Mountainbike von Fahrrad.de

Dabei seit
12. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich habe ein Mountainbike bei Fahrrad.de gekauft. Im Nachhinein habe ich gelesen, dass Fahrrad.de überzogene Preise haben soll.

Das Mountainbike welches ich gekauft habe ist: Serious Six Trail black matt

Ich habe für das Mountainbike für 700 Euro gekauft. Ist der Preis für die Ausstattung gut?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.576
Standort
Heidelberg
Für ein Händlerbike gingen die 700 in Ordnung. Aber warum sollte man so eine olle Kamelle online kaufen? Noch dazu bei so einem unsympathischen Laden?
 

Geisterfahrer

Ischias für alle!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
4.969
Standort
Nordbaden
Irrelevant, da er das Rad eh schon gekauft hat. Völlig überzogen sind die 700 jedenfalls nicht.
 
Dabei seit
12. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Für ein Händlerbike gingen die 700 in Ordnung. Aber warum sollte man so eine olle Kamelle online kaufen? Noch dazu bei so einem unsympathischen Laden?
Warum olle Kamelle? Mein Budget war bis 800 Euro. Habe lange verglichen und Cube, Radon, Rose, Merida, Giant waren in der gleichen Ausstattung teurer bzw. bei dem Budget schlechter ausgestattet.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.576
Standort
Heidelberg
Warum olle Kamelle? Mein Budget war bis 800 Euro. Habe lange verglichen und Cube, Radon, Rose, Merida, Giant waren in der gleichen Ausstattung teurer bzw. bei dem Budget schlechter ausgestattet.
Du hast lange verglichen - und wie jeder Anfänger nur auf die Schaltung geschaut, statt auf die Gabel, Rahmen und Laufräder.

Dann wäre dir nämlich aufgefallen, dass das ein billiger Uralt-Rahmen mit veralteten Standards ist und dass sowohl Gabel als auch laufräder Schrott sind.

Bei Rose hättest du für 799 € schon Markenware bekommen.
 
Dabei seit
12. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Und wieso fragst du dann, wenn du dir sicher bist?
Ich bin Anfänger und sehe vielleicht nicht das was ein Erfahrener sieht. Ein konstruktiver Beitrag wäre für mich hilfreicher anstatt solcher Kommentare. Ich suche hier Unterstützung und bekomme gleich einen an den Kopf gestoßen.
 
Dabei seit
12. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Du hast lange verglichen - und wie jeder Anfänger nur auf die Schaltung geschaut, statt auf die Gabel, Rahmen und Laufräder.

Dann wäre dir nämlich aufgefallen, dass das ein billiger Uralt-Rahmen mit veralteten Standards ist und dass sowohl Gabel als auch laufräder Schrott sind.

Bei Rose hättest du für 799 € schon Markenware bekommen.
Danke für die Antwort. Ja, in der Tat. Hab auf die Schaltung geschaut und daraufhin bestellt. Ich schaue noch mal bei Rose. Gibt es noch andere Hersteller die ich in Betracht ziehen sollte?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.576
Standort
Heidelberg
Danke für die Antwort. Ja, in der Tat. Hab auf die Schaltung geschaut und daraufhin bestellt. Ich schaue noch mal bei Rose. Gibt es noch andere Hersteller die ich in Betracht ziehen sollte?
Schau dir mal die Rahmen vom Rose und von dem Serious im Vergleich an. Da siehst du schon optisch einen Unterschied.

Canyon bietet für 799 € leider auch nur Schrott an. Das Radon für 849 € ist noch OK, aber die Gabel kommt nicht ans Rose ran.

Rose gefällt mir aber eh am besten. In blau ist das auch in allen Größen auf Lager.

Noch besser wäre natürlich, du legst noch 100 € drauf. Bei 1000 € ist die Auswahl noch mal größer.

Die beiden Merida haben schöne Rahmen. Der Rest geht iO für ein Händlerbike in dieser Preisklasse.

P.S.: Mal ganz blöd gefragt: Fährst du damit überhaupt richtig Gelände?
 
Dabei seit
12. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Schau dir mal die Rahmen vom Rose und von dem Serious im Vergleich an. Da siehst du schon optisch einen Unterschied.

Canyon bietet für 799 € leider auch nur Schrott an. Das Radon für 849 € ist noch OK, aber die Gabel kommt nicht ans Rose ran.

Rose gefällt mir aber eh am besten. In blau ist das auch in allen Größen auf Lager.

Noch besser wäre natürlich, du legst noch 100 € drauf. Bei 1000 € ist die Auswahl noch mal größer.

Die beiden Merida haben schöne Rahmen. Der Rest geht iO für ein Händlerbike in dieser Preisklasse.

P.S.: Mal ganz blöd gefragt: Fährst du damit überhaupt richtig Gelände?
Der Rose sieht gut aus. Aber brauche ich 3 x 10? Mir sind die 2 x 11 persönlich schon zu viel. Ich benutze eigentlich nicht die ganze Bandbreite der Gänge. Ich fahre meistens mit dem kleinen Kettenblatt. Ich überlege ob ich nicht ein Mountainbike mit 1 x 11 oder 1 x 12 kaufen soll.

