MTB Fully Kaufberatung zwischen 4 Rädern

Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Hallo!

Ich hab mir den Kaufberatungsthread durchgelesen, meine Frage ist jedoch spezifisch zwischen diesen 3 Rädern, da ich diese auch Vorort Probe-fahren kann.
Dadurch entfallen die Fragen bezüglich Rahmen etc.

Ich kenne mich leider GAR NICHT aus mit Fahrrädern.

Zu mir: 74KG 1.71M, Mitte 20, passende Rahmenhöhe unbekannt, müsste S oder M sein.

Falls jemand keine Lust zu lesen hat hier zusammengefasst:

  • 1-3 Stunden Cardio
  • auf Asphalt, Steinpflaster, Steinen, Waldwegen, Treppen
  • Bergauf
  • S0-S2
  • Fully
  • MTB
Lange Version:

Ich möchte damit hauptsächlich lange Cardio-Einheiten von 1 Stunde bis zu 3 Stunden fahren, und zwar auf Asphalt, Steinpflaster, Steinen, Waldwegen und auch Bergauf.
Ich würde aber auch gerne ein MTB haben welches auch auf S2 Trails fahren kann.
Ich möchte auch damit ungeschädigt Treppen runter und auch hoch fahren. (Das fällt doch auch unter die Kategorie S2 oder ?)

Ein Fully soll es sein damit ich in der Stadt auch Treppen runterfahren kann, da ich denke (?) dass ein Fully diese Kräfte langfristig besser verträgt als eins ohne Hinterraddämpfer.

Diese 4 Räder sind zur Auswahl:

Cube Stereo 120 Race - 2019 - 29 Zoll - Fully 1599 €
Cube Stereo 120 Pro - 2019 - 29 Zoll - Fully 1249 €
Giant Stance 2 - 2020 - 29 Zoll - Fully 1499 €
Giant - 2019 - 29 Zoll - Fully 1599 €

Diese Räder werde ich Vorort testen und auch noch herausfinden welche Rahmenhöhe zu mir passt.

Ist eins dieser Räder besonders gut ? Oder ist ein Hersteller zu präferieren ? Am liebsten würde ich eins von den Cubes kaufen, nur welches ? Hab hier von Cube viel öfter was gelesen als von Giant.


Ich hoffe ich hab nichts wichtiges vergessen.
Ich bedanke mich im Voraus für jegliche Hilfe!

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.294
Zuerst:
Es ist egal, ob Fully oder Hardtail, nur muss die Radgattung zum Einsatzzweck passen.
Mit einem 100mm CC Hardtail wirst du nicht viel Spaß haben.
Mit einem Commencal Meta HT zum Beispiel siehts schon anders aus.

Du bist bei den meisten genau zwischen S und M.

Als Hersteller würde ich das Giant vorziehen, ohne es gefahren zu haben und ohne auf die Anbauteile zu achten.
Es hat sich einiges getan, die Rahmen sind robuster geworden, die Federwege geringer und die Räder größer.

Bin selber 170 mit 79 Schrittlänge und entscheide mich immer für den kleineren S, weil ich ein agiles Bike will.
Mit 29er komme ich beim besten Willen nicht klar - abgesehen dass die Optik von nem 29er Bike in Größe S nicht der Knüller ist - sieht irgendwie verbogen aus?
29er haben schon ihre Vorzüge klar - die Mehrheit ist heute 180 und drüber, aber ich bins nicht.
Die Klasse mit 120mm gibts sowieso nur noch mit 29er.
Hab viele probiert, ich würde mir sowas nicht kaufen.


Ich empfehle dir ein 27,5 mit ausreichend Federweg - auch wenn mich das Forum steinigt.
Trek Remedy zum Beispiel. Wenn das zu teuer ist, kannst du auch zum YT Jeffsy 27,5 Alu greifen, es gibt öfters Rabattaktionen und geht knapp unter 2000 her.

Meine Meinung - probiers aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Erstmal danke für deine Hilfe!

An die Reifengröße hab ich gar nicht gedacht, da alle in dem Preis 29 Zoll Bereifung aufweisen.
Ich wollte zuerst noch dieses Fahrrad mit in die Auswahl einbeziehen.:

Ghost Kato FS 5.7 AL - 2019 - 27,5 Zoll - Fully 1739 €

Wäre zufällig sogar eins mit 27,5, und die Marke Ghost hab ich hier sogar noch öfters gelesen als Cube.

Aber das würde schon sehr sehr weh tun.


Grüße
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.294
Gost und Cube sind ähnlich von der Wertigkeit, typische Stangenware, die man bei den Händlern findet.
(Hab nicht gesagt, dass die schlecht sind)
Die 2.2 X King lassen vermuten, dass das Konzept bei Touren liegt.
Eigentlich alle Hersteller haben in der Gattung aktuell nur 29er im Programm.
Die Gattung AM 150mm wird immer weniger vertreten.
Stattdessen rutschen 29er Trail 130mm nach und die nächste Gattung ist Enduro und die sind deutlich schwerer und auch teuerer.
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Welcher Federweg ist den besser wenn ich nicht gerade Treppen runter fahre ? Schon der geringere oder nicht?
Mehr Federweg heißt mehr Energie die "flöten" geht oder etwa nicht?

EDIT: Man kann es ja sperren somit ist das egal. Denk ich mal.

Wenn ich 1-2 mal die Woche 1-3 Stunde fahre auf einem nicht allzu holprigem Weg, muss ich dann wirklich 2000 €+ investieren ?
Sind im endeffekt zwar nur 25 % mehr und wenn das Bike 5-10 Jahre hält mit wenig Unterhaltskosten dann rentiert es sich zwar rein wirtschaftlich/logisch gedacht.
Sind die Fahrräder für 1200 - 1500 so verpönt ?
Irgendwie sind die Fahrräder mit 27,5 und 27,5+ Zoll Räder alle einen Tick teurer.

Wenn ich das Budget erhöhe kommen nur noch mehr Räder zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann.
Z.b. welche von Scott, Orbea oder Jam. Oder eben Trek oder YT.


Woran erkenne ich ob ich ein MTB auf einem S0-S2 Trail fahren kann ? Einfach nur am Federweg ? (120-140?)
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.229
Standort
Heidelberg
Woran erkenne ich ob ich ein MTB auf einem S0-S2 Trail fahren kann ? Einfach nur am Federweg ? (120-140?)
Nein.

Man kann, die entsprechende Fahrtechnik vorausgesetzt, auch mit einem Gravelbike auf einem S2-Trail fahren.

Umgekehrt kenne ich Leute, die auf einem 160mm-"Enduro" sitzen und sich kaum von der Waldautobahn runterwagen.

Kurz gesagt: Man erkennt es an der Fahrtechnik desjenigen, der oben drauf sitzt.
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Oh Boy...

Nein.

Man kann, die entsprechende Fahrtechnik vorausgesetzt, auch mit einem Gravelbike auf einem S2-Trail fahren.

Umgekehrt kenne ich Leute, die auf einem 160mm-"Enduro" sitzen und sich kaum von der Waldautobahn runterwagen.

Kurz gesagt: Man erkennt es an der Fahrtechnik desjenigen, der oben drauf sitzt.
Deshalb fahren alle wie Rennfahrer mit ner Limousine, leuchtet mir ein :D
Man kann, die entsprechende Fahrtechnik vorausgesetzt, mit einem DHL-Packetauto auf der Nordschleife fahren, bestimmt sogar im Wald, aber am besten nehme ich ein Rennauto.
Trotzdem danke für deine Antwort :p

Aus deiner Antwort entnehme ich auch dass es so gut wie egal ist welches Rad ich nehme ? Einfach Rad fahren ?
Mache mir nämlich Gedanken, nicht das ich ein Fehlkauf tätige nur weil "paar" € mehr oben drauf gefehlt haben.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.229
Standort
Heidelberg
Deshalb fahren alle wie Rennfahrer mit ner Limousine, leuchtet mir ein :D
Man kann, die entsprechende Fahrtechnik vorausgesetzt, mit einem DHL-Packetauto auf der Nordschleife fahren, bestimmt sogar im Wald, aber am besten nehme ich ein Rennauto.
Trotzdem danke für deine Antwort :p
Moment, du hast mich nicht richtig verstanden.

Um deine Analogie zu verwenden: Rennfahrer fahren das jeweils passende Fahrzeug, also einen niedrigen Sportwagen auf einem Rundkurs und einen höherliegenden Buggy auf einer Wüstenrallye.

So auch hier: Für S0-S2 ist eine aggressive, flache Geometrioe gepaart mit eher weniger Federweg die bessere Lösung als einfach nur massiv Federweg, den du gar nicht nutzen kannst.
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Zu der Federweg-Sache.
Also ist es in der Theorie u.a. der Federweg, und praktischer weiße individuell "anpassbar".
Was für mich trotzdem heißt dass ich das Fahrrad fahre was mir, individuell gefällt. Mal abgesehen von extrem spezifisch untauglichen. (?)
Hab mich falsch ausgedrückt: Man erkennt ein Fahrrad, welches für Trail S0-S2 praktisch rational passend ist, u.a. am Federweg.


Zu der Rennwagen-Sache:
Deshalb such ich so etwas wie einen SUV. Fahrbar auf Asphalt und im Wald.
Einen Buggy brauche ich nicht weil ich ja sehr selten S2-ähnliches Gelände befahren würde und schon gar nicht S3+.


Zumindest weiß ich jetzt dass es eher 27,5 Zoll werden soll wegen meiner Größe und dass ich bisschen mehr ausgeben soll.
Wobei ich doch geteilte Meinungen gelesen habe bezüglich Körpergröße und 29 Zoll. Viele meinen dass das mit der Körpergröße nicht (so) viel zu tun haben soll.
Komme wohl an einer Probefahrt von unterschiedlichen Bereifungen nicht um.


Sind den hier irgendwelche besonderes empfehlenswert? Ich hoffe nicht das teuerste :D
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
197
Standort
Bonn
SUV ist mmn ein schlechtes beispiel, da die idr nur so aussehen als könnten sie im wald fahren, können die meisten aber nicht :D
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.229
Standort
Heidelberg
Also ist es in der Theorie u.a. der Federweg, und praktischer weiße individuell "anpassbar".
Häh?

Hab mich falsch ausgedrückt: Man erkennt ein Fahrrad, welches für Trail S0-S2 praktisch rational passend ist, u.a. am Federweg.
Federweg macht vielleicht 25% aus.

Deshalb such ich so etwas wie einen SUV. Fahrbar auf Asphalt und im Wald.
Das wäre ein Gravelbike.

Mountainbikes sind per definitionem auf Asphalt ziemlich scheiße.

SUV ist mmn ein schlechtes beispiel, da die idr nur so aussehen als könnten sie im wald fahren, können die meisten aber nicht :D
Das sind Crossover.

SUVs sind zumindest historisch tatsächlich für beides geeignt.

Sollte kein Cayenne oder X6 sein, eher eine G-Klasse. :D
Das ist kein SUV, sondern ein Geländewagen.

Und bei deinem Budget bekommst du maximal einen Dacia mit ein paar Plastikpanels.
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Du sagtest:

"Kurz gesagt: Man erkennt es an der Fahrtechnik desjenigen, der oben drauf sitzt. "
und
"So auch hier: Für S0-S2 ist eine aggressive, flache Geometrioe gepaart mit eher weniger Federweg die bessere Lösung als einfach nur massiv Federweg, den du gar nicht nutzen kannst. "

Was wiederum, falls du darin keinen Widerspruch siehst, das bedeutet:
Also ist es in der Theorie u.a. der Federweg, und praktischer weiße individuell "anpassbar".


Kann man mit einem Gravelbike Treppen runterfahren ?
Und auch Bergauf ?
Falls ja dann such ich echt ein Gravelbike.
Hast du meinen ersten Post eigentlich gelesen oder wolltest du mich nur korrigieren ?


BTW:
Also für mich sind SUV = Geländewagen.

EDIT: Gravelbike fällt weg da es bei dem Fahrrad-Laden um die Ecke keine Fully Gravelbikes gibt.

Was ist den bitte dann ein All-Mountainbike ? Unfahrbar auf Asphalt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.229
Standort
Heidelberg
Kann man mit einem Gravelbike Treppen runterfahren ?
Klar. Entsprechende Reifen vorausgesetzt. Sollte man halt nicht dauernd machen.

Treppen runterfahren ist eine ziemlich einfache Übung, die mit Federweg an sich nichts zu tun hat. Viel wichtiger ist hier der Pannenschutz der Reifen, weil das Fahrwerk auf so kleinen Stufen wenig bis gar nicht einfedert, sondern den Job fast komplett den Reifen und Felgen überlässt.

Nochmal zu dem was @Basti138 dir schon geraten hat: Hol dir für das Geld ein gutes Enduro- oder All Mountain Hardtail und investiere in richtig fette, pannensichere Reifen.

Da hast du beim Treppenhüpfen mehr Spaß als mit den Fully-Gurken da oben mit ihren Papier-Reifen und viel zu schwachen Felgen.
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ok, schade.

Ab was für ein Budget gibt es den ein Fully-All Mountain Bike im unteren Standard ? Welches auch ihr Freaks als gut empfindet.
Ich schau mich dann wohl echt nach Hardtail Bikes um. Ich hoffe dass ich damit echt Treppen runter fahren kann. :D

Ich möchte einfach paar Treppen runter fahren können ohne dass das Bike Schaden nimmt, das wäre sehr sehr selten bis selten, aber die Möglichkeit es unbeschadet zu können möchte ich haben.

Danke dir für die Hilfe.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.270
Standort
Allgäu
Servus,

ich würde dir ebenfalls zu einem HT raten. Treppen ist kein S2, solange man diese gerade und etwas smooth trifft braucht man kein Fully dafür.
Das 120 Cube ist nicht verkehrt für was du vor hast. Ich würde aber eher zu was anderem raten.
Du hast Cube und Ghost ins Spiel gebracht, deswegen bleibe ich mal bei den zwei:



Tausch die Reifen gegen 2.35 Nobby oder 2.4 Ardent und die Bikes sind deutlich tauglicher für Strecken.
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Das verwirrt mich jetzt, ein Hardtail hat ja nicht mal hintere Dämpfer, und das Ding überlebt Treppen Bergab ?
EDIT: Fail meinte vordere Dämpfer und es hat vordere Dämpfer ok, sorry.
Tut mir Leid für meine Unwissenheit, aber das hört sich doch unlogisch an wenn man sich mit der Materie nicht auseinander gesetzt hat.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
6.677
Standort
Nordbaden
AM-Hardtail macht wirklich Spaß und macht viel mit. Ist mein meistgefahrenes Rad hier im Odenwald.

Kann ich daher also auch sehr empfehlen. :)

Das verwirrt mich jetzt, ein Hardtail hat ja nicht mal hintere Dämpfer, und das Ding überlebt Treppen Bergab ?
Tut mir Leid für meine Unwissenheit, aber das hört sich doch unlogisch an wenn man sich mit der Materie nicht auseinander gesetzt hat.

