MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Korner

Wächter des Nichts !
Dabei seit
10. März 2017
Punkte Reaktionen
7.212
Ort
Obersteiermark
Hallo.
Ich bin 1,70m groß und wiege 63kg. Meine Schrittlänge beträgt 80cm.

Ich suche ein Enduro, dass auf Downhill ausgelegt ist und auch bei Touren mit 200m Höhendifferenz punktet.
Es sollte gut bergauf fahren können und sollte keine 2 oder 3-fach Schaltung besitzen. Die Federelemente sollen außerdem eine große Einstellmöglichkeit haben. Ebenfalls sollte man damit gut Tricks üben können (Wheelie,Manual oder One- bzw. Nohander oder Whips). Mein Budget liegt bei 1300€ und der Abholungsort sollte nicht als 500km vom Saarland in Deutschland entfernt sein.
Meine Favoriten wären das Canyon Torque oder ein umgebautes Specialized Demo. Bin aber mit allem Einverstanden.
Grüße Maxi

Du willst also die altbekannte Eierlegende Wollmilchsau haben. :spinner:
Wheelies und Co. kannst du mit jedem Bike üben :hüpf:und Touren mit 200hm kannst du mit nem Trettroller auch fahren :aetsch:
Das Budget stimmt so ?
Wo gibt es ein Torque um 1300 Geld ?:confused:
Ich nehm 3 !
 
Dabei seit
5. März 2019
Punkte Reaktionen
0
Du willst also die altbekannte Eierlegende Wollmilchsau haben. :spinner:
Wheelies und Co. kannst du mit jedem Bike üben :hüpf:und Touren mit 200hm kannst du mit nem Trettroller auch fahren :aetsch:
Das Budget stimmt so ?
Wo gibt es ein Torque um 1300 Geld ?:confused:
Ich nehm 3 !
Ja, das Budget stimmt. Das alte Canyon Torque ist hier gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Mai 2006
Punkte Reaktionen
71
Du willst also die altbekannte Eierlegende Wollmilchsau haben. :spinner:
Wheelies und Co. kannst du mit jedem Bike üben :hüpf:und Touren mit 200hm kannst du mit nem Trettroller auch fahren :aetsch:
Das Budget stimmt so ?
Wo gibt es ein Torque um 1300 Geld ?:confused:
Ich nehm 3 !

bist Du dir sicher, dass dein Beitrag sinnvoll ist ggü jemandem der hier seit 10 Tagen angemeldet ist?

ich verstehe worauf Du raus willst hab aber das Gefühl, dass das vlt nicht der richtige Ton sein könnte.

Ich gehe mal davon aus, dass er von Rädern aus dem Bikemarkt spricht.

Generell brauchen wir mehr Infos.
Was fährst du genau? Wie sieht dein trail aus? Hast du mal sie offiziellen trail Kategorien angeschaut?

Bikeparkeinsatz geplant? Wieviel Geld steht für anfallende Reparaturen zur Verfügung bzgl. Nohander :D
 

Korner

Wächter des Nichts !
Dabei seit
10. März 2017
Punkte Reaktionen
7.212
Ort
Obersteiermark
Ja, das Budget stimmt. Das alte Canyon Torque ist hier gemeint.

Wie alt ? du musst schon etwas mehr preisgeben :ka:
Bei 1300 Geld ist ein Freerider/Enduro nicht unmöglich zu bekommen aber dann halt mit abstrichen. Ich würd mal so 2400 Geld als untere Grenze setzen. Aber das ist meine Auffassung. Da ich nicht wirklich weiß wie sehr du das Potenzial ausnutzen wirst/kannst könnte ein günstiges um 1300 Geld locker genügen.


bist Du dir sicher, dass dein Beitrag sinnvoll ist ggü jemandem der hier seit 10 Tagen angemeldet ist?

ich verstehe worauf Du raus willst hab aber das Gefühl, dass das vlt nicht der richtige Ton sein

Ich wurde damals noch viiiiiiel schroffer angemacht :aetsch::aetsch::aetsch:
Du bist schon so lang dabei du weist doch das das hier der gute Ton is :D:lol:
 
Dabei seit
5. März 2019
Punkte Reaktionen
0
bist Du dir sicher, dass dein Beitrag sinnvoll ist ggü jemandem der hier seit 10 Tagen angemeldet ist?

ich verstehe worauf Du raus willst hab aber das Gefühl, dass das vlt nicht der richtige Ton sein könnte.

Ich gehe mal davon aus, dass er von Rädern aus dem Bikemarkt spricht.

