Monserat B und C-Series: Neue Fairwear-Kollektion der Stuttgarter

Monserat B und C-Series: Neue Fairwear-Kollektion der Stuttgarter

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNS9zaG9ydHNsZWV2ZV9DMDEtMDRfZnJvbnRfcHJpbnQtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Monserat legt nach – die junge Marke aus Stuttgart mit ihren recycelten und komplett in Europa hergestellten Kleidungsstücken bringt die B und C-Series auf den Markt und erweitert ihr Portfolio damit um ein langärmeliges Jersey und ein Trikot.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Monserat B und C-Series: Neue Fairwear-Kollektion der Stuttgarter
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Anansi

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
8.437
Seit ich Shirts aus Merino trage, will ich eigentlich nichts anderes mehr. Evtl. probiere ich mal das kurzärmlige für den Crosser.
Hab den Trend auf Umweltschutz mit Kleidung aus recycletem PET/Polyester zu machen eh nie verstanden.
Man nimmt Kunstoff aus dem Recyclingkreislauf um dann daraus Polyesterfasern zu machen, von denen dann nach und nach bei jeder Wäsche Teilchen gelöst werden, die dann letztendlich als Microplastik im Meer landen?
Vaude ist da auch ganz vorne dabei.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
5.880
Hab den Trend auf Umweltschutz mit Kleidung aus recycletem PET/Polyester zu machen eh nie verstanden.
Man nimmt Kunstoff aus dem Recyclingkreislauf um dann daraus Polyesterfasern zu machen, von denen dann nach und nach bei jeder Wäsche Teilchen gelöst werden, die dann letztendlich als Microplastik im Meer landen?
Vaude ist da auch ganz vorne dabei.

 

Daniel_R_aus_S

Bloß it hudla!
Dabei seit
24. Februar 2018
Punkte Reaktionen
838
Ort
Allgäu
Hab den Trend auf Umweltschutz mit Kleidung aus recycletem PET/Polyester zu machen eh nie verstanden.
Man nimmt Kunstoff aus dem Recyclingkreislauf um dann daraus Polyesterfasern zu machen, von denen dann nach und nach bei jeder Wäsche Teilchen gelöst werden, die dann letztendlich als Microplastik im Meer landen?
Vaude ist da auch ganz vorne dabei.
Ist aus deiner Sicht der Weg ohne Recycling besser? Also "neue" Kunstfasern produzieren?
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
3.166
Ort
Hotspot
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
8.437
Ist aus deiner Sicht der Weg ohne Recycling besser? Also "neue" Kunstfasern produzieren?
Meiner Meinung nach sollten Kleidungsstücke aus Kunststoff einfach nicht als "umweltfreundlich" bezeichnet werden dürfen, völlig unerheblich ob recycled oder neu.

Klar wers unbedingt benötigt nimmt besser Recylingfasern als neue. Dennoch bleibt es ein umweltschädliches Produkt.

Meiner Meinung nach Greenwashing vom Feinsten.
"Versteckte Zielkonflikte: Ein Produkt wegen einer einzelnen Eigenschaft als umweltfreundlich bewerben, obwohl andere Produkteigenschaften umweltschädlich sind."
https://de.wikipedia.org/wiki/Greenwashing

Ich kommt mit Naturfasern ganz gut zurecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
8.437
ja und wo leert man dann den Beutel wieder aus?
Wird schon was helfen um zu verhindern, dass Fasern im Meer landen.
Aber skurril genug dass man nen Plastikbeutel braucht um seine Plastikklamotten zu waschen.
Der dann auch noch die Reinigungsleistung einschränkt.
Also dann vielleicht öfter oder mit mehr Waschmittel waschen?
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
5.880
ja und wo leert man dann den Beutel wieder aus?

Wie wäre es mit dem Plastikmüll, in den man auch andere Kunststoffverpackungen wirft?
Oder in den Restmüll, dann wird es wenigstens verheizt anstatt ins Abwasser zu gelangen
Wenn man es danach ins Klo/in den Abfluss wirft, ist natürlich nix gewonnen.

Also dann vielleicht öfter oder mit mehr Waschmittel waschen?

Macht vielleicht nicht jeder so und sei auch jedem überlassen, aber: ich wasche meine Bike-Klamotten ohnehin nach jeder ausfahrt bzw. trage sie nur einmal bis eben wieder ne Ladung gewaschen wird. Egal, ob das Merino ist oder Kunstfaser. Ausnahmen gibt es ggf. im Urlaub aber sonst kommen die danach in die Wäsche. Wer gerne bereits vollgeschwitzte Klamotten anzieht, soll das aber natürlich machen :D
Waschmittel gemäß Dosierungsempfehlung des Herstellers bzw. der Waschmaschine. Fertig.

Beim Bike bin ich weniger pingelig, das bekommt heute Abend seine erste Wäsche seit Oktober :)
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte Reaktionen
174
Man findet jetzt sicher noch 100 andere Beispiele.
Natürlich ist die mehrfache Nutzung von Plastik besser und ich habe auch Plastikprodukte bei den Klamotten (Regenjacke z.B.). Bei Shirts finde ich es aber daneben. Da kommt man vor allem mit Merino wunderbar aus. Muss man noch nicht mal ständig waschen, wohingegen die klassischen Plastetrikots viel schneller muffeln.
 
Oben Unten