Miami Bluewild (Rotwild) RCC01 - Aufbauthread

Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Servus in die Runde,

ich möchte euch im folgenden Thread mein neues Projekt vorstellen: Ein Rotwild RCC01 Aufbau.

Edit: Hier das Ergebnis für euch:
IMG_2820_v1.jpg

IMG_2837_v1.jpg

2022-03-20 12.43.55.jpg


Vielleicht kurz zu mir: Momentan fahre ich als Hauptbike ein 29er Focus Raven Hardtail. Mountain biken habe ich ca. 2016 mit dem klassischen Einsteiger Bike, dem Cube Race One angefangen. Danach haben mich meine Freunde in die Welt des Carbons reingezogen und da ich mir damals keine aktuellen Bikes leisten wollte, bin ich auf die damals guten Bikes aus ca. 2010 aufmerksam geworden. So kam es, dass ich mir in den Jahren zwei Scott Sparks und ein Scott Scale zulegte. Das zweite Spark habe ich sogar als erstes Bike komplett selber aufgebaut. Nachdem ich dann über die Jahre immer mehr wusste, wie und welche Strecken ich fahre, habe ich die Scotts verkauft und wollte mal ein aktuelles Bike mit aktueller Technik haben. So legte ich mir ein Focus Raven zu und habe es mit möglichst wenig kostenintensiven Anbauteilen weiter optimiert.

Hier mein damaliges Scott Spark 10 mit feinen Leichtbau Komponenten:
2021-04-25 14.07.47.jpg


Nun war ich trotzdem irgendwie noch von den 26ern angetan und fand auf einmal Retro Bikes unglaublich spannend. Zuerst legte ich mir ein Scott Comp Racing zu, das auf Singlespeed umgebaut ist und dann noch ein Voodoo Wanga. Obwohl das Wanga wunderschön war, hat mir die alte Technik nicht so zugesagt und nachdem mir Bergab die Bremsklötze rausgeflogen sind, da der Vorbesitzer die falschen Belege in die alten XT Bremsschuhe getan hat, und ich beinahe im Baum gehangen wäre, habe ich es wieder verkauft.

Der Gedanke, dass ich nochmal ein 26er aufbauen will, hat mich aber nicht verlassen und nachdem ich den Thread über das Bulls Tirone von Bavaria089 gesehen habe, wollte ich auch ein Tirone mit 2010er Technik aufbauen. Dass sich die 2010er Technik gut fahren lässt - im Gegensatz zum Voodoo - wusste ich mittlerweile aufgrund der Scotts. Ein passendes Tirone habe ich dann schnell über Kleinanzeigen gefunden, wurde jedoch dann vom Verkäufer übers Ohr gehauen und das Bike kam nie an.

Da ich aber schon zwischenzeitlich einige Teile gesammelt hatte, wollte ich trotz der Enttäuschung, mein 26er Projekt nicht aufgeben und bin bei Kleinanzeigen auf einen Rotwild Rahmen gestoßen...

Das ist nun der Anfang von meinem Projekt:

Ziel ist es, ein leichtes und schönes 26er MTB aufzubauen, mit dem ich in München in keinem Anspruchsvollen Gelände unterwegs bin. Es sollte eine halbwegs moderne Technik haben und leicht sein. Der Aufbau wird mit einer Starrgabel stattfidnen und auch bei anderen Komponenten habe ich auf das Gewicht geachtet, wobei ich es aufgrund von Kosten nicht ins extreme treiben will. Es sind auch ein paar Teile vorhanden, die ich schon besessen hatte und vielleicht nicht die leichtesten sind.

Der Rahmen:

Ein Rotwild RCC01 Rahmen, der in Porsche Miami Blue neu lackiert wurde. (Auf dem Bild ist noch die Schutzfolie für das Decor drauf). Ich habe den Rahmen bei Kleinanzeigen von einem sehr netten Sternekoch aus Cuxhaven gekauft, der sein Projekt seinerseit aufgegeben hat. Der Zustand ist vom Lack her wie neu, technisch gibt es minimalste Spuren vom damaligen Umwerfer am Sattelrohr. Den Rahmen habe ich mit 1.660g gewogen (komplett nackt).

