• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

MTB FAHREN LERNEN IM BIKEPARK WINTERBERG

Dabei seit
3. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Köln - Zentrum
Kann es sein das immer mehr Menschen nach Winterberg fahren um dort MTB fahren zu lernen ?

Also früher war es doch so:
Man lernt fahren im Wald oder auf der Straße und wenn man dann bremsen, hüpfen, lenken vorausschauend fahren kann, traut man sich eventuell in einen Bikepark.

Mittlerweile sind die meisten Strecken jedoch so stark vereinfacht gebaut, dass jeder sie durch- oder umrollen, umschieben und tragen kann.

Bin ich nur der Meinung oder findet ihr auch das so mancher nichts in einem Bikepark verloren hat ?

Feuer frei !
 

everywhere.local

dieser bastifunbiker
Dabei seit
13. September 2008
Punkte für Reaktionen
30.572
Standort
Chur
Bike der Woche
Bike der Woche
Bin ich nur der Meinung oder findet ihr auch das so mancher nichts in einem Bikepark verloren hat ?
kommt auf den Bikepark an. Gerade so ein Park wie Winterberg, der eher für Anfänger ausgelegt ist, zieht halt auch entsprechendes Publikum an.
Ferner hat so ziemlich jeder grosse Bikepark mindestens eine Strecke, die für jedermann geeignet ist. Das ist schliesslich auch das Geschäftskonzept. Warum sollte man von vornherein gewisse Potenzielle Kunden ausgrenzen? Diese Zeiten sind zum Glück vorbei.

Wenn Winterberg der Meinung ist, dass man die Downhillstrecke so bauen sollte, dass dort jeder fahren kann, dann darf man sich halt nicht wundern, wenn man dort Anfänger trifft.
 
Dabei seit
30. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
272
Ab wann darf mann denn deiner Meinung nach ein Bikepark besuchen?

Muss ich Road Gaps springen können, oder reicht es wenn ich auf Tables ordentlich springen kann und in der Landung lande.

Auch Downhill ist kein "Elite"-Sport bei dem nur ausgewählte Einlass gewährt bekommen sollen.

Ehrlich gesagt würde ich mich über mehr auch Familienfreundliche Bikeparks freuen. Meine Tochter mit 6 Jahren will auch. Ich würde mich freuen wenn es Strecken gibt mit den man mit dem Nachwuchs runter kann um dann die nächste Runde selber eine schwierigere zu fahren.
 
Dabei seit
3. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Köln - Zentrum
Es geht mir hier um Basics - die sollte man doch schon beherrschen bevor man einen Bikepark besucht ?
Nicht um Tables komplett springen oder überspringen - deshalb auch die Überschrift:
FAHREN LERNEN IM BIKEPARK WINTERBERG

Das ein Bikepark zum üben da ist ist mir und sollte auch jedem klar sein !
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
353
Standort
Lahntal
Für einige is ein Bikepark Besuch halt genauso ein Event im Urlaub wie der Gang ins Hallenbad, die Sommerrodelbahn etc. pp. Da ist man halt in der Nähe und probiert es mal aus. Auf den Flowtrails in Willingen trifft man dann halt hin und wieder auch Familien mit STVO Rädern. Dann schaut man halt ob man vorbei kommt, oder wartet kurz.

Auf den Downhill oder Freeride Strecken habe ich noch niemanden gesehen, der keine Kurven fahren oder Bremsen konnte.

Daher verstehe ich die Frage auch nicht wirklich
 
Dabei seit
6. August 2015
Punkte für Reaktionen
100
Standort
Dortmund
Auf den Flowtrails in Willingen trifft man dann halt hin und wieder auch Familien mit STVO Rädern. Dann schaut man halt ob man vorbei kommt, oder wartet kurz.
Seh ich auch so. Gibt genug Leute in Winterberg die fahren, als hätten sie ihr Fahrrad letzte Woche erst gekauft - aber warum sollte mich das jucken? Kann doch jeder machen wie er mag. Dann warte ich halt dementsprechend vor der Abfahrt, damit die Leute mich nicht ausbremsen, und dann ist doch gut.
Hauptsache jeder hat seinen Spaß - und wie der auszusehen hat dürfen die Leute ja selbst entscheiden.
Wir heizen halt gerne wie die Geisteskranken den Berg runter, und andere erfreuen sich am gemütlichen Radeln bergab. So ist das halt.
 
Dabei seit
30. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
272
Also definiere Basics. Ich bin nur ab und an in einem Bikepark. Aber viel auf den Strecken in z.b Freiburg. Was ich öfter sehe sind Leute die auch bei kleinen Drops absteigen.
Das ist aber auch völlig legitim.

Jeder hat die Verantwortung für sein Wohlbefinden und die meisten Leute die z.b da absteigen und danach weiterfahren machen dies weil sie wissen das sie ohne die Drops gut runter kommen.

Du als erfahrener Biker erkennst doch sicher auf den ersten Blick ob da jemand unterwegs ist der öfter mal absteigen wird bzw sehr langsam ist.
Dann kannst du auch problemlos anhalten - eine Weile warten oder langsam an ihm vorbei.
 
Dabei seit
10. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
32
Aber man muss auch mal realistisch bleiben und sagen das es sau gefährlichen ist wen da Leute auf der Freeride mit 6 km/h auf einem XC Fahrrad fahren runter eiern.
Wen man Dan selber mit hoher Geschwindigkeit ankommt, kann das schon echr eng werden.
Die Leute können sich Heute einfach nicht mehr einschätzen und fahren alle Strecken.
Das habe ich früher auch nicht gemacht fahre ja auch nicht einen schwarze Sprungstrecke, wen ich weiß das ich noch nicht mal die rote schaffe.
Das ist das Problem in Parks
 
Dabei seit
11. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.075
Standort
Siegen
Einzig nervig sind nur die, die es nicht schaffen mal ne Line von oben bis unten durchzufahren und ständig auf den Querwegen stehen bleiben. Am besten dann genau vor ner Line. Da könnt ich platzen. Da sind mir Anfänger auf ner Line deutlich lieber. Ist halt nicht jeder schnell.
 
Dabei seit
23. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
725
Bikeparks wollen Geld verdienen. Demnach gibt's Strecken für verschiedene Könner Stufen...
Wenn sich ein CC ler auf der roten/schwarzen verirrt, muss man das halt in Kauf nehmen.
Es gibt für Könner keine Garantie auf freie Fahrt...
 
Dabei seit
3. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Köln - Zentrum
Auf eine Erklärung von Basics gehe ich nicht näher ein - das würde den Rahmen sprengen.

Hier aber mal ein paar Anmerkungen/Fragen/Ideen die man eventuell bei einem Bikepark Besuch umsetzen könnte.

Macht es Sinn die Northshorestrecke in Winterberg über die Holzelemente sein Bike zu tragen und zu schieben und somit
alle anderen Fahrer auszubremsen und daran zu hindern die Strecke zu fahren ?

Muss man nach offensichtlich langsam fahrenden Bikern im Racemodus hinterher preschen ?

Merkt man nicht, wenn man eine Strecke runter fährt und alle paar Meter anhält, dass man nicht mit der Strecke klar kommt?
Und nach weiteren 5 Metern bremst und quer den Trail kreuzt um auf die andere Seite mit null kmh zu wechseln um sich mal was an zu schauen.
Dann nach 10 Sekunden ohne sich umgeschaut zu haben (am besten noch nach einem Sprung) auf dem Trail im sitzen langsam weiter eiert.

Hört man nicht wenn einer 10 Kurven hinter einem herfährt der womöglich schneller ist ?

Kann man nicht zur Seite fahren, wenn sich eine Gelegenheit ergibt - oder kurz anhalten wenn eine Stage zu Ende ist ?

Muss man an wartenden am Anfang eines Streckenabschnittes sich vorbezwängen, die gerade warten, weil der Vater mit seinem Sohn
vielleicht vor wenigen Augenblicken erst losgefahren ist ?

Kann man nicht alle 3 Gates unten am Lift nutzen ? Muss man wirklich neben seinem Buddy sitzen - anstatt die freien Plätze im Lift zu nutzen ?

So reicht jetzt auch - Peace !
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
330
Standort
Ailertchen
Nach bisher wahnsinnigen 4 Besuchen im Bikepark (3 x Willingen, 1x Kronplatz) sehe ich mich daher auch noch als blutiger Anfänger, kann aber schon irgendwie verstehen was gemeint ist...

Es gibt meiner Meinung nach 2 Arten von Anfängern: die, die in den Park kommen um das eigene Können zu verbessern und die, die wie hier auch schon angesprochen nur mal die Gelegenheit nutzen und das Ganze mal ausprobieren wollen.
Die "Gefährlichen" sind eigentlich nur die aus der zweiten Kategorie, da sind viele dabei die absolut keine Ahnung haben was sie dort machen.

Die, die sich selbst verbessern wollen (zu denen ich mich auch zählen würde) haben in der Regel ja schon einen Blick für die aktuelle Situation und können zum einen einschätzen was sie können und was nicht und sind auch in der Lage schnellere Leute passieren zu lassen.
Mit solchen Leuten hatte ich bisher noch keine Probleme, ganz im Gegenteil: am Sonntag waren ziemlich viele davon in Willingen, auch viele Eltern mit ihren Kindern. Hat echt Spass gemacht den Kleinen zu zu gucken wie es mit jeder Abfahrt besser geklappt hat.

Ich denke allerdings auch, dass ein "Pro" in der Lage sein sollte gewisse Situation richtig einschätzen und entsprechend reagieren zu können. Wenn das auf Grund von "zu schnell unterwegs" nicht geht fährt man in dem Moment vielleicht auch schlicht und ergreifend zu schnell für das eigene Können...;)
 

WWWWW

rad-am-see.de
Dabei seit
26. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
76
Ich kann Winterberg mehr empfehlen als Willingen, es gibt mehr Auswahl und der Flowcountry macht allen Spaß: Kindern, Anfängern und Racern.

Aber es gibt oftmals Situationen, nicht einmal auf Anfänger bezogen, bei der einige Biker einfach nicht sicherheitsachtsam Handeln. Halten auf der Strecke, schnellere Fahrer nicht vorbeilassen...aber ich finde es klasse, dass immer mehr Leute biken und auch in Bikeparks ihre Skills ziemlich schnell verbessern als im vergleich zu früher :)
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
205
Standort
Mainz
in winterzwerg war ich ewig nicht mehr, aber mir ist das in lac blanc am wochenende auch aufgefallen.
das Leute nicht fahren können ist eine sache, aber was manche leute da auf den strecken fabrizieren ist echt übel.
erschwerend kommt oft hinzu, dass anfänger und fortgeschrittenen strecken oft nicht richtig von einander getrennt sind.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte für Reaktionen
36
Standort
Münster (Flachland)
Ich mag es wie in Innsbruck an der direct line: ein obstacle am Anfang zum aussieben damit man sofort sieht es auf einen zukommt. Gibt es an der dh in Willingen auch aber kann man da eher umfahren.
 
Dabei seit
26. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
4
Kann man nicht alle 3 Gates unten am Lift nutzen ? Muss man wirklich neben seinem Buddy sitzen - anstatt die freien Plätze im Lift zu nutzen ?
Das nervt mich auch immer, versteh ich auch nicht so richtig ,vor allem dauert es dann für alle länger wenn die sich dann neu sortieren möchten..
 
Dabei seit
11. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.075
Standort
Siegen
Da könnte ich auch immer platzen.
Scheint zu viel verlangt zu sein mal 3 min neben nem Fremden im Lift zu sitzen.
 

mawe

For Whom the Bell Tolls
Dabei seit
13. August 2012
Punkte für Reaktionen
116
Standort
ganz westlicher Teuto
Du als erfahrener Biker erkennst doch sicher auf den ersten Blick ob da jemand unterwegs ist der öfter mal absteigen wird bzw sehr langsam ist.
Dann kannst du auch problemlos anhalten...
Sehe ich auch so.
Das Problem sind dann nur die merkbefreiten Deppen, die sich dann wieder vordrängeln und auf dem Trail im Weg stehen.
 

WWWWW

rad-am-see.de
Dabei seit
26. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
76
Ja das mit den freien Sitzplätzen ist ein typisches Winterbergphänomen. ISt nicht überall der Fall, gott sei Dank!
 
Oben