Ich fahre damit nicht im Gelände, eher Fahrradweg, Feldweg usw.
 

Geisterfahrer

Ischias für alle!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
4.969
Standort
Nordbaden
Okay, ergänze: Von den Rädern, die man kennt.
"Gravel" liest der TE wahrscheinlich heute zum ersten Mal.
 
Dabei seit
12. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Wieso dann ein MTB? Das ist doch Quatsch...
Warum nicht? Ich bin sehr lange kein Fahrrad gefahren und bin mit dem neuen Mountainbike jetzt mal Fahrrad- und Feldwege gefahren. Das heißt nicht, dass ich nie Gelände fahren werde.

Gravelbike ist an sich eine gute Idee, nur ich mag die Position der Bremshebel nicht.

Ich werde jetzt erst einmal das aktuelle Mountainbike zurücksenden. Mein Budget etwas erhöhen und nach einem neuen Mountainbike suchen.
 

Geisterfahrer

Ischias für alle!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
4.969
Standort
Nordbaden
Davon steht in § 312g BGB nichts. Er muss nur höchstwahrscheinlich nach § 357 Abs. 7 BGB Wertersatz leisten (zurecht).
 

---

Oberschalthebel
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
3.835
Standort
KIC 8462852
Fahrrad.de schrieb:
Rückgaberecht und Retoure
Rückgaberecht und Retoure
100 Tage Rückgaberecht
Neben dem gesetzlichen Widerrufsrecht von 14 Tagen besteht ein von uns freiwillig erweitertes Rückgaberecht von 100 Tagen, welches das gesetzliche Widerrufsrecht nicht berührt. Denn als speziellen Service für dich haben wir das Rückgaberecht auf 100 Tage erweitert! Innerhalb dieser Frist kannst du Ware an uns zurücksenden. Bis zum Ablauf der Frist für das gesetzliche Widerrufsrecht gelten ausschließlich die dort aufgeführten Bedingungen. Zudem beschränkt das vertraglich eingeräumte (freiwillige) Rückgaberecht nicht Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte, die dir uneingeschränkt erhalten bleibt. Die 100 Tage beginnen mit Erhalt der Ware. Somit hast du nach Ende der gesetzlichen Widerrufsfrist weitere 86 Tage Zeit die Ware an uns zurückzuschicken. Bitte beachte dabei, dass wir nur ungebrauchte Artikel zurücknehmen können. Achte bitte darauf, keine Etiketten zu entfernen oder Artikel zu beschmutzen. Die Ware darf keine Gebrauchsspuren vorweisen. Trotz des erweiterten Rückgaberechts ist bei Bezahlung auf Rechnung der offene Betrag nach spätestens 14 Tagen fällig.
;)

Wenn man Fahrrad- und Feldwege gefahren ist dann sind da garantiert Gebrauchsspuren. Dazu gehören angefahrene Reifen und auch Scheibenbremsen.

Davon steht in § 312g BGB nichts. Er muss nur höchstwahrscheinlich nach § 357 Abs. 7 BGB Wertersatz leisten (zurecht).
Das hat mit dem speziellen 100-Tage-Rückgaberecht bei Fahrrad.de überhaupt nix zutun.
 
Dabei seit
12. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
;)

Wenn man Fahrrad- und Feldwege gefahren ist dann sind da garantiert Gebrauchsspuren. Dazu gehören angefahrene Reifen und auch Scheibenbremsen.


Das hat mit dem speziellen 100-Tage-Rückgaberecht bei Fahrrad.de überhaupt nix zutun.
Scheinbar funktioniert das:
https://opinioiuris.de/blog/3318

Wozu sollen dann 100 Tage Rückgaberecht gut sein, um das Fahrrad auszupacken und 100 Tage anzuschauen oder in der zu Wohnung fahren? Wie soll man beurteilen ob man was gut findet, wenn man das gar nicht in Betrieb nehmen darf? Klar könnte man sagen "Geh doch zu einem Händler vor Ort und mache eine Probefahrt". Dann verstehe ich aber den Sinn von den Onlineshops nicht.

Bevor eine Diskussion entsteht ob eine Rückgabe möglich ist oder nicht, versuche ich das mit der Rückgabe. Wenn ich es zurück geben kann ist gut, wenn nicht ist auch ok.
 

Geisterfahrer

Ischias für alle!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
4.969
Standort
Nordbaden
Das hat mit dem speziellen 100-Tage-Rückgaberecht bei Fahrrad.de überhaupt nix zutun.
Und? Sie schreiben doch sogar selber zu Anfang der von Dir zitierten Passage, dass das gesetzliche Widerrufsrecht nicht berührt wird.
Und das stimmt auch, § 312k Abs. 1 BGB.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben