MTB Hilfe benötigt

Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
19
Hallo Leute

Ich habe null Plan was ich holen soll.
Budget max 300€ Er ist 165cm groß.
Möchte natürlich am liebsten ein Fully. Sieht wohl cooler aus.
Er ist 13 Jahre und ca 165cm groß.
Möchte keine Baumarkt Dinger kaufen die nur optisch blenden. Denke Decathlon gehört auch dazu, oder?
Er fährt viel Straße und ab und zu mit den Kumpels durch den Wald.
Evtl springen über Rampen?
Hatte vlkt an ein gebrauchtes Markenrad gedacht.
(RAUM ESSEN +50KM)

Hier das scheint aber Uralt zu sein laut meiner Recherche:
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?


Bitte um ein paar Tipps, wie ich das angehen soll

LG Timo
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
652
Ich habe null Plan was ich holen soll.
Budget max 300€ Er ist 165cm groß.
Kannst du vollkommen vergessen.
Fullies fangen bei 2500 an.
Für Kids vielleicht bei 1700.

Ht mit Federgabel bei 900.
Mit Starr Gabel bei 600.

Für 300 bekommst du nur schweren Schrott.
Hier das scheint aber Uralt zu sein laut meiner Recherche:
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
Knapp 20Kg.
Stell dir mal vor dein Rad wiegt halbsoviel wie du. Das macht keinen Spaß.

Das Fahrrad sollte schon um die 10kg wiegen für den Jungen.

Tipp:
Rechne mit Wertverlust und nicht mit Startpreis.

Die ebay Möhre ist in 2 Jahren 50 Euro wert.
Ein gescheites 600 Euro Rad kannst du für 400 weiter verkaufen.
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
19
Kannst du vollkommen vergessen.
Fullies fangen bei 2500 an.
Für Kids vielleicht bei 1700.

Ht mit Federgabel bei 900.
Mit Starr Gabel bei 600.

Für 300 bekommst du nur schweren Schrott.

Knapp 20Kg.
Stell dir mal vor dein Rad wiegt halbsoviel wie du. Das macht keinen Spaß.

Das Fahrrad sollte schon um die 10kg wiegen für den Jungen.

Tipp:
Rechne mit Wertverlust und nicht mit Startpreis.

Die ebay Möhre ist in 2 Jahren 50 Euro wert.
Ein gescheites 600 Euro Rad kannst du für 400 weiter verkaufen.
Ok,verstanden!
Also bekommt man in dem Preisrahmen überhaupt kein Fahrrad? Kauft ihr euren Kids alle 2000€ Bikes und verkauft die wieder wenn die Nicht mehr passen?
Der wächst ja bestimmt in 1-2 Jahren raus aus der Größe, oder?
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
183
Hui das wird echt schwer da was zu finden :ka: vor allem in Zeiten von Corona und "Bike/Ersatzteil-Not", denkt jeder der noch alten Schrott im Keller hat das zu möglichst viel Geld machen zu wollen :D

Dein reingestelltes Angebot von ebay ist maximal 50€ wert. Auch wenn Scott drauf steht...

Hatte vlkt an ein gebrauchtes Markenrad gedacht.
Da drauf wird es hinauslaufen:daumen:

Kauft ihr euren Kids alle 2000€ Bikes und verkauft die wieder wenn die Nicht mehr passen?
Das kommt ganz darauf an wie ernst die Kinder das mit dem Hobby nehmen. Ich bin früher auch mit meinem 600 Mark Scott mit 80 mm Stahlfedergabel durch den Wald gedonnert. Spaß hat man damit auf alle Fälle :daumen:
Es muss nicht direkt das 1500€ Propain, Canyon oder so sein!

Für Kids ist meist in der Bikewelt bei 1,60 m Schluss...ab da passt dann häufig Größe S der Erwachsenen und du musst dich nicht auf Kinderräder bei der Suche fixieren.
 
Dabei seit
18. April 2013
Punkte Reaktionen
1.829
Hi Timo,

es ist tatsächlich schwer, für 300€ ein halbwegs vernünftiges HT zu bekommen.

Aber, mal vorne angefangen.
Der kleine möchte ein Fully!? Dann such doch mal eins in der Nähe raus und er soll es probe fahren.
Die Kleinen haben kein Gefühl für das Gewicht, bis Sie es bewegen müssen, und das macht mit einer 20KG Möhre wirklich keinen Spaß.

Wenn dann klar ist, dass es auf ein HT raus läuft, könnt Ihr gezielt mal suchen...

LG Stephan
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
19
Könnt ihr mir eine Marke empfehlen, nach der ich suchen soll?
Bulls, Focus, Scott, oder sowas?
Bin da der absolute Fahrrad Noob :)
26 Zoll oder 28? Rahmengröße ca?

LG Timo
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
652
Kauft ihr euren Kids alle 2000€ Bikes und verkauft die wieder wenn die Nicht mehr passen
2000 Euro vielleicht nicht, aber das andere ja.
Man muss sich halt den Wertverlust angucken:
Ein Bike passt 2 Jahre.
Wenn ich jetzt 1 Kind hab.

kaufe ich für ca 700 was gescheites Neues und verkaufe es nach 2 Jahren wieder für ca 500.
Kostet mich 100 Euro pro Jahr.
Wenn ich gleich ein gebrauchtes für 500 kaufe. bekomme ich nach 2 Jahren noch ca 400.
Macht also 50 Euro pro Jahr.

So kann man sich das dann durchrechnen.
Wichtig ist:
1. was gescheites kaufen mit gutem Ruf
2. Nicht zu teuer einkaufen
3. Auf jedenfall nach 2 Jahren wieder verkaufen anstatt es irgendwo stehen zu lassen.

Wenn man zwei Kinder hat mit 2 oder 3 Jahren unterschied wird es ja noch preiswerter.

Die Meisten verbrennen das Geld indem Sie zweimal billig kaufen und es gar nicht erst wieder hinterher verkaufen.



Sag uns doch mal was du bereit bist an 2 Jahren Wertverlust hinzunehmen. (Ohne Verschleiß).

Edit:
Es kann natürlich auch sein, dass man gar nicht so vo viel Geld am Anfang hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

huetterei

Resozialisierter Wiedereinsteiger
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
70
Ort
Winsen
Hallo Leute

Ich habe null Plan was ich holen soll.
Budget max 300€ Er ist 165cm groß.
Möchte natürlich am liebsten ein Fully. Sieht wohl cooler aus.
Er ist 13 Jahre und ca 165cm groß.
....

LG Timo
Moin,
nach meiner unerheblichen Meinung und subjektiv eingefärbten Erfahrung als Vater, was Du brauchst und investieren solltest hängt im wesentlichen von Deinen Vorstellungen ab:
1. Du siehst in Deinem Sohn den neuen Nino Schurter. Du bist gewillt 1-x Mal die Woche mit ihm zusammen zum MTB fahren in den Wald zu gehen und DEINE Zeit da rein zu investieren. Du bist Willens und schaffst es ihn über die nächsten 4 Jahre bei der Stange zu halten und auch mal mit großer Diskussion zu überreden, dass die Leute auf dem Trail die besseren Freunde sind, auch wenn Du es selber bist.
=>Kaufe ein Fully, investiere Geld, denn sein Erfolg ist Deine Freude und dafür investierst Du sonst auch Geld. Räder wieder verkaufen ist arbeitsintensiv aber es hält die Investition in Grenzen. Das beste Material ist keine Garantie das er Schurter wird, aber es wird auf jeden Fall leichter.

2. Dein Sohn ist derzeit dabei mit Kumpels in der Gegend rum zu schruppen. Sie bauen sich Rampen, packen sich aufs Maul, selten kommt er mal mit Dir MTB fahren und eigentlich willst Du ihn auch nicht nötigen. Wenn er nörgelt fahrt zickt ihr Euch kurz an und brecht die Tour ab, weil er ja keine Bock hat.
=>Investiere in ein Hardtail mit Luftfedergabel und Scheibenbremsen, NP vielleicht 600€. Möglichst Alu Rahmen, aber die Lütten sind viel härter im Nehmen als wir alten Säcke. Prüfe ob er längerfristig Lust dazu hat, auch noch wenn andere Sachen interessant werden. Später kann man immer noch mehr investieren.

3. Dein Sohn hat bei seinem Freund dem reichen Kumpel ein cooles e-Fully mit ohne Beleuchtung und Reflektoren gesehen. Damit kann sein Freund einen Wheely und dein Sohn nicht. Auf den seltenen MTB Touren jammert er beim Berge hochfahren und er will eigentlich nur mit den Kumpels los.
=>Er wird auch mit einem schwereren MTB über Rampen fahren können. Discounterfahrrad oder besser mit Gebrauchsspuren ist dann Geschmackssache.

Aber 300€ ist meiner Meinung nach echt zu wenig, dafür kriegst Du im Fachhandel nicht mal ein Rad mit 3-Gang Nabenschaltung.

So Ring frei für die Diskussion...

Gruß
huetterei
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
5.054
Ort
Olching
Mit 1,65m braucht man kein Kinderbike mehr. Da hören die eigentlich schon auf (z.B. Laufey 27)

Da kann man eher ein Erwachsenenfahrrad in einer kleineren Größe S, oder M kaufen. 27.5er wäre wahrscheinlich sinnvoll.
Aber auch auf dem Gebrauchtmarkt ist das schwierig. Ich hab gerade mal im Bikemarkt geschaut, da ist so ziemlich nichts.

849.- Euro,neu und lieferbar, z.B. sowas (minimal zu groß nach Größentabelle)


Das kannst Du aber auch in 1-2 Jahren noch zu einem guten Preis weiterverkaufen.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
652
Hier mal paar Gedanken:
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

Also Kleinanzeigen leergefegt.
Die zwei da Oben sind auch so nur naja
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.578
Ort
München
Hier mal paar Gedanken:
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

Also Kleinanzeigen leergefegt.
Die zwei da Oben sind auch so nur naja
...und bei 165cm, im Juli ggf. 170cm wird er eher schon M brauchen. Die S Bikes sind bei 165 schon recht klein, sowas fährt meiner mit 155cm 8-)
 

PhatBiker

FRC Pellens e.V.
Dabei seit
26. März 2009
Punkte Reaktionen
459
Ort
Bremen
Kannst du vollkommen vergessen.
Fullies fangen bei 2500 an.
Für Kids vielleicht bei 1700.

Ht mit Federgabel bei 900.
Mit Starr Gabel bei 600.

Für 300 bekommst du nur schweren Schrott.

Knapp 20Kg.
Stell dir mal vor dein Rad wiegt halbsoviel wie du. Das macht keinen Spaß.

Das Fahrrad sollte schon um die 10kg wiegen für den Jungen.

Tipp:
Rechne mit Wertverlust und nicht mit Startpreis.

Die ebay Möhre ist in 2 Jahren 50 Euro wert.
Ein gescheites 600 Euro Rad kannst du für 400 weiter verkaufen.
Schade das gleich immer so groß und teuer gedacht wird. Klingt auch immer bissel Großkotzig, egal von wem es kommt.
Es gibt auch für viel weniger gute Bikes.
Kona Stinky zB. Ist zwar über dem was der TE ausgeben will, dafür auch noch sehr weit vor deinen 2,5k bzw 1,7k.
Einige Kids in mein Umfeld haben max 750,- für ihre Fullys bezahlt.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
652
Schade das gleich immer so groß und teuer gedacht wird. Klingt auch immer bissel Großkotzig, egal von wem es kommt.
Was soll man dazu sagen?
Ich denke weder teuer noch großkotzig.
Sondern einfach nur realistisch und was für den TE machbar ist.
Ich habe auch nicht gesagt, er soll unbedingt soviel ausgeben sondern nur den Markt beschrieben.
Es ging mir vor allem um den Wertverlust und der wäre bei dem Scott extremst.
Hast du dir mal meine anderen Beiträge durchgelesen:
#8 oder #15?

Das Teil ist von 2006 oder so, was aber zum Jahr 2018 ca. eingestellt wurde?
Das ist doch ein Freerider. Hat das nicht auch so 2000 Euro gekostet?
Oder vergleichst du hier meine NP mit 10 Jahre alten Gebrauchtpreisen?

Einige Kids in mein Umfeld haben max 750,- für ihre Fullys bezahlt.
Nadann. Mach doch mal konkrete Vorschläge.
Das wäre zumindestens hilfreicher, als einfach von der Seite andere als „grosskotzig“ anzumachen.


Du wirst es kaum glauben, aber ich habe bis jetzt für kein Rad mehr als 1100 Euro bezahlt.
Da ich auch Jedes wieder verkaufe, lag mein Wertverlust immer bei ca 200 Euro.
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
19
Was haltet ihr denn von Giant Fahrräder?
Habe 2-3 auf Kleinanzeigen gesehen. Talon 1 oder Talon 2 und ein ATX 2.
Größe tendiere ich schon zu 27.5
Er ist ~167cm groß und Schrittlänge 81cm.
Welche Rahmenbedingungen braucht man da? Ist das M?
 

