Mountainbiker auf der Halde Haniel

Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte Reaktionen
487
Bike der Woche
Bike der Woche
Wer hat denn die S-Line komplett umgegraben?

In der Mitte ist die komplette "alte" Linie (enge Linkskurve) nun nichtmehr fahrbar. Dafür ist da vorher nun ein grosser Sprung und ne ziemlich lose Abfahrt...

So ist und war das eben - immer mal wieder 'was neues. Glaube nicht, dass sich auf Deine Frage wer meldet. :ka:
Ich finde den Umbau gelungen. Mehr (Anlieger-)Kurven statt nur einfach zwei Geraden runter zu rumpeln. Und in den Ausgang geht es jetzt auch flüssiger reinzufahren.

Danke an die Trailbuilder! :daumen:

Gruss
Holland.
 
Dabei seit
29. August 2015
Punkte Reaktionen
2
So ist und war das eben - immer mal wieder 'was neues. Glaube nicht, dass sich auf Deine Frage wer meldet. :ka:
Die Neuerungen vorher fand ich auch gelungen. Mehr Linien, mehr "Features".
Das, was da nun passiert ist, ist ja ne komplette Streckenänderung..

Ich finde es nur schade, dass die alte Line nichtmehr fahrbar ist. Die Anliegerkurven sind auch aktuell noch ziemlich staubig / locker. Aber vielleicht "tritt" sich das ja noch fest, schauen wir mal.
 
Dabei seit
1. April 2013
Punkte Reaktionen
75
Ort
Bottrop/Oberhausen
Bike der Woche
Bike der Woche
Wer hat denn die S-Line komplett umgegraben?
Ich war heute doch ziemlich erschrocken.. Bin dort zuletzt vor 2 Wochen oder so runter.. Hat sich ja komplett verändert.

In der Mitte ist die komplette "alte" Linie (enge Linkskurve) nun nichtmehr fahrbar. Dafür ist da vorher nun ein grosser Sprung und ne ziemlich lose Abfahrt...

Schade, ich bin die S-Line gerne mit Neulingen auf der Halde gefahren.. (so wie auch heute)

Vor dem Double nach dem "Roadgap" teilt sich die Strecke einmal nach links runter (dicke Sprünge und chicken lines für Anfänger) oder aber du fährst geradeaus die "alte" Strecke bis es dann eigentlich in diesen 180° Schotter Anlieger ging... dort geht es über mehrere Anlieger steil den Hang runter... auch noch fahrbar, aber für Anfänger evt. etwas zu steil und tricky...

Unsere "noobs" (und die sind zum erste mal DH gefahren) haben letzte Woche die linke line mit den dicken Sprüngen bevorzugt (natürlich die chicken ways genutzt)

Finde den Umbau mehr als genial geworden.
 
Dabei seit
29. August 2015
Punkte Reaktionen
2
Vor dem Double nach dem "Roadgap" teilt sich die Strecke einmal nach links runter (dicke Sprünge und chicken lines für Anfänger) oder aber du fährst geradeaus die "alte" Strecke bis es dann eigentlich in diesen 180° Schotter Anlieger ging... dort geht es über mehrere Anlieger steil den Hang runter... auch noch fahrbar, aber für Anfänger evt. etwas zu steil und tricky...
Habe ich gesehen. Habe Gestern nur die "alte" Line gesucht und finde es schade, dass die nichtmehr fahrbar ist (auch gerade für Neulinge). Aber wer weiß, vielleicht ist das auch nur eine Momentaufnahme.
Bin die erste gefahren Gestern, probiere die Tage mal die andere aus. War spaßig!
 

