MICHELIN Wild Race'R Enduro Rear

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
777
Standort
MSP
Wie breit fällt denn der 2,35er im mm aus? Gemessen auf einer gängingen "Enduro"-Felge (25mm +/- innen).
 
Dabei seit
19. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nonnweiler
Dabei seit
5. Februar 2016
Punkte für Reaktionen
32
Hallo bernd e, hallo sun909,
wir haben den MICHELIN Wild Race’R Enduro Rear auf einer 21-584 Felge mit 2 Bar Luftdruck montiert und die von uns gemessene Breite beträgt ca. 58 mm.

Zu 26 Zoll: wir werden den Reifen Ende des Jahres auch als 26x2.35 Variante auf den Markt bringen. Tatsächlich aber ist es so, dass die meisten Mountainbike-Hersteller im Enduro-Segment auf 27.5 Zoll setzen.



Viele Grüße vom Michelin Fahrrad Team
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
56
Hallo zusammen,
bin neu hier im Forum und habe mich nun zu meinem ersten posting "hinreisen" lassen, weil ich das Thema "Michelin Fahrradreifen" interessant finde.

Aus meiner motorisierten Zweirad- Vergangenheit (Suzuki GSX-R 750 etc.) und vom Auto her sind mir Michelin Reifen aus eigener Erfahrung bekannt. Michelin hat in diesen Bereichen dort absolute Top- Reifen zu bieten. Aber beim Fahrrad?

Bei den Fahrrädern habe ich den Eindruck, dass man Michelin noch an den Rennrädern etwas häufiger sieht, aber im Mtb- Bereich ist Michelin doch völlig unbekannt, oder? Wie ein Kollege aber hier geschrieben hat, gab es ja zumindest im Dh Bereich einmal glorreiche Zeiten für Michelin. ;)

Als Michelin Fan kann ich es nur begrüßen wenn es hier im IBC nun ein Michelin- Forum gibt, bin mal gespannt ob hier etwas Leben in die Bude kommt..........

Ich fahre aktuell ein neues Propain Tyee und habe auf das bike hinten und vorne den Michelin Wild Grip`r2 advanced reinforced 27.5 x 2.35 drauf genagelt. Die Felgen sind Noubes Flow EX mit ca. 25mm Maulweite. Den Vorderreifen fahre ich schlauchlos, den Hinterreifen mit Schwalbe light Schlauch. Das Tyee soll überwiegend im härteren Gelände bewegt werden (Bikepark etc.). Michelin gibt diesen Reifen mit einem Gewicht von 1070 Gramm an. Gewogen habe ich meine beiden Reifen mit 1050 und 1060 Gramm (also beide etwas leichter). Montieren ließen sich die Reifen etwas schwer auf die Flow Ex, das letzte Stück des Reifenwulstes wollte nicht gleich in die Felge gleiten (trotz Schwalbe Montage Fluid). Ich habe jetzt am Wochenende vor, das Tyee erstmals einzufahren, wenn das Wetter mitmacht soll es in den Bikepark Beerfelden gehen. Am Tyee verbaut ist eine RS Pike mit Fast Suspension Factory Kit. Also da bin ich mal gespannt wie sich die Reifen und die Gabel schlagen werden......

Ja, da hätte ich auch gleich zwei Fragen an den Michelin- Mann:
1.) Den Wild Rock`r gibts ja bei der Gum X Asführung mit 55/53A, also Dual Compount. Warum wurde dieses Dual Compount nicht auch beim Wild Grip`r verwendet (der hat ja Gum X mit 55 shore) ?
2.) Was verbirgt sich hinter der Mischung Magi- X ? Ist das ein Single Compount mit welcher Härte?
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.523
Hallo zusammen,
bin neu hier im Forum und habe mich nun zu meinem ersten posting "hinreisen" lassen, weil ich das Thema "Michelin Fahrradreifen" interessant finde.

Aus meiner motorisierten Zweirad- Vergangenheit (Suzuki GSX-R 750 etc.) und vom Auto her sind mir Michelin Reifen aus eigener Erfahrung bekannt. Michelin hat in diesen Bereichen dort absolute Top- Reifen zu bieten. Aber beim Fahrrad?

