MTB im Allgäu

Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
729
Es hilft am ehesten wenn man das Allgäu meidet und den Grund auch im Netz kommuniziert. Wenn dann so ein thread bei Google entsprechend gerankt ist wachen evtl. Auch Touristiker mal auf. Und wenns ums Geld geht geht dann auch auf einmal alles ganz schnell und die Widerstände lösen sich schlagartig in Luft auf.
 

homerjay

Live fast - die old
Dabei seit
8. April 2005
Punkte Reaktionen
994
Ort
3rd rock from the sun
Es hilft am ehesten wenn man das Allgäu meidet und den Grund auch im Netz kommuniziert. Wenn dann so ein thread bei Google entsprechend gerankt ist wachen evtl. Auch Touristiker mal auf. Und wenns ums Geld geht geht dann auch auf einmal alles ganz schnell und die Widerstände lösen sich schlagartig in Luft auf.
Glaube ich nicht. Momentan wird genug Geld mit den Wanderern verdient und das wird auch eine Zeitlang so bleiben, auch weil die Politik und auch viele Tourismusverantwortliche daran arbeiten, dass dieser Zustand erhalten bleibt.
 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
373
Ort
Marktoberdorf
Naturbiken im Allgäu


Schon im zweiten Satz wird geschrieben dass es so gut wie keine Trails gibt.

Da ist die Message doch schon klar.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.963
Ort
City Z
War letztes Jahr mal an einem Sonntag Nachmittag in Oberstdorf. Man hat sich gefühlt wie in einem Freiluft-Altersheim. Action-Sport-Touristik für Menschen mit überwiegend funktionstüchtigem Skelett ist da offenbar eine Randerscheinung.
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
729
Glaube ich nicht. Momentan wird genug Geld mit den Wanderern verdient und das wird auch eine Zeitlang so bleiben, auch weil die Politik und auch viele Tourismusverantwortliche daran arbeiten, dass dieser Zustand erhalten bleibt.
Es geht ja immer darum mehr Geld zu verdienen und zu wachsen. Wenn anderswo mit Bikeparks Geld gescheffelt wird und im Winter mangels Schnee weniger geht kommt das zwangsläufig. Es ist einfach das was ohne Schnee am ehesten an die auslastung der Liftinfrastruktur herankommt. Ein Wanderer benutzt den lift ja meistens nur für einfache Fahrten.

 

homerjay

Live fast - die old
Dabei seit
8. April 2005
Punkte Reaktionen
994
Ort
3rd rock from the sun
Es geht ja immer darum mehr Geld zu verdienen und zu wachsen. Wenn anderswo mit Bikeparks Geld gescheffelt wird und im Winter mangels Schnee weniger geht kommt das zwangsläufig. Es ist einfach das was ohne Schnee am ehesten an die auslastung der Liftinfrastruktur herankommt. Ein Wanderer benutzt den lift ja meistens nur für einfache Fahrten.

Die Nebelhornbahn erwirtschaftet ca. 60 % ihres Umsatzes im Sommer, zu einem Bruchteil der Kosten, die im Winter anfallen und ich schätze, bei anderen Bergbahnen dürfte das ähnlich sein. Schau Dir mal an, was eine einfache Fahrt im Vergleich zur Skitageskarte kostet, da bleibt pro Gast im Sommer wesentlich mehr hängen. Sölden taugt nicht als Vergleichsgrundlage, weil dort noch vor 10 Jahren kein nennenswerter Sommertourismus vorhanden war.
 

dominik-deluxe

bloß nicht huddeln
Dabei seit
29. August 2004
Punkte Reaktionen
96
Ort
heidelberg
Die Nebelhornbahn erwirtschaftet ca. 60 % ihres Umsatzes im Sommer, zu einem Bruchteil der Kosten, die im Winter anfallen und ich schätze, bei anderen Bergbahnen dürfte das ähnlich sein. Schau Dir mal an, was eine einfache Fahrt im Vergleich zur Skitageskarte kostet, da bleibt pro Gast im Sommer wesentlich mehr hängen. Sölden taugt nicht als Vergleichsgrundlage, weil dort noch vor 10 Jahren kein nennenswerter Sommertourismus vorhanden war.
Stimmt wohl und das gleiche gilt für die Ferienwohnungen....
 
Dabei seit
11. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
299
Ort
Dahoim
Apropos Streckensperrung, Naturbiken und E-Bike Overtourism ... wenn wir gerade beim Thema sind.

Ich habe heute ne Geschichte gehört, dass am Steinernem Tor bei Steibis seit neuestem ein absolut massives, mehr als mannshohes Metalltor angebracht ist. Ein durchkommen mit dem Bike ist nicht mehr möglich.
Anscheinend hat es dem Älpler so gestunken mit den vielen (E-)Bikern, u.a. durch deren diversen Verleihmöglicheiten in der Nähe, dass er komplett zu gemacht hat.
Man kommt nur noch zu Fuß durch. Mit Hinweis auf Privatbesitz und die ganzen Radler machen den Weg kaputt.
Es ist anscheinend auch noch eine Klage an den Älpler anhängig von einer E-Bikerin die auf dem Weg so schwer gestürzt war, das ein Heli die Verletzte bergen musste. Schuld am Sturz sei der schlechte Zustand des Weges ...
Woiß da jemand was drüber? Isch dem so?
 
Dabei seit
10. Juli 2006
Punkte Reaktionen
48
Die Nebelhornbahn erwirtschaftet ca. 60 % ihres Umsatzes im Sommer, zu einem Bruchteil der Kosten, die im Winter anfallen und ich schätze, bei anderen Bergbahnen dürfte das ähnlich sein. Schau Dir mal an, was eine einfache Fahrt im Vergleich zur Skitageskarte kostet, da bleibt pro Gast im Sommer wesentlich mehr hängen. Sölden taugt nicht als Vergleichsgrundlage, weil dort noch vor 10 Jahren kein nennenswerter Sommertourismus vorhanden war.

Die großen Bahnen kann man da vergessen, bis da etwas geht. Eher legen die kleinen los wos im Winter knapp wird.
Nur hat’s wohl noch keiner nötig.


Welche Lift nimmt den im Kwt Räder mit?
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
1.968
Ort
Saarland
Es hilft am ehesten wenn man das Allgäu meidet und den Grund auch im Netz kommuniziert.
Ich komme grad von dort ... ich glaube das ist den Verantwortlichen schnuppe bzw. haben sie das MTB nicht auf dem Schirm. Unsere Vermieterin meinte: "Fahrrad fahren würde ich nicht empfehlen, da geht es immer bergauf, zu anstrengend." Die Leute wandern, baden und wenn, fahren sie mit dem E-Bike auf dem Radweg.

Was man tun kann, ist hm sammeln, Highlights sind Feldwege und Waldautobahn, dafür Panorama top. Das muss man halt wissen. Ins Allgäu könnte man auch gut ein Rennrad oder Gravel mitnehmen.

Ich hatte auch die Info, dass man nicht ans Steinerne Tor kommt, bin deswegen auch nicht dort hoch.
 

pib

.:: last | trailsucht | selemma.cc :.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte Reaktionen
1.595
Ort
Kempten
Was man tun kann, ist hm sammeln, Highlights sind Feldwege und Waldautobahn, dafür Panorama top. Das muss man halt wissen. Ins Allgäu könnte man auch gut ein Rennrad oder Gravel mitnehmen.

Richtig ist: (Ober-) Allgäu heißt schinden. Keine Bahn, kein shuttle, fast immer gnadenlos steil bergauf, oft schieben oder tragen. Aber geniale Trails (also Wanderwege) gibt es wie Sand am Meer. Zugegeben, als Tourist würde ich im Allgäu nicht gezielt Bikeurlaub machen, da gibt es Ziele, die einem das Rattfahren einfacher machen.
 
Dabei seit
9. November 2015
Punkte Reaktionen
238
Richtig ist: (Ober-) Allgäu heißt schinden. Keine Bahn, kein shuttle, fast immer gnadenlos steil bergauf, oft schieben oder tragen. Aber geniale Trails (also Wanderwege) gibt es wie Sand am Meer. Zugegeben, als Tourist würde ich im Allgäu nicht gezielt Bikeurlaub machen, da gibt es Ziele, die einem das Rattfahren einfacher machen.
Aber fast alles ist offiziell verboten, dass darfst du dabei nicht vergessen ;).
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
729
Geniale Trails? Aber nicht wirklich viel langes, flowiges, wo die Bremse auch mal längere Zeit offen bleiben kann? Salmaser Höhe ist ohne die Gitter ganz nett. Aber bisschen viel los und panorama ist jetzt auch nicht sooo beeindruckend. Ist halt ziemlich zersiedelt und mit Straßen verbaut die Landschaft.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.719
Ort
ODW
Außerdem ist das Allgäu touristisch überlaufener als Heidelberg. Das kannst du null vergleichen
Das Gegenteil ist Fall, ich kenne beides. Das Allgäu ist übrigens wieder so leer wie vor Corona. Die Leute fliegen lieber nach Malle, als sich im Allgäu an jeder Ecke dumm anmachen zu lassen von irgendwelchen Grindköpfen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.646
Ort
Allgäu
Das Gegenteil ist Fall, ich kenne beides. Das Allgäu ist übrigens wieder so leer wie vor Corona. Die Leute fliegen lieber nach Malle, als sich im Allgäu an jeder Ecke dumm anmachen zu lassen von irgendwelchen Grindköpfen.
Leider finde ich den Artikel nicht mehr wo jede Ferienwohnung 10x gebucht hätten werden können.
Wegen der Unsicherheit mit Spanien etc zieht es die Leute ins Allgäu laut dem Artikel.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.719
Ort
ODW
Leider finde ich den Artikel nicht mehr wo jede Ferienwohnung 10x gebucht hätten werden können.
Wegen der Unsicherheit mit Spanien etc zieht es die Leute ins Allgäu laut dem Artikel.
Ich fands leer, letzte Woche. Im Vergleich zu letzter Saison selbst im absoluten Hotspot Füssen. War viel mit dem Bike unterwegs, einsame Wege. Selbst gute Adressen in Sachen Verkostung, ob Eis oder Kässpatzn, alles ohne grossen Andrang. Vor den Sommerferien im Juni war gar nix los, leere Trails, leere Fußgängerzone ...
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.963
Ort
City Z
Leider finde ich den Artikel nicht mehr wo jede Ferienwohnung 10x gebucht hätten werden können.
Wegen der Unsicherheit mit Spanien etc zieht es die Leute ins Allgäu laut dem Artikel.
Kam gestern im BR in irgend einer Vorabendsendung. Zumindest hab ich die Aussage da gehört.
Ich fands leer, letzte Woche. Im Vergleich zu letzter Saison selbst im absoluten Hotspot Füssen.
Man kann jedenfalls auch noch kurzfristig Zimmer buchen. So voll ist es offenbar nicht. Beim Preisniveau fehlt mir der Vergleich.
 
Oben Unten