MTB gefunden, brauche euren Rat bzgl Preis

Dabei seit
6. September 2020
Punkte Reaktionen
4
Schöne Diskussion, bin wahrlich begeistert über die Teilnahme.
Ich kann über meine Schrittlänge leider wenig sagen, mir wurde aber von einem Mitarbeiter bei Fahrrad XXL die Rahmengröße M empfohlen. Ich bin knapp 1,80 groß, würde wahrscheinlich eher Touren mit dem Fahrrad machen wollen. Hier und da Mal Gelände oder einen Berg aber eher weniger im Gelände fahren.
Ein Fully wäre natürlich besser als ein normales Hardtail aber auch diese schaue ich mir immer an.
Im ersten Schritt würde ich ganz gern ein gut ausgestattetes Bike haben, das keine Unmenge kostet. Also so 750 Euro wären dann tatsächlich auch schon die äußerste Schmerzgrenze. Leider hab ich auch wenig Ahnung von der Technik (hab mich zwar ein wenig eingelesen aber mehr als Laie bin ich nicht), sodass ich auch nicht beurteilen kann welche Angebote dann geeignet sind.
GEO habe ich jetzt bspw noch nie gehört aber nun möchte ich schon eher was modernes 🙈. Am liebsten in 29 Zoll.
Wie ist denn eure Meinung bekomme ich ein gut ausgestattetes, modernes Hardtail/Fully für diese Grenze oder sollte ich mir das nochmal genauer durch den Kopf gehen lassen? Zeitlich habe ich nun erstmal keine Frist, möchte im Frühjahr starten und kann mich quasi den ganzen Winter umschauen.
Ich hab mich hier angemeldet, weil ich Foren per se ja kenne und daher weiß daß es in jedem Forum eine gewissen Anzahl an Usern gibt die einfach unheimlich viel Know-How haben und mich dann ggf eines besseren belehren.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.714
Ort
Nordbaden
Ein taugliches Fully in neu gibt's für den Preis nicht. Gebraucht müsste man viel Glück haben, dafür etwas mit aktueller Geometrie und einigermaßen brauchbaren Komponenten zu ergattern.

So wie Du es schreibst, meine ich aber eher nicht, dass ein Fully für Dich die bessere Wahl wäre.

Sowas in der Art wäre wohl das günstigste empfehlenswerte Neurad: https://www.sport-bittl.com/de/ghos...MIieDf0bTK7AIVFPuyCh3IGA3LEAQYAyABEgJdXPD_BwE
Deine Größe ist allerdings dort nicht mehr vorrätig.
Gebraucht ist also schon der richtige Weg.

Habe jedoch mal den Bikemarkt hier durchforscht. Im Preisbereich bis 800 € ist leider auch kein einigermaßen aktuelles Rad in Deiner Größe dabei, das man noch guten Gewissens empfehlen könnte. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte Reaktionen
1.107
Ort
Waltenschwil
Neu und modern ist natürlich immer besser...😩
Aber bei dem Einsatzgebiet finde ich auch das Canyon ok. Mit 26", 'nem 69er Lenkwinkel und 11.5 kg Gesamtgewicht kann man alles machen was der TE machen möchte. Wenn man mehr möchte, braucht es sicher auch mehr Budget... Und den Bildern nach ist der Zustand sehr gut. Das sieht nicht nach viel Laufleistung aus.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.133
Ort
München
Schöne Diskussion, bin wahrlich begeistert über die Teilnahme.
Ich kann über meine Schrittlänge leider wenig sagen, mir wurde aber von einem Mitarbeiter bei Fahrrad XXL die Rahmengröße M empfohlen. Ich bin knapp 1,80 groß, würde wahrscheinlich eher Touren mit dem Fahrrad machen wollen. Hier und da Mal Gelände oder einen Berg aber eher weniger im Gelände fahren.
Servus Mojo,
wie deine Schrittlänge ist wäre schon noch gut zu wissen, ist ja auch leicht zu messen; Einfach ohne Schuhe vom Boden bis in den Schritt (Anschlag :D ) messen, geht super mit nem Buch oder Wasserwaage zwischen den Beinen....bei 180cm hat man im Schnitt so zw. 82-86 cm.

Die Empfehlung von Fahrrad XXL halte ich mal für...naja...ich würde pauschal Größe L sagen.

Was verstehst Du unter "...weniger im Gelände fahren"? Fahrst Du sonst nur Straße und Waldwege?
Ein Fully wäre natürlich besser als ein normales Hardtail aber auch diese schaue ich mir immer an.
Weshalb findest Du ein Fully besser? Oft sind Fullys schwerer und durch die Federung am Heck geht etwas Energie verloren. Hardtails haben oft mehr Vortrieb bergauf, sind Wartungsärmer und natürlich günstiger.
Für deinen Anwendungsfall sehe ich jetzt (bis wir "...weniger im Gelände fahren" definiert haben) eher ein HT
Im ersten Schritt würde ich ganz gern ein gut ausgestattetes Bike haben, das keine Unmenge kostet. Also so 750 Euro wären dann tatsächlich auch schon die äußerste Schmerzgrenze.
Da wird es mit einem gut ausgestatteten HT schon knapp, ernst zu nehmendes einigermaßen modernes Fully, unmöglich
GEO habe ich jetzt bspw noch nie gehört aber nun möchte ich schon eher was modernes 🙈. Am liebsten in 29 Zoll.
Dazu gibts hier im Forum einiges zu lesen....
Zeitlich habe ich nun erstmal keine Frist, möchte im Frühjahr starten und kann mich quasi den ganzen Winter umschauen.
Sehr vernünftig, momentan braucht man Zeit, der Markt ist leer, der Gebrauchtmarkt oft überteuert.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.541
Ort
City Z
Geo bedeutet Geometrie und das bedeutet wiederum die Maße und Winkel des Rahmens. Die bestimmen wie man auf dem Rad sitzt und wie es sich anfühlt.

Ich kann über meine Schrittlänge leider wenig sagen
Kannst Du messen. Nimm ein Buch oder einen ähnlichen Gegenstand in den Schritt ganz oben und miss barfuß vom Boden bis an die Oberkante. Bei 180 cm Körpergröße wäre z.B. 85cm ziemlich normal, kann aber auch paar cm hin oder her gehen.

Ich bin knapp 1,80 groß
Knapp oder genau? Genau wäre besser, weil man dann genauer schätzen kann. :)

Ein Fully wäre natürlich besser als ein normales Hardtail
Nicht unbedingt. Dämpfer helfen erst wenn der Untergrund rüttelig ist. Bei einigermaßen glatter Piste ist ein starres Rad deutlich effizienter.

würde wahrscheinlich eher Touren mit dem Fahrrad machen wollen. Hier und da Mal Gelände oder einen Berg aber eher weniger im Gelände fahren.
Das klingt eher nach einem XC-HT, also Crosscountry Hardtail.

Ich hab mal bei Fahrrad-XXL die Suche auf Hardtails bis 850,- Euro eingestellt und von teuer nach günstig sortiert. Da sind schon einige dabei. Mit Trek, Spezialized oder Scott z.B. kannste nicht viel falsch machen. Aber auch andere Marken sind nicht schlecht und vielleicht besser ausgestattet für den Preis. Vielleicht schaust einfach mal nach einem, was Dir gefällt und lasst uns dann nochmal drüber schauen.

 
Dabei seit
25. März 2020
Punkte Reaktionen
136
Ort
Wien
Schöne Diskussion, bin wahrlich begeistert über die Teilnahme.
Ich kann über meine Schrittlänge leider wenig sagen, mir wurde aber von einem Mitarbeiter bei Fahrrad XXL die Rahmengröße M empfohlen. Ich bin knapp 1,80 groß, würde wahrscheinlich eher Touren mit dem Fahrrad machen wollen. Hier und da Mal Gelände oder einen Berg aber eher weniger im Gelände fahren.

Dann empfehle ich Dir eher ein Hardtail zu nehmen, Fullys sind im Vergleich schwerer, wartungsaufwändiger, teurer...
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.541
Ort
City Z
Neu und modern ist natürlich immer besser...😩
Aber bei dem Einsatzgebiet finde ich auch das Canyon ok. Mit 26", 'nem 69er Lenkwinkel und 11.5 kg Gesamtgewicht kann man alles machen was der TE machen möchte. Wenn man mehr möchte, braucht es sicher auch mehr Budget... Und den Bildern nach ist der Zustand sehr gut. Das sieht nicht nach viel Laufleistung aus.
Da hast Du nicht ganz unrecht, aber das Ding ist trotzdem mal mindestens 7 Jahre alt. Selbst im trockenen Keller ist das nicht mehr frisch. Von Ersatzteilstandards mal zu schweigen. Und gut weiterverkauft kriegt man das auch nicht, außer für wenig Geld.
 
Dabei seit
25. März 2020
Punkte Reaktionen
136
Ort
Wien
kleiner Nachtrag, ich weiß nicht ob man als Anfänger und dem geplanten Einsatzzweck (eher gemütlicher) einen Unterschied von 26" auf was moderneres merken wird...

Habe mir vor kurzem ein Rocky Mountain Vertex (2003) um 200€ geholt - mit dem Teil lassen sich ganz andere Sachen auch noch immer fahren ;-)
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.995
Das Canyon ist doch voll ok. Fox Fahrwerk!
Du wirst nichts vergleichbares im Gebrauchtmarkt finden für den Preis.
Erst recht nicht im Frühjahr.
Fullys unter 1000 sind entweder >10 jahre alt, oder total hergeschunden.

Bei der Bremse gibts noch ein paar Tricks, wie man die noch ne Weile fahren kann. (die typischen Macken der Elixir)
Das war jetzt nur für die Preisverhandlung gedacht.

Wenn der Dämpfer schön gleichmässig über die ganze Länga ausfedert und nicht äusserlich undicht ist, läuft der noch ne Weile - selbst wenn dieser ungewartet ist. Bei der Gabel das selbe.
Dann spricht eigentlich nichts gegen das Bike.
Der Zustand ist halt für den Preis gut. Ich glaube nicht, dass das ein Ei ist.
 

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte Reaktionen
1.107
Ort
Waltenschwil
Bei den oben verlinkten Hardtails finde ich nix brauchbares. Die Ausstattungen sind alle durch die Bank am unteren Rand des brauchbaren und teilweise darunter. Bei den Geometrien sehe ich auch ausser bei dem Ghost nix modernes... tendenziell sogar eher schlechter als beim Canyon... auch finde ich einen halbwegs soliden 26er Laufradsatz sinnvoller als einen dieser windigen 29er an den güntigen Hardtails... und der Widerverkaufswert ist beim Canyon auch höher... das kann man nach weingen Monaten ohne Verlust wieder verkaufen... bei einem Neurad wird das schwierig. Wenn sie runtergerockt sind die Wiederverkaufswerte in beiden Fällen nicht der Rede wert...
Meine Empfehlung: Wie schon mehrfach geschrieben, deine Körpermasse in Erfahrung bringen und schauen, ob das Canyon dazu passt... wenn dem so ist, Probefahren und am besten jemand mit Ahnung von der Materie mitnehmen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.201
Ort
Albtrauf
Ist zwar außerhalb des Budgets, aber ein Trail-Hardtail mit guter Ausstattung, moderne Geometrie, akzeptablem Gewicht, in M und lieferbar (fahre es selbst und bin sehr zufrieden):



...und ein "einfaches" aber neues Fully:

 
Dabei seit
6. September 2020
Punkte Reaktionen
4
Hab meine Schrittlänge gemessen, sie beträgt 83cm, bei 1,78 Gesamtgröße.

Der Grund aus dem ich ein Fully präferiert hatte, war eine kleine Diskussion mit einem Bekannten. Er sagte für den Rücken und die Handgelenke wäre ein Fully besser, das ist an sich der Grund. Das ich dadurch Energieverluste hätte bei normalem Weg war mir bewusst aber bisher dachte ich, ich könne einfach diese Abriegelautomatik nutzen, die es auf für die Gabelfederung gibt. Ist dem nicht so?
Also ich schätze ich werde deine Radtouren auf ebener Straße/Fahrradwegen machen, mit Waldwegen etc. Also relativ herkömmlich. Größe Off-Road Touren möchte ich nicht ausschließen aber die wird es höchstwahrscheinlich nicht geben.

Für mein Budget hatte ich mir schon einige Neufahrräder (Hardtail) angeschaut aber ich hab stets den Eindruck gewonnen dass dort logischerweise eher qualitativ schlechtere Materialien verbaut wurden bzw. Ein völliger Mix aus verschiedenen Bausätzen was bspw die Schaltanlage angeht oder auch die der Bremsanlage.
Daher schätze ich, werde ich eher auf dem Gebrauchtmarkt fündig.
Leider ist in meinem Bekanntenkreis niemand vorhanden der viel Ahnung von Bikes hat, daher fällt es mir natürlich schwer eine fundierte Aussage über den technischen Stand eines Fahrrads zu machen.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.133
Ort
München
Hab meine Schrittlänge gemessen, sie beträgt 83cm, bei 1,78 Gesamtgröße.
...also Alles normal ;) , kannst bei den meisten Herstellern L nehmen, bei manchen M...muss man dann individual bewerten.

Er sagte für den Rücken und die Handgelenke wäre ein Fully besser, das ist an sich der Grund.
Wenn Du akute Rückenprobleme hast könnte das ein Argument sein, ein Freund von von mir fährt deshalb auch mit Fully aus Rad- und Waldwegen.
Bei den Handgelenken filtert eigentlich die Federgabel doch das Meiste weg?

Also ich schätze ich werde deine Radtouren auf ebener Straße/Fahrradwegen machen, mit Waldwegen etc. Also relativ herkömmlich. Größe Off-Road Touren möchte ich nicht ausschließen aber die wird es höchstwahrscheinlich nicht geben.
...wenn Du aber keine akuten Rückenprobleme hast tut´s imho hier auch ein HT, bei Deinem Anwendungsgebiet schon zweimal. Durch die breiten, dicken Reifen, wenn mit wenig Druck (nicht mehr als 1,8 bar) gefahren werden auch schon viele Schläge gefiltert....

Trotzdem kannst ja mal das Canyon probefahren, wenn´s taugt, du dich wohl fühlst drauf...warum nicht? Ich würde mir das aber tatsächlich genau anschauen, ob das auch technisch so in Ordnung ist wie´s ausschaut... @Basti138 hatte hier glaub ich schon mal ganz einfache Tips gegeben wie man Fullys schnell beurteilen kann.

Ich persönlich würde trotzdem, besonders wenn die Erfahrung fehlt, ein Neurad bevorzugen, da hat man erst mal min. 2 Jahre Ruhe...muß aber halt auch für ein HT so um die 1.000,-€ rechnen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.201
Ort
Albtrauf
...also Alles normal ;) , kannst bei den meisten Herstellern L nehmen, bei manchen M...muss man dann individual bewerten.
Hmmm, 6 cm kleiner als ich, 4cm weniger SL? Ich würde da den Satz ja eher umdrehen und sagen, bei den meisten Herstellern passt M, bei manchen schon L.
Aber wie Du ja schreibst, ist das durchaus vom jeweiligen Rad abhängig (Vorlieben des TE gibt es ja noch nicht).
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.133
Ort
München
Hmmm, 6 cm kleiner als ich, 4cm weniger SL? Ich würde da den Satz ja eher umdrehen und sagen, bei den meisten Herstellern passt M, bei manchen schon L.
Aber wie Du ja schreibst, ist das durchaus vom jeweiligen Rad abhängig (Vorlieben des TE gibt es ja noch nicht).
Stimmt, ich mach immer den Fehler von meinem Rad und meinen Vorlieben auszugehen und zu verallgemeinern.
Beim Nirvana wärs bei ihm aber schon L. ;)

Ausserdem hab ich mir grad den Fuhrpark von Vali Höll angeschaut: die fährt bei 160cm YT auch in M im Worldcup :D
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.344
Hmmm, 6 cm kleiner als ich, 4cm weniger SL? Ich würde da den Satz ja eher umdrehen und sagen, bei den meisten Herstellern passt M, bei manchen schon L.
Aber wie Du ja schreibst, ist das durchaus vom jeweiligen Rad abhängig (Vorlieben des TE gibt es ja noch nicht).
Nee, da passt L. Sogar bei Cube und anderen Konsorten.
Bei M wird er zu gedrungen auf dem Bike sitzen.
Ein Wort zu den Handgelenkschmerzen. Da wird auf den genannten Wegen keine Federgabel oder gar ein Fully Abhilfe bringen.
Das Mittel der Wahl wäre für mich ein breiter Reifen mit 2,4" bei einem Luftdruck von um die 1,5bar.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.541
Ort
City Z
Er sagte für den Rücken und die Handgelenke wäre ein Fully besser
Ich halte dieses "Argument" für furchtbar. Ein vollgefedertes MTB weil man für normale Fahrräder zu verkrüppelt ist...
Das lass ich vielleicht für übergewichtige Mittfünfziger E-MTB-Kunden durchgehen. Da ist eh Hopfen und Malz verloren, aber noch Restfunken von sportlichem Ehrgeiz in sich hat sollte sich dessen nicht hingeben!

Wichtig ist eine gute Sitzposition, ein passender Sattel und gute (ergonomische) Griffe. Den Rest muss der Körper machen. Kann er das nicht, ist es dringend Zeit für entsprechende Gymnastik!

Also ich schätze ich werde deine Radtouren auf ebener Straße/Fahrradwegen machen, mit Waldwegen etc. Also relativ herkömmlich. Größe Off-Road Touren möchte ich nicht ausschließen aber die wird es höchstwahrscheinlich nicht geben.
Das klingt eigentlich eher nach einem Trekking- bzw. Cross-Rad. Für Asphalt und Schotterstrecken ist sogar ein Hardtail schon overkill.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.133
Ort
München
Nee, da passt L. Sogar bei Cube und anderen Konsorten.
Bei M wird er zu gedrungen auf dem Bike sitzen.
Ein Wort zu den Handgelenkschmerzen. Da wird auf den genannten Wegen keine Federgabel oder gar ein Fully Abhilfe bringen.
Das Mittel der Wahl wäre für mich ein breiter Reifen mit 2,4" bei einem Luftdruck von um die 1,5bar.
von der Länge her schon, aber von der Höhe könnts bei manchen knapp werden?
Und dann gibts da noch die ganz neuen Geos siehe Ghost Lector oder Riot, da würd ich sogar M nehmen...ist aber z.Z. noch ne ganz andere Preisliga :D

Und die Reifen bringen echt viel, auch ich hab selbst mit 50+ keine Probleme mit Rücken (durch Stöße) auf meinem HT mit 2.4...bis jetzt...hier könnte aber auch die Geo beitragen?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.995
Ich halte dieses "Argument" für furchtbar. Ein vollgefedertes MTB weil man für normale Fahrräder zu verkrüppelt ist...
Das lass ich vielleicht für übergewichtige Mittfünfziger E-MTB-Kunden durchgehen. Da ist eh Hopfen und Malz verloren, aber noch Restfunken von sportlichem Ehrgeiz in sich hat sollte sich dessen nicht hingeben!

Wichtig ist eine gute Sitzposition, ein passender Sattel und gute (ergonomische) Griffe. Den Rest muss der Körper machen. Kann er das nicht, ist es dringend Zeit für entsprechende Gymnastik!


Das klingt eigentlich eher nach einem Trekking- bzw. Cross-Rad. Für Asphalt und Schotterstrecken ist sogar ein Hardtail schon overkill.
Sehe ich genauso.
Das sind dann die Leute mit nem Fully und ner Gabelschaftverlängerung, nach oben gedrehten Barends und am Besten noch Pedelec - wie ein Hollandrad nur halt vollgefedert und mit Motor :D
 
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte Reaktionen
312
Ort
Zuhause
Ich weiß ,das ist nicht Fancy aber ich würde Probefahren und nicht so viel auf die Zahlen geben .
Wenn Du drauf sitzt merkst du schnell ob dir das Rad passt, völlig egal welche Zahlen und Winkel.
Ich fahr seit 30 Jahren MTB und da wurde so oft irgendwas als der neue Heilige Gral verkauft und es war quasi immer unmöglich mit dem älteren Material zu fahren.....
Bei kleinem Budget würde ich auch eher zu nem HT greifen , weil günstiger , weniger Wartungsaufwand da weniger Lager und kein Dämpfer. Fully macht nämlich nur Spaß wenn das Fahrwerk gut funktioniert . Und wenn Du das nicht alles selbst machen kannst.....
 
Oben