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte Reaktionen
921
Ort
Waltenschwil
Geh erstmal in euch und überlegt welches Einsatzgebiet es genau werden soll (Hauptaugenmerk eher auf Alltag oder doch eher Springen und ab in den Wald oder gar viele Höhenmeter). Und dann solltet ihr euch überlegen wieviel Geld tatsächlich für ein bike vorhanden ist... Bei dem momentanen Budget gibt's tatsächlich nur die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Und das war sogar schon vor Corona so...
Bei der Grösse passt i.d.R. "M". Kommt aber letztendlich immer auf das jeweilige bike an. Auch wachsen die Kids in dem Alter nicht mehrt ganz so schnell... da könnte es je nach dem wann der nächste Schuss kommt auch mal über 2 Jahre passen. Zum richtig Fahren und Springen lernen ist ein Hardtail besser... damit eignet man sich eine bikeschonende Fahrweise an. Wenn finanziell wirklich nichts geht ist, ist der Vorschlag von @on any sunday besser als irgendwas abgebrocktes aus dem vorletzten Jahrzehnt. Die bieten wenigsten Gewährleistung und sogar ein recht kulantes Rückgaberecht... die bikes sind zwar nicht die Crème de la Crème, aber vom P/L Verhältnis den meisten Anbietern überlegen, bei vielen sogar auch noch von der Geometrie...
So wie sich das bisher liest, würde ich nach Trail- und Enduro-Hardtails Ausschau halten. Neu könnte da z.B. so was in M
interessant sein. Laut Website so gut wie lieferbar...
Wenn es wirklich Kids-spezifisch sein soll, wird es entgegen der Aussage von @hansmeier2018 teurer als beim Erwachsenen bike. Dafür bekommt man dann aber kürzere (und somit passende) Kurbeln, auf das Gewicht abgestimmte Federelement (so ziemlich alles auf dem Markt, ist für unter 60 kg nicht ernsthaft brauchbar) und leich6te Komponenten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
607
Ort
Taunus
Mach nicht so eine Wissenschaft draus. Vergiss das Fully und schau nach einem Hardtail. So etwas wie das Talon solltest du in deinem Budget gebraucht finden. Evtl. legst du halt ein bisschen drauf. Das ATX ist aber wirklich eher Baumarkt-Qualität. Die Kids können auch auf einem "einfacheren" Bike eine Menge Spaß haben. Die wissen ja zum Glück meist nicht, wie es sich auf einem High-End-Kids-Bike ala Vpace und Co. fährt. Auch ich hab durchaus den ein oder anderen Taler in die Bikes meiner Kinder investiert und kann da z.T. auch richtig nerdig werden, aber das letzte Bike für meinen Großen (13 Jahre 1,65cm) war ein 1 Jahr altes und nicht viel gefahrenes Kona Honzo, für das ich keine 700€ bezahlt habe. Gut, dass wäre zwar auch über deinem Budget, ist aber schon ein richtiges Bike. Da muss man aber bei Ebay oder hier im Bikemarkt schon eine Weile suchen. Das Bike ist zwar schwer für einen 13-jährigen, aber trotzdem gut und meinem Sohn ist das Gewicht ziemlich egal. Fährt trotzdem Touren mit über 1000hm. Manchmal kommen auch Kumpels mit. Ein paar davon haben Top-Bikes und ein paar davon so Bikes, die für 300-400€ bei Ebay-Kleinanzeigen gekauft wurden (wie z.B. das oben verlinkte Merida...) Wir fahren alle zusammen und haben alle zusammen Spaß. Ich auf meinem Yeti-Fully, mein Kleiner auf seinem gepimpten sub10kg Orbea MX24 mit Dropper, Discs, Federgabel, passenden Kurbeln und Pedalen, Carbonlenker, leichtem selbstgebautem Laufradsatz usw., mein Großer auf dem viel zu schweren Honzo, ein Kumpel auf einem 20 Jahre alten Fully, einer auf einem neueren Cube "Irgendwas" mit Reba und Shimano XT und dann eben noch einer mit so einem älteren Merida mit 27-Gang Schaltung und Billig-Federgabel. Wir alle haben Spaß, sind auf Trails hier im Taunus unterwegs. Wir waren schon auf diversen Flowtrails, auf Jumplines oder auch schon hier am Schläferskopf (so ein Zwischending zwischen Downhiltrack und Flowtrail). Alle hatten Spaß und alle Bikes haben gehalten, auch die preiswerten und das sogar obwohl die auch z.T. größere Sprünge aushalten mussten. Das ist doch das Wichtigste. Das dicke Roadgap springen die in dem Alter als Anfänger doch eh nicht. Nicht jeder hat ein paar 1000€ locker um seinem Filius seine neueste Spinnerei zu finanzieren. Sollte er dann wirklich Spaß dran finden und das Ganze ein ernsthaftes Hobby werden, wird man das schon merken und dann kann man immer noch mal weitersehen.
 
Dabei seit
7. Mai 2021
Punkte Reaktionen
19
Also es wird kein Fully mehr. Soviel ist er dann auch nicht auf Rampen unterwegs. HT ist denke ich mal sinnvoller. Einsatzgebiet ist Straße Waldwege und Schotter. Budget ist echt so ein Thema....ich befürchte nach seiner Nutzung ist der Wiederverkaufswert erheblich eingeschränkt 😀
 
Oben