2021-11-01 10.24.48.jpg


Antrieb:

Da ich die 1x12 Schaltung des Focus lieben gelernt habe, wollte ich auch eine 1-Fach Schaltung verbauen. Aufgrund der Freiläufe der alten Laufrädern und aus Kostengründen wurde es eine 1x11 XT. Zuerst hatte ich Bedenken, aufgrund der geringeren Bandbreite, aber da ich eh keine anspruchsvollen Steigungen mit dem Fahrrad fahren will, kann ich die verringerte Bandbreite in Kauf nehmen und könnte auch im Notfall noch die neue Deore 51er Kassette verbauen.

2021-11-01 10.33.35.jpg


Bremsen:

Aus einem Cannondale Trail 1 SE, das ich zwischenzeitlich besaß, hatte ich noch die Shimano MT-420 Bremsanlage. Da ich die orignal Bremshebel optisch nicht passend finde und auch damals von der Leistung enttäuscht war, habe ich die Shimano Deore 6100 Bremshebel dazugekauft. Nun dürfte ich eine Bremsanlage haben, die von der Leistung her locker reicht, optisch gut aussieht, aber vielleicht nicht die leichteste ist (im Bild ist nur ein Sattel). Dazu verbaue ich noch die alten Magura Storm SL Scheiben, die ich optisch sehr schön finde und noch übrig hatte.

2021-11-01 10.36.02.jpg


Anbauteile und Gabel:

Die Anforderung an die Anbauteile war, dass Sie optisch passen (d.h. möglichst schwarz) und auch nicht zu schwer sein sollten. Ich habe für den Zweck eine schöne Ritchey Carbon Starrgabel gefunden, einen 625er Ritchey Carbon Lenker und einen schwarzen und relativ leichten Selle Italia Sattel. Der Vorbau hingegen ist neu und von Radon. Optisch finde ich wichtig, dass die Anbauteile alle möglichst schwarz sind, sodass der blaue Rahmen im Vordergrund steht. Ob die Carbon Teile mit dem Blau harmonieren, wird sich noch zeigen.

2021-11-01 10.34.58.jpg


Laufräder:

Die Anforderung an die Laufräder waren ebenso: Leichtbau sowie schwarzes Aussehen (und erschwinglichkeit). Nach einiger Suche, habe ich BOR xmd 388 Felgen mit Novatec Naben gefunden. Mit Novatec hatte ich bis jetzt kaum Berührpunkte, aber die Recherchen haben jetzt kein negatives Bild ergeben. Als Reifen gibt es Maxxis Ikon, da diese im Angebot waren, relativ leicht sind und die gelben Schriftzüge mit dem Blau einen coolen Akzent geben könnten. Der BOR Novatec LRS wiegt ca. 1600g. check!

2021-11-01 10.32.04.jpg


Fazit vor dem Aufbau:

Nun habe ich soweit die meisten Teile für das Projekt zusammen. Es fehlen hier und dort noch Kleinigkeiten, wie etwa einen Gabelkonus oder Distanzringe für das Trettlager. Kostentechnisch werde ich wohl so um die 1.100€ rauskommen, Gewichtstechnisch wäre sub 9kg ein Traum, da werde ich aber laut erster Kalkulation nicht hinkommen.

2021-11-01 10.29.46.jpg


Ansonsten bin ich gespannt, ob mein ausgedachtes Konzept sowohl technisch als auch optisch aufgeht. Zuletzt hier noch die Teile Übersicht (stand heute):

Teile_20211101.PNG


Grüße
Laurence
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
So,
heute habe ich mal angefangen das Blauwild zusammen zu bauen.

Anbei der aktuell Stand:
2021-11-05 21.50.02.jpg


Erstes Fazit:
Farbtechnisch geht es nach meinen Vorstellungen bisher auf. Das Schwarz ist ein schöner Kontrast zum Miami Blue und auch die Carbon Teile sind nicht zu auffällig. Ob die Vorbau-Lenker Kombi eventuell etwas kurz ist (80mm - 625mm) weiß ich noch nicht sicher.

Mit der Gabel habe ich wirklich Glück gehabt, da sie von der Steuerrohr Länge wirklich haargenau passt. Einzig, dass hier auch ein IS auf PM Adapter notwendig ist, habe ich vergessen und das stoppt dann auch meinen zusammenbau für heute.

Zwei Fragen habe ich an euch:

Der Außendurchmesser vom Sattelrohr habe ich mit Messschieber mit 30,7mm gemessen. Wisst Ihr, was das Bike mal ursprünglich hatte? Trägt der Lack so auf und es wäre eigentlich ein 30mm Rohr? Meine 31,8mm Sattelklemme sitzt ein bisschen locker drauf...

Die Aufnahmen für die Bremsleitung unterhalb des Oberrohrs sind größer als die Leitung und dadurch hält sie nicht im Rahmen. Gab es hier damals noch spezielle Einlegteile oder wie könnte ich das lösen? Die Aufnahme hat ca. 6,5mm und die Shimano Leitung 5mm. Anbei mal ein Foto, bei dem man sieht, dass hier viel Platz ist:

Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. November 2002
Punkte Reaktionen
1.553
Ort
Franconofurd
Hm, für einen 30,0er Rohrdurchmesser gibt es meines Wissens aber auch keine passende Umwerferschellen. Gängig ist 28,6<31,8<34,9.

Die Info ist nun keine große Hilfe, ich hoffe, der Schwarm hier trägt noch bei.
Viel Vergnügen bei dem Projekt.
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.872
Hm, für einen 30,0er Rohrdurchmesser gibt es meines Wissens aber auch keine passende Umwerferschellen. Gängig ist 28,6<31,8<34,9.

Die Info ist nun keine große Hilfe, ich hoffe, der Schwarm hier trägt noch bei.
Viel Vergnügen bei dem Projekt.

Das Sattelrohr wird zum Umwefer hin dicker. Glaube es ging ihm um die Sattelklemme obenrum.
 
Dabei seit
26. Januar 2005
Punkte Reaktionen
646
Ort
Am Ammersee
Die Aufnahmen für die Bremsleitung unterhalb des Oberrohrs sind größer als die Leitung und dadurch hält sie nicht im Rahmen. Gab es hier damals noch spezielle Einlegteile oder wie könnte ich das lösen? Die Aufnahme hat ca. 6,5mm und die Shimano Leitung 5mm. Anbei mal ein Foto, bei dem man sieht, dass hier viel Platz ist:
Für das Problem mit der Bremsleitung gibts es zB. von Jagwire speziell solche Clips-Dinger.

 
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Das Sattelrohr wird zum Umwefer hin dicker. Glaube es ging ihm um die Sattelklemme obenrum.

Ja, genau. Unten wird das Rohr dicker und dort sind es 34,9mm.

Wahrscheinlich kommt meine Theorie hin, dass es mal 30mm waren und nun 0,7mm Lackschicht, oder?
Das Sattelrohr ist auch bis oben hin lackiert. Normalerweise wird doch der Bereich freigelassen.

Kann man mit einer zu großen Sattelklemme fahren? Die 31,8mm Klemme bekomme ich schon zu...

Für das Problem mit der Bremsleitung gibts es zB. von Jagwire speziell solche Clips-Dinger.


Ah, super. Danke für den Tipp :)
 

AnAx

Doktor der Bierologie und Hektoliteratur
Dabei seit
10. Februar 2006
Punkte Reaktionen
787
Ort
Nürnberg
Bist du sicher mit RCC01? In dem User Manual von 2000, das ich noch habe, steht das RCC01 mit 31,6mm Sattelstütze drin. Das geht sich mit 30mm Aussendurchmesser ja nun gar nicht aus 🤔

DFBB4791-32EA-4735-A608-199587DD1491.jpeg
 
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Bist du sicher mit RCC01? In dem User Manual von 2000, das ich noch habe, steht das RCC01 mit 31,6mm Sattelstütze drin. Das geht sich mit 30mm Aussendurchmesser ja nun gar nicht aus 🤔

Anhang anzeigen 1368363
Die Seriennummer am Tretlager fängt mit RCC01 an. Daher gehe ich mal davon aus :) Das 2000er war auch noch ein anderer Rahmen mit Aufnahmen für Felgenbremsen, oder nicht?

Ich bin bis jetzt immer von einem ca. 2007er Modell ausgegangen, bin aber auch kein Rotwild Experte:
 

AnAx

Doktor der Bierologie und Hektoliteratur
Dabei seit
10. Februar 2006
Punkte Reaktionen
787
Ort
Nürnberg
Die Seriennummer am Tretlager fängt mit RCC01 an. Daher gehe ich mal davon aus :) Das 2000er war auch noch ein anderer Rahmen mit Aufnahmen für Felgenbremsen, oder nicht?

Ich bin bis jetzt immer von einem ca. 2007er Modell ausgegangen, bin aber auch kein Rotwild Experte:

Stimmt, das 2000er hatte noch Felgenbremsen.
Das spätere Modell hieß dann RCC0.1, daran habe ich nicht gedacht :)
 
Dabei seit
26. Juli 2012
Punkte Reaktionen
185
Der Außendurchmesser vom Sattelrohr habe ich mit Messschieber mit 30,7mm gemessen. Wisst Ihr, was das Bike mal ursprünglich hatte? Trägt der Lack so auf und es wäre eigentlich ein 30mm Rohr? Meine 31,8mm Sattelklemme sitzt ein bisschen locker drauf...
Also die Salsa Lip Lock gibt/gab es auch in 30,6 mm. Ist also evtl. doch ein gängiges Maß.
 
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
So,
Gestern habe ich das Bike zusammengebaut :)
9C89BE20-D560-47C4-B7D9-804E7CBEC7CB.jpeg
0E16D08F-A166-480B-A923-7410C5155F75.jpeg
AE6421F5-D255-4B5D-835A-FEE1076266B7.jpeg


Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Es steht optisch top da. Technisch und ergonomisch habe ich es noch nicht draußen getestet. Das sieht man auch beim nachfolgenden Bild an der minimal zu hohen Sattelstütze :)

Gewicht? Tja… ursprünglich wollte ich sub 9kg schaffen. Nun bin ich bei 9,25 fahrfertig (also sub 9 ohne Pedale ;)).
Wo könnte man noch was rausholen? Ganz klare Antwort: die Bremsanlage. Allein die Adapter von IS auf PM wiegen 40g pro Stück. Dann noch die 4 Kolben Bremssättel und die nicht ganz so leichten Magura Storm SL Scheiben…

Dann noch eine Prise leichterer Sattel und wahrscheinlich wäre ich bei sub 9 kg. Dies würde aber wieder Kosten verursachen und da ich schon ein bisschen auf das Budget achten wollte, lasse ich das erstmal sein.

Apropos Budget. Rausgekommen bin ich so bei ca. 1100€. In Anbetracht der aktuellen Marktpreise und dafür, dass ich zum Teil moderne Technik verbaut habe, finde ich das ok.

Zum Thema Sattelklemme: momentan ist noch die 31,8er verbaut. Ich werde mir von einem Freund eine Hülse drehen lassen um die Klemme perfekt sitzend zu machen und dann sollte das passen.
 

Bavaria089

Freude am Fahren!
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
537
Ort
München
Sehr schön geworden, Glückwunsch!
Ich war besonders auf die Gabel-Rahmen-Kombi gespannt … super stimmig! Vielleicht läuft dir ja noch irgendwann ein passender Ritchey Vorbau und eine Sattelstütze übern Weg! Das würde das Konzept nochmal abrunden.
 
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Sehr schön geworden, Glückwunsch!
Ich war besonders auf die Gabel-Rahmen-Kombi gespannt … super stimmig! Vielleicht läuft dir ja noch irgendwann ein passender Ritchey Vorbau und eine Sattelstütze übern Weg! Das würde das Konzept nochmal abrunden.

Die Gabel unverbaut wirkt sehr mächtig und kantig. Da bin ich auch echt froh, dass es verbaut ein stimmiges Bild ergibt.

Ein Ritchey Vorbau könnte vielleicht too much Ritchey Logos im vorderen Bereich sein. Aber bei der Sattelstütze hast du definitiv recht, das würde das Gesamtbild abrunden :)
 
Dabei seit
18. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
347
Schönes Bike!
Sieht stimmig aus.
Hast du mal überlegt mit etwas Carbon aus Fern Ost noch was raus zu holen?
Sattel zb. Kosten um die 25€ und wiegen knapp über 100g.

SattelStützen genauso..
Fahre ich auch an einem meiner Bikes und kann bisher noch keine Kritik äußern.

An bei mal ein Foto, hoffe das nimmst du mir nicht Übel 😅
Gewicht war so bei knapp 7,8kg fahr fertig.


Beste Grüße Benni
 

Anhänge

  • IMG_20211020_155705.jpg
    IMG_20211020_155705.jpg
    398,3 KB · Aufrufe: 113
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Schönes Bike!
Sieht stimmig aus.
Hast du mal überlegt mit etwas Carbon aus Fern Ost noch was raus zu holen?
Sattel zb. Kosten um die 25€ und wiegen knapp über 100g.

SattelStützen genauso..
Fahre ich auch an einem meiner Bikes und kann bisher noch keine Kritik äußern.

An bei mal ein Foto, hoffe das nimmst du mir nicht Übel 😅
Gewicht war so bei knapp 7,8kg fahr fertig.


Beste Grüße Benni

Auch ein Cooles Bike. Singlespeed und Felgenbremsen verringern das Gewicht wahrscheinlich schon deutlich, sind aber natürlich nicht so modern. Oder wo denkst du holst du das meiste Gewicht raus?
 
Dabei seit
18. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
347
Auch ein Cooles Bike. Singlespeed und Felgenbremsen verringern das Gewicht wahrscheinlich schon deutlich, sind aber natürlich nicht so modern. Oder wo denkst du holst du das meiste Gewicht raus?
Das ist ein 1x8
Ich hab da, im Unterschied zu deinem Rad, nur 700g Mäntel drauf - das Paar.
180g Schläuche und das auf einem 1470g schweren LRS.

Ich denke dass das meine größte Einsparung war, abgesehen vom Umbau auf 1x8 mit 189g RR Kasette und ca. 195g Schaltwerk Sram 9.0 sl.

Sattel wiegt rund 100g und die Stütze rund 150g.

Und du kannst MIT Ritchey schaumstoff griffen bestimmt auch noch mal 60g sparen - und sie sind etwas komfortabler
 
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Das ist ein 1x8
Ich hab da, im Unterschied zu deinem Rad, nur 700g Mäntel drauf - das Paar.
180g Schläuche und das auf einem 1470g schweren LRS.

Ich denke dass das meine größte Einsparung war, abgesehen vom Umbau auf 1x8 mit 189g RR Kasette und ca. 195g Schaltwerk Sram 9.0 sl.

Sattel wiegt rund 100g und die Stütze rund 150g.

Und du kannst MIT Ritchey schaumstoff griffen bestimmt auch noch mal 60g sparen - und sie sind etwas komfortabler

Da hab ich mich wohl verschaut mit der 1x8 :D

Ich habe einfach mal grob noch die möglichen Gewichtspotenziale geschätzt (ohne sehr Kostenintensive Punkte anzugreifen):

Bildschirmfoto 2021-11-20 um 22.47.56.png


Dann wären wir bei ca. 8,65 kg und ich würde mal grob 250 - 300 € Schätzen.
Ich bin auch eher einer von der Carbon statt Kondition Fraktion, aber Ziel war es auch in einem annehmbaren Budget zu bleiben.Ich werde wohl der Optik wegen noch nach einer schönen Ritchey Sattelstütze ausschau halten, damit der Stil des Bikes nochmal verfeinert wird, werde aber das Thema Gewicht nicht unbedingt angehen.

Zumindes vorerst. Man weiß ja nie :D
 
Dabei seit
3. September 2008
Punkte Reaktionen
713
Dann noch eine Prise leichterer Sattel und wahrscheinlich wäre ich bei sub 9 kg. Dies würde aber wieder Kosten verursachen und da ich schon ein bisschen auf das Budget achten wollte, lasse ich das erstmal sein.
Ich verwende gern gebrauchte SLR TT, mehr als 30Euro muss man im BM oft nicht ausgeben, dann gibt es einen funktionsfähigen Sattel mit ca.100g Gewicht-wenn man ihn strippt und er zum Hintern passt...
 
