• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
1.684
Standort
Bad Kreuznach
Hallo an alle ich bin neu hier und hab echt starkes Interesse am Mtb und alles drum herum entwickelt.
Aber Wissen über MTBs noch nicht wirklich vorhanden.
Erstmals Stadt später Skateparks und dann noch später Trails Bikeparks
Du willst also so richtig die gesamte Bandbreite abdecken mit nem Bike für ca. 1000 €. So wie ich das sehe, brauchst Du mindestens 3 komplett verschiedene Bikes. Vielleicht gehts Du mal in ein paar Fahrradläden und nennst Deine Einsatzorte dort. Bin gespannt auf die Antworten. Und nicht vergessen, mal auf ein paar der Bikes draufsetzen und probefahren, um überhaupt mal ne kleine ahnung der unterschiede zu bekommen. Parallel dazu wärs vielleicht ganz ratsam, sich erstmal über die verschiedenen Hardtail- und Fully-Biketypen für CC, Trail/AM, Enduro und Downhill/Bikepark schlau zu machen (googeln hilft).
 
Dabei seit
23. August 2019
Punkte für Reaktionen
0
Aber Wissen über MTBs noch nicht wirklich vorhanden.


Nein kein wissen habe ich ja nicht behauptet.

Und wie gesagt bin ich grad am Anfang. Daher auch angegeben erstmals Stadt Cruisen Wald einfach reinholzen. Dafür würde ich gerne Empfehlungen haben Trails und Parks traue ich mich nicht ran momentan und in nächster Zeit.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
1.684
Standort
Bad Kreuznach
Das Problem dürfte sein, Dir irgendwas zu empfehlen, solange Du eigentlich nicht beurteilen kannst, was die Empfehlungen Wert sind und ob sie wirklich für Dich passen. Wie gesagt: Wenn Du wirklich dauerhaft und ernsthaft Moutainbiken betreiben möchtest UND mit NUR EINEM Bike die ganze Bandbreite abdecken möchtest, wirst Du scheitern. Von Deinen Preisvorstellungen mal ganz abgesehen. Dafür gibts halbwegs passable (oder gute Schnäppchen-)Hardtails, die in der Stadt schon mal gern geklaut werden, für vieles im Gelände taugen, wenn man nicht ständig irgendwo runter "ballern" will, die aber in nem Bikepark keinen Spaß machen (vor allem, wenn man auch noch damit größere Sprünge machen will). Und was Du mit dem Bike im Skatepark willst, ist mir noch nicht ganz klar. Aber ein guter BMXer wird wohl auch mit jeder Art MTB den einen oder anderen Trick einüben können.
Daher bleib ich dabei: Mach Dich erstmal selber schlau und sammle ein paar praktische Erfahrungen (bei Händlern), Bikes probefahren und mal mieten und voher Dir die verschiedenen Bikekategorien und ihre Haupteinsatzbereiche mal anlesen und klar machen und nicht nur hier rein theoretische Fragen stellen.
 
Dabei seit
23. August 2019
Punkte für Reaktionen
0
Das Problem dürfte sein, Dir irgendwas zu empfehlen, solange Du eigentlich nicht beurteilen kannst, was die Empfehlungen Wert sind und ob sie wirklich für Dich passen. Wie gesagt: Wenn Du wirklich dauerhaft und ernsthaft Moutainbiken betreiben möchtest UND mit NUR EINEM Bike die ganze Bandbreite abdecken möchtest, wirst Du scheitern. Von Deinen Preisvorstellungen mal ganz abgesehen. Dafür gibts halbwegs passable (oder gute Schnäppchen-)Hardtails, die in der Stadt schon mal gern geklaut werden, für vieles im Gelände taugen, wenn man nicht ständig irgendwo runter "ballern" will, die aber in nem Bikepark keinen Spaß machen (vor allem, wenn man auch noch damit größere Sprünge machen will). Und was Du mit dem Bike im Skatepark willst, ist mir noch nicht ganz klar. Aber ein guter BMXer wird wohl auch mit jeder Art MTB den einen oder anderen Trick einüben können.
Daher bleib ich dabei: Mach Dich erstmal selber schlau und sammle ein paar praktische Erfahrungen (bei Händlern), Bikes probefahren und mal mieten und voher Dir die verschiedenen Bikekategorien und ihre Haupteinsatzbereiche mal anlesen und klar machen und nicht nur hier rein theoretische Fragen stellen.
Ok glaube lasse es mit solchen Foren wieder.
Das es schon zu 90% ein Hardtail werden sollte ist mir schon "bewusst" was macht ein BMX im Skatepark? Paar Lines ziehen und chillen.
Wollte einfach Vorschläge für nen Hardtail für den Anfang oder Einstieg in MTB Bereich was auch nen Jahr oder länger hält mit einiger Pflege und gute Teile hat.... da man ja öfters liest das und das hat "schlechtere Teile oder unpassende Teile verbaut"
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
1.684
Standort
Bad Kreuznach
Wollte einfach Vorschläge für nen Hardtail für den Anfang oder Einstieg in MTB Bereich was auch nen Jahr oder länger hält mit einiger Pflege und gute Teile hat
Danach haste aber nicht gefragt.
Dann hättest Du auch einfach mal die letzten 20-30 Seiten hier im Anfänger-Kaufberatungsforum und ein paar der gefühlt Hunderten von individuellen "Anfänger-sucht-HT-für 600-1000 € Freds" querlesen können und hättest die passenden Antworten / passenden Bikes längst gefunden.
 

