MTB darf nicht an Heckträger befestigt werden?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Dabei seit
4. Februar 2021
Punkte Reaktionen
32
Hallo an alle,

ich möchte mein MTB künftig nicht mehr im Kofferraum, sondern auf einem Heckträger für die AHK transportieren. Noch habe ich den aber nicht gekauft!

Nun gibt es nämlich eine Sache die mich wundert. In der Betriebsanleitung des Fahrrads (ja, ich gehöre zu denen die sich solche Dinge tatsächlich durchlesen) steht folgendes:

"Dieses Fahrrad darf nicht auf einem Heckträger montiert werden".

Jetzt frage ich mich nur - warum? Habt ihr irgendwelche Ideen? Ich würde ja auch beim Hersteller fragen, aber nachdem da seit Tagen keiner ans Telefon geht und keine Mails beantwortet werden, wurde es mir dann echt zu mühsam.

Es handelt sich um ein Radon Cragger 8.0 das ich mir nach einer Beratung hier im Forum gekauft hatte. Damit keiner recherchieren muss: es ist ein Alu-Rahmen.

LG, BDR
 
Dabei seit
5. Juli 2002
Punkte Reaktionen
88
Ich mach sogar die Carbonräder auf den Heckträger....man muss nur aufpassen bei der Klemmung. Ich mach da immer ein Stück alten Schlauch drunter, damit sich die Last etwas verteilt...
 

Epic-Treter

Handlangergehilfenazubianwärterpraktikant
Dabei seit
6. November 2004
Punkte Reaktionen
38.327
Ort
Im Eisenland
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
6.616
Ort
Wien
Keine Ahnung was so eine unfreundliche Art soll, aber vielleicht liest Du meinen Beitrag einfach mal komplett...
Jetzt frage ich mich nur - warum? Habt ihr irgendwelche Ideen? Ich würde ja auch beim Hersteller fragen, aber nachdem da seit Tagen keiner ans Telefon geht und keine Mails beantwortet werden,

Doch habe ich und bin halt der Meinung das Bike Discount die einzigen sind die dir die Antwort geben können. Und da mußt halt solange hartnäckig sein bis sich jemand meldet und dir eine Antwort gibt.
 

bastl-axel

bei der Arbeit
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
556
Ort
Bad Kreuznach
Wenn man da offiziell nachfragt und bekommt eine negative Antwort, was dann?
Am besten einfach machen und fertig. Dann kann man sich hinterher noch raus reden, denn darüber, dass ein Fahrrad mit Alurahmen nicht auf einem Heckträger transportieren, lacht jeder Anwalt und auch Richter, denn das ist total unüblich.
 
Dabei seit
4. Februar 2021
Punkte Reaktionen
32
Also ich weiß nicht was einige hier für Probleme haben, wenn man eine ganz normale Frage stellt... auf den Kindergarten werde ich jetzt auch nicht mehr im Einzelnen reagieren.

Danke an alle anderen die zumindest versuchen meine Frage konstruktiv zu beantworten.
 
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
197
Falls BD das schreibt, dann wohl eher, um sich im Schadensfall einfach abzusichern. Ich fahre seit ewigen Zeiten alle Arten von Rädern auf dem Heckträger ohne auch nur einmal ein Problem damit bekommen zu haben.
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.567
Also ich weiß nicht was einige hier für Probleme haben, wenn man eine ganz normale Frage stellt... auf den Kindergarten werde ich jetzt auch nicht mehr im Einzelnen reagieren.
Schon mal überlegt ob hier so reagiert wird, weil Deine Frage eben nicht als ganz normal rüberkommt?
Der Hersteller des Rades hat sich ja in der Bedienungsanleitung abschließend zum Thema geäußert. Zu wissen warum er zu dieser Ansicht kommt, wird daran nichts ändern.
 
Dabei seit
4. Februar 2021
Punkte Reaktionen
32
Was ist an der Frage denn nicht als "normal" zu verstehen?

Der Hersteller gibt an, das Rad darf nicht auf einen Heckträger, sondern muss im Fahrzeuginneren transportiert werden. Und ich möchte einfach nur wissen welche triftigen Gründe es dafür geben sollte...

Ich hab meine (normalen) Räder immer auf Heckträgern transportiert, und da ist noch nie etwas passiert. Aber es hätte sein können, dass es bei einem Mountainbike hier bauartbedingt anders ist... und darum geht's mir. Es war nur eine Frage.

Schon komisch wie man von einer so simplen Frage gleich solch einen Aufruhr macht.
 
Dabei seit
1. April 2020
Punkte Reaktionen
429
Ort
Vienna
Am besten einfach machen und fertig. Dann kann man sich hinterher noch raus reden
Klappt sicher toll, wenns in der Bedienungsanleitung steht ... Und ja, auch wenn die keiner liest (außer der TE), ist das die Art und Weise, wie sich Hersteller rechtlich korrekt absichern.

Wobei mir aber auch nicht ganz verständlich ist, wo denn das Problem beim Transport am Heckträger liegen soll ...
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
6.616
Ort
Wien
Und ich möchte einfach nur wissen welche triftigen Gründe es dafür geben sollte...
Also , dann werde ich es dir doch verraten .
Falls BD das schreibt, dann wohl eher, um sich im Schadensfall einfach abzusichern.
Genauso ist es , denn wenn Spezialisten die Halterung des Trägers so zuknallen das Dellen im Rahmen entstehen schlagen sie bei Bike Discount auf und verlangen eine Garantiereparatur bzw. einen neuen Rahmen . Mit der Begründung das ja nirgendwo in der Betriebsanleitung so eine Behandlung des Bikes verboten war.
 
Dabei seit
4. Februar 2021
Punkte Reaktionen
32
Falls BD das schreibt, dann wohl eher, um sich im Schadensfall einfach abzusichern

Nein, genauso ist es nicht.

Mir ist es bewusst, dass man die Klemmen nicht bis zum Anschlag zudrehen darf, weil man eventuell das Rahmenmaterial quetscht und das dann letztendlich Beschädigungen nach sich zieht. Für mich gilt das als "Allgemeinwissen".

Aber gerade deswegen wollte ich hier nochmal fragen, welche Gründe - abseits des oben genannten - es noch geben könnte. Es besteht ja die Möglichkeit, dass es irgendwelche Besonderheiten bei Mountainbikes gibt...

Schade, dass hier so reagiert wird. Wenn euch die Frage nicht passt, dann antwortet doch einfach nicht darauf... ist ja nicht so schwer, oder?
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.720
Nein, genauso ist es nicht.

Mir ist es bewusst, dass man die Klemmen nicht bis zum Anschlag zudrehen darf, weil man eventuell das Rahmenmaterial quetscht und das dann letztendlich Beschädigungen nach sich zieht. Für mich gilt das als "Allgemeinwissen".

Aber gerade deswegen wollte ich hier nochmal fragen, welche Gründe - abseits des oben genannten - es noch geben könnte. Es besteht ja die Möglichkeit, dass es irgendwelche Besonderheiten bei Mountainbikes gibt...

Schade, dass hier so reagiert wird. Wenn euch die Frage nicht passt, dann antwortet doch einfach nicht darauf... ist ja nicht so schwer, oder?

Doch! Genauso so ist es!
Für dich ist es Allgemeinwissen. Die sichern sich halt gegen jeden Deppen ab.

Und nein!
Es gibt keine Besonderheiten bei Mountainbikes, die den Hersteller dazu bewegt haben, diesen Satz in der Bedienungsanleitung aufzunehmen.
 
Dabei seit
17. September 2006
Punkte Reaktionen
62
Ort
Saarland
Wahrscheinlich hat aber Radon schon Erfahrungen mit dummen oder unehrlichen Käufern gemacht, die genau das beschriebene Scenario versucht haben, rechtlich geltend zu machen, als sie diese Klausel noch nicht in der Anleitung stehen hatten und dann womöglich noch gerichtlich Stress bekommen und musste regulieren/zahlen/tauschen...
Also zack, rein mit der Klausel und kein Stress mehr in Zukunft.
So könnte es passiert sein, jedoch alles mutmaßlich und von mir ersponnen.
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
135
Nein, genauso ist es nicht.

Mir ist es bewusst, dass man die Klemmen nicht bis zum Anschlag zudrehen darf, weil man eventuell das Rahmenmaterial quetscht und das dann letztendlich Beschädigungen nach sich zieht. Für mich gilt das als "Allgemeinwissen".

Aber gerade deswegen wollte ich hier nochmal fragen, welche Gründe - abseits des oben genannten - es noch geben könnte. Es besteht ja die Möglichkeit, dass es irgendwelche Besonderheiten bei Mountainbikes gibt...

Schade, dass hier so reagiert wird. Wenn euch die Frage nicht passt, dann antwortet doch einfach nicht darauf... ist ja nicht so schwer, oder?
Wenn du aufpasst spricht normalerweise nichts dagegen. Gibt halt genug die Ihre Rahmen bei sowas stören, schlecht anbringen etc. Frag doch einfach nett per email nach Oder ruf an.
 
Dabei seit
4. Februar 2021
Punkte Reaktionen
32
Doch! Genauso so ist es!
Gut, dann frage ich mich woher du wissen möchtest, was nun der Grund für meine Frage war? Abgesehen davon, dass ich das bereits 3 Mal (?) erklärt habe.
Ein 1800 Euro Hardtail. Muss er sich schämen für den Preis ? 🤔
Offensichtlich muss ich das... aber so ist das eben, wenn sich gewisse Leute als Teil einer Elite sehen um vielleicht andere Defizite ihres Lebens zu kompensieren. Man kann nur darüber spekulieren.

Für mich ist das Thema jetzt auch abgehakt. Danke an alle die dazu in der Lage waren mir mit konstruktiven und hilfreichen Beiträgen zu antworten.
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.720
Gut, dann frage ich mich woher du wissen möchtest, was nun der Grund für meine Frage war? Abgesehen davon, dass ich das bereits 3 Mal (?) erklärt habe.

Der Grund für deine Frage juckt doch überhaupt niemanden.
Deine Frage war, ob es beim MTB Besonderheiten gibt die dazu führen, dass der Hersteller den Absatz in seine Bedienungsanleitung aufnimmt.
Die Antwort ist Schlicht: „Nein“
Die Gründe, warum der Satz trotzdem drinsteht, wurden dir auch mehrmals erklärt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben