• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Dabei seit
13. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
0
Ah okay, verstanden :D

Ich hab mich auf die Frauenräder festgelegt, weil ich schon auf vielen drauf saß. Ich habe einen sehr kurzen Oberkörper, und bislang waren alle Unisexmodelle sehr sehr unbequem. Dazu kommt, dass mir bei 90 % der Unisex modelle die Größen einfach nicht passen. Also 13,5 zoll bei 27,5er Rädern ohne diese abgeknickte Damenstange passt schon wieder nicht. Zumal 13,5 zoll alleine schon sehr sehr selten ist.


Bei dem Rad hat zwar nur 2/3 Teilen eine Deore Schaltung, aber die Bremsen sind schonmal hydraulisch, also geht sowas schon eher in die Richtung? (Gabel hab ich gerade noch nicht nachgeguckt und erstmal außen vorgelassen)
 
Dabei seit
8. September 2016
Punkte für Reaktionen
26
@Vivien007, also, das Rose Count Solo in XS oder vielleicht noch S würde ich Dir ans Herz legen, falls Du da irgendwo in der Nähe wohnst.

Also, dieses Rose Count Solo 1 würde ich mal probieren, ob Du da gescheit drauf sitzen kannst. Die Stange liegt schon tief.

Nachtrag: Größe XS wäre gerade noch die passende Größe für Dich. Da geht nur probieren!
 
Zuletzt bearbeitet:

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.361
Standort
Nackenheim bei Mainz
@Vivien007 n007 jetzt kommen wir der Sache schon näher.

Das Rad hat nur zu 2/3 Deore weil das Schaltwerk XT ist. :D
Das ist, theoretsich, 2 Klassen besser. Wobei du davon aber nix merkst.
Jedenfalls passt das schon mal.
Dazu eine Luftfedergabel. Auch gut. Die kannst du auf dein Gewicht abstimmen. Und deine Vorlieben.
Die Kurbel ist Hollowtech II (kann man durchgucken, daran erkennst du das :D )
Auch vernünftig, keine Technik aus den 90er wie die anderen.

Das Rad ergibt Sinn, damit kannst du auch Spass haben und es als echtes MTB nutzen.

BTW, merkst du in welcher Preisklasse wir jetzt sind? :p
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
775
Standort
Allgäu
Ah okay, verstanden :D

Ich hab mich auf die Frauenräder festgelegt, weil ich schon auf vielen drauf saß. Ich habe einen sehr kurzen Oberkörper, und bislang waren alle Unisexmodelle sehr sehr unbequem. Dazu kommt, dass mir bei 90 % der Unisex modelle die Größen einfach nicht passen. Also 13,5 zoll bei 27,5er Rädern ohne diese abgeknickte Damenstange passt schon wieder nicht. Zumal 13,5 zoll alleine schon sehr sehr selten ist.


Bei dem Rad hat zwar nur 2/3 Teilen eine Deore Schaltung, aber die Bremsen sind schonmal hydraulisch, also geht sowas schon eher in die Richtung? (Gabel hab ich gerade noch nicht nachgeguckt und erstmal außen vorgelassen)
Ich würde auch mal das 16" probieren. Ist minimal größer, allgemein sind die Cube Bikes eher kompakt.
Mein Mädel ist unwestenlich größer und fährt ein 16" unisex Fully von Cube. Wenn kannst probiere mal das verlinkte Bike.

Alles andere hat schoeppi sehr gut und passend erklärt.
 
Dabei seit
13. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
0
@albra-hdh Danke für die Empfehlung! Leider habe ich gerade nichts gefunden in meiner Nähe wo ich dies mal testen könnte, aber ich werde nochmal weitersuchen :)

@schoeppi Danke für die ganze Hilfe ! Dann werde ich vielleicht mal versuchen das irgendwo Probe zu fahren.
Was mich stutzig macht: die Pedale sind nicht enthalten wenn ich es richtig verstehe. Muss ich da auf etwas achten wenn ich sie zusätzlich kaufe/bestelle?

@Orby danke werde ich testen, wenn sie es da haben! =) wobei 13,5 sind 34 cm und 16 sind 40 cm. Also ich finde den Unterschied da schon ziemlich groß, aber lasse mich da gerne eines besseren belehren!

Vielen Dank ihr Lieben!
 

