv überm Lenker stehen, das war ich aber auch vom Capra schon gewohnt. Wenn man das allerdings macht, wird man mit gefühlt unendlicher Kontrolle belohnt.

Wenn man die Geo-Werte vom Meta in L sieht, würde man denken, die Kiste kann nur gerade. Stimmt nicht, das Bike ist erstaunlich wendig, macht Bock das aus jeder Kurve raus zu ziehen und durch die 29er rollt man geschmeidig über große Steine und Wurzeln.

Big Love für mein Meta :love:

PS: Ich wiege knapp 65KG, also sehr wenig für mein Größe. Habe das Essential.
Der Dämpfer wird schon gut warm, ich werde eventuell einen RS Deluxe nachrüsten, hat auch optische Gründe (Piggy Bag). Die Gabel ist von der Performance her absolut top und muss sicher hinter keiner Lyrik verstecken.
Anhang anzeigen 1265481

Deine Erfahrungen decken sich sehr genau mit den meinen.

Ich habe zwar das Gefühl, dass ich die 1 1/2 Kilo mehr zu meinem Trailbike bergauf merke, es macht sich aber nicht in den Zeiten (auf Strava) bemerkbar. Auch die steileren Anstiege über 15% lassen sich locker und auch über eine etwas längere Strecke kurbeln. Ich komme wieder einmal zu dem Ergebnis, Gewicht wird überschätzt (...wenn es uphill nicht um Zentel geht).

Zur Wendigkeit und Agilität (Thema "Bleiben die Spaßbikes auf der Strecke?") muss ich auch sagen, dass sich das Bike sehr gut auch über kleinere Wurzeln abziehen lässt. Ich hatte das Gefühl, dass es in ganz engen, eher wenig steilen Trails träger ist, als mein deutlich kürzeres und steileres 27,5er Trance. Auf den Trails vor meiner Haustür habe ich ein solches Segment. Jetzt habe ich gerade noch einmal auf Strava nachgeschaut und gesehen, dass ich letzte Woche dort mit dem Meta TR eine Medaille für eine neue persönliche Bestzeit bekommen habe :D . Ich hatte es gar nicht darauf angelegt... Besonders gut verhält sich das Bike aber im steilen und technischen Terrain, da fühle ich mich echt total sicher. Puristen und die 26" Fraktion würden an der Stelle vermutich kritisieren, dass sie gar nichts mehr zu tun haben. Ich würde sagen, der Spaß verschiebt sich einfach um ein paar km/h.

Das ist aber bei mir nach einem Monat alles noch unter Honeymoon einzuordnen.
 
Dabei seit
18. Juli 2007
Punkte Reaktionen
43
Ort
Ruhrpott
Ich konnte doch nicht den Finger vom Bestellen-Button lassen. Habe mir das TR in Größe L geordert. Das TR ist doch ein ganzen Stück länger als das Tyee in L. Habe auf bike-stats.de das TR/Tyee (L) und das Process (XL) verglichen.



Nun heißt es warten und vielleicht schon mal Teile für das neue Rad bestellen.

@Newbiee das liest sich gut und die Kiste sieht richtig gut aus. Um so mehr freue ich mich auf das Rad :)
 

DIRK SAYS

smart bergab
Dabei seit
16. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
274
Ort
Dettenheim
Aufbautechnisch bin ich jetzt so weit, dass mir noch das Kettenblatt und der PM203-Adapter fehlen.

Mir ist dabei aufgefallen, dass Commencal für mich zumindest das Thema mit der Kabelführung am Lenkerkopf extrem gut gelöst hat. Ich glaube, ich hatte noch an keinem Rad eine so saubere Verkabelung am Cockpit. Chapeau. :daumen:
 
Dabei seit
7. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
54
Ort
Bad Reichenhall
Aufbautechnisch bin ich jetzt so weit, dass mir noch das Kettenblatt und der PM203-Adapter fehlen.

Mir ist dabei aufgefallen, dass Commencal für mich zumindest das Thema mit der Kabelführung am Lenkerkopf extrem gut gelöst hat. Ich glaube, ich hatte noch an keinem Rad eine so saubere Verkabelung am Cockpit. Chapeau. :daumen:
Dafür ist die Kabelführung an der hinteren Bremse direkt an der Scheibe katastrophal aus meiner Sicht... Da war von Werk aus höchstens 1cm zwischen Bremsleitung und Scheibe...
 
Dabei seit
15. September 2001
Punkte Reaktionen
6
Ort
Aalen
Dafür ist die Kabelführung an der hinteren Bremse direkt an der Scheibe katastrophal aus meiner Sicht... Da war von Werk aus höchstens 1cm zwischen Bremsleitung und Scheibe...
du verbaust eine deore-bremse ohne drehbaren Anschluss am Bremskolben, oder?
wegen der Engstelle wird in anderen foren eine bremse ab LX empfohlen.

aber ich hab das heute Abend auch vor mir. mal sehen ob sich mein schlaues Gerede auszahlt 😉
 
Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
391
Ort
Olpe
Hab mir nochmal Gedanken zum Thema Werkzeug am oder im Meta gemacht. Beim ersten Raaw Madonna gab es diese Tasche, die man im Oberrohr einschieben konnte und welche per Magnet in Position gehalten wurde.
Das Oberrohr am Meta ist ja auch hohl und hinten offen - daher werde ich mir ein kleines, flaches Täschchen nähen, darin Reifenheber, Kettenschloss etc. verstauen und mal ausprobieren, ob das ganze auch ohne Magnet hält.
20210507_105052.jpg
 
Oben