Mountain Bike Action Magazin: Anzeigen wegen gewagtem Inhalt abgelehnt?

So schlecht scheint es dem US-Magazin nicht zu gehen - es lehnte diese drei Anzeigen vermutlich wegen "racy content" also gewagtem Inhalt ab.
Die Anzeigen bewerben Titus Bikes und haben den Untertitel "It’s worth a second job" - also "Es ist einen


→ Den vollständigen Artikel "Mountain Bike Action Magazin: Anzeigen wegen gewagtem Inhalt abgelehnt?" im Newsbereich lesen


 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
1.616
Ort
los realos
typisch amis, das land in dem die po..o industrie den meisten umsatz macht und wo die schnapsflaschen in braunen tüten durch die strassen getragen werden müßen damit keiner weiß wer ein alk ist:lol::lol::lol: werden solche anzeigen als anstössig betrachtet.


da sag ich nur


yes, we can:daumen::daumen:
 

-Kiwi-

enjoy the woods!
Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
1.461
Sind doch coole Anzeigen, die einen zum schmunzeln bringen!
Amis....Stock im Ass!
 
Dabei seit
30. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Ich finde diese Werbung ebenfalls sehr gelungen. Zu sagen das alle Amerikaner prüde sind ist aber schon ein wenig engstirnig, ich meine wenn wirklich alle Amis so wären dann würde es ja wohl diese Werbekampagne nicht geben oder ?:lol:
Es sind halt nur einige konservative die Geld haben und dieses nutzen um ihre Interessen durchzusetzen.

MfG Grawn
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Stuttgart
Zu gewagt sind die Anzeigen mit Sicherheit nicht. Die nicht nachvollziehbare (unglaubwürdige) Begründung und das positive Feedback im Web sollte den Machern dieses Magazins zu denken geben. Meiner Meinung nach steht dieses Verhalten keinem MTB-Magazin gut zu Gesicht.

Hoffentlich zieht Titus daraus keine falschen Schlüsse, glaubt diesen fadenscheinigen Schwachsinn und macht eventuell die Agentur dafür verantwortlich!

Glück im Unglück: Wahrscheinlich erfährt die Werbung so viel mehr Aufmerksamkeit. Wäre sie sonst nicht nur hier gepostet worden und würden wir uns sonst darüber unterhalten? Wohl kaum!
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
Doppelmoral!!!!

Einerseits werden Milliarden in der Po**o-Industrie umgesetzt, andererseits werden klasse Anzeigen wie diese als zu "forsch" abgelehnt!

Ich war '97 ein halbes Jahr drüben und hab dort unter Studenten in den diversen Fraternity/Sorority-Häusern gelebt. Was da hinter geschlossen Türen abgegangen ist ..... ohne Worte!!!! Wenn man aber zum "Luft schnappen" mit einer Flasche Bier in der Hand nach draußen gegangen ist (ich war immer noch im privaten Vorgarten, als auf einem nicht-öffentlichen Platz), wurde man sofort zurückgepfiffen!! Einen sexuellen Übergriff und/oder eine Vergewaltigung hat dort schon fast jedes Mädchen auf dem Campus erleben müssen. Wirklich traurig....

Gruß aus MUC,
Gerhard
 

Matte

Plastique Fantastique
Dabei seit
15. November 2004
Punkte Reaktionen
771
Wenigstens hat sich da mal einer ein wenig Gedanken über Bike Werbung gemacht. Nicht einfach nur Foto von Produkt und gut ist sondern eine kleine Idee reingebracht.

Mir gefällt's.

Viel schlimmer ist dagegen die aktuelle Werbung von Specialized für das Pitch. Über dem Bike steht die Textzeile: "Son of a ..." Gesehen in der aktuellen Mountain Bike Magazin. Geht es noch schlechter?
 

stscit04

Linksgabler
Dabei seit
25. März 2004
Punkte Reaktionen
63
Naja, bevor (oder eher nachdem) sich hier alle reflexartig über die Amis aufregen, sollte man sich mal den Kontext anschauen.

