Mini Ramp - Stärke der Sperrholzplatte

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. gerison

    gerison

    Dabei seit
    09/2007
    Hallo Zusammen!

    Ich plane gerade den mini kicker von Seth nachzubauen.


    Er nimmt ca 13 - 14 mm Sperrholzplatten. Bei mir im Baumarkt gibt's leider nur 10er.
    Hat irgendwer Bedenken, das Ding nur mit 10er Platten zu bauen? Ich frag nur, um auf Nummer sicher zu gehen.

    lg
    gerald
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2017
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. KIV

    KIV

    Dabei seit
    05/2002
    Super Video, danke für den Link!

    Ich hätte bei 10mm keine Bedenken, wenn Du die Unterkonstruktion dafür etwas stabiler baust. Also mehr Sparren (mit geringeren Abständen) und die Seitenteile kannst Du vllt einfach doppelt legen. Und gerne auch Leim verwenden...
    Bei den dünnen Platten solltest Du Deinen Schrauber etwas weniger stark anziehen lassen und Schrauben mit eher großen Köpfen verwenden, oder vllt auch die Unterlegscheiben, wie sie im Set mit Spenglerschrauben verkauft werden. Die heißen Schraubenrosetten, glaube ich...
     
  4. gerison

    gerison

    Dabei seit
    09/2007
    Danke für die Antwort!

    Ich werde das ganze jetzt mit 10er Platten bauen. Ich werde Leimen und Schrauben - danke für den Tipp.

    lg
     
  5. R.C.

    R.C. Release Candidate

    Dabei seit
    08/2007
    Statt einer 14er zwei 8er nehmen und zusammenleimen, die lassen sich dann auch leichter biegen (direkt beim Leimen anbringen und biegen ;).
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  6. R.C.

    R.C. Release Candidate

    Dabei seit
    08/2007
    SPAM gemeldet
     
  7. gerison

    gerison

    Dabei seit
    09/2007
    So fertig; war ziemlich lässig, die Bastlerei. Schliesslich habe ich einen ganzen Tag gebraucht. Die 10er Platten haben ganz gut gepasst.

    Danke für den Input.
     
  8. gerison

    gerison

    Dabei seit
    09/2007
    IMG_20170907_125955. IMG_20170907_125905.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  9. gerison

    gerison

    Dabei seit
    09/2007
    Ich würde das Ding gerne draußen stehen lassen. Hat irgendwer noch einen Tipp, wie ich das Wetterfest bekommen kann?

    Danke im Voraus
     
  10. Yeti666

    Yeti666 Shit happens

    Dabei seit
    05/2006
    1. Das ganze Teil mit Holzschutzfarbe anstreichen, auch die unteren Kanten.
    2. Auf der Oberseite Dachpappe anbringen.
     
  11. KIV

    KIV

    Dabei seit
    05/2002
    3. Gummistreifen zum Aufkleben (Meterware aus der Bucht) drunterkleben.
    4. (Luxus) Kanten vorne und oben mit Aluwinkeln schützen.
     
  12. 4ndre

    4ndre

    Dabei seit
    10/2015
    Der Typ im Video hat Seekieferplatten benutzt. Die sind von Haus aus ziemlich wetterfest und müssen theoretisch nicht nachbehandelt werden.
    Stärker als 14 mm würde ich nicht empfehlen, da es dann schon schwierig werden könnte sie zu biegen.
    Die anderen Hölzer hätte ich jetzt auf 12x4cm geschätzt.
    Wenn du jetzt schon Sperrholz genommen hast, würde ich das ganze mit einem tiefenwirksamen Holzschutz für Terassenbeläge behandeln, da du eine normale Holzfarbe wahrscheinlich relativ schnell abfährst. Auch bei Seekiefer würde das nicht schaden.
    Denke das hält dann auf jeden Fall so lange, bis du dir eine größere Rampe bauen möchtest :)
    Wenn du sie draußen stehen lässt wäre in erster Linie wichtig, dass die Unterseite nicht direkt im Wasser steht wenns mal länger feucht ist. Also am besten zwei Holzlatten oder so drunter legen.
     
  13. D0wnhill

    D0wnhill

    Dabei seit
    04/2016
    Also generell würde ich als Unterlage dann nicht wieder Holz als Werkstoff nehmen.Das zieht sich ebenfalls mit Wasser voll,und durch die Sogwirkung der Struktur transportiert es das Wasser dann in die Rampe.
    Ich würde da mit irgend einer Art Plastik arbeiten.
    Ne Möglichkeit wäre vielleicht sich aus Kydex oder sowas ähnlichem den Unterboden ein bissel zu verkleiden.
    Dann ist es relativ "save".
    Und es gibt ja auch aus der Baubranche Sachen die Hölzer oder auch andere Materialien gegen Wetter & Witterung versiegeln.
    Damit würde ich das Holz züsätzlich präparieren.
    Auf jeden Fall ne coole Ramp,kann mir gut vorstellen dass man damit den ein oder anderen Jump contest abhalten kann :daumen:
     
  14. gerison

    gerison

    Dabei seit
    09/2007
    danke für die Tipps!

    Metallkanten werde ich keine dran geben. Die Rampe bekommt noch einen Holzschutzanstrich, die Unterseite wird noch mit Gummi abgeklebt, dann sollte es gut sein.

    Sollte jemand die Rampe nachbauen, würde ich den oberen Teil und somit die Rampe im gesamten etwas länger machen. Zwischen dem Kettenblatt und dem oberen Teil der Rampe bleiben wirklich nur wenige Millimeter Platz. Ich habe es zwar mit dem Kinderad ausgemessen, aber mit meinem Enduro bzw. dem Downhiller habe ich dann doch die Rampe mit dem Kettenblatt berührt. Sinn der Rampe ist ja, dass man nicht nur von einer Seite drüber springen kann, sondern damit auch Stufen hinauf und hinunter üben kann.

    Das nächste Projekt steht schon an.

    LG Gerald