Generell brauchen wir mehr Infos.
Was fährst du genau? Wie sieht dein trail aus? Hast du mal sie offiziellen trail Kategorien angeschaut?

Bikeparkeinsatz geplant? Wieviel Geld steht für anfallende Reparaturen zur Verfügung bzgl. Nohander :D
Erst Mal vielen Dank für deine "Verteidigung".
Die Strecken die ich fahre sind
Wie alt ? du musst schon etwas mehr preisgeben :ka:
Bei 1300 Geld ist ein Freerider/Enduro nicht unmöglich zu bekommen aber dann halt mit abstrichen. Ich würd mal so 2400 Geld als untere Grenze setzen. Aber das ist meine Auffassung. Da ich nicht wirklich weiß wie sehr du das Potenzial ausnutzen wirst/kannst könnte ein günstiges um 1300 Geld locker genügen.




Ich wurde damals noch viiiiiiel schroffer angemacht :aetsch::aetsch::aetsch:
Du bist schon so lang dabei du weist doch das das hier der gute Ton is :D:lol:
Nur weil andere so labern heißt es nicht dass du es auch so machen mustm
 
Dabei seit
5. März 2019
Punkte Reaktionen
0
Heul nicht , gewöhn dich dran :aetsch:
was fährst du jetzt so ?
Also aktuell bin ich auf wurzeligen Flowtrails und Freeridestrecken mit größeren Sprüngen unterwegs. Ebenso bin ich öfters in der Stadt unterwegs für Treppen und so. Meine Fahrweise ist eher agressiv, d.h. ich springe gern mal ins Flat und springe die ganze Zeit rum. Mit meinem neuen Bike allerdings möchte ich mehr Downhill fahren, also sollte das Bike schonmal stabil sein. Die meisten Berge die ich fahre sind klein, also brauche ich kein Uphill Monster (Crooscountry oder so). Trotzdem sollte es gewappnet sein, mal einen Berg in den Alpen hoch zu fahren. Das Reparieren sollte nicht zu teuer sein, jedoch sollten es trotzdem gute Komponenten sein, also guter Preisleistung.
 
Zuletzt bearbeitet:

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
4.606
Ort
Bad Kreuznach
Was Du brauchst ist Geduld und viel Glück. Bei Deiner Fahrweise und dem wenigen Geld, daß zur Verfügung steht, kannst Du eigentlich nur ein ziemlich altes Gebrauchtes (hier im Bikemarkt oder auf E-Bay) suchen, daß möglichst auch noch in Deiner Nähe zum abholen (und vor allem zum Besichtigen und Probefahren) bereitsteht. Grund: Ein alter gut benutzter Downhiller dürfte für den Preis ziemlich abgenutzt und ausgelutscht sein, so daß ich den ohne Besichtigung nicht kaufen würde (ich hoffe, Du bist "Profi" genug, ein Bike beurteilen zu können). Und selbst, wenns Bike ok wäre, solltest Du noch ein paar Hunderter in Reserve haben für unliebsame Überraschungen auf dem Trail/im Park.
Wär vielleicht gescheiter, ein wenig bescheidener an die Sache ranzugehen und statt Fully in Richtung robustes Trail-HT / Enduro-HT zu schauen. Da dürfte für Dein Geld mehr drin sein und vor allem Bikes neueren Datums oder vielleicht sogar das eine oder andere Vorjahresmodell/Test- oder Vorführbike (mit Händlergarantie)
 
Dabei seit
5. März 2019
Punkte Reaktionen
0
Was Du brauchst ist Geduld und viel Glück. Bei Deiner Fahrweise und dem wenigen Geld, daß zur Verfügung steht, kannst Du eigentlich nur ein ziemlich altes Gebrauchtes (hier im Bikemarkt oder auf E-Bay) suchen, daß möglichst auch noch in Deiner Nähe zum abholen (und vor allem zum Besichtigen und Probefahren) bereitsteht. Grund: Ein alter gut benutzter Downhiller dürfte für den Preis ziemlich abgenutzt und ausgelutscht sein, so daß ich den ohne Besichtigung nicht kaufen würde (ich hoffe, Du bist "Profi" genug, ein Bike beurteilen zu können). Und selbst, wenns Bike ok wäre, solltest Du noch ein paar Hunderter in Reserve haben für unliebsame Überraschungen auf dem Trail/im Park.
Wär vielleicht gescheiter, ein wenig bescheidener an die Sache ranzugehen und statt Fully in Richtung robustes Trail-HT / Enduro-HT zu schauen. Da dürfte für Dein Geld mehr drin sein und vor allem Bikes neueren Datums oder vielleicht sogar das eine oder andere Vorjahresmodell/Test- oder Vorführbike (mit Händlergarantie)
Erst mal danke für deine Antwort.
Ein HT wäre bei mir nicht drin, dies wär für das was ich fahre eher ungenügend. Jedoch habe ich schon Freerider bzw. downhilllastiges Enduros für mein Budget gefunden. Mein Budget liegt nur beim Fahrradpreis, also wo es steht wäre ziemlich egal. Kann man für das Budget wirklich nichts ordentliches finden?? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
4.606
Ort
Bad Kreuznach
Jedoch habe ich schon Freerider bzw. downhilllastiges Enduros für mein Budget gefunden.
Fragt sich nur, was die noch taugen. Gerade Bikes der Hardcorefraktion (Freeride, Downhill) würd ich nicht auf Distanz kaufen und nur nach Fotos beurteilen. Woher willst Du wissen, daß die Fotos nicht schon genauso alt sind wie die Bikes? Wenns schief läuft, kaufst Du ein schönes Foto und kiegst ne abgelutschte Gurke mit Haarrissen im Rahmen zugeschickt. Wär mir ein viel zu großes Risiko für mein sauer verdientes Geld. Da verspiel ich mein Geld lieber beim Lotto. Aber mach Du nur. Gute Ratschläge sind ja auch dazu da, daß man sie ausschlägt. Kenn ich. War auch mal jung. :D
Nur beklag Dich nachher hier nicht in einem neuen Thread über Betrügereien beim Gebrauchtbikekauf.
 

Korner

Wächter des Nichts !
Dabei seit
10. März 2017
Punkte Reaktionen
7.212
Ort
Obersteiermark
Fragt sich nur, was die noch taugen. Gerade Bikes der Hardcorefraktion (Freeride, Downhill) würd ich nicht auf Distanz kaufen und nur nach Fotos beurteilen. Woher willst Du wissen, daß die Fotos nicht schon genauso alt sind wie die Bikes? Wenns schief läuft, kaufst Du ein schönes Foto und kiegst ne abgelutschte Gurke mit Haarrissen im Rahmen zugeschickt. Wär mir ein viel zu großes Risiko für mein sauer verdientes Geld. Da verspiel ich mein Geld lieber beim Lotto. Aber mach Du nur. Gute Ratschläge sind ja auch dazu da, daß man sie ausschlägt. Kenn ich. War auch mal jung. :D
Nur beklag Dich nachher hier nicht in einem neuen Thread über Betrügereien beim Gebrauchtbikekauf.


Exact das :anbet:

Am Rande alles was du mit einem Fully kannst klappt auch mit einem HT. :ka:
Mit dem Fully vieles nur leichter , um 1300 Geld einen gebrauchten Freerider zu holen ist in meinem Augen fast Geld verschwendung .

Du kennst dich scheinbar nicht so gut aus mit der Materie daher würde ich dir raten du beginnst mal hier im forum und auf anderen Seiten zu lesen auf was es bei verschiedenen Teilen ankommt. Und entscheidest dann ob du immer noch ein gebrauchtes um 1300 oder ein neues um 2500 holst.

Wenn das Geld noch nicht da ist fahr mit deinem jetzigen weiter bis es den Geist aufgibt , dank deiner fahrweise. Und spare nebenbei für das neue Bike.
 
Dabei seit
5. März 2019
Punkte Reaktionen
0
Fragt sich nur, was die noch taugen. Gerade Bikes der Hardcorefraktion (Freeride, Downhill) würd ich nicht auf Distanz kaufen und nur nach Fotos beurteilen. Woher willst Du wissen, daß die Fotos nicht schon genauso alt sind wie die Bikes? Wenns schief läuft, kaufst Du ein schönes Foto und kiegst ne abgelutschte Gurke mit Haarrissen im Rahmen zugeschickt. Wär mir ein viel zu großes Risiko für mein sauer verdientes Geld. Da verspiel ich mein Geld lieber beim Lotto. Aber mach Du nur. Gute Ratschläge sind ja auch dazu da, daß man sie ausschlägt. Kenn ich. War auch mal jung. :D
Nur beklag Dich nachher hier nicht in einem neuen Thread über Betrügereien beim Gebrauchtbikekauf.
War ja ein guter Ratschlag. Da ich das Bike sowieso vor Ort abholen will werde ich dann ja sehen wer mich auf den Arm nehmen will. Aber man findet manchmal wirklich gute Bikes für einen guten Preis. Werde mich nicht beschweren. :D Aber ein Fully ist für mich ein Muss.
 
Dabei seit
5. März 2019
Punkte Reaktionen
0
Exact das :anbet:

Am Rande alles was du mit einem Fully kannst klappt auch mit einem HT. :ka:
Mit dem Fully vieles nur leichter , um 1300 Geld einen gebrauchten Freerider zu holen ist in meinem Augen fast Geld verschwendung .

Du kennst dich scheinbar nicht so gut aus mit der Materie daher würde ich dir raten du beginnst mal hier im forum und auf anderen Seiten zu lesen auf was es bei verschiedenen Teilen ankommt. Und entscheidest dann ob du immer noch ein gebrauchtes um 1300 oder ein neues um 2500 holst.

Wenn das Geld noch nicht da ist fahr mit deinem jetzigen weiter bis es den Geist aufgibt , dank deiner fahrweise. Und spare nebenbei für das neue Bike.
Mein aktuelles Bike ist schon kaputt. Aber ich suche die Bikes mit Leuten aus die wirklich viel Erfahrung mit allem haben. Kann man da wirklich kein gescheites Bike für vlt 1500 finden?
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
4.606
Ort
Bad Kreuznach
Aber man findet manchmal wirklich gute Bikes für einen guten Preis.
Keine Frage. Das Problem ist eher, wie man - auf Distanz (und auf Basis von Fotos und oft bescheidenen Infos) ne Auswahl der Bikes treffen kann, die es sich lohnt anzuschauen. Und da würd ich mich persönlich z.B. erstmal auf bikes konzentrieren, die in der näheren Umgebung stehen. Wenn Du für jedes angebotene Bike 400 km fahren mußt zum Anschauen, wirst Du Dir nicht allzuviele anschauen können. Ich wünsch Dir viel Glück.

Ich würd ja eher mal hier schauen, ob da was dabei ist: https://bike-alm.de/cat/index/sCategory/93?p=4
Bei Deinem geringen Gewicht und ner sauberen Sprung- und Fahrtechnik könnte das Trailster schon ne ernsthafte Alternative sein (hab jetzt allerdings nicht gecheckt, obs in Deiner Größe verfügbar ist. Preislich liegst Du da aber schon richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2019
Punkte Reaktionen
0
Keine Frage. Das Problem ist eher, wie man - auf Distanz (und auf Basis von Fotos und oft bescheidenen Infos) ne Auswahl der Bikes treffen kann, die es sich lohnt anzuschauen. Und da würd ich mich persönlich z.B. erstmal auf bikes konzentrieren, die in der näheren Umgebung stehen. Wenn Du für jedes angebotene Bike 400 km fahren mußt zum Anschauen, wirst Du Dir nicht allzuviele anschauen können. Ich wünsch Dir viel Glück.
Da gebe ich dir absolut recht. Ich werde auf jeden Fall drauf achten. Jmd denn ich kenne kennt sich damit sehr gut aus weswegen ich das schon einiger maßen gut einschätzen kann. Vielen Dank!!
 
Dabei seit
21. Mai 2006
Punkte Reaktionen
71
also ich sehe im bikemarkt doch einiges gutes um 1300€
liegt vlt aber auch daran dass ich kein Problem mit den guten alten 26ern hab und aus zeiten komme wo ein 66er lenkwinkel flach war.
immerhin hat man mit den Bikes n Haufen spass, da er wohl fahranfänger ist sollte was verspieltes auch eher passen... also n gestrecker racer der nur geradeaus kann.

ich finde die HT Idee ebenfalls nicht so doof, immerhin lernt man so ja auch fahren. aber kann verstehen dass man gleich n fully haben will...

welche Bikes schweben dir denn so vor?

n Demo z.b. ist ja schon kein freerider mehr ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Korner

Wächter des Nichts !
Dabei seit
10. März 2017
Punkte Reaktionen
7.212
Ort
Obersteiermark
https://www.bruegelmann.de/giant-talon-0-ge-29-gun-metal-black-896885.html
- Gabel?
+ leicht (~12.6kg)
+ lokaler Händler

https://www.bruegelmann.de/cannonda...ckanthracitemagnesium-white-matte-782461.html
- Scheinbar recht Schwer (~15,5kg)
+ Beste Gabel?
+ komplette SLX-Schaltung?
+ keine Probefahrt möglich, aber ich meine das Fahrgefühl der Trail-Serie einschätzen zu können

https://nanobike.de/Specialized-Chisel-Comp-29-MTB-Hardtail-2018-gloss-light-blue-rocket-red
+ sehr leicht (11,85kg)
- kein Remote-Lockout
- keine Probefahrt möglich

Grüße!

Iwie ist mir dein Post nicht aufgefallen:rolleyes:

Naja zu den Bikes kann man nicht viel sagen sind alle nett :lol:

Talon XT SLX kombi ist ok und die Gabel ist halt ne Suntour , aber absolut nicht schlecht.

Cannondale SLX und ne Judy auch ok .

Chisel Deore und XT kombi und ebenfalls eine Judy.

Wie gesagt sind eigentlich alles nette Räder , mein Favorit davon wäre absolut das CHISEL.

Aber ich werde trotzdem noch was einwerfen ,

Rose Count Solo 2 hat zwar auch nur eine SLX schaltung aber dafür eine Recon mit Remote.
Wenn du 300 geld obendrauf legst kannst du dir das Rose Count Solo 3 mal ansehen .
Das Bike hätte dann eine 1x12 GX Eagle Schaltung drauf.

Oder du schaust mal bei Radon vorbei wie zb das ZR Team NX1

also ich sehe im bikemarkt doch einiges gutes um 1300€
liegt vlt aber auch daran dass ich kein Problem mit den guten alten 26ern hab und aus zeiten komme wo ein 66er lenkwinkel flach war.
immerhin hat man mit den Bikes n Haufen spass, da er wohl fahranfänger ist sollte was verspieltes auch eher passen... also n gestrecker racer der nur geradeaus kann.

ich finde die HT Idee ebenfalls nicht so doof, immerhin lernt man so ja auch fahren. aber kann verstehen dass man gleich n fully haben will...

welche Bikes schweben dir denn so vor?

n Demo z.b. ist ja schon kein freerider mehr ;)

Jap das dachte ich mir auch ^^
 

Korner

Wächter des Nichts !
Dabei seit
10. März 2017
Punkte Reaktionen
7.212
Ort
Obersteiermark

Wieviel Ahnung hast du von Coildämpfern ?

Ich suche ein Enduro, dass auf Downhill ausgelegt ist und auch bei Touren mit 200m Höhendifferenz punktet.
mit dem Commencal und dem Bunshee kommst du keine 200 Meter "Touren" hoch. Dafür runter wie Kanone :aetsch:
Das Torque wäre das einzig brauchbare wenn du dich mit Coildämpfern auskennst.
Wobei laut den Fotos hat der Besitzer das Bike ziemlich hart geritten.
Das heist du kannst dir kosten einrechnen für Sattel Kette Kasette Pedale Bremsen und jede menge Kleinkram.
 
Dabei seit
21. Mai 2006
Punkte Reaktionen
71

auf canyon steh ich nicht so... 200hm sind ja jetzt nicht viel...leider passen schaltung und Kassette nicht, aber das könnte man ja umbauen denk ich.

das banshee scheint ziemlich neu zu sein?! Kompromisse muss man halt machen bei dem Budget... vlt schiebst du dann eben die eine oder andere Strecke hoch... ne Rennrad Kassette kann man ja gegen ne MTB Kassette tauschen, kostet ja nicht die Welt...

mhhhm schwierig ^^
 
Dabei seit
21. Mai 2006
Punkte Reaktionen
71
Wieviel Ahnung hast du von Coildämpfern ?


mit dem Commencal und dem Bunshee kommst du keine 200 Meter "Touren" hoch. Dafür runter wie Kanone :aetsch:
Das Torque wäre das einzig brauchbare wenn du dich mit Coildämpfern auskennst.
Wobei laut den Fotos hat der Besitzer das Bike ziemlich hart geritten.
Das heist du kannst dir kosten einrechnen für Sattel Kette Kasette Pedale Bremsen und jede menge Kleinkram.

hast du dich anfangs nicht noch über die "touren" lustig gemacht... der soll ordentlich strampeln dann geht das doch :D

vlt ne 42er Kassette n Schaltung dran...kostbhalt wiedr Geld :/
 
Dabei seit
3. März 2019
Punkte Reaktionen
0
Rose Count Solo 2 hat zwar auch nur eine SLX schaltung aber dafür eine Recon mit Remote.
Wenn du 300 geld obendrauf legst kannst du dir das Rose Count Solo 3 mal ansehen .
Das Bike hätte dann eine 1x12 GX Eagle Schaltung drauf.

whou, das rose hat es mir direkt auch angetan, geiles Teil! :O
Ich werde die Tage mal das Chisel probefahren, dort gibt es glücklicherweise noch ein Modell. Danach entscheide ich mich wahrscheinlich, obwohl ich aktuell echt noch hin und hergerissen bin..Würde mein bike schon gern im shop kaufen, schon allein um es vorher anfahren zu können und einen Ansprechpartner zu haben als laie.. nun gut, we'll see :)
 
Oben