MT5 montieren

Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
6.946
Ich wiederhole, die slx ausm Link, ranschrauben, fertig. Der einzige Unterschied zur xt ist, das du keine Druckpunkteinstellung hast.
Die eh kaum funktioniert, bzw. 99% der Fahrer sie ganz eingedreht haben, eben wie bei slx schon fix vorgegeben.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
6.946
Screenshot_20190407-210236_Brave.jpg


Kannst ja mal messen, ich habe bei meinen slx/xt keinen Unterschied festgestellt .
Es ist derselbe Sattel und derselbe Geber , nur das anstelle der freestrokeSchraube ne Blindschraube ist

https://www.mtb-news.de/forum/t/unterschied-xt-und-slx-bremsen.717646/page-3
 

Anhänge

  • Screenshot_20190407-210236_Brave.jpg
    Screenshot_20190407-210236_Brave.jpg
    252,3 KB · Aufrufe: 72
Dabei seit
25. Januar 2011
Punkte Reaktionen
1
Ort
Olching
Ich habe ein Bike mit XT und seit letzter Woche ein Bike mit der MT 5.
Ganz klar ist die XT die um Welten bessere Bremse.
Die XT hat die bessere Hebelergonomie und den besseren Druckpunkt.
Die MT mit ihrer Hebelweitenverstellung ist ein Witz, stelle ich die Hebel so ein dass ich gut dran komme, liegt der Druckpunkt so knapp vor dem Griff, dass keine max. Bremslesitung mehr möglich ist.
Zwei Finger passen auch nicht wirklich gut am Bremshebel der MT5
Rubeln beim härteren Anbremsen macht sie auch noch. Und wenn die Scheiben nass sind höre ich mich an wie ein bremsender Güterzug.
MT 5 ist eine herbe Entäuschung und die XT einfach problemlos super gut.
 
Dabei seit
29. Januar 2008
Punkte Reaktionen
11
Ort
Heroldsberg
Anhang anzeigen 847515

Kannst ja mal messen, ich habe bei meinen slx/xt keinen Unterschied festgestellt .
Es ist derselbe Sattel und derselbe Geber , nur das anstelle der freestrokeSchraube ne Blindschraube ist

https://www.mtb-news.de/forum/t/unterschied-xt-und-slx-bremsen.717646/page-3

Und wo liegt der Unterschied zwischen der von dir gelisteten SLX in dieser hier:

https://www.bike-discount.de/de/kau...enbremse-br-m7000-vorne-mit-g02s-resin-532690
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Wo ist die bremse eigentlich undicht (hab ichs überlesen?), evtl reicht ein neuer Bremssattel?
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
6.946
Wo ist die bremse eigentlich undicht (hab ichs überlesen?), evtl reicht ein neuer Bremssattel?
Selbst dann bleibe ich beim slx Angebot:)

Initial ging es ja um die Einfachheit für den TE, da wenig technische Erfahrung zu bestehen scheint, und wohl auch Equipment angeschafft werden müsste.

(Slx Sattel und Öl hätt ich noch im Keller rumfahren, bei Interesse kann das gerne gekauft werden:ka:)
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Mein gedanke mit dem Bremssattel bezog sich eher auf den Händler => der kann doch Baugruppen bestellen und so die vorhandene Bremse instandsetzen. Wenn er mag. :D
Aber da kriegste wahrscheinich auch ne komplette... musste aber wieder selber schrauben.
Wie mans dreht und wendet :love:

Hab irgendwo noch Bremskolben, bzw nen zerlegten Bremssattel im Keller...
Oft ists doch so, dass die Keramik Kolben vom Zurückdrücken beschädigt sind.
Das ist eh interessant, weil die Kolben haben aussen schon ne gewisse Rauhigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Januar 2008
Punkte Reaktionen
11
Ort
Heroldsberg
Wo ist die bremse eigentlich undicht (hab ichs überlesen?), evtl reicht ein neuer Bremssattel?

Das hat er nicht gesagt. Aber da du ja auch geschrieben hast, dass das beim zurückdrücken der Kolben passieren kann...Ich wollte letztens die Bremsen entlüften. Und am Vorderrad musste ich den Kolben mit recht großer Gewalt und nem Schraubenzieher in die Ausgangsposition drücken:( Vielleicht hab ich es da kaputt gemacht. Seit dem quietscht die Bremse auch.
 

ride-FX

swedish racin // PT 22
Dabei seit
6. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
259
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn du mal überlegst, du lässt dir ein Angebot machen, kaufst das Teil billiger im Netz, fängst an, das selber einzubauen.
Und dann sollen dir die Leute im Laden für ein Trinkgeld die Bremse entlüften und die Verantwortung dafür übernehmen.
:D
Schon dreißt eigentlich... :ka:

So als Vergleich:
Ich gehe in ne Wirtschaft und die wollen 3,50 fürs Bier.
Das ist mir zu teuer. Ich kaufe das Bier im Aldi, gehe wieder in die selbe Wirtschaft und frage, ob die mir das einschenken :D

Ich kenne Läden, da fliegst du hochkant raus und das Bike hinterher. Und irgendwie kann ichs verstehen :ka:
Alternativ, einfach diese Serviceleistung entlohnen lassen. Wo ist das Problem? Kommt dann halt eher auf 105,- Euro Gesamt.
 
Dabei seit
5. März 2014
Punkte Reaktionen
206
Erste Lektion gerlernt: Nie mit Gewalt die Kolben zurück schieben. Das muss ganz leicht gehen. Wenn nicht, dann ist wahrscheinlich zu viel Öl im System.
 
Dabei seit
18. November 2014
Punkte Reaktionen
214
Ort
Köln
Ich bin bekennender Freund von Magura. Ich mag einfach die Dosierbarkeit und mir persönlich und meinen Wurstfingern taugt die Ergonomie. Aber die MT5 ist meiner Erfahrung nach und aus vielen verschiedenen Gründen so ziemlich das zickigste, was der Bremsenmarkt zu bieten hat. Theoretisch ist DIY bei dem Ding eigentlich keine Sache - praktisch kann man alleine wegen der Fuckelei beim (Wieder-)Einbau der Beläge schon mal komplett die Nerven verlieren. Befüllen und Entlüften ist selten auf Anhieb erfolgreich. Und dann geht die Sauerei halt wieder, und dann nochmal und dann nach zwei Wochen am Abend vor der Tour wieder mal von vorne los :aufreg:

Warum? Keine Ahnung. Mit mehreren MT4 habe ich auch kleinere Zicken, aber nie solche Dramen erlebt. Ich kriege die "kleinere Schwester" eigentlich stets zuverlässig gewartet und ans Funktionieren. Insofern denke ich, ich weiß eigentlich grundsätzlich, was ich kann und was ich tue. Die Werkzeuge, Teile und Betriebsmittel für die Entlüftung, zum Leitungskürzen, etc. sind ja (bis auf die Beläge) sowieso identisch.

Wenn MT5, dann m.E. ins Fachgeschäft und dort erwerben und einbauen lassen. Unbedingt. Und anschließend gründlich einbremsen und testen. Und wenn - und nur wenn! - das Teil zwei Wochen nach Einbau immer noch tut, was es soll, kann man auch mal 'ne längere Tour planen. Mir ist regelmäßig während der Touren erst der Druckpunkt und dann die Bremsleistung flöten gegangen :wut:

Einschränkend muss ich sagen, dass mein MT5-Exemplar ca. zwei Jahre alt ist. Vielleicht hat sich ja zwischenzeitlich was zum Besseren geändert.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
War früher, als die Bremsen noch Mädchennamen hatten :D hochzufrieden mit Magura.
Mit der MT bin ich nicht so ganz eins.
Hab momentan ne MT4, mal sehen. Bisher ist sie gut. sie ist aber noch nicht ganz "wach" - ist aber nicht eingefahren, sie wird immer besser. Zum Material der Geber sag ich lieber nichts,
Ich hätte die Bremse nicht gekauft, sie war am Komplettrad mit dran.
Zu dosieren ist sie schon mal gut und der megalästige DOT Wechsel entfällt auch.
Ich lasse die dran.:)
Die MT5 vom Spezl, die wir vor nem Monat angebaut haben, macht ihren Dienst auch ganz gut.

Shimano ist gut, ich mag nur die kleinen Hebel nicht.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.715
Muss nicht.Mein Shimano Adapter hat auch gepasst.
Eben. Ich hab sowohl Shimano als auch Magura Adapter. Die sind definitiv gleich von den Maßen her gesehen. Nur auf einem steht halt Magura, auf dem anderen Shimano. Wo's Probleme geben könnte sind SRAM, weil's da 200er statt 203er Scheiben gibt.
Was die Montage betrifft, sehe ich auch kein Problem, wenn man keinen blassen hat, könnte es doch welche geben, beim Leitungskürzen beispielsweise, da könnten kleine Fehler große Wirkung haben: Beispiel "Leitung schnellt beim Abschneiden". Dann kann sie Öl durch die Luft schleudern und dann hast du Luft im System und musst entlüften. Wenn Du keine Ahnung hast, geh besser zum Shop. 20 Euronen hast Du schnell weg bei bestimmten Fehlern. Auch die Stützhülse beim Ablängen einzudrücken erfordert ein wenig Erfahrung oder viel Sorgfalt oder aber ein Spezialwerkzeug hilft. Um 30 Euronen.
Was im Netz kaufen und im Shop einbauen betrifft, würde ich als Shopbesitzer, sofern Du nicht ein guter Freund von mir bist, dich entweder der Tür verweisen oder Dir dann so viel abknöpfen, dass die 20 Euro wieder verdient sind... Last but not least: Was die Dichtheit der MT5 betrifft und ihre Zuverlässigkeit, kann ich persönlich(!) bisher nicht klagen in den nunmehr drei Jahren, in denen ich sie an verschiedenen Bikes verbaut habe. Die MT4 Hebel von 2013 und die MTC aus dem gleichen Jahr sind Murks, die MT5 Hebel sehen aber massiver aus und ich habe keine Probleme damit.
 
Dabei seit
18. November 2014
Punkte Reaktionen
214
Ort
Köln
War früher, als die Bremsen noch Mädchennamen hatten :D hochzufrieden mit Magura.
Mit der MT bin ich nicht so ganz eins.
Hab momentan ne MT4, mal sehen. Bisher ist sie gut. sie ist aber noch nicht ganz "wach" - ist aber nicht eingefahren, sie wird immer besser. Zum Material der Geber sag ich lieber nichts,
Ich hätte die Bremse nicht gekauft, sie war am Komplettrad mit dran.
Zu dosieren ist sie schon mal gut und der megalästige DOT Wechsel entfällt auch.
Ich lasse die dran.:)
Die MT5 vom Spezl, die wir vor nem Monat angebaut haben, macht ihren Dienst auch ganz gut.

Shimano ist gut, ich mag nur die kleinen Hebel nicht.

Ich kann grundsätzlich jeden Satz bestätigen. MT5-Zicken siehe vorher. Wenn die MT5 funktioniert, funktioniert sie eigentlich super.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.715
Ist aber ein teueres Bier :D

Für nen 5er wird dir keiner ne im Netz gekaufte Bremse entlüften...
Wäre kein 5er sonder ein 25er. Die Bremse im Netz kostet ja auch nur 80 und keine 100 Euro. Aber vermutlich ist der Shop erfreut beim Entlüften, wenn man die Bremse bei ihm kauft und verlangt wenig. Wenn man ihm ein Bike und eine im Internet gekaufte Bremse bringt, könnte er im ersten Schritt ein besorgtes Gesicht machen, im zweiten die Bremse schlecht reden und dann gaaanz lang zum ranschrauben brauchen. Dann kostet das ganze 80+60 Euro... Entweder im Netz kaufen und riskieren, oder aber zum Händler denke ich und dort kaufen. Kommt drauf an, was man sich zutraut. Ein Hexenwerk ist es nicht, die MT5 zu montieren, die Probleme stecken eher im kleinen Detail, die dann langwierige und teure Arbeiten mit sich bringen können.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.812
Das kommt aufs Baujahr an. Die ersten MT hatten Probleme mit Druckpunkt - das Problem gibts heute nicht mehr.
Im Prinzip sind die schon gut - nur muss man beim Schrauben sehr vorsichtig sein, damit man nichts überdreht.
Die geber bekommst du nicht ganz fest - die kannst du immer verdrehen => was beim Sturz auch eher gut ist.
Bei den guten Shimano ruiniert der Hobbyschrauber gerne die Bremskolben...
Irgendwas ist immer.
Meine Louise bat von 2008 ist am Hardtail und verrichtet seit dem ersten Tag ihren Dienst, nichts gemacht, ausser Beläge gewechselt und beim Anbauen damals halt die Leitungen gekürzt, macht noch ihr Lüftspiel, schleift nicht, keine Kolbenhänger. => Rattnscheißngeile Bremse :love:

Eine MT5 hatte ich bisher nur einmal in der Hand und auch selber nicht ausreichend gefahren.
Scheint laut Aussage meines Kumpels aber besser zu beißen, als ne MT4.
 
Oben Unten