Bei den Fahrrädern habe ich den Eindruck, dass man Michelin noch an den Rennrädern etwas häufiger sieht, aber im Mtb- Bereich ist Michelin doch völlig unbekannt, oder? Wie ein Kollege aber hier geschrieben hat, gab es ja zumindest im Dh Bereich einmal glorreiche Zeiten für Michelin. ;)

Als Michelin Fan kann ich es nur begrüßen wenn es hier im IBC nun ein Michelin- Forum gibt, bin mal gespannt ob hier etwas Leben in die Bude kommt..........

Ich fahre aktuell ein neues Propain Tyee und habe auf das bike hinten und vorne den Michelin Wild Grip`r2 advanced reinforced 27.5 x 2.35 drauf genagelt. Die Felgen sind Noubes Flow EX mit ca. 25mm Maulweite. Den Vorderreifen fahre ich schlauchlos, den Hinterreifen mit Schwalbe light Schlauch. Das Tyee soll überwiegend im härteren Gelände bewegt werden (Bikepark etc.). Michelin gibt diesen Reifen mit einem Gewicht von 1070 Gramm an. Gewogen habe ich meine beiden Reifen mit 1050 und 1060 Gramm (also beide etwas leichter). Montieren ließen sich die Reifen etwas schwer auf die Flow Ex, das letzte Stück des Reifenwulstes wollte nicht gleich in die Felge gleiten (trotz Schwalbe Montage Fluid). Ich habe jetzt am Wochenende vor, das Tyee erstmals einzufahren, wenn das Wetter mitmacht soll es in den Bikepark Beerfelden gehen. Am Tyee verbaut ist eine RS Pike mit Fast Suspension Factory Kit. Also da bin ich mal gespannt wie sich die Reifen und die Gabel schlagen werden......

Ja, da hätte ich auch gleich zwei Fragen an den Michelin- Mann:
1.) Den Wild Rock`r gibts ja bei der Gum X Asführung mit 55/53A, also Dual Compount. Warum wurde dieses Dual Compount nicht auch beim Wild Grip`r verwendet (der hat ja Gum X mit 55 shore) ?
2.) Was verbirgt sich hinter der Mischung Magi- X ? Ist das ein Single Compount mit welcher Härte?
Wenn sich Reifen auf Schlauchlosfelgen (oder Tubelessready) schwer montieren lassen liegt dass zu 90% an der Montage.
Das ist aber kaum jemandem bekannt und die Reifen werden gewaltsam übers Horn vergewaltigt.
Vielleicht bringt Michelin ja mal mit einer Anleitung Licht ins Dunkel, wäre bestimmt sinnvoll.
 
Dabei seit
5. Februar 2016
Punkte für Reaktionen
32
Hallo Simoncrafar,

vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag und zu unserer Präsenz hier im Forum.

Der Wild Grip’R Advanced Reinforced besitzt eine Mono-Compound Gummimischung, da er als Allrounder auch bei losem und feuchtem Untergrund gut funktionieren muss. Dieser Reifen hat Querstollen, die schräg angeordnet sind und sowohl seitliche als auch in Fahrtrichtung auftretende Kräfte abbekommen, wofür die 55er Gummimischung gut geeignet ist. Im Vergleich dazu ist der Wild Rock’R2 Advanced Reinforced für trockenes, steiniges Gelände konzipiert. Seine eindeutige Mittel- und Seitenstollen bestehen aus einer Dual-Compound Gummimischung besteht, um z.B. den Verschleiß der Mittelstollen zu minimieren.

Die Magi-X Gummimischung ist eine Mono-Compound Gummimischung, die für maximalen Grip (Kurven- und Bremsgrip) entwickelt wurde. Sie ist etwas weicher als Gum-X 53A.

Wir wünschen dir viel Spaß in Beerfelden!

Viele Grüße vom Michelin Fahrrad Team
 
Dabei seit
5. Februar 2016
Punkte für Reaktionen
32
Hallo RockyRider66,

vielen Dank für deinen Tipp.

hilfreiche Hinweise zur Montage haben wir hier: http://fahrrad.michelin.de/wissenswertes/montage-tipps/montage-einestubelessready-reifens

Allgemein ist es wichtig, dass die Außenseite des Reifenwulstes gummiert ist und damit nicht so leicht über das Felgenhorn zu „heben“ ist. Daher platziert man besser die Felge „im“ Reifen und „hebt“ dann den Reifen mit der Innenseite über das Felgenhorn Es ist auch darauf zu achten, dass der erste Reifenwulst im „Tiefbett“ der Felge sitzt. Hier ist der Felgendurchmesser etwas geringer, so dass man den zweiten Reifenwulst leichter montieren kann.

Viele Grüße vom Michelin Fahrrad Team
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.523
Hallo RockyRider66,

vielen Dank für deinen Tipp.

hilfreiche Hinweise zur Montage haben wir hier: http://fahrrad.michelin.de/wissenswertes/montage-tipps/montage-einestubelessready-reifens

Allgemein ist es wichtig, dass die Außenseite des Reifenwulstes gummiert ist und damit nicht so leicht über das Felgenhorn zu „heben“ ist. Daher platziert man besser die Felge „im“ Reifen und „hebt“ dann den Reifen mit der Innenseite über das Felgenhorn Es ist auch darauf zu achten, dass der erste Reifenwulst im „Tiefbett“ der Felge sitzt. Hier ist der Felgendurchmesser etwas geringer, so dass man den zweiten Reifenwulst leichter montieren kann.

Viele Grüße vom Michelin Fahrrad Team
Ja richtig.
Aber das wichtigste dabei ist die Stellung des Ventils.
Das verhindert bei falscher Lage dass der Reifen wirklich runter ins Bett kann.
Bei der Demontage gilt das gleiche.
 

burn23

Master of Desaster
Dabei seit
15. September 2008
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Hausen am Rhein
Hmm, bei mir wird unter dem Link zum Video nur ein Bild angezeigt, aber leider kein Video?! Mach ich da was falsch? Habs mit Chrome und IE geöffnet.

Ah jetzt, geht nur mit Firefox :confused:
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
56
Hallo in die Runde,

danke an den Michelin- Mann für die technische Info bezüglich Compount / Shore Härte. Auf der Homepage erschließen sich einem diese Unterschiede nicht so genau. Ansonsten finde ich die Michelin Homepage ziemlich gut und hilfreich (auch die Videos) :daumen:

RockyRider66: ja, du hast recht die Reifenmontage will gelernt sein (Ventilstellung) und erfordert auch etwas Übung. Ich habe versucht den Wulst immer sauber in das Felgenbett zu schieben, aber ging trotzdem etwas schwer. Dafür hoffe ich, dass der tubeless montierte Reifen vorne fest in der Felge hält und im Fahrbetrieb nicht abspringt (wobei ich mit dem Luftdruck eh nicht allzu weit runter möchte).

Hier noch die von mir gemessene Reifenbreite für den Wild Grip`R adv. reinf. in 27.5 x 2.35:
Breite an den Stollen ist 58 bis 59mm und an der Karkasse ca. 56 bis 57mm (gemessen m Messschieber bei 2.1 bar).
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
56
Ochiba63: kannst du schon etwas über das Fahrverhalten des Wild Race`R Enduro Rear sagen?

Mit einem Michelin Wild Grip`R bzw. Wild Rock`R vorne und dem Wild Race`R Enduro Rear hat man nun quasi das Gegenstück zu der Paarung Schwalbe Muddy Mary Super Gravity & Rock Razor SG (jeweils in 27. x 2.35).

Vom Gewicht her schenken sich da Schwalbe und Michelin nichts, laut Werksangabe sind beide Paarungen gleich schwer.

Die beiden Paarungen wären mal einen Vergleichstest wert, oder ?!

Wobei ich selber meinen letzten Schwalbe Reifen vor ca 10 Jahren gefahren habe.....Ich bin nicht so der Vogelfreund, fahre seither lieber Maxxis und Conti......und jetzt mal Michelin.
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
777
Standort
MSP
Ochiba63: kannst du schon etwas über das Fahrverhalten des Wild Race`R Enduro Rear sagen?

Mit einem Michelin Wild Grip`R bzw. Wild Rock`R vorne und dem Wild Race`R Enduro Rear hat man nun quasi das Gegenstück zu der Paarung Schwalbe Muddy Mary Super Gravity & Rock Razor SG (jeweils in 27. x 2.35).

Vom Gewicht her schenken sich da Schwalbe und Michelin nichts, laut Werksangabe sind beide Paarungen gleich schwer.

Die beiden Paarungen wären mal einen Vergleichstest wert, oder ?!

Wobei ich selber meinen letzten Schwalbe Reifen vor ca 10 Jahren gefahren habe.....Ich bin nicht so der Vogelfreund, fahre seither lieber Maxxis und Conti......und jetzt mal Michelin.
Den Wild Race`R Enduro Rear werde ich dieses Jahr auf alle Fälle noch testen.
Von einem IBC-User habe ich nur gutes von dem Reifen mitgeteilt bekommen und er hat ihn mit RockRazor und Speiseeis Slaugter verglichen.
Alternativ gäbe es von Maxxis noch den Minion SS ab diesem Frühjahr. Aber da gibt es noch keine Verbraucher-Erfahrungen. Allerdings ist er optisch ähnlich zu RR und Slaugter.
Als Maxxis-Fan finde ich am Enduro Rear die Anordnung der Mittelstollen in längsrichtung (wie beim Minion Front) gut für die Seitenführung. Auch die Seitenstollen gefallen mir optisch und versprechen guten Grip. Auch der Minion F rollt am Hinterrad recht gut, dass auf den Michelin Enduro Rear runtergebrochen, glaube ich das absolut das er gut rollt.
 

Trail Surfer

Riding.In.Pinktivity.
Dabei seit
19. März 2004
Punkte für Reaktionen
7.252
Standort
Köwi
Schöner Einstieg, liebes Michel-Team. Und, es wäre noch schöner, wenn ihr da weiter Gas gebt, bezüglich eures Angebots!:daumen:
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.523
Hallo in die Runde,

danke an den Michelin- Mann für die technische Info bezüglich Compount / Shore Härte. Auf der Homepage erschließen sich einem diese Unterschiede nicht so genau. Ansonsten finde ich die Michelin Homepage ziemlich gut und hilfreich (auch die Videos) :daumen:

RockyRider66: ja, du hast recht die Reifenmontage will gelernt sein (Ventilstellung) und erfordert auch etwas Übung. Ich habe versucht den Wulst immer sauber in das Felgenbett zu schieben, aber ging trotzdem etwas schwer. Dafür hoffe ich, dass der tubeless montierte Reifen vorne fest in der Felge hält und im Fahrbetrieb nicht abspringt (wobei ich mit dem Luftdruck eh nicht allzu weit runter möchte).

Hier noch die von mir gemessene Reifenbreite für den Wild Grip`R adv. reinf. in 27.5 x 2.35:
Breite an den Stollen ist 58 bis 59mm und an der Karkasse ca. 56 bis 57mm (gemessen m Messschieber bei 2.1 bar).
Es hört sich wahrscheinlich arrogant an, aber ich montieren 8 von 10 TL Reifen ohne Werkzeug.
Bei den anderen beiden nehme ich für 10sec einen Reifenheber.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.523
Auch finde den Auftritt von Michelin super.
Ich wünsche mir dass das Thema so konstruktiv bleibt wie bisher.

Leider versuchen viele User ihre Meinung anderen gewaltsam aufzudrücken und versauen das Thema.

Ich sitze seit sehr sehr vielen Jahren auf dem MTB und habe schon einige Leute aus dem Forum kennen gelernt.
Und in dem Moment siehtman sofort ob dessen Geschreibsel was wert war.
Gerade bei Reifen ist ein Erfahrungsaustausch wirklich kritisch!

Was nützt z. B. DIE Aussage dass ein Reifen eine schlechte Selbstreinigung hat, und der Typ zieht ab 20km/habe krampfhaft an der Bremser?

Also Michelin, weiter so!
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
777
Standort
MSP
Es hört sich wahrscheinlich arrogant an, aber ich montieren 8 von 10 TL Reifen ohne Werkzeug.
Bei den anderen beiden nehme ich für 10sec einen Reifenheber.
Nein, mach ich genauso. In meiner Supermotozeit hatten wir einen dabei, der hat auch seine Slicks von Hand montiert (ohne Montagehebel).
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
777
Standort
MSP
Auch finde den Auftritt von Michelin super.
Ich wünsche mir dass das Thema so konstruktiv bleibt wie bisher.

Leider versuchen viele User ihre Meinung anderen gewaltsam aufzudrücken und versauen das Thema.

Ich sitze seit sehr sehr vielen Jahren auf dem MTB und habe schon einige Leute aus dem Forum kennen gelernt.
Und in dem Moment siehtman sofort ob dessen Geschreibsel was wert war.
Gerade bei Reifen ist ein Erfahrungsaustausch wirklich kritisch!

Was nützt z. B. DIE Aussage dass ein Reifen eine schlechte Selbstreinigung hat, und der Typ zieht ab 20km/habe krampfhaft an der Bremser?

Also Michelin, weiter so!
Noch dazu hat fast jeder andere Bodenverhältnisse, was in meinem Revier ich Sachen Selbstreinigung fast kein Thema ist.
Jeder empfindet anders, dem einen ist ein Zucker schon zu viel, dem anderen macht ein rutschen nichts aus.
Jeder hat eine andere Fahrtechnik.
Reifenfrage ist Glaubenssache.
Ich finde es gut, wenn eine zusätzliche Konkurenz zu den Platzhirschen der Zugvögel gibt.
 
Dabei seit
19. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Nonnweiler
Ochiba63: kannst du schon etwas über das Fahrverhalten des Wild Race`R Enduro Rear sagen?

Mit einem Michelin Wild Grip`R bzw. Wild Rock`R vorne und dem Wild Race`R Enduro Rear hat man nun quasi das Gegenstück zu der Paarung Schwalbe Muddy Mary Super Gravity & Rock Razor SG (jeweils in 27. x 2.35).

Vom Gewicht her schenken sich da Schwalbe und Michelin nichts, laut Werksangabe sind beide Paarungen gleich schwer.

Die beiden Paarungen wären mal einen Vergleichstest wert, oder ?!

Wobei ich selber meinen letzten Schwalbe Reifen vor ca 10 Jahren gefahren habe.....Ich bin nicht so der Vogelfreund, fahre seither lieber Maxxis und Conti......und jetzt mal Michelin.
Leider kann ich darüber nix sagen, bin ihn noch nicht gefahren. Der Rahmen an den der wild race kommen soll ist noch in Taiwan.
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
510
Hallöchen @Michelin-Reifen

ich hätte da mal eine Frage. Ich hab mir den Reifen bestellt, zusammen mit einem grip'r advanced reifnforced. Der ersten Enduro rear hatte vor dem "Enduro" Schriftzug einen Höhenschlag von ca 1mm Höhe und ~5cm Länge. Ich hab den dann beim Händler reklamiert nachdem ich das Felgenband gewechselt hatte und den Reifen in Bezug zur Felge an anderer Position montiert hatte und das Problem weiterhin bestand.
Heute ist der Ersatz gekommen und der hat an der exakt selben Stelle den selben Höhenschlag.
Ehrlich gesagt zweifel ich derzeit etwas an meinem Verstand...
Könnte es davon kommen, dass der Reifen aufgerollt verpackt wird und gibt sich das mit der Zeit?
Der alte Reifen, Specialized purgatory läuft ganz normal rund.
Handelt sich um das 29" Modell.
Noch was, besteht die Chance auf einen Wild Grip'r advanced reinforced in 29" und Mag-x Gummimischung?

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben