Mtb bis 1300

Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
2
Also ist das Bike was @Basti138 epfohlen hat nicht so gut? Weil mich persönlich spricht es gerade aus optischen Gründen doch sehr an die Lieferdauer stellt wie bereits erwähnt kein Problem dar. Ich würde mich auch mit einem Trail Hardtail 100% zufrieden stellen doch da wäre die Frage welches sich da am meisten lohnt. Es wurden ja jetzt doch schon viele Reingeschickt. Mein Hauptaugenmerk liegt vorallem an einer Guten Gabel und Feder. Die Bremsen wurden ja nun auch schon ein paar Mal erwähnt machen diese einen so großen Unterschied? Ich bin wie gesagt null erfahren in dem Gebiet und brauche eine kleine Einweisung. Ich benötige das Rad übrigens in M/L ich bin 178 das ist meistens die Grenze zwischen den beiden Größen. Meine Favoriten bisher wären das Canyon Grand Canyon 8, das meta ht am, und das Ghost Nirvana
Mir ist übrigens klar das diese Frage nicht 100% beantwortet werden kann da ihr die verschiedenen Bikes wahrscheinlich alle nie gefahren seit doch ich möchte halt wissen welches sich auf dem Blatt am besten liest und wo auch die Preis Leistung am besten ist. Kundenservice und Lieferung jetzt mal außen vor
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.090
Ort
München
Mir ist übrigens klar das diese Frage nicht 100% beantwortet werden kann da ihr die verschiedenen Bikes wahrscheinlich alle nie gefahren seit doch ich möchte halt wissen welches sich auf dem Blatt am besten liest und wo auch die Preis Leistung am besten ist. Kundenservice und Lieferung jetzt mal außen vor
Ich fahre das Ghost Nirvana Essential mit ein paar Modifikationen, und finde es sehr gut für Deinen Einsatzzweck. Auch das Canyon finde ich nicht übel, man muß halt den höheren Rahmen mögen, bzw. der muß passen.
Das Meta HT wäre mir schon zuweit in Richtung Enduro, also viel Federweg, sehr flacher Lenkwinkel, mehr so für Bikepark bergab, weniger bergauf :ka:

Miss doch zusätzlich noch deine Schrittlänge, ist auch eine wichtiges Maß:
 
Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
2
Ich fahre das Ghost Nirvana Essential mit ein paar Modifikationen, und finde es sehr gut für Deinen Einsatzzweck. Auch das Canyon finde ich nicht übel, man muß halt den höheren Rahmen mögen, bzw. der muß passen.
Das Meta HT wäre mir schon zuweit in Richtung Enduro, also viel Federweg, sehr flacher Lenkwinkel, mehr so für Bikepark bergab, weniger bergauf :ka:

Miss doch zusätzlich noch deine Schrittlänge, ist auch eine wichtiges Maß:
78cm beträgt meine Schrittlänge
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.888
Sollte >80 sein
Wächst du noch?
178 liegt bei vielen genau zwischen M und L.

Ich sehe das Meta als All Mountain:ka:
Wipperei wie beim Fully haste beim Hardtail ja eh nicht. Der Lenkwinkel ist halt männlich :D
Das Ding wird auch Waldwege machen und auch bergauf - Rennen gewinnste damit keine und etwas m mehr Gewicht hat es auch.
Ich empfehle eigentlich immer mehr Federweg, als die anderen. Wenn man nicht weis, wohin einem das Hobby verschlägt, hat man Reserve.
Zu dick - also ein reines Parkbike macht natürlich für normales Fahren keinen Sinn und vor allem keinen Spaß.

So ein Trailhardtail läuft natürlich leichter und erweitert auch den Radius der Tagestour.
Für Trails, Tagesausritte genau das Richtige, etwas mehr Federweg, keine CC Feile.
Es ist schon cool, wenn man 20km Anfahrt zum Trail hat und dann noch frisch ist und es wieder zurück schafft...

Es ist halt immer auch die Frage wie man es angehen lässt, wie man fahren will.
Ich fahre gerne auch mein altes Starrbike auf Trails - man muss halt umdenken und komplett anders fahren. Es geht, und amcht auch Spaß, aber aus einzigstes Bike wollte ich das nicht haben.
Wenn man nur ein Bike hat (hab auch mal angefangen) muss man sich seine Schwerpunkte gut abstecken.
Die berühmte eierlegende Wollmilchsau.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.888
Von den ganzen vorgeschlagenen kann man eigentlich jedes nehmen. Alles mit Steckachse, robust, alles gut.
Preise passen,... :daumen:
Mein Vorschlag wie immer der Ausreißer :D
Jetzt bleibt nur die Qual der Wahl.
 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte Reaktionen
65
Ort
Kärnten
ums kurz zu machen: jedes bike ist für einen zweck "gut". für deinen zweck würds wahrscheinlich "jedes" xc bike auch tun, die frage ist nur was DIR wichtiger ist, rauf 1-2kg weniger treten oder bergab bessere reifen/bremsen/federgabel haben. ob du jetzt 100mm oder 120mm hast wird jetzt nicht eine neue dimension öffnen. die geometrie des bikes macht schon was aus, aber man gewöhnt sich an sein bike.

also überleg dir ob du lieber ein 14kg hardtail mit versenkbarer sattelstütze und mehr reserven fahren willst, oder ein 11 kg das schneller bergauf geht aber evt etwas nervöser beim runterfahren bzw etwas anfälliger auf pannen bei vielen steinen usw..

und das sind aber entscheidungen die du treffen musst, nicht das forum.
 
Dabei seit
14. Februar 2020
Punkte Reaktionen
14
Ort
Lahnstein
Falls dir das hilft: Ich fahre seit Januar diesen Jahres das Grand Canyon 8.0 (die 2019er Version mit 2x11 Schaltung) und bin begeistert. Ich fahre fast ausschließlich in den heimischen Mittelgebirgen Singeltrails (bis S2). Ich war mit dem Rad auch schon im Trailpark in Treuchtlingen und hatte da auch eine Menge Spaß.

Ernsthaft mit Mountainbiken bzw. Fahrrad fahren generell beschäftige ich mich tatsächlich auch erst wieder seit September 2019 und hab zum Einstieg ein 11 Jahre altes Centurion Backfire genutzt, dass mir sogar noch eine Rahmennummer zu groß war.

Über den Service bei Canyon brauchen wir uns nicht unterhalten und dazu ist hier im Forum auch schon einiges gesagt worden. Allerdings habe ich im vergangen Jahr auch schnell gelernt, dass es keine Raktenwissenschfat ist, am Fahrrad selbst zu "Schrauben" und einfach nur etwas Übung bedarf.
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.090
Ort
München
Falls dir das hilft: Ich fahre seit Januar diesen Jahres das Grand Canyon 8.0 (die 2019er Version mit 2x11 Schaltung) und bin begeistert. Ich fahre fast ausschließlich in den heimischen Mittelgebirgen Singeltrails (bis S3). Ich war mit dem Rad auch schon im Trailpark in Treuchtlingen und hatte da auch eine Menge Spaß.

Ernsthaft mit Mountainbiken bzw. Fahrrad fahren generell beschäftige ich mich tatsächlich auch erst wieder seit September 2019 und hab zum Einstieg eine 11 Jahre altes Centurion Backfire genutzt, dass mir sogar noch eine Nummer zu groß war.

Über den Service bei Canyon brauchen wir uns nicht unterhalten und dazu ist hier im Forum auch schon einiges gesagt worden. Allerdings habe ich im vergangen Jahr auch schnell gelernt, dass es keine Raktenwissenschfat ist, am Fahrrad selbst zu "Schrauben" und einfach nur etwas Übung bedarf.
Deinen letzten Absatz sehe ich genauso...wer schon mal an Autos geschraubt hat, für den ist Fahrrad keine Kunst, solange die Feinmotorik stimmt ;)

Deinen ersten Absatz glaub ich Dir aber nicht, du fährst keine S3 mit nem GC8 aus 2019, mit einem Jahr MTB-Erfahrung...außer du heißt Wibmer. http://www.singletrail-skala.de/s3...S3 soll danach so aussehen...da lauf ich (ohne Bike) :D :
1602083760868.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2020
Punkte Reaktionen
14
Ort
Lahnstein
Deinen letzten Absatz sehe ich genauso...wer schon mal an Autos geschraubt hat, für den Fahrrad keine Kunst, solange die Feinmotorik stimmt ;)

Deinen ersten Absatz glaub ich Dir aber nicht, du fährst keine S3 mit nem GC8 aus 2019, mit einem Jahr MTB-Erfahrung...außer du heißt Wibmer. http://www.singletrail-skala.de/s3...S3 soll danach so aussehen...da lauf ich (ohne Bike) :D :
Anhang anzeigen 1129212
Man(n) kann es ja versuchen :D

Sollte ein S2 sein, da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen --> Ich hab's mal korrigiert:daumen:
 
Oben