Schau Dir mal an, was Leute mit BMX-Rädern anstellen. Die haben nicht mal richtig dicke Reifen und auch vorne keine Federung. Klar können die das ab!
Hier treibt's einer mal auf die Spitze:
 
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.448
Du sagtest:

"Kurz gesagt: Man erkennt es an der Fahrtechnik desjenigen, der oben drauf sitzt. "
und
"So auch hier: Für S0-S2 ist eine aggressive, flache Geometrioe gepaart mit eher weniger Federweg die bessere Lösung als einfach nur massiv Federweg, den du gar nicht nutzen kannst. "

Was wiederum, falls du darin keinen Widerspruch siehst, das bedeutet:
Also ist es in der Theorie u.a. der Federweg, und praktischer weiße individuell "anpassbar".


Kann man mit einem Gravelbike Treppen runterfahren ?
Und auch Bergauf ?
Falls ja dann such ich echt ein Gravelbike.
Hast du meinen ersten Post eigentlich gelesen oder wolltest du mich nur korrigieren ?


BTW:
Also für mich sind SUV = Geländewagen.

EDIT: Gravelbike fällt weg da es bei dem Fahrrad-Laden um die Ecke keine Fully Gravelbikes gibt.

Was ist den bitte dann ein All-Mountainbike ? Unfahrbar auf Asphalt ?
Eigentlich wurde oben schon alles gesagt. Für dein Einsatzgebiet brauchst du überhaupt keinen Federweg, er erhöht aber den Komfort.
Die Extreme wären Gravelbike (maximale Effizienz im Vortrieb auf Schotter, sehr wenig Komfort) und Downhill Bike (minimale Effizienz auf im Vortrieb, maximaler Komfort und Sicherheit bei Treppen)
Die Realität liegt dazwischen, je nachdem wie du die Prioritäten setzt.

Gruß xyzHero

P. S.: Bitte keine Haarspalterei wegen des Beispiels, es dient nur dem Verständnis.
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
1
Eine Frage noch:

TRAIL / ALL MOUNTAIN = Fully AM ?? XXL Unterscheidet dazwischen :(
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.229
Standort
Heidelberg
Eine Frage noch:

TRAIL / ALL MOUNTAIN = Fully AM ?? XXL Unterscheidet dazwischen :(
Trail und All Mountain ist quasi das selbe.

Muss aber kein Fully sein.

Man sagt dann oft Trail- oder All-Mountain-Hardtail, um es vom XC-Hardtail zu unterscheiden.

Und deswegen machen wir jetzt ein bißchen Definitionskunde:

Crossover:
T-roc.jpg

SUV:
2020-suburban-mast-01.jpg

Geländewagen:
Wrangler.jpg

Spaß beiseite - hier die Bikes:

Gravelbike:
Cannondale-Topstone-Apex-1.jpg

XC-Hardtail (XC = Cross/Country)
bmc te.jpg

Trail-/All Mountain Hardtail
nukeproof-scout-290-comp.jpg

Trail-/ All Mountain Fully
trance29.jpg

Enduro Fully
Megatower.jpeg

Alles klar?
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
4.765
Trail und All Mountain ist quasi das selbe.

Muss aber kein Fully sein.

Man sagt dann oft Trail- oder All-Mountain-Hardtail, um es vom XC-Hardtail zu unterscheiden.

Und deswegen machen wir jetzt ein bißchen Definitionskunde:

Crossover:
Anhang anzeigen 933183

SUV:
Anhang anzeigen 933184

Geländewagen:
Anhang anzeigen 933185

Spaß beiseite - hier die Bikes:

Gravelbike:
Anhang anzeigen 933186

XC-Hardtail (XC = Cross/Country)
Anhang anzeigen 933187

Trail-/All Mountain Hardtail
Anhang anzeigen 933188

Trail-/ All Mountain Fully
Anhang anzeigen 933189

Enduro Fully
Anhang anzeigen 933190

Alles klar?
Hut ab für deine Geduld, Woche für Woche sachlich die gleiche Leier abzuspulen! Und das meine ich keineswegs sarkastisch!
 
Oben