MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. carsten88

    carsten88

    Dabei seit
    05/2017
    Hab da noch mal was für meine kleine gefunden:

    https://www.canyon.com/factory-outlet/#category=mtb-bikes&id=21381

    Teurer darf es aber nicht werden.
    Bei 165 cm und 69 kg ist S die richtige Rahmengröße lauf Rechner.

    Hat die ROCKSHOX REBA RL drin die ja gelobt wird und fast komplette SLX Ausstattung

    Was haltet ihr von diesem Bike?
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. otter8888

    otter8888

    Dabei seit
    06/2017
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem XC oder AM Fully.

    Grösse: 190 cm
    Gewicht: ca. 75 kg
    Schrittlänge: 88 cm
    Wohnort: Luzern
    Budget: ca. 2000 €

    Erfahrung: Ich bin in meiner Jugend im Harz gefahren, meistens längere Touren. Fand aber schon da Trails am besten. Dann bin ich lange Zeit nicht gefahren und hatte mir, als ich ein halbes Jahr in Nepal war, ein gebrauchtes Trek Hardtail gekauft. Hier bin ich ausgedehnte Ganztages-, bzw auch Mehrtagestouren gefahren, mit Teils sehr schönen Trails. Zuletzt wohnte ich im Allgäu und habe mir ab und zu ein MTB ausgeliehen (Scott Spark). Hier bin ich für mein können recht anspruchsvolle Ganztagestouren gefahren. Leider ging es bergauf meistens auf Straßen, aber bergab oft auf für mich technisch anspruchsvollen Trails.

    Anforderungen an das Bike: Ich will vor allem Trails fahren, das ganze auch bergauf. Ich werde hauptsächlich in der Umgebung Luzern fahren. Laut dem Mitarbeiter im Fahrradgeschäft gibt es hier vor allem Wanderwege, die recht steil und technisch anspruchsvoll sind. Also genau, was ich fahren will. Auch einen Alpen-Cross möchte ich gerne machen, wobei ich bei der Tourenplanung sicherlich nach möglichst wenig Straße schauen werden. Generell ist mir auch wichtig, dass das Bike möglichst lange hält.

    Bikes: Der Fahrradladen um die Ecke kann mir folgende Bikes anbieten: Norco Fluid 7.1 2016 und Bergamont Contrail 6.0 2017
    Was haltet ihr von den Bikes? Das Norco bin ich kurz vor dem Laden Probe gefahren. Es war mir jedoch in Größe L zu klein, ansonsten fällt es mir schwer das Bike einzuschätzen. Das Norco gäbe es bei einem Outlet in Zürich aus dem Jahr 2014 für einen sehr guten Preis. Auch interessant finde ich das Ghost AMR LT 5 2015. Hat sich in den 2-3 Jahren die Technik so immens fortentwickelt, dass es sich lohnt ein aktuelles Bike zu kaufen? Bei anderen Händlern gibt es noch das Cube Stereo 120 HPA Race 2017 und das Giant Trance 3 2017, die allerding beide etwas über meinem Budget liegen.

    Weitere Überlegungen: Außer ddem Giant liegen alle aufgelisteten Bikes eher in der XC-Klasse. Ich bin noch unschlüssig wie viel Federweg ich wirklich brauche. Etwas effizienter Bergauf ist mir jedoch wichtiger als möglichst schnell bergab. Allerdings soll mich das Bike natürlich nicht in meiner Weiterentwicklung einschränken. Ähnliche Fragezeichen stehen bei mir noch bei 29 vs. 27,5. Nach meiner Subjektiven Einschätzung, denke ich, dass 27,5 wendiger, also für technische Trails besser ist.

    Was für Bikes könnt ihr mir empfehlen? Vielen Dank schon mal für die Antworten.

    Grüße

    Philipp
     
  4. systemgewicht

    systemgewicht

    Dabei seit
    04/2015
    Deine Anforderungen klingen nach 130-140mm Federweg, Fully, Alu, obere Mittelklasse Komponenten (weg. Gewicht), 29er.
    Fast alle Hersteller haben so was im Programm.
    Dafür hast du €500-1000 zu wenig im Budget für ein neues Bike fürchte ich allerdings.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2017
  5. moartilie

    moartilie

    Dabei seit
    06/2017
    Servus, ich bin Martin und neu im Forum. Ich bin MTB technisch zwar blutiger Anfänger, möchte mich aber in Zukunft abseits von Straßen und Wegen aufhalten. So wie ich bisher gelesen habe, müssten Trails genau das richtige für mich sein. Ich habe auch vor den ein oder anderen Ausflug mit meiner Partnerin zu unternehmen, weshalb ein reines Downhill Fahrrad jetzt vermutlich eher nichts für mich wäre. Nach einiger Informationssammlung denke ich, dass ich THEORETISCH mit der Sparte AllMountain recht gut zurecht kommen könnte, da sich das am ehesten wie ein Allroundfahrrad liest.

    Mein Budget beträgt etwa 2000 € und es sollte definitiv ein Fully sein. Ich denke 27,5 Zoll ist meine Reifengröße. Bei den bisherigen online Recherchen bin ich auf:

    https://www.fahrrad-xxl.de/cube-stereo-140-hpa-pro-27-5-x0028142

    https://www.fahrrad-xxl.de/scott-genius-740-x0022898?size=1

    https://www.boc24.de/shop/fahrraede...l-fullsuspension/ghost-sl-amr-5?itemId=582643

    gekommen. Diese Fahrräder kenne ich allerdings nur theoretisch. Gestern konnte ich bei fahrradxxl ein paar Fahrräder probefahren, Giant hat mir da nicht so zugesagt. Obwohl ich eigentlich gerne mehr Federweg hätte und die Reifengröße 27,5 mit THEORETISCH mehr zusagt als die 29, hat mir gestern dann das:

    https://www.fahrrad-xxl.de/scott-spark-950-x0022892

    am Besten gefallen (allerdings auch nur bei einer kleien Probefahrt). Jetzt bin ich etwas unentschlossen. Wie gesagt, ich will Trails fahren. Dazu gehören ja auch früher oder später Sprünge. Hier habe ich gelesen, dass hierfür der Federweg schon höher als 120mm sein sollte. 29 Zoll hat es dann auch noch, ich schätze (wieder nur theoretisch), dass mir das offroad nicht zusagen dürfte.

    Zu mir, ich bin 180cm groß und wiege knapp 75kg. Gefahren wird hauptsächlich Stuttgarter Umgebung, schwäbische Alb und Schwarzwald.
    Ich bin auf diesem Gebiet zwar Anfänger, jedoch kommt für mich aktuell nicht in Frage "erstmal was einfaches" zu kaufen. Mein Budget lässt zwar keine High End Fahrräder zu, aber ich denke THEORETISCH ;), dass die oben genannten schon nicht nach 100km außeinanderbrechen.

    Ich erhoffe mir, Tipps zu diesen Fahrrädern oder Empfehlungen für andere Modelle die mir entsprechen könnten. Im Markendschungel komme ich noch nicht so richtig klar und verlier da gerade schnell den Überblick.

    Ich hoffe ich habe nichts vergessen und danke euch schon jetzt für eure Hilfe :)
     
  6. systemgewicht

    systemgewicht

    Dabei seit
    04/2015
    Das Genius finde ich ist ziemlich gut.
    Das wäre auch eine Antwort/Lösung für den @otter8888@otter8888.

    Ursprünglich 1000 Euro teurer, gute Ausstattung. Leider 27,5 Zoll, aber das wollt Ihr ja...
     
  7. moartilie

    moartilie

    Dabei seit
    06/2017
    Kannst du mir bitte "leider 27,5" erklären? Ich kenne mich nicht wirklich aus, fand aber, es hört sich ganz gut an.
     
  8. systemgewicht

    systemgewicht

    Dabei seit
    04/2015
    Ich finde persönlich 29 Zoll besser v.a. für den 190cm Mann und bei Einsatzgebieten im Bereich XC bis AM. (Eigentlich für fast alles.)

    Aber natürlich geht auch 27,5.
     
  9. moartilie

    moartilie

    Dabei seit
    06/2017
  10. BlueIceDragon

    BlueIceDragon

    Dabei seit
    01/2002
    Hallo,

    könnt Ihr mir eine Empfehlung für eine Bergziege geben?
    • Größe: 1,78m
    • Gewicht: 75kg
    • Schrittlänge: 85cm
    • Preis: so um die 3-4000€

    Einsatzgebiet:
    • Hauptsächlich 3-10stündige Mittelgebirgstouren mit hohem Asphalt und Schotteranteil.
    • Häufige Ausflüge in die Alpen, dort primär als Aufstiegsbike auf steilen Schotterstraßen zum Wandern und Klettern.
    • Leichte bis mittlere Trails - nichts extremes.
    • Gelegentlicher Marathon / Renneinsatz.

    Vorherige Bikes:
    • Aktuell: Scott Big Ed Fatbike Größe L umgebaut auf Rohloff mit 2 Kettenblättern vorne.
      • Eigentlich liebe diesen Traktor - vor allem bergauf auf steilen Schotterpisten - das Ding kommt überall problemlos durch.
      • Auf Asphalt und in der Ebene dann allerdings doch etwas deplatziert und träge und bei Rennen nicht gerade plätzchentauglich - das neue Bike soll diese Lücke schließen.
      • Was mir nicht gefällt ist die Lackqualität des Bikes.
    • Davor:
      • Drössiger und Fatmodul Hardtails, Radon Rennrad, Canyon Fully(jeweils sehr zufrieden, Komponenten waren auf hohem Niveau und langlebig, die Lackierungen und Decals kratzfest).
      • Trek VRX300 Fully (Probleme mit Lack, Komponentenverschleiß und Rahmenbruch)
    • Es darf also durchaus gerne etwas vom "Discounter" sein, da war ich von der Qualität her bisher glücklicher als mit den großen Marken.

    Mein Hauptproblem:
    • Ich liebe meine Rohloff - einerseits in Hinsicht auf die herausragende Problemlosigkeit und Wartungsarmmut über 2 Bikes, 10 Jahre und zigtausende Kilometer hinweg.
    • Und andererseits in Hinsicht auf die irrsinnige Übersetzungsbandbreite in Kombination mit 2 Kettenblättern vorne - das hat sich in den Alpen sehr bewährt und auch den steilsten Anstiegen jeden Schrecken genommen.
    • Das ist jetzt zwar kein absolutes KO Kriterium, da ich den Traktor ohnehin behalte, doch eine vernünftige Übersetzungsbandbreite, vor allem nach unten hin muss gewährleistet sein und eine halbwegs problemlose Umrüstbarkeit auf Rohloff wäre ein ganz dicker Pluspunkt (möglichst keine Steckachse hinten).
    • Ich habe die letzten Jahre völlig den Stand der Technik und Marktüberblick verschlafen.

    Sonstiges:
    • Es soll ein (Carbon?) Fully werden - bitte möglichst steif und hart blockierbar.
    • Ich meine zu etwas größeren, gestreckteren Rahmen zu tendieren. Auf kleinen, aufrechten Rahmen fühle ich mich zusammengestaucht.
    • 26 / 27,5 / 29 Zoll? Keine Ahnung - da bin ich offen (Ich mag Laufruhe, Wendigkeit ist zweitrangig - also eher groß? Oder doch lieber klein und damit steifer?).
    • Leicht gerne - aber irgendwo noch in vernünftiger Relation zu Preis und Robustheit - keine rohen Eier.
    • Aufgeräumte Zugführung, dezentes Schwarz oder Weiß mit zurückhaltenden Decals wären das Sahnehäubchen.

    Ein bisschen hatte ich auf das Canyon Lux geschielt - hat halt leider Steckachse hinten.
    Es darf gerne auch ein völliger Exot sein.

    Christian
     
  11. systemgewicht

    systemgewicht

    Dabei seit
    04/2015
    Das ist aber schade, weil die Hochwertigen Bikes eigentlich meistens Steckachsen haben.

    Aber ich habe nachgelesen dass es Roloff Naben auch für 15x142 Naben und sogar für 12x148 (Boost) Naben, welche mein Favorit wären gibt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2017
  12. systemgewicht

    systemgewicht

    Dabei seit
    04/2015
    Für Approach und Marathon hätte ich vielleicht weniger nach einem XC Bike geschaut.
    Mehr so ein Trailbike mit 140mm Hub und umrüstbar 29 und 27,5+.

    Schade dass Du schlechte Erfahrungen mit Trek gemacht hast, denn IMO sind die Trek Carbon Rahmen heute mit das beste was es gibt. Da hätte ich ein Fuel EX 27,5+ ins Rennen geworfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2017
  13. systemgewicht

    systemgewicht

    Dabei seit
    04/2015
    BMC ist als Marke top. Wettkampferprobt. Listenpreis etwas überteuert aber sie haben derzeit krasse Discounts. Dann passt das Paket.

    (Der Link funzt nicht)
     
  14. BlueIceDragon

    BlueIceDragon

    Dabei seit
    01/2002
    Die Rohloff Steckachsnaben sind meines Wissens nach leider nur 2 seitlich aufgesetzte Adapter - intern ist es weiterhin eine ganz normale, dünne Schnellspannerachse weil sonst die gesamte Nabe hätte umkonstruiert werden müssen.
    Durch die Steckachse wird in dem Fall aus steifer, stabiler, robuster leider genau das Gegenteil was man auch an der für diese Varianten fehlenden Tandemfreigabe merkt.

    Was ist die kleinste Übersetzung die man mit Kettenschaltung aktuell sauber schaltbar hinbekommt?
    22:46 (Shimano XT)?
    Das wäre gerade noch OK und entspricht zwischen dem 2. und 3. Gang bei der Rohloff mit 22er Kettenblatt vorne.

    Trek und co. bin ich nicht grundsätzlich abgeneigt - das Fuel Ex ist mir allerdings schon wieder zu sehr Abfahrtsorientiert - für solche Zwecke hab ich weiterhin das Big Ed. Es darf ruhig stark Richtung XC tendieren.

    Christian
     
  15. systemgewicht

    systemgewicht

    Dabei seit
    04/2015
  16. SirLaunchalot

    SirLaunchalot

    Dabei seit
    06/2017
    Hallo Leute!
    Ich bin Anfänger und suche nach einem gescheiten 29" Hardtail um die 1000€, da ich etwas länger Spass damit haben will.


    Zur meiner Person:

    Größe: 197 cm
    Gewicht: 104 kg
    Schritthöhe: 95 cm
    Wohnort: Emsland, Niedersachsen -> Flachland, aber viel Waldgebiet :)
    Wir fahren jedoch mit der Clique nun regelmäßiger in den Mountainbike Urlaub, letztes Wochenende unter anderem in den Harz.
    Dort habe ich mir ein Fahrrad ausgeliehen, was mir jedoch nicht sehr gut gefiel, was auch an der mangelnden Wartung gelegen haben könnte. ( Conway MS 429 Größe XL )

    Habe jedoch keine Wettkampf Ambitionen.


    Dabei bin ich auf der Suche, abgesehen von den Empfehlungen am Anfang des Threads auch auf das https://www.rosebikes.de/bike/rose-mr-big-sondermodell/aid:2676669 gestoßen. Größe XL, jedoch keine Angaben zu Bremsen etc. (wird das ohne Bremsen ausgeliefert? :D)

    Was ist eure Meinung zu dem Bike?

    Meine bisherigen Favoriten waren das Radon ZR Team 8.0 und das Canyon Grand Canyon AL 6.9.
    Gibt es zwischen den beiden Bikes große Unterschiede?

    Auf mich machte Canyon dabei einen besseren Eindruck als Versender, kann jedoch rein subjektiv sein.

    Als Händler vor Ort habe ich leider nur einen nicht sehr gut ausgestatteten ZEG Händler mit Bulls Fahrrädern, bei dem ich unter 1000 € nichts gescheites angeboten bekommen habe.

    Schon mal vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen

    Launchi
     
  17. de_mango

    de_mango

    Dabei seit
    06/2017
    Hallo,
    auch ich bin Anfänger und benötige eure Hilfe/Empfehlung für mein MTb Kauf (Hardtail)

    Zu mir:
    Größe: 175
    Gewicht: 60
    Schrittlänge: 83

    Wohnort: Nähe Frankfurt am Main
    Budget: 750€
    Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
    Hauptsächlich Feld-/Waldwege, ggf. mal kleine Trails, da der Feldberg nciht weit ist, würde ich auch dort gerne öfter mal fahren

    Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren: Copperhead 3, Cube Attention (27.5, 51er Rahmen)

    Hast du bereits Erfahrung mit MTBs: Nein

    Ich habe bereits ein paar Mtbs im Hinterkopf: Cube Attention SL, Radon Team 7.0
    bin aber natürlich offen für gute Vorschläge (die denn in dieser Preisklasse möglich sind ;)), da ich mich nicht wirklich gut
    auskenne

    Viele Grüße
     
  18. shnoopix

    shnoopix

    Dabei seit
    11/2016
    Ich würde das Radon nehmen, das ist ein sehr solides Rad zu dem Preis. Allerdings in 18 oder 19 Zoll, ein 51 cm Rahmen wär mir zu hoch und sperrig.
     
  19. de_mango

    de_mango

    Dabei seit
    06/2017
    Danke ! Kannst du denn noch ein anderes Modell empfehlen ? Da ich das Radon leider nicht Probefahren kann bzw ich gute 2h nach Bonn fahren müsste
     
  20. shnoopix

    shnoopix

    Dabei seit
    11/2016
    Das Bulls Copperhead 3 und das Cube sind auch nicht schlecht, die reichen für den Eistieg meiner Meinung nach auch vollkommen aus.
    Ansonsten wäre die Frage was du an Händlern bzw Marken in deiner Umgebung hast?
    Die meisten Marken haben etwas mehr oder weniger Brauchbares im Angebot. Wenn du auf der Ersten Seite dieses Threads schaust bekommst du ein paar Vorschläge und vor allem Tipps um die Ausstattung des Rades einzuschätzen.

    Die Gabel ist der teuerste Punkt am Rad und meiner Meinung nach neben nem passenden Rahmen am wichtigsten. Ich würde darauf achten dass es eine Luftfedergabel ist, die lässt sich schnell und einfach auf dein Gewicht einstellen.

    Ob auf der Luftfedergabel nun RockShox, Manitou oder Suntour draufstehen ist erstmal nicht so wichtig. Mit ner Recon, Epixon/Lytro oder dem Pendant von Manitou (auf der ersten Seite gucken) biste für dein Budget schon sehr gut dabei.
     
  21. otter8888

    otter8888

    Dabei seit
    06/2017
    Danke erstmal für die Antworten.

    Ich habe einige interessante Outlet-Angebote gefunden, wobei ich die Verfügbarkeit noch prüfen müsste.

    Ist ein aktuelles Bike deutlich besser als das gleiche Model aus 2014? Ist ein 2013er, was mal 3000 € gekostet hat immer noch besser als ein 2016er was mal 2000 gekostet hat oder hat die Technik sich so weiter entwickelt?

    Konkret geht es um das Norco Fluid 7.1. aus 2016 oder 2014 und das Norco Sight 3 aus 2013.

    Grüsse

    Philipp
     
  22. shakeyman

    shakeyman

    Dabei seit
    06/2017
    Hallo zusammen,

    ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen Hardtail (29er)
    Derzeit fahre ich ein Radon ZR Race 6.0 (2010) gekauft 2011 als 22" Variante.

    Meine Daten:
    Größe: 187cm
    Gewicht: 122kg
    Schrittlänge: 88cm
    Armlänge 65
    Schulterbreite 50
    Torsolänge 73


    Budget 1000-1400€
    Region: NRW

    Hauptgrund für den Wechsel ist der Wunsch nach einem 29er sowie ständige Probleme mit der Scheibenbremse (ständiges quietschen mal vorne, mal hinten), die scheinbar keine Werkstatt in den Griff bekommt.

    Anwendungsbereich:
    Ich suche ein Bike für:
    - Touren (kurz bis lang), vorrangig auf befestigten Straßen, Feldwegen, Waldautobahnen, selten auch mal kleinere etwas holprigere Waldwege.
    - den Weg zur Arbeit (City)

    Querfeldein fahre ich eigentlich nicht. Sprünge und wilde Downhill Fahrten sind auch nicht so mein Ding (will das dem Bike davon abgesehen gewichtsmäßig auch nicht zumuten)

    Ins Auge gefasst habe ich folgende Modelle:

    Grand Canyon AL SL 8.9
    Radon ZR Race 6.0 29
    Votec VC COmp Cross Country

    Alternativ hatte ich auch mal über das Radon Scart Light 10.0 nachgedacht.

    Von der Größe her ist laut Konfigurator 22" eigentlich zu groß, fühle mich da aber eigentlich ganz wohl drauf, zumal ich wie gesagt eher Touren fahren möchte und Wendigkeit/Spritzigkeit nicht mein Hauptfokus sind.

    Bin für weitere Tips/Ratschläge dankbar.
     
  23. MTBpleasure

    MTBpleasure

    Dabei seit
    04/2008
    Mich würden die Radon Bikes auch mal in Live interessieren. Wohne ebenfalls nahe Frankfurt/Main. Nach Bonn könnten wir auch eine Fahrgemeinschaft bilden. Ab dem 15.6. habe ich 2 Wochen Urlaub da hätte ich Zeit und Lust. Interesse?
     
  24. Shorty88

    Shorty88

    Dabei seit
    06/2017
    Hallo, ich bin neu hier und bin auf der Suche nach einem Hardtail. Ich bin blutiger Anfänger und möchte mir ein solides Bike zum Einstieg zulegen.
    Wohnort ?
    Nähe Dortmund
    Budget ?
    1000-1200€ (Gebrauchtkauf nicht ausgeschlossen)
    Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
    Radtouren, Feld- und Waldwege, später auch Sprünge
    Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ?
    Keins

    Größe: 181 cm
    Gewicht: ca. 100 kg
    Schrittweite: 77 cm

    Ich würde irgendwann später auch downhill fahren, aber das ist noch Zukunftsmusik.

    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar bikes empfehlen.
     
  25. Bellopico

    Bellopico

    Dabei seit
    04/2017
  26. Bellopico

    Bellopico

    Dabei seit
    04/2017
    IMG_3587.

    Tadahhh, sodele, da ist es. Merida big.seven 500. Und schon jede Menge Spaß gehabt :))

    Viele Grüße in die MTB-Runde
    Peter