Aldar

Ich hab nen roten knopf, mit einem totenkopf
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.218
Standort
Minga
@Vivien007

wenn dir die günstigeren Cube Access getaugt haben dann kannst du das Race blind kaufen/bestellen , das einzige was anders ist ist die Ausstattung
 
Dabei seit
8. September 2016
Punkte für Reaktionen
26
@albra-hdh Danke für die Empfehlung! Leider habe ich gerade nichts gefunden in meiner Nähe wo ich dies mal testen könnte, aber ich werde nochmal weitersuchen :)
Eigentlich ist Rose ein Online-Versenderhändler. Falls Du in der Umgebung von München, Bocholt oder Posthausen wohnst, kannst Du direkt dorthin fahren: 3 Biketowns. Die Werkräume nicht beachten. Da kannst Du nix ansehen und nachfragen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
775
Standort
Allgäu
@Orby danke werde ich testen, wenn sie es da haben! =) wobei 13,5 sind 34 cm und 16 sind 40 cm. Also ich finde den Unterschied da schon ziemlich groß, aber lasse mich da gerne eines besseren belehren!

Vielen Dank ihr Lieben!
Das Sattelrohr wächst um 50mm. Der Reach jedoch nur um 9mm und der Radstand um 11mm. Also nicht wirklich viel.

Auch bei einer Schrittlänge von 70cm, wirst du einen Auszug von einigen Centimetern haben, bei 60cm von Tretlagemitte bis Sattel (oben) sollte also noch Platz sein. Das Sitzrohr scheint auch keinen Knick zu haben wieso die Sattelstütze nicht weit versenkt werden könnte.
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
10.154
Standort
Dresden/Heilbronn
weshalb es erstmal günstig sein sollte. Wenn ich in einem Jahr noch dabei bin, bin ich auch bereit nochmal richtig zu investieren.
Betrachte die Sache doch mal andersrum: Ein gutes Rad erhöht die Wahrscheinlichkeit das Du Spaß dran findest - und wenn nicht bekommst Du es leichter wieder verkauft.
 
Dabei seit
20. September 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,
Ich bin Anfänger und hoffe ihr könnt mir bei meiner Suche nach dem richtigen Hardtail für mich weiterhelfen ich war bei meinem Händler vor Ort und bin dann auf das Scott Scale 970 2020 gestoßen und war auf den ersten Blick und den ersten paar Metern auf dem Hof sehr angetan. Es soll 999 Euro kosten. Hier ein link für ein paar mehr Infos
Passt das Preis/Leistungsverhältnis ?
Gibt es für den Preis deutlich besseres ? Bin auch mal auf Das Grand Canyon gestoßen, allerdings nur online. Bin gespannt auf Eure antworten !
 

Aldar

Ich hab nen roten knopf, mit einem totenkopf
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.218
Standort
Minga
Passt das Preis/Leistungsverhältnis ?
mMn nein , Scott ist nicht dafür bekannt ein gutes P/L Verhältnis zu haben
besser ist z.b. der diesjährige Forumsliebling in dem Preisbereich Rose Count Solo ( auch nur Online außer du kommst aus München oder Bocholt )
 
Dabei seit
21. September 2019
Punkte für Reaktionen
0
Wertes Forum,

bin auf der Suche nach Infos rund um MTX auf dieses Forum gestoßen. Ich selbst bin auf den guten alten Gazellerädern großgeworden und fahre nun arbeitsbedingt tgl. 24km auf einer alten KTM-Gurke, sprich, habe wirklich keine Ahnung von Mountainbikes. Habe die erste Seite dieses Threads gelesen, weiss, dass es um ein Hardtail geht, maße mir aber auch nach ein paar Verkaufsgesprächen nicht an, wirklich etwas von Mountainbikes zu verstehen.

Allerdings beginnt unser Sohn (13j.) diese für sich zu entdecken, fährt auch ab und an mit Freunden auf deren Rädern. Hat also die altersentsprechende Begeisterung, aber ebenfalls wenig fundierte Kenntnis u. Erfahrung. Sein Geburtstagswunsch: ein Mountainbike, klar. Unsere Wünsche:
  • er soll es auch im Alltag etwa für den Schulweg verwenden können, womit ich weniger an die StVO denke (das bekomme ich hin).
  • er soll die nächsten Jahre daran Freude haben, dafür darf es für ein Geburtstagsgeschenk auch etwas teurer sein (nicht viel mehr als 700 EUR)

Suche also ein gutes Einsteigerrad, das dann in den nächsten Jahren evtl. Spaß auf mehr macht - oder eben nicht, und dann zumindest +- alltagstauglich ist (spiele kein Lotto). Ich selbst würde (bei gleichem Budget) nach einem guten Gebrauchten schauen, das ist aber leider kaum vermittelbar.

Unser Sohn ist jetzt knapp 180 cm, wir rechnen mit einer Körpergröße von etwa 190cm. Die Schrittlänge (innen) beträgt aktuell 88 cm, das KG 68kg.

Wir wohnen in Hamm, und ich würde mich über ein paar Tips und Anregungen freuen.

Danke schon einmal,
janwillem
 
Dabei seit
21. September 2019
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

Ich suche gerade ein Anfängerrad um damit am Wochenende im Park und am Rhein entlang zu fahren also Asphalt, Schotter und Feldwege hauptsächlich flaches Streckenprofil. Ich bin 1,88 m groß mit 92 Schrittlänge und wiege ca 98 kg.

Ich habe das Radon Team ZR Team 6,0 für 599 € (reduziert von 699 €) und das Cube Analog "Die Mannschaft) für 499 € (ebenfalls reduziert von 699 €) ins Auge gefasst. Sorry, kann aber mit dem Phone keine Links einstellen. Das Radon könnte ich im Megastore in Bonn kaufen und das Cube bei Fahrrad XXL in Sankt-Augustin.

Kann mir bitte jemand was zu den beiden Bikes (Qualität, Ausstattung, etc.) sagen bzw. Alternativen im selben Preissegment vorschlagen.

Danke und Grüße
 
Dabei seit
26. Juli 2015
Punkte für Reaktionen
551
Guten Abend,

ich stehe aktuell davor mir ein CUBE Stereo 120 TM 29 zuzulegen.
Die Frage ist nur die 2019er Version noch fix kaufen oder auf 2020 gehen?
Preislich macht es schon deutlich etwas aus (800€).

Kann man dennoch, auch wenn das Gewicht beim 2019er Modell etwas schwerer ist, beherzt zugreifen?
 

skreetzh1dda

just cruisin
Dabei seit
23. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
124
Guten Abend,

ich stehe aktuell davor mir ein CUBE Stereo 120 TM 29 zuzulegen.
Die Frage ist nur die 2019er Version noch fix kaufen oder auf 2020 gehen?
Preislich macht es schon deutlich etwas aus (800€).

Kann man dennoch, auch wenn das Gewicht beim 2019er Modell etwas schwerer ist, beherzt zugreifen?
Das neue hat halt Carbon(haupt?)rahmen. Aber das 2019er ist Preis-Leistungstechnisch wie ich finde gut, gibt's ja jetzt auch für 2k, da macht man m.E. nicht viel falsch
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
775
Standort
Allgäu
Zuerst hatte ich vor mein altes Canyon Nerve wieder zu nutzen, aber nach einigen Probe Runden damit komme ich im Vergleich zu meinem E-Bike irgendwie nicht zurecht damit.
Zum einen die 26 Zoll Reifen, die bei Trails schon merklich anders fahren, zum andern lässt sich gefühlt mein E-Bike mit ausgeschaltetem Motor leichter pedalieren wie mein Nerveo_O
Bin sogar als Test mit ausgebautem Akku 43km bei 1000hm mit dem E-bike gefahren :spinner: Aber das ist ne andere Geschichte.. ging aber auch :rolleyes:
:daumen:finde ich mal richtig geil. Respekt, du brauchst also kein super leichtes Bike, die Waden geben es her.
Ja bei den Geometrien hat sich vieles getan, die modernen Geos machen bergauf und beragab mehr Spaß.

Grundsätzlich ist das Spectral für deine Einsatzzwecke nicht verkehrt. Auf Schottertouren wohl eher zu viel, im Trail passend, auch in den Bikespots nicht komplett daneben.


Wenn es passt welches der beiden Räder von der Preis/Leistung besser ist ??
Ich finde das CF 7 für den Preis gut und sinnvoll ausgestattet. Die Bremsbeläge würde ich gegen gesinterte oder z.B. Dächle tauschen, dann ist die Bremse auch ausreichend, nach meinen Erfahrungen mit der Guide. Für mich das stimmige und passende Paket an einem Trailbike. Würde ich so ausgestattet auch fahren für den Preis.
Den Super Deluxe und die Pike hatte ich bereits und war zufrieden.

Das CFR 9 hat halt viele Carbonteile um das Gewicht und unter anderem auch das Mehrgewicht der 36 Fox zu drücken, die eigentlich eine Endurogabel ist, aber es ist gerade mega trendig an Trailbikes schwere Endurogabel zu packen. Deswegen wohl die 38 Fox in ein paar Tagen.
Ist halt viel Bling Bling an dem Bike. Natürlich sind Carbonlaufräder nett und spürbar. Wenn nicht gerade unbedingt die XTR Bremse und 1x12 Schaltung mit 10-51 haben willst, wäre es mir den Aufpreis nicht wert.
Ein Fox Factory Fahrwerk ab zu stimmen ist auch sehr viel Zeit und Geduld, ist mehr als nur SAG und Rebound. HSC & LSC und mehr, da sollte man einige Youtube Clips schauen um es zu verstehen ;) . Danach auch noch umsetzten und wissen wie sich was verhält bzw. spüren.
Grundsätzlich tue ich mich schwer mit hochpreisigen Canyons wie dem UVP vom CFR. Da lege ich lieber noch ein paar Euro drauf und hole mir eine richtige Spaßmaschine mit mehr Emotionen als Canyon und etwas weniger Bling Bling.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
775
Standort
Allgäu
Guten Abend,

ich stehe aktuell davor mir ein CUBE Stereo 120 TM 29 zuzulegen.
Die Frage ist nur die 2019er Version noch fix kaufen oder auf 2020 gehen?
Preislich macht es schon deutlich etwas aus (800€).

Kann man dennoch, auch wenn das Gewicht beim 2019er Modell etwas schwerer ist, beherzt zugreifen?
Was hast du den mit dem Bike vor?
Sind 0,8 kg merkbar? Ja und gleichzeitig Nein.
Ja wenn es ehrgeizig als Sport betreibst und bergauf dir die Performance und/oder Zeit wichtig ist.
Nein (weniger) wenn damit spaßig Tour und Trail fahren willst.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.361
Standort
Nackenheim bei Mainz
0,8kg ist viel.
Ich halte es immer ein bisschen für verharmlosend wenn man das mit "fahr ich halt langsamer" relativiert.
Auch wenns nicht um Zeiten geht, das kann einem den Spass schon verderben.
Genauso wie schlecht rollende, viel zu grobe und zu schwere Reifen.
Auch in aktuell fragwürdiger Trend.

Wer also viel berghoch fährt sollte schon aufs Gewicht schauen.
Nicht aufs Gramm, aber 800gr. sind schon ein paar mehr.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
775
Standort
Allgäu
Berge, viel bergauf, aber auch bergab, Trails, Wald, Schotter.
Tagestouren, so in der Art.

Mir kommt es nicht um jedes Gramm am Ratt bzw. KOMS bei Strava an. ;)
Hab mal in einem schlauen Buch was gelesen, ich hoffe ich bekomme es richtig zusammen.
Bei einer Investition setzten sich viele Summe X als Limit, sind dann aber nur zu 90% glücklich. Vielleicht wären sie mit X+5% zu 100% glücklich.
Wann bist du zu vermutlich 100% glücklich?

0,8kg ist viel.
Ich halte es immer ein bisschen für verharmlosend wenn man das mit "fahr ich halt langsamer" relativiert.
Auch wenns nicht um Zeiten geht, das kann einem den Spass schon verderben.
Genauso wie schlecht rollende, viel zu grobe und zu schwere Reifen.
Auch in aktuell fragwürdiger Trend.

Wer also viel berghoch fährt sollte schon aufs Gewicht schauen.
Nicht aufs Gramm, aber 800gr. sind schon ein paar mehr.
Da ist auf jeden Fall was dran.
Glaube es spielt einen wichtigen Faktor von was für einem Bike man kommt und was man sich vom neuen Bike erhofft.
Aber zähe oder billige Reifen killen definitiv genauso den Spaß wie ein zu hohes Gewicht. Wobei ein niedriges Gewicht alleine auch keine Garantie ist für ein glückliche Zeit mit dem Bike ist.
 
Dabei seit
12. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
0
Kann mich nicht entscheiden :confused:

Radon Jealous AL 8.0 Preis: 1.099,00 Euro
Rose Count Solo 3 Preis: 1.299,00 Euro

Der Rose hat zwar die bessere Gabel, aber ist auch 200 Euro teurer. Lohnt sich der Mehrpreis?

Desweiteren habe ich noch ein Bike gefunden. Würde mein Budget zwar an die Grenze bringen, gefällt mir aber irgendwie von der Optik. Wird die Ausstattung dem Preis gerecht?

Mondraker Chrono Carbon R Preis: 1.499,00 Euro
 
Dabei seit
19. September 2017
Punkte für Reaktionen
2
Häufig wird hier ja das Count Solo empfohlen.
Ich bin 1,81m groß und habe eine Schrittlänge von 87 cm.

Passt da Größe M oder Größe L (mit kürzerem Vorbau) besser?
Das Bike soll vor allem für längere Cross-Country-Touren herhalten, Wendigkeit usw. stehen nicht im Fokus.
 
Oben