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Hallo zusammen,

Nochmal ein kleines Update:
Nun habe ich doch noch die passende Ritchey Sattelstütze bekommen. Nun passt der Lenker sowie die Sattelstütze perfekt zusammen und sind auch von der gleichen Ritchey WCS Serie.

Anbei mal ein Foto in der Sonne. Dort leuchtet das Miami Blue richtig schön:

C69D3C59-87B8-4BC8-9F00-4EC5E5D7AF81.jpeg


Momentan, so wie es dort steht 9,24kg. Eventuell gehe ich noch den Sattel an (-100g leicht möglich).

Grüße
 
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Ich bin auch eher einer von der Carbon statt Kondition Fraktion, aber Ziel war es auch in einem annehmbaren Budget zu bleiben.Ich werde wohl der Optik wegen noch nach einer schönen Ritchey Sattelstütze ausschau halten, damit der Stil des Bikes nochmal verfeinert wird, werde aber das Thema Gewicht nicht unbedingt angehen.

Zumindes vorerst. Man weiß ja nie :D

Guten Abend zusammen. Ich muss mich wohl selbst zitieren und den oberen Teil meines Zitates als hinfällig ausweisen. Es ist nun doch der letzte Absatz eingetreten :D

Neben der schönen Ritchey Sattelstütze habe ich auch noch einen ganz netten Carbon Sattel aus der Serie entdeckt:

2022-01-29 13.59.36.jpg


Mit dem Sattel wurden dann aus den ursprünglichen 9,24 kg plötzlich 9,13 kg. Und da 9,13 kg nur 130 gramm von der magischen Grenze entfernt sind, habe ich mir doch die Gedanken gemacht, wie ich unter 9 kg komme.

Meine erste Vermutung waren die Bremsen mit der 4 Kolben Anlage und den Bremsadaptern. Ich habe gefühlt das ganze Internet durchsucht, um das Gewicht der MT420 Sättel herauszubekommen, doch leider findet man nichts. Also habe ich mir den Unterschied zwischen 4 und 2 Kolben Sättel diverser Shimano Anlagen angeschaut und musste feststellen, dass hier der Unterschied gar nicht so groß ist. Bei einer SLX 7120 zu 7100 sind das gerade mal 14g Unterschied. Auch die Magura Bremsadapter kamen mir so klobig vor und auch hier dachte ich, läge gut sparendes Gewicht drinnen. Es sind aber auch nur 8g von den Magura Adaptern zu Shimano XTR Adapter. Also mit einem kostensensitiven Umbau der Sättel (z.B. Deore 6100) samt XTR Adaptern wären hier wahrscheinlich geschätzt nur ca. 60g möglich gewesen.

Also mit Teileoptimierung der bestehenden Bremsanlage kommt man nicht weit und zahlt viel. Gewichtstechnisch Optimal wäre wohl eine Magura Marta mit IS2000 Aufnahmen. Ich hatte schon mal eine Marta SL und war relativ zufrieden. Aber ich will dann doch keine 15 Jahre alte Bremsanlage fahren, die man schlecht entlüften kann und bei der die Ersatzteile auch immer rarer werden.

Nun suchte ich weiter: Kassette? Kurbeln? Laufräder? Zu teuer... Kettenblatt? Ja, hier wären nochmal 45g mit einem CNC gefrästen möglich. Aber insgesamt wäre ich dann im Bereich 1 EUR pro Gramm Gewichts Ersparnis. Das kann doch nicht sein....

Und tatsächlich: Vor lauter Bäumen, habe ich den Wald nicht gesehen. Was ist denn eigentlich mit den Reifen und was wiegen leichte 26 Zoll Reifen? Online nachgeschaut und tatsächlich: Conti Race King wiegen laute Online Angaben 475g pro Stück und die Maxxis Ikon waren 578g pro Stück. Das ist die Lösung!

Also Conti Race King bestellt, noch SQLab Griffe montiert (nicht super leicht mit 75g, aber die taugen mir) und fertig ist das sub-9 kg Bike:

2022-01-29 17.57.58.jpg


So wie abgebildet wiegt es nun 8,95 kg.

