MTB Fulcrum Laufrad 2x abgeknickt bzw 8 gefahren. Hilfe :(

Dabei seit
6. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,
ersteinmal danke für die Aufnahme. Ich habe mich schon ein wenig eingelesen aber noch nicht die passende Antwort gefunden.

Folgender Fall:
Ich (ca. 100kg mit Kleidung und Rucksack)
besitze ein Cube Stereo 120 (29"/18" Rahmen), gekauft 04/2020 (https://www.cube.eu/2020/bikes/moun...tereo-120-race-29-lightgreynflashyellow-2020/)
verbaut sind Fulcrum Red 55 (15x110mm / 12x148mm, Tubeless Ready) Laufräder
und Schwalbe Nobby Nic, Addix Performance, Kevlar, 2.35
Reifendruck normal (nicht zu prall, nicht zu wabbelig).

Mir ist gerade auf einer Fahrradtour beim Aufsteigen der Reifen "weggeknickt" und jetzt ist eine richtige 8 drin. Ich konnte damit gerade noch langsam zum nächsten Bahnhof fahren bzw "eiern" aber das Laufrad ist hin. Das Laufrad ist ca. 1/2 Jahr alt, über den Winter nur ca 1000km gelaufen: i.d.R. leicht offroad, Schotterpiste oder Asphalt, KEIN hardcore downhill, Unfall, Bordstein o.ä.. Nicht umgefallen, keine Sabotage, immer sicher gelagert. Nichts ungewöhnliches, was nicht selbst ein normales citybike aushalten müsste. Keine Vorwarnung (Speichen locker, Unfall, rumeiern o.ä.).
Exakt das gleiche ist mir bereits vor einem halben Jahr passiert. Ohne Vorwarnung ist das Laufrad beim Aufsteigen weggeknickt bzw zusammengesackt und zur 8 verkommen. Zuvor ist es beim Fahren minimal geeiert, was ich als nicht sehr schlimm eingestuft habe und bei der nächsten Inspektion hätte kontrollieren lassen.
Damals hat der Händler es anstandslos kostenlos i.R. der Garantie durch ein neues ersetzt. Mal sehen wie happy er heute ist.

--> Hat jemand das gleiche schonmal gehabt? Was ist los? Warum klappt die Beziehung mit meinem Radl nicht?

Einige Hypothesen

- Bin ich zu dick? Zu hässlich? (Scherz - aber selbst wenn.. ein MTB muss beim mäßigem downhillen auch bei leichteren Fahrern mit mind. der oder höherer Belastung zurecht kommen). Ich habe bei meiner Recherche von Bikern gelesen, die deutlich leichter sind und von ähnlichen Fällen berichtet haben.
- Ist die Felge zu schmal? 23mm Maulweite der Felge (nach meiner Info?!) bei 2,35" (x2,55 = 5,99cm) Reifenbreite ist am äußeren Rand der ETRTO Empfehlung.
- Hätte ich früher die Speichen professionell kontrollieren bzw nachziehen lassen müssen? Habe in weiser Voraussicht öfters mal Speichenharfe gespielt aber die Speichen haben alle einen schönen Ton - manche etwas höher, manche etwas tiefer - von sich gegeben.

Danke im Voraus für Eure Hilfe und auf eine spannende Diskussion.

Lg, Chris
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.280
Ort
Köln
Ich tippe auf zu hässlich oder an der Aufsteigetechnik feilen. Wenn das zweimal mit dem gleichen Laufrad passiert ist, würde ich auf etwas stabileres ausweichen. Zu schmal ist die Felge bestimmt nicht, hat auch nichts mit der Reifenbreite zu tun. Ist trotzdem komisch, ich habe bisher mit Fulcrum nur gute Erfahrungen gemacht.
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.046
Ort
Randberlin / Erkner
Nennt sich chippen der Felge, was immer dann vorkommt, wenn eine seitliche, also "Querbelastung" auf ein grenzwertiges Laufrad einwirkt. Grenzwertig im Sinne von nicht sonderlich formstabile/steife Felge, die mit punktuellen Spannungen nicht klarkommt. So was kam auch immer gern bei klassischen Rennrädern mit ihren sau flachen Felgen vor, gern auch mitten in der Kurve...
Auch wenn deine Felge hier 23mm Maulweite hat, ist das leider kein Indiz dafür, dass sie stabil ist - ich kenne das von WTB Kom Felgen. Kann diese Teile einfach niemandem empfehlen, nachdem ich mich mit manchen der schmaleren Versionen (alles unter 25mm Maulweite) teilweise stundenlang beim Zentrieren rumquälen musste - nur damit das Rad dann beim nächsten Bordstein chippte. Yeah.
Gechippte Felgen können wieder zurück geholt werden. Also Spannung von den Speichen nehmen, dann setzt sich die Felge meist wieder. Aber es ist natürlich eine bescheidene Sache, wenn man weiß, das kann jeder Zeit wieder passieren.

Du wirst mit der Felge/dem LRS vermutlich nicht glücklich werden, egal wie gut du zentrierst oder wie sanft du aufsteigst.

Vg
Hexe
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.379
Ort
Bonn
ich habe bisher mit Fulcrum nur gute Erfahrungen gemacht
Bei mir war das Gegenteil der Fall. Hatte noch zu 26" Zeiten einen Fulrum Red Metal 3 LRS, bei dem sich nach gar nicht mal so vielen km die Speichen aus der Nabe herausgearbeitet haben, bis plötzlich Teile des Aluminiums am Nebenkörper herausgebrochen sind. Campagnolo (von denen kommen die Dinger ja) sollten evtl. bei den Rennrädern bleiben, denn mein Eindruck war damals schon, dass diese mitunter sogar recht teuren Laufräder für den halbwegs ambitionierten MTB-Einsatz nicht geeignet sind.
 
Oben