KHUJAND

MTB seit 1994
Dabei seit
3. November 2003
Punkte Reaktionen
8.639
Ort
Oberhausen-Ruhrpott
Bike der Woche
Bike der Woche
Der "alte" Streckenverlauf an dieser Stelle wird nicht mehr aufgemacht, da man sonst einen Unfall mit den Leuten die den großen Kicker (Roadgap) springen riskiert... die neue steile Stelle musste so sein, da man sonst zu viele Bäume fällen müsste. (schweres Deutsch) :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2004
Punkte Reaktionen
93
Ort
Naturpark Hohe Mark
Der "alte" Streckenverlauf an dieser Stelle wird nicht mehr aufgemacht, da man sonst einen Unfall mit den Leuten die den großen Kicker (Roadgap) springen riskiert... die neue steile Stelle musste so sein, da man sonst zu viele Bäume fällen müsste. (schweres Deutsch) :D
Ha HA und morgen kommt die RAG und der RVR und machen alles zu.
Je höher die Sprünge werden und um so weniger die Strecke über Chickenways (um)befahrbar ist, um so früher wird das kommen.

Ihr könnt euch zwar auf den Satz berufen der auf allen Schautafeln steht: "Die Halde Haniel bietet Freizeitmöglichkeiten jeglicher Art ob Naturfreund, Sportler.......für jeden ist etwas dabei," (das ist schon fast ein Freibrief, aber es muss erkennbar bleiben was kommt)
https://www.komoot.de/highlight/76186
Zu mindest wird die Halde damit öffentlicher Raum und die RAG kann sich nicht mehr auf das Hausrecht berufen, was auch am fehlenden Zaun oder Graben scheitert. Denn die Halde kann von jedem betreten und befahren werden, ohne eine Beziehung zur RAG zu haben.

Verantwortung ist gefragt, wer baut muss auch daran denken das Leute da fahren, die nicht wissen was kommt. (Schilder....)
Wer anderen eine Grube gräbt und es verletzt sich jemand, der wird zur Verantwortung gezogen.(über dieses Forum seit ihr schneller zu finden, wenn es darauf ankommt, wie ihr denkt)
Immer einfach bauen ohne Erlaubnis und dann bestimmen was erlaubt und was verboten ist, zeugt von einem sehr ungewöhnlichen Rechtsverständnis.
Ja auch die RAG, die seit 14 Jahren einfach ignoriert, das hier ein Strecke, die richtig gepflegt und gekennzeichnet wird her muss, ist an der Situation nicht unbeteiligt.
Selbst eine Strecke ähnlich wie Wanderwege die keine Zusätzliche Verkehrssicherungspflicht erzeugen wird illegaler weise blockiert.
Wie auch die Stadt, die sich auch nicht durchsetzt.
Wer wissen will was ich mit dem Durchsetzten der Stadt meine muss das hier lesen:
https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes...u=1&sg=0&aufgehoben=N&keyword=berghalden#det0
Am besten 4.4
".....Jeder Schüttabschnitt, der 10 Jahre nicht überschreiten soll,...."
und 4.4.3
während der Laufzeit der Halde (Teilfreigabe) genutzt werden können."
Somit handelt man auch bei der 2 Halde auch wieder falsch.

Laut Info Tafel sollte die Schüttung 2012 beendet sein.....wenn die Strecke zu gemacht wird könnte man sich nach gut 7+Jahren auf ein Gewohnheitsrecht berufen, aber alles nur wenn man Vernünftig handelt und Strecken sicher baut.
 

KHUJAND

MTB seit 1994
Dabei seit
3. November 2003
Punkte Reaktionen
8.639
Ort
Oberhausen-Ruhrpott
Bike der Woche
Bike der Woche
so schlimm ist es auch nicht... gestern ist ne 80 Jährige Oma samt Opa und Dackel die neue Strecke runtergekrakselt, und an anderer Stelle auf allen vieren wieder hoch.

(ich habe Augenzeugen)

wer das neu Steile Stück auf der S-Line nicht fahren kann, soll wo anders fahren. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2004
Punkte Reaktionen
93
Ort
Naturpark Hohe Mark
so schlimm ist es auch nicht... gestern ist ne 80 Jährige Oma samt Opa und Dackel die neue Strecke runtergekrakselt, und an anderer Stelle auf allen vieren wieder hoch.
(ich habe Augenzeugen)
wer das neu Steile Stück auf der S-Line nicht fahren kann, soll wo anders fahren. ;)

Die Oma und der Ompa mit Dackel lauf da seit Jahren die Trail´s
und auch das andere glaube ich dir, schaue mir das diese Woche noch an, fahre ja gerne mal was neues:)
Mir ging es mehr um die Großen Sprünge die man ggf. nicht immer erkennt.
Aktuell wurde nur der RVR vorstellig und auch die Stadt, die mal wieder was versuchen wollen....Ergebnis offen wie immer.....
Das hält aber die Trails erstmal offen.
Da sind dann Rampen mit hoher Unfallwahrscheinlichkeit nicht immer positiv.
Wer auf ein erkennbares Loch oder eine erkennbare Rampe zufährt und springt, ist selber Schuld, aber kann er es nicht erkennen, eben nicht.
 
Dabei seit
29. August 2015
Punkte Reaktionen
2
Die Sprünge sind nach wie vor gut erkennbar (auch ohne Beschilderung!), ebenfalls ersichtlich sind die Chickenways. Das wurde super umgesetzt! Auf anderen Strecken erkennt man es nicht sofort.

Danke für die Erklärung, ja mit dem "Roadgap" macht Sinn, da würde man sich in die Quere kommen mit dem alten Streckenverlauf..

Allerdings hat "OneWheeler" in einem Punkt nicht ganz unrecht: Wenn es "größer, steiler wird und mehr Sprünge gibt" ruft das irgendwann auch die Rag auf den Plan..
 
Dabei seit
14. Februar 2006
Punkte Reaktionen
1.125
Oberhausen wird es nie lernen das die Halde für alle sein soll.
Das Stichwort ist Breitensport, das wird vom Rat meines Wissens so vertreten?


Ich fahre natürlich trotzdem gern dort und mir gefällt es auch, aber schlau sind all diese Aktionen und auch Aussagen nichtunbedingt
 
Dabei seit
23. Mai 2004
Punkte Reaktionen
93
Ort
Naturpark Hohe Mark
Oberhausen wird es nie lernen das die Halde für alle sein soll.
Das Stichwort ist Breitensport, das wird vom Rat meines Wissens so vertreten?


Ich fahre natürlich trotzdem gern dort und mir gefällt es auch, aber schlau sind all diese Aktionen und auch Aussagen nichtunbedingt
Kommt drauf an welchen Rat du fragst.....
Die Haldenfläche verteilt sich 1/5 Ob und 4/5 Bottrop
Für Bottrop findest du hier das:
https://www.bottrop.de/umwelt/landschaftsplan/LP_Karte_01_Entwicklungsziele.pdf
1.1.4. Erhaltung für Sport,Freizeit und Erholung gut ausgestalteten Landschaft.

Das ist jetzt auch unumgänglich da die Stadt alle anderen Wege(Trail) im Wald für Fußgänger und Radfahrer gesperrt hat. (meines Erachtens nach illegal und ein Übermaß an Verbot)
2104090



"Als befestigt sind alle Fahrwege anzusehen, die durch Einbringung von Wegebaumaterial oder als Folge von Erdbaumaßnahmen für das Befahren hergerichtet oder als solche gekennzeichnet sind. Trampelpfade und Fahrspuren gelten nicht als Wege"
kuckst du hier Seite41 hier:
https://www.bottrop.de/umwelt/landschaftsplan/LP_Text_01_Erlaeuterungen.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Cpt. Crash

lustiger Untertitel
Dabei seit
1. September 2014
Punkte Reaktionen
192
Ort
Koblenz
Mal ne kurze Frage, ganz ab von Omas und Opas die mit Dackeln klettern, Genehmigungen etc.:

Bin nächstes Wochenende ein verlängertes Wochenende in DU. Lohnt sich der Sprung rüber zur Halde?
 
Dabei seit
13. November 2008
Punkte Reaktionen
133
Ort
NRW
Hi Zusammen, ich will mir jetzt auch endlich die Halde angucken.
Hoffentlich steinigt mich niemand für die Frage ... wie geht's am besten nach oben ... tretend auf dem geraden Weg auf der Ostseite?
Sieht eigentlich genau danach aus. Nur nicht, dass der nachher gar nicht offen ist.
Das wir dann oben die Strecken suchen müssen ist klar ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten