MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Dabei seit
13. November 2011
Punkte Reaktionen
1
@tayler_ryde
Das Procaliber ist als 9.7 oder 9.8 ziemlich genial:

Hast ja beim Nordfriedhof den Trek Nord München Store.

Da haste M, ML und L.

Gibt aber bestimmt noch mehr passendes.

Danke. Schaue ich mir mal an.

Sehe dich eher zwischen L und XL.

Das Procaliber ist perfekt für deine Vorhaben. Nutze es auch genau dafür.
Fahre mit 1,89 und SL 89 das XL mit so 3-5 cm Sattelüberhöhung. Trek hat leider sehr kurze Steuerrohre.

XL? Wäre das nicht zu lang? Im Vergleich zu meinen Beinen ist mein Oberkörper ist ja relativ kurz. Du bist ja ca. 10 cm größer und fährst das XL.

L klingt plausibel. Bei Größe M oder M/L bei Trek ist mir das Sattelrohr wahrscheinlich zu kurz. Auszug wäre dann zu extrem.

Das BMC Twostroke finde ich auch sehr interessant. Ich komme gerade auf den Geschmack von flacheren LW. Die 66,5 auf dem epic evo fahren sich richtig gut und ich bin auch eher xc lastig unterwegs.
Das BMC wirst du aber suchen müssen. Fast überall ausverkauft.

Weitere Alternativen
  • Specialized epic ht
  • orbea alma
  • santa cruz Highball
  • mondraker podium( rinstiegspreis allerdings 4.000€, vielleicht bekommst du ja irgendwo einen guten Rabatt, sehr leicht, schnell und komfortabel soll es sein)

Sollte es das Focus werden, dann definitiv in L

Ich schaue mir die verschiedenen Modelle mal genauer an. Das Focus Raven hat ja bei M schon ein 46 cm Sattelrohr. Bei Größe L ist sind es 50 cm. Es ist auch wesentlich höher als das Trek Procaliber.

Danke für die ausführliche Empfehlung.

Auch ne Möglichkeit:

Kann man fast schon in M nehmen.

gibt´s hier in allen Größen:

Danke für den Tip. Gefällt mir aber optisch nicht so.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
966
XL? Wäre das nicht zu lang? Im Vergleich zu meinen Beinen ist mein Oberkörper ist ja relativ kurz. Du bist ja ca. 10 cm größer und fährst das XL.

L klingt plausibel. Bei Größe M oder M/L bei Trek ist mir das Sattelrohr wahrscheinlich zu kurz. Auszug wäre dann zu extrem.
Warscheinlich passt L. Aber geh doch einfach in den Laden und ma h ne Probefahrt, die geben dir alle Größen und du kannst fahren und entscheiden.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
4.215
Ort
Staffelsee
XL? Wäre das nicht zu lang?
Sehe dich ja auch dazwischen.
M, M/L und L haben alle ein 90er Steuerrohr. Da wird dann mit SL 88,5 die Sattelüberhöhung etwas stärker ausfallen.
Ich fahre das XL mit einem 80er Vorbau und sitze meinem empfinden nach relativ entspannt auf dem Bike. Aber dir könnte es zu lang sein. Am besten probieren und testen. Ein probesitzen kann ich dir auch anbieten.
Nur zum Vergleich, eine Freundin von mir fährt das epic evo mit 1,76 und SL82 in L, obwohl lt Hersteller M passend wäre. Und es sieht alles andere als zu groß aus.

Sattelrohr. Bei Größe L ist sind es 50 cm
Das macht bei deiner SL doch nichts aus.
Meiner Meinung nach bräuchtest du aber die Länge(Reach, Oberrohr) vom L Rahmen.
 
Dabei seit
13. November 2011
Punkte Reaktionen
1
Sehe dich ja auch dazwischen.
M, M/L und L haben alle ein 90er Steuerrohr. Da wird dann mit SL 88,5 die Sattelüberhöhung etwas stärker ausfallen.
Ich fahre das XL mit einem 80er Vorbau und sitze meinem empfinden nach relativ entspannt auf dem Bike. Aber dir könnte es zu lang sein. Am besten probieren und testen. Ein probesitzen kann ich dir auch anbieten.
Nur zum Vergleich, eine Freundin von mir fährt das epic evo mit 1,76 und SL82 in L, obwohl lt Hersteller M passend wäre. Und es sieht alles andere als zu groß aus.


Das macht bei deiner SL doch nichts aus.
Meiner Meinung nach bräuchtest du aber die Länge(Reach, Oberrohr) vom L Rahmen.

Vom Sitzrohr brauche ich sicherlich L. Bei den Größen M sind die Sitzrohre meist relativ kurz (43-46 cm). Sattelüberhöhung möchte ich ja auch möglichst wenig.
Dachte nur, dass ich aufgrund meines kürzeren Oberkörpers auch besonders auf die Länge achten sollte. Die Oberrohrlänge ist bei den Größen L meist 620 - 630 mm in Verbindung mit 80 - 90 mm Vorbauten.

Könnte ich hier zur Not die Vorbaulänge um 10 - 20 mm reduzieren?

Ich hab mir mal die Geo meines E-Fullys angeschaut. Bei Größe L hat es 602 mm Stack und 469 mm Reach. Es ist allerdings auch nur ein 50 mm Vorbau verbaut. Sitzwinkel sind 76°. Überhöhung max. 1 - 2 cm, mit Spacern und Riser Lenker. Fährt sich insgesamt bequem für mich.

Finde das Focus Raven 8.8 nach wie vor interessant. Ausstattung bzw. Preis-Leistung scheint gut zu sein. Es ist auch relative hoch (Stack 644 mm bei Größe L). So hätte ich wenig Überhöhung und mehr Spielraum.

Das Beste wird sein, wenn ich mal verschiedene Größen ausprobiere.

Danke nochmals für die Beratung!
 
Dabei seit
17. Februar 2021
Punkte Reaktionen
24
Ort
München
Ja. Bis auf 60mm kannst du meiner Meinung nach immer reduzieren.

Frag doch mal @Insoda , der hat gestern ein Procaliber in xl gekauft mit 1,84 und SL88. Der hat sich einen 60er Vorbau montieren lassen.
Ja, was will ich sagen. Mit einer 88-89 SL wollte ich das XL, es sei denn es würde so garnicht passen. Habe jetzt noch nicht viel probegefahren, kann aber gerne berichten, wie sich das eingrooved. 80mm Vorbau fühlte sich schon ein bisschen lang an, gerade weil ich auch nicht ultralange Arme habe, deshalb war ein kürzerer Vorbau keine lange Überlegung. Fühlte sich insgesamt groß aber nicht unangenehm groß an. