MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.101
Ort
Aachen
Plattform Orbea Alma M30 Größe L
  • mit GX Eagle Lunar Grade (34er Kettenblatt und 10-52 Kassette)
  • Newmen Laufradsatz mit 1480g (weiß leider nicht welches Modell das genau ist)
  • RockShox Reba statt Sid (um im Budget zu bleiben)
  • Shimano 6100er Bremsen
Klingt nicht verkehrt. Es wird ein Newmen xa25 Laufradsatz sein. Finde ich sehr gut und lieber da Gewicht runter als an der Gabel. Zudem kannst du die reba später auch noch leichter machen, wenn du Bedarf hast.
 
Dabei seit
15. März 2021
Punkte Reaktionen
1
Klingt nicht verkehrt. Es wird ein Newmen xa25 Laufradsatz sein. Finde ich sehr gut und lieber da Gewicht runter als an der Gabel. Zudem kannst du die reba später auch noch leichter machen, wenn du Bedarf hast.

Das war auch das Argument des Händlers; die Newmen Räder wären dann wohl ca. 700g leichter als die Standardräder von Orbea; die Reba wiegt seiner Aussage nach nur 120g mehr als die Sid und ist solide/erprobt. Mir geht es nicht um das letzte Gramm Gewichtseinsparung; das Rad soll robust und vielseitig einsetzbar sein, dabei aber eher sportlich getrimmt als auf Downhillperformance.

Wie bewertet ihr die GX Eagle (was genau bedeutet eigtl. das Lunar?) im Vergleich zum default SLX/XT Mix am M30?

Geht der Preis eurer Meinung nach für die Variante so in Ordnung? Es wäre halt schon am ganz oberen Ende meines ursprünglichen Budgets; ich zögere eigentlich nur noch, ob sich der Aufpreis im Vgl. zu einem Radon Jealous AL 9 oder Ähnlichem lohnt.
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
28.752
Ort
Dresden/Heilbronn
Die
Wie bewertet ihr die GX Eagle (was genau bedeutet eigtl. das Lunar?) im Vergleich zum default SLX/XT Mix am M30?
GX ist schon gut, SLX/XT Mix aber genauso.
Wenn SLX dran ist würde ich es auch dran lassen; sollte etwas günstiger sein. Wenn auch Shimano Bremsen dran sind sowieso.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
944
Ort
Staffelsee
Geht der Preis eurer Meinung nach für die Variante so in Ordnung?
Ja

was genau bedeutet eigtl. das Lunar?
Ist das gx Update. Kann jetzt hinten Kassetten mit 52 Zähnen

das Rad soll robust und vielseitig einsetzbar sein, dabei aber eher sportlich getrimmt
Dann nimm das orbea. Die reba funktioniert tadellos
der Aufpreis im Vgl. zu einem Radon Jealous AL 9 o
Das kannst nur du selbst entscheiden. Aber der Mehrpreis liegt auch am Carbon Rahmen. Und es ist halt kein versender bike.
Aber mit dem Newmen LRS, Reba und gx finde ich den Preis schon sehr ansprechend.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.101
Ort
Aachen
Wie bewertet ihr die GX Eagle (was genau bedeutet eigtl. das Lunar?) im Vergleich zum default SLX/XT

Die

GX ist schon gut, SLX/XT Mix aber genauso.
Wenn SLX dran ist würde ich es auch dran lassen; sollte etwas günstiger sein. Wenn auch Shimano Bremsen dran sind sowieso.
Sehe ich genauso. Mein Geschmack ist zwar Shimano, aber die sind auf einem Niveau. Nimm das, was du lieber hast bzw. was billiger kommt bei der Schaltung. Ich persönlich würde es so nehmen, wie dein Händler vorschlägt.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.071
Ort
München
Das war auch das Argument des Händlers; die Newmen Räder wären dann wohl ca. 700g leichter als die Standardräder von Orbea; die Reba wiegt seiner Aussage nach nur 120g mehr als die Sid und ist solide/erprobt. Mir geht es nicht um das letzte Gramm Gewichtseinsparung; das Rad soll robust und vielseitig einsetzbar sein, dabei aber eher sportlich getrimmt als auf Downhillperformance.

Wie bewertet ihr die GX Eagle (was genau bedeutet eigtl. das Lunar?) im Vergleich zum default SLX/XT Mix am M30?

Geht der Preis eurer Meinung nach für die Variante so in Ordnung? Es wäre halt schon am ganz oberen Ende meines ursprünglichen Budgets; ich zögere eigentlich nur noch, ob sich der Aufpreis im Vgl. zu einem Radon Jealous AL 9 oder Ähnlichem lohnt.
sehr guter und pragmatischer Händler.👍

Ich würde das genau so machen, nur würde ich auch die default Variante mit Shimano dran lassen...machts günstiger und ist grad so gut.
 
Dabei seit
15. März 2021
Punkte Reaktionen
1
Alles klar, danke für euer Feedback!!!

Dann vermute ich, dass es wohl das Alma werden wird, auch wenn es mein Budget ziemlich sprengt;) Zwecks der Shimano-Variante werde ich nochmal nachfragen, was er denn meint bzw. was der Unterschied im Preis wäre.

Ich würde mir ja gerne mittelfristig auch einen Powermeter an das Rad bauen - wäre dafür aus irgendeinem Grund (z.B. Preis) SRAM oder Shimano vorzuziehen, oder ist das auch dafür egal? Was ich bisher gesehen habe, unterscheidet sich da im Preis bei power2max, Stages etc. nichts, aber ich blicke nicht 100% durch, ob beide Systeme per default kompatibel mit einem Powermeter sind.

Bzgl. Sattelstütze: Ist da im Prinzip jedes Modell irgendwie für die Nutzung mit Aero Bars geeignet/einstellbar, oder muss ich da auf irgendetwas Besonderes achten? Redshift bietet ja z.B. dieses Dual Seatpost System an, aber wenn es das nicht unbedingt braucht und man stattdessen z.B. auch einfach die Auflieger selbst der Hüftposition entsprechend anpassen kann, wäre es natürlich einfacher.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.755
Ort
City Z
Bzgl. Sattelstütze: Ist da im Prinzip jedes Modell irgendwie für die Nutzung mit Aero Bars geeignet/einstellbar, oder muss ich da auf irgendetwas Besonderes achten? Redshift bietet ja z.B. dieses Dual Seatpost System an, aber wenn es das nicht unbedingt braucht und man stattdessen z.B. auch einfach die Auflieger selbst der Hüftposition entsprechend anpassen kann, wäre es natürlich einfacher.
Die Redshift-Sattestütze ist eher für den Rennradbereich konzipiert. Da ist die Sattelüberhöhung auch schon anders. Am MTB sehe ich da eher nicht die Notwendigkeit dieser Art der Stütze. Stell lieber vorne die Aeros entsprechend ein. An einem MTB wirste wenn dann einen Dropper eher vermissen als den Klappsattel.
 
Dabei seit
15. März 2021
Punkte Reaktionen
1
Die Redshift-Sattestütze ist eher für den Rennradbereich konzipiert. Da ist die Sattelüberhöhung auch schon anders. Am MTB sehe ich da eher nicht die Notwendigkeit dieser Art der Stütze. Stell lieber vorne die Aeros entsprechend ein. An einem MTB wirste wenn dann einen Dropper eher vermissen als den Klappsattel.
Top, danke für den Hinweis!! Dann tendiere ich dazu, einfach den Orbea Dropper mitzunehmen, wenn der nicht direkt 200g schwerer ist für die 80mm Hub. MTB mit Aero Bars und Dropper Post ist dann auf jeden Fall unkonventionell;)
 
