MTB gesucht - keine krassen Trails geplant

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.856
Ort
Allgäu
...das sollte aber kein Kriterium sein, weil Reifen für schmales Geld schnell getauscht sind.

Nimmst z.b. nen Satz Wolfpacks für 80,-€ und schon bist sehr gut bereift 😀💚
Geht eher darum dass auch in diesem Segement noch Haken findest. Bremsen, Reifen, Gabeln, Antrieb etc.
Glaube am Scale findest noch über 2.000€ eine MT 200 Bremse dran.
 
Dabei seit
21. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Zu den Prioritäten:
- Ich habe Zeit. Aktuell habe ich zwei RR und ein E-Mountainbike. Bin also generell gestellt. Dachte nur, ich orientiere mich mal, damit ich im Fall der Fälle zuschlagen kann.

- Ich würde das MTB gerne auch für längere Touren nutzen - deshalb auch die Überlegung mit dem "geringen" Gewicht.

- Hab mich auch in das Thema Gravel Bike eingelesen - für mich ist dabei die Frage, wie komfortabel es mit meinem Giant TCR Advanced mit entsprechenden Laufrädern wäre. Die Überlegung von Bench oben, sind schon richtig - da wäre ich voraussichtlich bei 7-8kg - aber ob das auch wirklich Spaß macht auf längere Sicht und wie kostenintensiv der Umbau wäre...
 
Dabei seit
21. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Ergänzend:
Bisschen was tauschen geht natürlich schon - aber wenn ich nachher was kaufe, was ich am Besten zu 30-50% tausche, ist das ja nicht so wirklich zieführend.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.803
Ort
München
Hab mich auch in das Thema Gravel Bike eingelesen - für mich ist dabei die Frage, wie komfortabel es mit meinem Giant TCR Advanced mit entsprechenden Laufrädern wäre. Die Überlegung von Bench oben, sind schon richtig - da wäre ich voraussichtlich bei 7-8kg - aber ob das auch wirklich Spaß macht auf längere Sicht und wie kostenintensiv der Umbau wäre...
...aber hast dann nicht im Endeffekt immer noch ein RR, halt mit Rädern die auch Waldwegen funktionieren? Ist das dann weit genug weg von Deinen RR?

Das ist schon mal gut, dann kannst du h erst mal informieren und dann ab Herbst zuschlagen wenn neue Modelle kommen...bzw. mal was kommt für 2022...😉

Ergänzend:
Bisschen was tauschen geht natürlich schon - aber wenn ich nachher was kaufe, was ich am Besten zu 30-50% tausche, ist das ja nicht so wirklich zieführend.
Was am häufigsten getausch werden muss, sind Reifen und Bremsen. Das ist imho alles noch recht übersichtlich.

Bei Orbea kannst, wenn du Zeit hast, Upgrades für Bremse, Gabel etc. gleich zu recht günstigen Preisen mitbestellen....brauchst halt nen guten Orbea Händler
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.328
Guten Morgen,

eigentlich komme ich aus dem Rennradbereich, suche aber, da ich im Schwarzwald wohne und dort auch mal einige Touren im Gelände machen möchte, ein MTB. Ich plane keine harten Trails sondern eher Waldwege oder Wildpfade zu fahren.
Daher bin ich mir auch unsicher ob es wirklich ein Fully sein muss.
Ich bin 1,88m groß und wiege (außer an Weihnachten) zwischen 80 und 85kg.
Da ich momentan überall lese, dass die Preise dank Corona deutlich anziehen/angezogen haben, wollte ich hier euren Rat wo und was ich am Besten kaufen sollte.

Mein Budget ist irgendwo zwischen 500 und 1.000€.
Sollte es natürlich für 1.000-1.500€ das krasseste Ultrafahrrad (Preis-Leistung) geben, wäre das evtl auch noch denkbar.

Die Marke ist mir nicht soo wichtig. Es sollte technisch sehr gut sein, irgendwo um die 12kg - besser natürlich drunter - wiegen und nicht die Welt an Wartungsbedarf haben.

Würde mich über sinnvolle Vorschläge freuen.

Vielen Dank und einen schönen Tag euch allen,
Markus
Ich würde 1500 Euro planen und ein gutes Hardtail kaufen. Denn auch mit diesem kann man die meisten Trails runter fahren, man ist halt langsamer und es ist weniger komfortabel, aber fahren geht auf jeden Fall. Und ich halte es eher für schwierig zu sagen "das fahre ich nicht und das fahre ich". Es reißt einen dann mal und dann probiert man zu fahren und es geht oder halt nicht und mit dem Hardtail kommt man überall runter, wo man auch mit dem Fully runter kommt. Nur halt langsamer, aber das ist ja kein Problem.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.837
Ort
Albtrauf
Guter Plan. Nach so einem Rad habe ich ja gesucht. Gibt's in dem Preisbereich einen klaren Preis-Leistungssieger?
Abgesehen von der Lieferbarkeit ist es im Moment auch schwierig, die seriösen Shops von Fake-Shops zu unterscheiden. Ruckzuck ist das Geld flöten. Teilweise steht vor Ort noch was rum.
Wenn Du im Schwarzwald wohnst, ist Freiburg ja nicht so weit. Dort gibte es noch ein (1!) Cannondale Trail SL2 in XL. Nicht ganz leicht, aber durchaus eine Überlegung wert...

 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.328
Guter Plan. Nach so einem Rad habe ich ja gesucht. Gibt's in dem Preisbereich einen klaren Preis-Leistungssieger?
Von Cube z. B. https://www.cube.eu/2022/bikes/mountainbike/hardtail/reaction/cube-reaction-c62-one-carbonngrey/
Mit Carbon Rahmen.
Oder https://www.cube.eu/2022/bikes/mountainbike/hardtail/reaction/cube-reaction-pro-verdengreen/
Falls es Alus sein soll, was dann natürlich etwas schwerer ist.
Verfügbarkeit habe ich nicht kontrolliert.

Ich schreibe hier von Cube, weil ich deren Seite einigermaßen kenne und weil es ganz gut fahrbare Wald und Wiesenbikes sind. Es gibt sicher auch andere Meinungen dazu und Alternativen von z. B. Orbea, worauf manch anderer schwört.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.803
Ort
München
Guter Plan. Nach so einem Rad habe ich ja gesucht. Gibt's in dem Preisbereich einen klaren Preis-Leistungssieger?
Mein persönlicher PLV-Sieger ist:

Obwohl ich wegen der Geometrie eher hier zuschlagen würde:

Und wenn ich auch Ausflüge auf Trails vor hätte würde ich das nehmen:

...also klar kann man das nicht sagen.
 
Dabei seit
21. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für die verschiedenen Ideen und Perspektiven. Ich werde mich auf die Suche begeben. Falls noch jemand Ideen hat, gerne.
 
Oben