MTB Fully Kaufberatung zwischen 4 Rädern

Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.734
höre auf nach namen zu gehen. du hast die zwei im kopf weil die alle fast nix anderes kennen.


bei RADON bekommst du viel bike für wenig geld! und es gibt auf dem markt nix vergleichbares


treppen hier, treppen da, treppen dort..... mein gott - ich bin früher mit nem echten baumarkt rad das 400 DM kam fast 5 jahre alles gefahren und da ging nix kaputt. dazu kommt du wiegst keine 100kg!
Vermutlich hätte Dein Baumarkt Rad auch volle Stahlstangen als Rahmen :D... Nein, Spaß beiseite, ich wiege 100 Kilo und fahre auch ab und zu mit meinem (übrigens auch Cube) Carbon Hardtail von 2013 Treppen runter und das Teil hält es bisher problemlos aus. Allerdings gehe ich dabei natürlich aus dem Sattel (wie wahrscheinlich alle, die MTB fahren). Mein Stereo Fully ist da aber um einiges bequemer und federt natürlich die Schläge weg. Aber gehen tut es auch mit dem Elite Hardtail, auch mit der Standard Bereifung 29 x 2,25er.
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Das mit den Treppen ....

Treppen fahren ist Welten von echtem S2 weg....
Einfach nur runterfahren kannst du da auf jedem 800€ Hardtail vollkommen bedenkenlos.... Jeder normale MTB Reifen reicht da aus... Federung braucht man da gar keine für....

Wenn du da locker an den Rand fährst und dann kontrolliert reinkippen lässt ist die Belastung fürs Rad nahe 0....

Auf nem Crosser würde ich es trotzdem nicht machen wollen, einfach weil der doch meist ne ordentliche Überhöhung hat und so das ganze weit weniger entspannt ist
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Einfach nur runterfahren =//= mit Anlauf und Bunnyhop paar meter weit in ein Treppengap springen :p
Natürlich kann man auch das "Treppenfahren" zu was schwierigem machen.

Anzubieten sind noch Nosewheelie und Wheelie und dann als Königsdisziplin 360 Sprung in die Landung ...

künstlich schwerer machen kann man es immer :p
Einfach nur runterfahren dagegen ist tatsächlich extrem einfach solange es eine offene Fläche ist und nix extrem enges
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.863
Natürlich mit Bunnyhopp, wie denn sonst?
Ich mach das mim Fully immer so, dass es der Punkt kurz vor dem Abheben ist,Negativfederweg, bzw 5cm vom Boden vielleicht, reicht. :love:

Wie im Video beschrieben:
Die Landung auf den Stufen ist kein Problem, durch die Geschwindigkeit werden die Stufen ausgebügelt. :D
Einfach nur runterrollen - da fallen dir doch die Plomben aus den Zähnen
:lol:

Rollen zwei Erbsen den Flur entlang, sagt die eine zur anderen: Pass auf, da vorne kommt ne Trepp-bepp-bepp-bepp-bepp
 
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Es ist halt wie überall : Geschwindigkeit bringt Sicherheit !111elf

Spaß beiseite , ich hatte Anfangs als ich angefangen hatte auch gedacht , dass Treppen fahren irgendwie cool ist , vor allem weil es von außen cool aussieht.
Ein Mensch der nicht MTB fährt hat keine Ahnung wie einfach das ist.

Ich bin mal mit Inliner am NBG Hbf die Treppen vom Gleis runtergefahren und dabei hat mich ein MTBker gesehen , der recht amüsiert gegrinst hat.
Ich meinte dann zu ihm lachend : "Ist nicht so schwer wie es aussieht."
Darauf er noch mehr amüsiert : "Ich weiß , ist am MTB auch so"
Damals bin ich noch kein MTB gefahren und ich dachte mir : " Jaja Dummschwätzer .. als ob du da einfach gechillt runterfährst auf deinem Radl"

So nen halbes Jahr später hatte ich mein erstes MTB ein 29er Speci Crave und bin damit voller Adrenalin und Aufregung die gleichen Treppen runter.
Nur um dann unten anzukommen und zu merken : " Er hatte recht" Das war völlig unspektakulär , solang man ein Gefühl für Gleichgewicht hat und ein Gefühl für sanftes bremsen schleifen lassen

Okay nun ist es aber genug offtopic ^^
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte Reaktionen
1
Kann es sein dass das Radon Al 10.0 Modelljahr 2019 besser im P/L-Verhältnis ist als das vom Radon Al 10.0 Modelljahr 2020?

Das Radon Al 10.0 2019 hat die selben Bremsen wie das Radon Al 10.0 HD 2020, welches ja teurer ist als das Radon Al 10.0 2020.
Bei der Schaltung sieht es genau so aus.
Bei der Sattelstütze ebenso:

Radon Al 10.0 2019/ Radon Al 10.0 HD 2020:
Bremsen: Magura MT Trail Custom
Schaltung: SRAM GX Eagle
Sattelstütze: SDG Tellis Dropper



Das Radon Al 10.0 2020:

Bremsen: Shimano XT BR-M8100 -
Laut Recherche könnten die besser sein als die Magura MT Trail Custom, aber zu der Magura MT "Trail Custom" finde ich nichts im Internet.
Rein logisch müsste die Magura MT Trail Custom aber besser sein als die Shimano, weil es ja im 2020 HD verbaut ist.


Schaltung:
Kurbel/Schaltwerk: Shimano XT (M8100) -
Laut Recherche besser als das GX Eagle, wenn auch nur marginal. Trotzdem ist im 2020 HD die GX Eagle verbaut, welches ja teurer ist.

Kassette/Kette/Schalthebel: Shimano SLX (M7100) -
Laut Recherche schlechter als das GX Eagle. wenn auch nur marginal.

Sattelstütze:
Race Face Turbine:
War ursprünglich teurer als die SDG Tellis Dropper , aber die teurere Version Radon Al 10.0 HD hat trotzdem die SDG Tellis Dropper.
Einen direkten Vergleich zwischen den beiden hab ich jetzt nicht gefunden, scheinen beide ihre Zwecke gut zu erfüllen.
SDG Tellis scheinen "beliebter" zu sein.

Das einzige was ich herausfinden konnte ist dass es bei der Federgabel so aussieht:

Radon Al 10.0 HD 2020 > Radon Al 10.0 2020 > Radon Al 10.0 2019

Fox 34 Float Performance
> Fox 32 Float Performance > Rock Shox SID

Wenn der Unterschied auch wieder nur marginal ist.


Für meine Zwecke sind die Unterschiede wahrscheinlich nicht einmal bemerkbar. Vielleicht wenn ich die Treppen runterfahre :p


Mir kommt es so vor als sei das Radon Al 10.0 HD 2020 das qualitativ gleichwertige Nachfolgemodell des Radon Al 10.0 2019.
Und dass Radon Al 10.0 2020 eine abgespeckte Version der beiden Modelle.

Wie seht ihr es ?

Ich belass es trotzdem beim Radon Al 10.0 2020, sollte für meine Zwecke mehr als genug sein.
Nur war ich neugierig was die Qualität im Vergleich zu dem HD bzw zum 2019er Modell angeht.
 
Oben Unten