MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Dabei seit
7. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo, Ich M, 17, 176cm Größe, 56kg, Schrittlänge unbekannt, bin auf der Suche nach einem Einsteiger-MTB. Aktuell besitze ich ein gebraucht gekauftes 12 Jahre altes 26" Rad von GIANT, bei dem in den letzten Tagen die Kette im Stand abgesprungen ist (fragt nicht wie sowas passiert, ich weiß es nicht :) , der Mantel des hinteren Reifens nach Überfahren eines Feldweges vom Rad selbst abgefallen ist, und sich ein nicht mehr rundes Hinterrad entpuppt hat. Lohnt es sich bei dieser Menge an Defekten, welche teilweise notdürftig repariert wurden, das Rad nochmal reparieren zu lassen oder sollte ich mir ein neues Rad zulegen? Falls ja, würde mein Budget bei ca 400€ liegen. Ich möchte mit dem Rad hauptsächlich den Schul/Uniweg bewältigen (Hauptsächlich über Feldwege/Ungepflasterte Radwege) und ca 1-2x pro Woche einen Dirtpark befahren
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Juli 2020
Punkte Reaktionen
1
Servus! I bims, der Neue!

Größe, 187cm
Gewicht, 90kg
Schrittlänge, 85cm
Wohnort Krefeld
Budget Max. €150 / €300

Anforderung
Außergewöhnliche RahmenForm
Einsatzgebiet:
Straße, Wald/Gelände
Erfahrung mit MTBs ?
mit 16 ein KHS Hardtail mit marzocchi gabel, jeden Tag 23km gefahren! 3Jahre später geklaut worden. Dann mit 20 nochmal ein TREK 4200 Hardtail, zuerst alle 14 Tage mal bewegt dann Jahre im Keller gestanden und dann verkauft und seit 36 stehen zwei Gudereits im Schuppen und ich habe mit heute 39 nochmal Bock auf ein MTB.
Der Plan ist günstig zu starten mit einer guten Basis und mit Schwerpunkt auf Optik ein bike zu bauen mit dem ich sonntags zum Bäcker jage und mal ne Solo Tour durch die örtlichen Hügellandschaften machen kann.
Insgesamt fahre ich im Urlaub in Dänemark 2/3 Wochen im Jahr fast nur mit dem importierten Rad.

aktuell habe ich ein Auge auf folgende Bikes geworfen:
Cannondale Killer V500, 46cm, XT Bremsen ziemlich gebraucht für €150

Cannondale Delta V700, sehr gepflegt für €250

Cannondale Super V900, Deore LX Komponenten, Schwalbe Reifen, Brooks Sattel, Gabel defekt (neue Kartusche?). Für €170

Cannondale Super V700, mit Carbonschwinge, XT und XTR für €260

GT Borrego, 51cm, Deore LX, für €170

Ich tendiere zu den Super V“s da sie ein Jugend Traum waren. ?
Ich hoffe es besteht noch Hoffnung!?
Ich freue mich auf eure Meinungen und vielen Dank für Eure Zeit! ? ?
 
Zuletzt bearbeitet:

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
33.232
Ort
Dresden
Ich kann leider nicht sagen wie gut/schlecht eine Kompoinente ist
Falls ja, würde mein Budget bei ca 400€ liegen.
Habt ihr den Eingangspost gelesen? Ihr seid hier falsch.
mit Schwerpunkt auf Optik
aktuell habe ich ein Auge auf folgende Bikes geworfen:
Auch Du bist hier im falschen Thread gelandet. Schau mal ob Du bei den "Youngtimern" herausbekommst welches der Räder taugt.
mit einer guten Basis
Das solltest Du streichen.
 
D

Deleted 550196

Guest
Hallo,
ich bin ziemlich neu in diesem Bereich! Ich kenne zwar ein paar Marken, aber welche gut oder schlecht ist, habe keine Erfahung. Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen!
1. Welche MTB 27.5 Zoll(Hardtrail) bis 900€ könnt ihr mir emphehlen?
2. Welche MTB-Marken(Hardtrail) sind zu empfehlen?
3. Was ist bei der Austattung wichtig?

Danke voraus!
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
33.232
Ort
Dresden
Hallo,
ich bin ziemlich neu in diesem Bereich! Ich kenne zwar ein paar Marken, aber welche gut oder schlecht ist, habe keine Erfahung. Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen!
1. Welche MTB 27.5 Zoll(Hardtrail) bis 900€ könnt ihr mir emphehlen?
2. Welche MTB-Marken(Hardtrail) sind zu empfehlen?
3. Was ist bei der Austattung wichtig?

Danke voraus!
Hast Du den Eingangspost gelesen?
 
D

Deleted 550196

Guest
Hast Du den Eingangspost gelesen?

Ja, sorry dass hier hab ich vergessen

Größe, Gewicht , Schrittlänge ? --> 170cm / 62kg / 75cm
Budget ? --> max. 900
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren? --> Strasse(70%) und Gelände(30%)
Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ? --> CUBE Attention SL (27.5zoll (18 Zoll war bisschen zu groß))
Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ? --> sehr wenig
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
33.232
Ort
Dresden
Ja, sorry dass hier hab ich vergessen
Dann kannst Du Dir die Fragen 1-3 doch selbst beantworten?
Vorschlag: Such gemäß dem Eingangspost ein paar Bikes raus, die Dir ins Budget passen und die auch verfügbar sind. Die kannst Du dann hier posten und bekommst auch eine Rückmeldung dazu.
 
D

Deleted 550196

Guest
Dann kannst Du Dir die Fragen 1-3 doch selbst beantworten?
Vorschlag: Such gemäß dem Eingangspost ein paar Bikes raus, die Dir ins Budget passen und die auch verfügbar sind. Die kannst Du dann hier posten und bekommst auch eine Rückmeldung dazu.

Also Für 70% Strasse und 30% Gelände
Cube Attention SL 27.5 Zoll
Cube Acid 27.5 Zoll
Ghost Nirvana Tour Essential 27.5 Zoll

Welches könnten sie mir emphehlen!
Falls andere bessere Alternativen gibt um die Preisklassen, wäre ich auch dankbar!
 
Dabei seit
20. April 2020
Punkte Reaktionen
56
Also Für 70% Strasse und 30% Gelände
Cube Attention SL 27.5 Zoll
Cube Acid 27.5 Zoll
Ghost Nirvana Tour Essential 27.5 Zoll

Welches könnten sie mir emphehlen!
Falls andere bessere Alternativen gibt um die Preisklassen, wäre ich auch dankbar!
Ich fahre selbst ein Nirvana und würde es persönlich für 70% Straße und 30% "Gelände" (das müsste man noch genauer definieren) nicht empfehlen, u.a. weil es knapp 14kg schwer ist. Dann lieber ein XC-Bike mit leicht rollenden Reifen. Oder vielleicht sogar ein Gravel-Bike wie das Cube Nuroad?
 
D

Deleted 550196

Guest
Ich fahre selbst ein Nirvana und würde es persönlich für 70% Straße und 30% "Gelände" (das müsste man noch genauer definieren) nicht empfehlen, u.a. weil es knapp 14kg schwer ist. Dann lieber ein XC-Bike mit leicht rollenden Reifen. Oder vielleicht sogar ein Gravel-Bike wie das Cube Nuroad?

Also ich werde meistens zwar auf den Strassen sein, aber durch Gelände, Wald usw. werde ich auch fahren.

Wie ist der Cube Attention SL?
 
Dabei seit
7. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Habt ihr den Eingangspost gelesen? Ihr seid hier falsch.

Ja ich habe den Eingangspost gelesen. Wie ich geschrieben habe, wäre ich auch bereit mit dem niedrigen Budget ein gebrauchtes Rad zu kaufen. Unter Berücksichtigung dieser Tatsahce. wäre dann ein Giant ATX 2 geeignet (70% Ungepflasterte Radwege 20% Dirtpark 10% Wald/Feld)
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.255
Hallo!

Ich sondiere gerade den Markt, um nach dem Diebstahl meines Merida NX einen Ersatz zu finden. Mein Anforderungsprofil: kurze schnelle Touren, oft S1-S2 Trailpassagen, verspielt aggressive Fahrweise (rumalbern mit Wheelie, Endos, aber dennoch zackig den Trail ausloten).
Das Merida ist ein XC Bike, in Größe M wurde es mit negativem Vorbau gefahren. Die 100mm Gabel hat ausgereicht, der Lenkwinkel war mit 70° steil, das Bike war auf dem Trail etwas störrisch.

Was suche ich: eine sportliche Sitzposition und ein Spaßgefährt für sichere Trailabfahrten, sehr gern Hardtail weil ich direktes Feedback mag, Lenkwinkel <70°.

Bin mir unsicher ob ich ein XC Bike oder doch schon Trail suchen sollte? Beim Trailbike ist die Front etwas höher, man sitzt aufrechter, das widerstrebt mir etwas für meine aggressive Fahrweise... was denkt ihr?

Noch die Infos vervollständigen:

Größe, Gewicht , Schrittlänge: 72/171/78
Budget: max. 2000
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ? siehe oben
Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ? jawoll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
4
Hallo,
mein Name ist Flo und ich suche zur Zeit den spärlichen Markt nach einem geeigneten Hardtail-MTB ab.

Eckdaten: 185cm, 90kg, Schrittlänge 87cm
Wohnort: Westerwald
Budget: bis 2200 Euro
Ich möchte mir neben meinem Trekkingrad nun ein MTB zulegen, um damit die hiesigen Wälder, auf- und abwärts abzugrasen.
Also Hauptsächlich Wald-, Wiesen- und Schotterwege, auch über Stock und Stein, aber vorerst leichte Trails, da ich Anfänger im MTB Bereich bin und keinerlei Erfahrung aufweise.

Das häufig vorgeschlagene Ghost Nirvana Essential ist aktuell bei Bunnyhop in Größe L vefügbar, nachdem was ich bisher gelesen habe, passt es gut zu meinen Anforderungen.

Ich überlege allerdings auch, evtl. mehr Geld zu investieren, habt ihr da Tipps für aktuell (online) verfügbare Hardtails?

Ich habe zum Beispiel auch schon mal das Ghost Lector SF LC Essential 2020 angeschaut, welches bei Bunnyhop für 2129,- verfügbar ist. Ich weiß, ist eine ganz andere Preiskategorie, Carbon, bessere Komponenten. Ich kann nicht so wirklich einschätzen, ob ich als Anfänger gleich mehr investieren soll, vielleicht kann mir da jemand helfen.
 
Dabei seit
5. April 2018
Punkte Reaktionen
103
Ort
Braunschweig
Hallo,
mein Name ist Flo und ich suche zur Zeit den spärlichen Markt nach einem geeigneten Hardtail-MTB ab.

Eckdaten: 185cm, 90kg, Schrittlänge 87cm
Wohnort: Westerwald
Budget: bis 2200 Euro
Ich möchte mir neben meinem Trekkingrad nun ein MTB zulegen, um damit die hiesigen Wälder, auf- und abwärts abzugrasen.
Also Hauptsächlich Wald-, Wiesen- und Schotterwege, auch über Stock und Stein, aber vorerst leichte Trails, da ich Anfänger im MTB Bereich bin und keinerlei Erfahrung aufweise.

Das häufig vorgeschlagene Ghost Nirvana Essential ist aktuell bei Bunnyhop in Größe L vefügbar, nachdem was ich bisher gelesen habe, passt es gut zu meinen Anforderungen.

Ich überlege allerdings auch, evtl. mehr Geld zu investieren, habt ihr da Tipps für aktuell (online) verfügbare Hardtails?

Ich habe zum Beispiel auch schon mal das Ghost Lector SF LC Essential 2020 angeschaut, welches bei Bunnyhop für 2129,- verfügbar ist. Ich weiß, ist eine ganz andere Preiskategorie, Carbon, bessere Komponenten. Ich kann nicht so wirklich einschätzen, ob ich als Anfänger gleich mehr investieren soll, vielleicht kann mir da jemand helfen.

Da du noch keine Erfahrung im MTB Bereich hast, würde ich zum Nirvana raten. Günstig, breites Einsatzspektrum, flacherer Lenkwinkel für mehr Sicherheit bergab.
Das Lector ist schon sehr XC lastig und wäre dann eben in ein paar Jahren etwas, wenn es in die Richtung gehen soll.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
Hallo!

Ich sondiere gerade den Markt, um nach dem Diebstahl meines Merida NX einen Ersatz zu finden. Mein Anforderungsprofil: kurze schnelle Touren, oft S1-S2 Trailpassagen, verspielt aggressive Fahrweise (rumalbern mit Wheelie, Endos, aber dennoch zackig den Trail ausloten).
Das Merida ist ein XC Bike, in Größe M wurde es mit negativem Vorbau gefahren. Die 100mm Gabel hat ausgereicht, der Lenkwinkel war mit 70° steil, das Bike war auf dem Trail etwas störrisch.

Was suche ich: eine sportliche Sitzposition und ein Spaßgefährt für sichere Trailabfahrten, sehr gern Hardtail weil ich direktes Feedback mag, Lenkwinkel <70°.

Bin mir unsicher ob ich ein XC Bike oder doch schon Trail suchen sollte? Beim Trailbike ist die Front etwas höher, man sitzt aufrechter, das widerstrebt mir etwas für meine aggressive Fahrweise... was denkt ihr?

Noch die Infos vervollständigen:

Größe, Gewicht , Schrittlänge: 72/171/78
Budget: max. 2000
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ? siehe oben
Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ? jawoll.
Da passt doch ein Ghost Nirvana Tour Essential in Größe M perfekt! :D
Du müsstest dann halt noch ein paar Updates machen wie, Bremsen, Reifen, und Dropper. Dann liegst bei ~1.400,-€ und unter Budget. Oder nimm das Advanced!
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
Hallo!

Ich sondiere gerade den Markt, um nach dem Diebstahl meines Merida NX einen Ersatz zu finden. Mein Anforderungsprofil: kurze schnelle Touren, oft S1-S2 Trailpassagen, verspielt aggressive Fahrweise (rumalbern mit Wheelie, Endos, aber dennoch zackig den Trail ausloten).
Das Merida ist ein XC Bike, in Größe M wurde es mit negativem Vorbau gefahren. Die 100mm Gabel hat ausgereicht, der Lenkwinkel war mit 70° steil, das Bike war auf dem Trail etwas störrisch.

Was suche ich: eine sportliche Sitzposition und ein Spaßgefährt für sichere Trailabfahrten, sehr gern Hardtail weil ich direktes Feedback mag, Lenkwinkel <70°.

Bin mir unsicher ob ich ein XC Bike oder doch schon Trail suchen sollte? Beim Trailbike ist die Front etwas höher, man sitzt aufrechter, das widerstrebt mir etwas für meine aggressive Fahrweise... was denkt ihr?

Noch die Infos vervollständigen:

Größe, Gewicht , Schrittlänge: 72/171/78
Budget: max. 2000
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ? siehe oben
Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ? jawoll.
Dein Post wird erst beim Zitieren vollständig angezeigt mit allen Infos...seltsam?
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.255
Da passt doch ein Ghost Nirvana Tour Essential in Größe M perfekt! :D

Hab ich mir angesehen. Vom Lenkwinkel super, aber der Stack ist mit 643mm noch höher als beim Merida (619mm). Für mich als Zwergenfahrer baut das ganz schön hoch? Kann man beim Nirvana eine Dropper verbauen, finde keinen Hinweis bei Ghost das es vorbereitet ist?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
Kann man beim Nirvana eine Dropper verbauen, finde keinen Hinweis bei Ghost das es vorbereitet ist?

Ja kann man, haben schon viele im Nirvana Thread gemacht, meine ist noch im Karton, guckst Du auch:

Servus @DerHackbart,
Es ist allerdings auch möglich, diese durch eine Vario-Stütze zu tauschen.
Unter der Abdeckung am Unterohr befindet sich eine kleine Öffnung. Die Leitung kann also innen, entlang des Sattelrohrs zum Unterrohr verlegt werden. Hier wird diese dann aus dem Rahmen gezogen und außerhalb des Unterrohrs zum Lenker weitergeführt.

Grüße Luca
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
4
Da du noch keine Erfahrung im MTB Bereich hast, würde ich zum Nirvana raten. Günstig, breites Einsatzspektrum, flacherer Lenkwinkel für mehr Sicherheit bergab.
Das Lector ist schon sehr XC lastig und wäre dann eben in ein paar Jahren etwas, wenn es in die Richtung gehen soll.

Danke für die Einschätzung!
Ich habe mir jetzt das Nirvana Essential bei Bunnyhop bestellt, bevor es nächste Woche wieder kein Essential mehr gibt. :)
 
Dabei seit
13. Juli 2020
Punkte Reaktionen
10
Ort
Hamburg
Moin liebe Leute,
ich will mir (Überraschung) ein neues Fahrrad zulegen und bin mit diesem Plan anscheinend direkt in eine problematische Phase reingeplatzt, denn es gibt einfach kaum Fahrräder auf dem Markt. Das macht die Suche aktuell sehr schwierig. Ich bin bei der Internet-Recherche jetzt ziemlich am Ende und weiß recht genau, was ich für meinen Preisrahmen (799 bis 1100 Euro) bekommen kann und haben will.

Wichtig ist mir vor allem die Schaltung, hier soll es mindestens eine Deore sein. Schaltung sollte auch mit 2x10 oder 2x11 sein, damit man auch auf der Straße gut vorankommt. Die Scheibenbremsen sind in dem Preissegment ja alle recht ähnlich. Hier vllt die Frage, wie die Tektro-Bremsen in dem Segment so zu bewerten sind. Da finde ich recht wenig Infos zu. Bei der Federgabel schwirrt immer der Gedanke, ob es Stahlfeder reicht oder ob es eine Luftfederung für ein paar mehr Euro sein soll. Ansonsten wurde mir jetzt zweimal eine Rahmenhöhe von 48 cm und eine Laufradgröße von 29 Zoll empfohlen (eine Alternative wäre 52 cm und 27,5 Zoll. Für besseres Rollverhalten würde ich aber gerne 29 Zoll Räder haben).

Ich bekomme in ein paar Tagen das Cube Attention beim Händler zum Testen, das einzige Fahrrad, dass ich wirklich mal testen kann. Ansonsten sind die Läden wie leergefegt aktuell. Deshalb habe ich mich auch bei den Versendern umgeschaut und bin auf das Rose Count Solo (1 oder 2) gestoßen. Ich interessiere mich ansonsten noch für das Cube Attention SL, also die sportlichere Version des Attention. Jetzt kam auch noch das Ghost Nirvana Tour (Essential oder Universal) in die Auswahl.

Was mir allerdings noch fehlt, sind Infos zur Rahmengeometrie. Wie fällt die bei den verschiedenen Herstellern aus? Was heißt eigentlich "sportliche Geometrie"? Beim Rose Bike habe ich zB gelesen, dass die Sitzposition beim Bergabfahren Probleme machen könnte. Welche Geometrie ist für meine Größe bzw Maße überhaupt passend? Beim Blick auf die ganzen geometrischen Daten der Hersteller ergeben sich dann meistens viele Fragezeichen. Welche Sitzposition zB eignet sich fürs Fahren auf Trails, welches wäre eine sportliche Sitzposition etc. Hier ist auch die Frage für mich als Einsteiger, ob man mit einem Versender wie Rose nicht auch nen Fehler macht, wenn man das Bike vorher nicht testen kann. Hat vllt auch jemand Erfahrungen mit Rose? Ich finde die Räder optisch sehr ansprechend, habe aber durch diverse Rezensionen das Gefühl, dass Rose auch nicht ganz einfach ist bzw kleinere Macken haben könnte.

Abschließend noch der Gedanke, ob es aktuell überhaupt sinnvoll ist, quasi eine Art Notkauf zu machen, da es einfach keine Auswahl gibt. Oder wartet man, bis sich die Bestände wieder auffüllen und man mehr Auswahl und vllt noch ein bisschen mehr gespart hat. Hat jemand mit ganz viel Erfahrung ein Gefühl, wann sich die Situation wieder entspannen könnte?
Ganz akut ist es nicht, aber aktuell fahre ich ein Trekkingrad, was zwar fährt, aber es ist harte Arbeit. Vom Gelände mal ganz zu schweigen und da es juckt es wiederum ganz doll in den Fingern und Füßen ;-)

hier noch Links zu den Bikes in der Frontrow:
Rose Count Solo
Cube Attention
Cube Attention SL
Ghost Nirvana Tour

Weiterhin interessant finde ich:
Conway MS 829

Gibt es noch weitere MTBs in dem Segment, die ich nicht auf dem Schirm habe?

Hier noch ein paar Infos zu mir:
  • Größe: 1,86m, Gewicht: 99 kg, Schrittlänge: 92-93 cm
  • Wohnort: Hamburg
  • Budget: 799 bis 1100 Euro
  • Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
    • Das MTB soll einerseits im Alltag funktionieren, zur Arbeit fahren, Touren auf Straße, gut vorankommen, aber ich bin angefixt und will auch ins Gelände, möglichst dann auch regelmäßig, und möchte ein paar leichtere bis mittlere Singletrails fahren. Ich bin was Singletrails angeht Anfänger, aber würde gerne bei dem Fahrrad die Option haben, dass man es auch gut fahren kann, wenn man sich nach einiger Zeit verbessert hat und sich mehr zutraut. Ich suche also so ein bisschen die eierlegende Wollmilchsau der Mountainbikes.
  • Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren?
    • Bisher leider noch keins, da es in den Läden keine Räder gibt, die für meine Größe passen. Aber habe bald die Möglichkeit, dass Cube Attention 29 Zoll Probe zu fahren.
  • Hast du bereits Erfahrung mit MTBs?
    • Nein
Ich freue mich über jede Antwort und jede Hilfe :)

Viele Grüße, Thilo
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
33.232
Ort
Dresden
Das MTB soll einerseits im Alltag funktionieren, zur Arbeit fahren, Touren auf Straße, gut vorankommen, aber ich bin angefixt und will auch ins Gelände, möglichst dann auch regelmäßig, und möchte ein paar leichtere bis mittlere Singletrails fahren. Ich bin was Singletrails angeht Anfänger, aber würde gerne bei dem Fahrrad die Option haben, dass man es auch gut fahren kann, wenn man sich nach einiger Zeit verbessert hat und sich mehr zutraut.
Suchst Du ein Rad für den Alltag, mit welchem man ab und zu mal ins Gelände kann oder suchst Du ein Rad für's Gelände, mit welchem man ab und zu auch mal alltägliche Wege erledigen kann?
Ich suche also so ein bisschen die eierlegende Wollmilchsau der Mountainbikes.
Gibt's nicht, haben wir nicht, bekommen wir auch nicht wieder 'rein.
hier noch Links zu den Bikes in der Frontrow:
Alle diese Räder tauchen hier im Thread mehrfach auf. Hast Du die Suchfunktion schon benutzt?
 
Oben