Dabei seit
7. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich stehe vor der Entscheidung ein neues Bike zu kaufen. Ich fahre aktuell ein Trek Top Fuel 8 aus 2010. Das Bike soll hauptsächlich im Pfälzer Wald auf Trails bewegt werden. Budget liegt bei max. 3500€.
Ins Auge gefasst habe ich das Trek Remedy 8, das Trek Fuel Ex 8, das Canyon Strike CF 7 und das Canyon Neuron CF 9.
Bin mir allerdings noch echt unsicher ob die Bike überdimensioniert sind und welches der Bikes am besten zu mir passen würde.
Ich würde gerne auch den Berg hochkommen, habe gelesen, dass das öfter im Konflikt mit mehr Federweg steht. Bei der Frage nach 27,5" und 29" bin ich mir auch noch unsicher.
Springen habe ich eher nicht vor, wenn dann kleine Drops oder die ein oder andere "wilde" Treppe im Wald allerdings weniger Bikepark mit Sprüngen.
Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen, ich würde mich sehr freuen! Achja, 176cm groß, eine Schrittlänge von 82cm und ein Körpergewicht von ca. 76-78kg.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
2.755
Ort
City Z
Ich würde gerne auch den Berg hochkommen, habe gelesen, dass das öfter im Konflikt mit mehr Federweg steht. Bei der Frage nach 27,5" und 29" bin ich mir auch noch unsicher.
Ist ein bisschen wie die Frage ob Sportfahrwerk oder eher was für's Grobe. Trailbike mit weniger Federweg liegt halt straffer, dafür muss man den größeren Schlägen eher ausweichen.
29" vs 27,5" ist auch Größen- und Fahrstilabhänging meiner Meinung nach. 29" rollt besser über Zeug. 27,5" ist potenziell etwas leichter im Handling und im Antritt. Bei Deiner Körpergröße müsste beides für Dich gehen. Für eher touriges Fahren würde ich zum Trailbike (bis max. 150mm Federweg) mit 29" raten. Für eher spielerisches Bergabballern zu 150mm oder mehr Federweg bei 27,5". Für absolute Leistung im Bergabballern dann viel Federweg bei 29" oder Mullet.

Das Trek Fuel Ex wäre schon mal ein guter Ansatz für ein durchaus tourentaugliches Trailbike. Im Moment ist aber grundsätzlich schwer an Räder zu kommen. Gibt es einen Händler Deines Vertrauens? Wenn ja, was hat der überhaupt da? Was gibt es in Deiner Reichweite? Ich finde, ein guter Händler vor Ort ist ein klarer Kaufgrund! Es gibt viele gute Räder, aber weniger gute Händler...
 
Dabei seit
7. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Das Trek Fuel Ex wäre schon mal ein guter Ansatz für ein durchaus tourentaugliches Trailbike. Im Moment ist aber grundsätzlich schwer an Räder zu kommen. Gibt es einen Händler Deines Vertrauens? Wenn ja, was hat der überhaupt da? Was gibt es in Deiner Reichweite? Ich finde, ein guter Händler vor Ort ist ein klarer Kaufgrund! Es gibt viele gute Räder, aber weniger gute Händler...
Danke schonmal für den Text! Ich bin jetzt noch auf das Conway WME 529 gestoßen, dass sieht auch ganz interessant aus wie ich finde.
Zum Thema Verfügbarkeit. Das ist in der Tat schwierig. An das Fuel EX würde ich in der Größe M/L rankommen, bei einem großen Händler in meiner Nähe. Allerdings kenne ich keinen Händler in der Nähe so richtig, weshalb ich grundsätzlich auch nichts gegen einen Online-Händler habe. Im Schrauben am Fahrrad habe ich zwar nicht sooo viel Erfahrung, bin da aber durchaus gewillt mich einzulesen/-probieren.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.071
Ort
München
Dabei seit
16. August 2018
Punkte Reaktionen
1
Hi,

kennt jemand ein Komplettrad um ca 1000€
das
27,5 x2,6 Reifen aufnimmt
die Ösen für einen Gepäcksträger hat
und das Loch für die Absenkbare Sattelstütze
aufweist?

Hab selbst leider nur Räder mit recht schmalen Felgen gefunden
da wird der Reifen eher nicht passen. Über die Forums Suche habe ich noch
Nordest Rahmen gefunden, obwohl Selbstbau als Notlösung denkbar wäre ist
mir der nackte 600€ Rahmen viel zu teuer.
 
Dabei seit
16. August 2018
Punkte Reaktionen
1
Perfekt Danke DeKa!
Muss ich nur noch eins auftreiben.
edit: Hab eins gefunden bist mein Held des Tages.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. August 2018
Punkte Reaktionen
1
Nicht so genau eigentlich, allerdings hab ich ein älteres Fuel das von der geo
nicht soweit davon entfernt ist. Etwas anpassung wäre ja möglich.
 
Oben