Es ist in den USA wirklich nicht ungewöhnlich, mehrere Jobs zu haben
und zwar in vielen Fällen nicht für ein Bike, sondern schlicht um überleben
zu können (working poor, mal so als Stichwort). Es gibt auch viele, die
dann eben auf Jobs ausweichen müssen, die nicht mit ihrer Lebenseinstellung vereinbar sind (kann man ja als prüde ansehen, ändert
aber nix).

Dieser Aspekt dürfte hier ne große Rolle gespielt haben - dass es eben
Menschen gibt, die (für sie) unangenehme Jobs machen müssen und das zum überleben, nicht für ein Luxus-Gut.

Das ablehnen der Anzeigen finde ich übrigens auch feige vom Magazin,
aber ich wollte das Amis-sind-********-und-zwar-alle-und-ich-urteile-ohne-hintergrundwissen-und-ohne-nachzudenken nicht so stehen lassen.
 

mrgibson

Defloriert
Dabei seit
7. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
30
Ort
München
Hat eigentlich irgendwer nachrecherchiert, warum die Anzeigen nicht geschalten wurden? Zusammenfassend deswegen, weil der Eigentümer des Magazins offenbar aktiv gegen das Recht kalifornischer Homosexueller auf Heirat gearbeitet hat. Und da muss ich echt mal sagen: Das ist prüde, das stimmt. Aber so wie ich das sehe, wart ihr alle zu faul, auf den Link zu klicken und euch zu informieren. Das finde ich ARM und eure Vorurteile über die Natur "des Amis" peinlich.

Hier das Zitat von der einen Klick entfernten Seite:

So what’s the upside to announcing that your ad was rejected by Mountain Bike Action? In the month since Proposition 8 passed in California, gay rights supporters have been running a shame campaign against people who gave money to support this anti-gay-marriage statute. Actions have included boycotting businesses owned by people who supported Prop 8. On that list: Roland Hinz, president of Hi-Torque Publications, which owns Mountain Bike Action.


Übrigens finde ich die Anzeigen aus einem ganz anderen Grund NICHT witzig: Viele Menschen, vor allem in den USA, haben nicht nur zwei sondern drei oder vier Jobs, damit sie was zu Fressen haben. 31 Millionen reicht nicht mal mehr das, sie stehen Schlange bei Armenküchen oder kriegen Essensschecks (siehe SZ vom Wochenende).
Bei uns die Debatte über einen Mindestlohn von ein paar Euro fünfzig und Millionen Harz IV-Empfänger.

HA HA, Titus, sehr witzig. Mal abgesehen davon, dass eure Bikes sicherlich keinen 2. Job wert sind.

Schönen Gruß!
Michael
 
Dabei seit
3. März 2007
Punkte Reaktionen
2
Kann mich den letzten Schreibern nur anschließen. Wenn man sich die Posts auf pdnpulse anschaut, wird man feststellen, dass KEINER die Entscheidung des Magazins nachvollziehen kann. Es scheint also, wunderwas, auch Amis mit einem halbwegs vernünftigen Weltbild zu geben. :rolleyes:
 

trickn0l0gy

GravityPilots e.V.
Dabei seit
14. Februar 2005
Punkte Reaktionen
458
Ort
Schweiz, Deutschland
"... presumably for their racy content"

ein statement des mags fehlt übrigens.
EBEN!!! Alle hauen schon wieder voll in die Tasten und empören sich über die ach so bigotten Amerikaner, ohne dass hier irgendeiner die wahren Hintergründe kennt. Leute, immer langsam - Behauptungen aufstellen kann jeder. Wer weiss, vielleicht hat Titus auch einfach nur die falschen Konditionen verlangt... who knows...
 
Dabei seit
29. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
0
Eine gute Werbung hat nur ein Ziel: Das sie wahrgenommen wird und im besten Fall das darüber gesprochen wird! Was tun wir hier? Bisher war Titus, zumindest in hiesigen Breiten eine "was ist das" bis "bäh" Marke- jetzt hat sie ein Gesicht!
Werbung mit Politischer Botschaft polarisiert immer!
Wobei ich die erste mit dem Pfadfinder-Lolita-Mädchen auch als nicht prüder Amerikaner recht krass finde.
 
Oben Unten