MTB-Hosen-Vergleichstest 2021: POC Rhythm Resistance Pants

MTB-Hosen-Vergleichstest 2021: POC Rhythm Resistance Pants

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMy9wb2MtdGl0ZWwucG5n.png
Die POC Rhythm Resistance Pants soll die perfekte lange MTB-Hose für Trail und Enduro sein. Doch wie schlägt sich der schwedische Kandidat gegen unsere Konkurrenz in unserem MTB-Hosen-Vergleichstest? Hier gibt es unsere Eindrücke!

Den vollständigen Artikel ansehen:
MTB-Hosen-Vergleichstest 2021: POC Rhythm Resistance Pants
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
975
Ort
Heidelberg, Freiburg
Lauch.... In unserem Bereich, wo wir doch alle recht regelmäßig biken, ist ein BMI unter 23 wohl absolut üblich und außerdem im optimalen Bereich. Jemand wie der Tester sollte mMn nicht S fahren müssen. Wenn das so ist, sind die Hosen wohl am Bund/Bauch falsch geschnitten. Die meisten Biker um 180cm haben wohl unter 80kg (da ist man dann schon bald bei einem 25er BMI. Wir sind ja nicht alles Kradtsportler.....)

Ich habe das Problem (71-75kg bei 181cm) auch oft. Mir passen bei den Oberschenkeln oft nicht einmal M Hosen ordentlich, brauche aber beim Bauch M (bei 74-75kg) oder gar S (bei 70-72kg). Und ich hab sicherlich keine wilden Oberschenkel. Normal halt.
Also in meinem Bekanntenkreis gibt's wenige MTBler die an solche werte heran kommen.
Die meisten sind einfach schwerer.

Auch ich mit 177cm und 77kg hat gelitten bei den Hosen. Hüfte 93cm und nen Arsch mit 101 macht fast jede kurze MTB Hose zur ultra kurzen Hose, meine beine passen wenn überhaupt gerade so noch rein. Letzte aktuelle Hose war die Kurze Leat DBX5.0. M passte nicht wegen den beinen und L war ein sack am Bund.
Der Bund ist IMMER zu weit. Selbst wenn ich die Hose mit den Verstellern oder Gürtel so press zu ziehe das es schmerzhaft ist rutscht die Hose abwärts da es wohl keine typen mit fetten Ärschen gibt.
 
Dabei seit
26. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1.921
Ort
Wien/ KLBG
Hätte,hätte, Fahradkette...:streit:
Mein Fazit zu dieser sicher berechtigt lebhaften Diskussion ist schlicht, dass es ein Armutszeugnis für die Hersteller ist keine vernünftigen Größenangaben machen zu können. Im normalen Bekleidungshandel gibt es seit zig Jahren bereits die Normal-, Kurz- und Langgrößen (Bsp. M = 48/24/96); warum kann man sich nicht auch daran orientieren und den Einnäher am Trikot oder Hose entsprechend ergänzen? Die mehr als 100 € UVP lassen sicher noch Platz für das in der Kalkulation. Die Rückmeldung könnte MTB-News (als kostenloser Promoter der Produkte) ja auch mal an die Hersteller zurückmelden. Würde eine Menge Missverständnisse, Ärger und Retouren beim Kauf ersparen. Viel Erfolg damit!

Endlich mal jemand, der auf meiner Seite ist!:daumen:
Was ich nicht so recht verstehen kann: hier wird berechtigterweise über die teils seltsamen Passformen der Hosen geklagt, dann macht man einen bewährten, sehr einfach und mit wenig Aufwand umsetzbaren Praxistipp (Änderungsschneider) im Fall "lang genug, aber oben zu weit" oder von mir aus auch "oben perfekt, aber unten zu lang", der zusätzlich noch einen Lösungsansatz für das Problem beinhaltet und das stößt dann aber auf wenig Verständnis. Finde ich seltsam.
Die wenigsten Leute gehen zum Schneider.

Egal ob Bund enger, Hose weiter (gut, geht nur bei Hosen, welche genug Stoff übrig haben) oder Abnäher in den Hemd...macht irgendwie fast niemand.

Warum? Keine Ahnung.
Vielleicht zu geizig?
Ich kaufe mir halt qualitative Kleidung- kostet bissl mehr, dafür weiß ich, dass da alles passt (zB Anton Meyer - ne werde nicht bezahlt von denen ;-) )

Und die 40€ zur Jeans mit fragwürdigen Produktionsort sind mir das wert.
Anderen halt nicht.
 
Dabei seit
25. Mai 2016
Punkte Reaktionen
80
der BMI-Rechner ist schon fein: ich hab mit 194 cm und 90 kg einen BMI von 23. Der Rechner sagt, dass ein BMI von 20-26 Normalgewicht ist. Wenn ich mit 194 cm 75 kg nach dem Rechner wiegen würde, dann wär ich ja nur Haut und Knochen.... ist ja mit 90 kg fast nichts dran :D

zu den Hosen: lange Hosen machen ja Sinn, wenn sie auf dem Rad bis zum Schuh gehen, damit Dreck und Kälte draußen bleiben. Wenn sie im Stand schon oberhalb der Knöchel aufhören rutschen sie beim Fahren dann in die Kniekehle... Aber auf den Actionbildern sieht die Hose auch etwas eng aus, ob das auf Dauer bequem ist?

Mit 97 cm Schrittlänge habe ich als Regenhose eine Gore Packlite Trail in XL, die passt am Bund und in der Länge --> sie geht beim Fahren über die Schuhe, dass das Wasser und der Dreck nicht in den Schuh rein laufen. Das funktioniert auch im Schnee hervorragend. Für alles andere gibt es eine Laufl-Leggins unter die kurze Hose:ka:
 
Dabei seit
2. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
31
Es gibt durchaus Firmen, die das mit der Grösse, Schrittlänge, Umfang etc hinkriegen und erst noch hervorragende Hosen schneidern:


Ist eigentlich eine Kletterhose, bewährt sich aber super zum Biken.
 
Oben