Möglich wäre, wie damals von mir erwähnt, wahrscheinlich noch mehr, vor allem mit einer leichteren Bremse a la Formula R1R oder der Magura Marta mit IS2000 Aufnahme. Aber das wäre schon kostenintensiv und mittlerweile bin ich auch Fan von einfach zu wartenden Bremsen von Shimano. Auf die schnelle könnte man noch die 45g vom Kettenblatt, sowie 31g beim Wechsel zu Schaumstoffgriffen rausholen. Aber da nun die Grenze mit nur knapp 100€ neuen Ausgaben geknackt ist, bin ich echt zufrieden. Einzig die Maxxis Reifen fand ich optisch noch einen Tick besser, aber die Ersparnis überwiegt.

Falls der Sattel doch zu unbequem ist, oder ich dann doch zu viele Ritchey Logos am Bike empfinde, hätte ich momentan noch einen Spielraum von 50g und könnte einen anderen Sattel montieren.

Die Ritchey Komposition kann man hier ganz gut erkennen:
2022-01-29 17.59.16.jpg


Ein Ritchey Vorbau ist mir immer noch zu viel :D

Anbei noch die aktuelle Teileliste. Budgettechnisch bin ich nun so um die 1200€ rausgekommen, was für die verbauten Teile und die aktuelle Marktlage echt in Ordnung ist. Meine Freunde denken oft, dass es ein neues Fahrrad ist und die vielen gebrauchten Teile sind in einem echt guten Zustand.

RotwildTabelleScreenshot.PNG


Wenn es wärmer wird, werde ich noch ein zwei Fotos in der Sonne machen.
Bis dahin,
Viele Grüße
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.872
Super stimmig! Und cool, dass Du noch hast was rausholen können. Rotierende Masse wirkt sich ggf. auch direkt auf das Fahren aus. Ritchey komplett finde ich absolut top. Da steckt halt ein Plan dahinter und dennoch ist es weit entfernt von einem Bike von der Stange. Also ruhig noch einen schönen Vorbau aus der Serie suchen und fertig ist die (leichte) Laube. 👍 Und, dass vorn eine 8 auf der Waage steht, sieht man dem Rad nicht an. Und das ist absolut positiv gemeint.
 
Dabei seit
7. Januar 2019
Punkte Reaktionen
81
Sieht echt schick aus. Was fährst Du damit denn so?

Um ehrlich zu sein, war es ein reiner „Ich hab Bock darauf“ Aufbau. Beim Straße hoch und runter rollen, um die Schaltung einzustellen, habe ich aber auch gemerkt, was für eine Rakete das ist. Von daher habe ich mir vorgenommen das Gute Stück auch zu fahren. Wahrscheinlich ein bisschen an der Isar entlang und hauptsächlich meine Hausstrecken im Alpenvorland. Der Aufbau Stil war ja auch in Richtung Uphill gedacht und so werde ich es dann auch bewegen. Ich muss mir wahrscheinlich nur die Kraft für die 11-42 XT Kassette aneignen. Vielleicht hilft hier aber auch der Spruch Carbon statt Kondition :D

Super stimmig! Und cool, dass Du noch hast was rausholen können. Rotierende Masse wirkt sich ggf. auch direkt auf das Fahren aus. Ritchey komplett finde ich absolut top. Da steckt halt ein Plan dahinter und dennoch ist es weit entfernt von einem Bike von der Stange. Also ruhig noch einen schönen Vorbau aus der Serie suchen und fertig ist die (leichte) Laube. 👍 Und, dass vorn eine 8 auf der Waage steht, sieht man dem Rad nicht an. Und das ist absolut positiv gemeint.

Danke. Da bin ich bei dir, dass man es dem Bile nicht unbedingt ansieht, da die Teile nicht so Ultra filigran sind, wie z.B. ein Tune Speedneedle oder ähnliches wäre. Wobei die Ritchey Teile auch nicht immer so leicht sind, siehe Sattelstütze. Dafür dürfen dann auch Fahrer mit mehr als 70kg darauf Platz nehmen ;)
 
Oben Unten