Korner

Wächter des Nichts !
Dabei seit
10. März 2017
Punkte für Reaktionen
3.420
Standort
Obersteiermark
Ok glaube lasse es mit solchen Foren wieder.
Das es schon zu 90% ein Hardtail werden sollte ist mir schon "bewusst" was macht ein BMX im Skatepark? Paar Lines ziehen und chillen.
Wollte einfach Vorschläge für nen Hardtail für den Anfang oder Einstieg in MTB Bereich was auch nen Jahr oder länger hält mit einiger Pflege und gute Teile hat.... da man ja öfters liest das und das hat "schlechtere Teile oder unpassende Teile verbaut"
dazu wärs vielleicht ganz ratsam, sich erstmal über die verschiedenen Hardtail- und Fully-Biketypen für CC, Trail/AM, Enduro und Downhill/Bikepark schlau zu machen (googeln hilft).
Ps: dir wurde geholfen und würde noch mehr geholfen werden, würdest du eine Richtige Frage stellen.
Leider sind alle Glaskugeln besetzt daher ist eine genauere Beratung in einem SOLCHEN FORUM leider nicht möglich. :winken: schüssi
 
Dabei seit
27. August 2010
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Südbaden
Moin

Ich fahre aktuell ein 9 Jahre altes Canyon Nerve XC. Jetzt wird es definitiv Zeit für ein neues Bike.
In Zukunft soll es etwas mehr abfahrts-orientiert sein. Also gerne Trails mit ein paar kleinen Sprüngen. Hauptsächlich aber die Hometrails bei einer Feierabendtour.
Es soll auf jeden Fall ein 29er sein, Preisrahmen zwischen 3-4000 €.

Mein aktueller Favorit ist das Propain Hugene. Das Trek Fuel Ex 8 2020 ist auch sehr spannend.
Anfangs stand das YT Jeffsy 29 noch auf dem Zettel, allerdings scheint mir das für meine Zwecke etwas zu sehr Richtung Enduro zu gehen.
Mit Canyon war ich eigentlich recht zufrieden, beim Neuron CF 9.0 SL bekäme ich wohl die besten Komponenten für mein Geld.

Was meint das Forum? ;)
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.651
Standort
Heidelberg
Moin

Ich fahre aktuell ein 9 Jahre altes Canyon Nerve XC. Jetzt wird es definitiv Zeit für ein neues Bike.
In Zukunft soll es etwas mehr abfahrts-orientiert sein. Also gerne Trails mit ein paar kleinen Sprüngen. Hauptsächlich aber die Hometrails bei einer Feierabendtour.
Es soll auf jeden Fall ein 29er sein, Preisrahmen zwischen 3-4000 €.

Mein aktueller Favorit ist das Propain Hugene. Das Trek Fuel Ex 8 2020 ist auch sehr spannend.
Anfangs stand das YT Jeffsy 29 noch auf dem Zettel, allerdings scheint mir das für meine Zwecke etwas zu sehr Richtung Enduro zu gehen.
Mit Canyon war ich eigentlich recht zufrieden, beim Neuron CF 9.0 SL bekäme ich wohl die besten Komponenten für mein Geld.

Was meint das Forum? ;)
Uiii toooooll, bling bling.

Im Ernst, wen interessieren die Komponenten?

Mein Tip in der Aggressive-Trailbike-Kategorie wäre derzeit das Giant Trance 29.

Aber lies selbst: https://www.mtb-news.de/news/vergleich-test-trailbike-2019/
 
Dabei seit
27. August 2010
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Südbaden

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.651
Standort
Heidelberg
Warum bling bling? :confused:
Wenn man hier so mit liest, gibt es einige, die sich für die Komponenten interessieren.
Ja, weil sie keine Ahnung von Geometrien haben.

Antrieb, Räder, Reifen usw. sind Verschleißteile. Wichtig ist ein guter Rahmen mit einer modernen Geometrie und ein gutes Fahrwerk.

Was überzeugt dich denn am Trance?
Moderne Geometrie, hohe Rahmenqualität, poppiges Fahrwerk.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
793
Standort
Allgäu
Moin

Ich fahre aktuell ein 9 Jahre altes Canyon Nerve XC. Jetzt wird es definitiv Zeit für ein neues Bike.
In Zukunft soll es etwas mehr abfahrts-orientiert sein. Also gerne Trails mit ein paar kleinen Sprüngen. Hauptsächlich aber die Hometrails bei einer Feierabendtour.
Es soll auf jeden Fall ein 29er sein, Preisrahmen zwischen 3-4000 €.

Mein aktueller Favorit ist das Propain Hugene. Das Trek Fuel Ex 8 2020 ist auch sehr spannend.
Anfangs stand das YT Jeffsy 29 noch auf dem Zettel, allerdings scheint mir das für meine Zwecke etwas zu sehr Richtung Enduro zu gehen.
Mit Canyon war ich eigentlich recht zufrieden, beim Neuron CF 9.0 SL bekäme ich wohl die besten Komponenten für mein Geld.

Was meint das Forum? ;)
Würde an deiner Stelle auch von diesen 3 Bikes zum Propain greifen.

Das Neuron finde ich persönlich sehr brav vom Papier, eher sportlicher Tourer.

YT ist nach meinem Eindruck, Gesprächen mit YT Fahrern, Tests und auch Meinungen hier wirklich sehr stark gravityorientiert. Die Bikes brauchen einfach Speed um zu arbeiten.

Das Propain erscheint sehr ausgewogen ohne zu extrem zu sein. Genau in der Mitte von Jeffsy und Neuron.
 

skreetzh1dda

just cruisin
Dabei seit
23. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
152
Vielleicht noch Cube Stereo 140, Geo ist modern aber nicht zu abfahrtslastig, das 2019er Topmodell mit Topausstattung gibts für 3k, da können selbst Versender schwer mithalten.

Edit: Übersehen, dass nur 29er in Frage kommen, dann ist das raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. August 2019
Punkte für Reaktionen
1
Hey Hey! Ich überlege aktuell mein erstes richtiges MTB zu kaufen... Ich hatte ein Decathlon Rockrider 520 bei welchem aber nach 4 Monaten die Schaltung defekt war und es somit zurück zum Händler ging... Nun habe ich erst ein Cube Attention 2019 bestellt, was aber vom Händler nicht mehr lieferbar ist... Nun steh ich also wieder am Anfang... Ich wohne in Düsseldorf und würde eher "normale" Trails durch den Wald und das bergische Land fahren. Und folgenden Modelle habe ich nun nach Recherche in der Auswahl...
Cube Analog 2019, Cube Attention 2019 oder ein TREK X Caliber 7?
Wo ist wohl für mein Limit von etwa 700€ am meisten zu holen?

Analog 2019

Attention 2019

Trek X Caliber 7
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.651
Standort
Heidelberg
Hey Hey! Ich überlege aktuell mein erstes richtiges MTB zu kaufen...

Wo ist wohl für mein Limit von etwa 700€ am meisten zu holen?
700 € sind leider eine blöde Zahl. Ein richtiges MTB bekommst du dafür nämlich auch nicht.

Pack noch mal 99 € drauf und du bekommst ein Rose Count Solo. Das sieht dann schon eher nach MTB aus: https://www.rosebikes.de/rose-count-solo-1-bike-now-2671442?product_shape=Matt+Petrol/Neon+Orange&article_size=L-29
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.651
Standort
Heidelberg
hmmm... das ist ist natürlich auch n gute Idee...! Gibt es denn tendenziell Unterschiede von CUBE zu TREK ?
Ja. Bei Cube bekommst du uralte, sackschwere Rahmen von vor dem Krieg und richtig, richtig miese Komponenten dran, aber hey, ein XT-Schaltwerk!

Bei Trek bekommst du auch miese Komponenten, aber die Rahmen sind relativ neu und hochwertig.

Bitte bitte hol dir das Rose. Bitte.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.651
Standort
Heidelberg
Also würdest du die Rahmen und Fahrwerke von Hugene, Fuel Ex und Jeffsy als nicht gut / modern bezeichnen?
Das habe ich nicht gesagt.

Meiner persönlichen Meinung nach sollte ein Trailbike aber so wenig Federweg wie möglich haben. Und die Geo sollte so lang flach tief wie möglich sein. Das findest du in der Kombi nur beim Giant (und noch bei Tranny, Banshee usw.)

Du sagst ja selbst, dass dir das Jeffsy zu viel Federweg hat.
 
Dabei seit
7. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ja. Bei Cube bekommst du uralte, sackschwere Rahmen von vor dem Krieg und richtig, richtig miese Komponenten dran, aber hey, ein XT-Schaltwerk!

Bei Trek bekommst du auch miese Komponenten, aber die Rahmen sind relativ neu und hochwertig.

Bitte bitte hol dir das Rose. Bitte.
Hallo, sind die Rahmen von Cube wirklich so schlecht? Woran erkenne ich als Laie einen modernen Rahmen? Eigentlich hatte ich mich schon für das CS entschieden aber ich schwanke momentan zwischen CS3, Grand Canyon Al SL 8.0 und das Cube Reaction Race was ich Probe gefahren bin und ich mich sehr wohl drauf gefühlt habe.


LG
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
4.651
Standort
Heidelberg
Hallo, sind die Rahmen von Cube wirklich so schlecht? Woran erkenne ich als Laie einen modernen Rahmen? Eigentlich hatte ich mich schon für das CS entschieden aber ich schwanke momentan zwischen CS3, Grand Canyon Al SL 8.0 und das Cube Reaction Race was ich Probe gefahren bin und ich mich sehr wohl drauf gefühlt habe.
Du erkennst einen aktuellen (modern kriegst du in der Preisklasse eh nicht) an drei Merkmalen:

1. Gewicht. Schlicht und einfach.

2. Aktuelle Standards. zB haben die beiden oben verlinkten Cube noch gerade 1 1/8 Steuerrohre statt konischen Steuerrohren. Auch Klemm-Umwerfer statt modernen Direct-Mount oder E-Type Umwerfern usw. sind ein Indiz.

3. Geometrie. Moderne Bikes haben u.a. einen längeren Reach und kürzere Kettenstreben.

Das Cube Race ist natürlich aus einem anderen Grund indiskutabel. Ich würde an deiner Stelle das nehmen: https://www.mantel.com/de/giant-fathom-29er-2-ge?r=L2RlL2hhcmR0YWlsJmFjdGlvbltdPTEmc3BlY1tdPTk0NzAmb3JkZXI9cHJpY2VfYSNzdGFydDIz
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
1
Danke für deine Antwort. Wie würdest du, den Rahmen, vom Cube Reaction Race beurteilen? Oder wie würdest du an sich die von mir genannten Räder beurteilen?




für welches würdest du dich entscheiden ?

Danke im voraus!

LG
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
10.232
Standort
Dresden/Heilbronn
Und die Geo sollte so lang flach tief wie möglich sein. Das findest du in der Kombi nur beim Giant
Wenn Du das Trance meinst: Das ist weder besonders lang noch flach/tief. Und seit wann sind 150/140mm Federweg "möglichst wenig"?
Ich würde es eher als ausgewogenen Allrounder bezeichnen; damit sollte von ausgedehnten Touren, schwierigen Trails und Shuttletagen bis zum Hobby-Endurorennen alles drin sein. Ich wöllte nur kein 27,5".
 
Oben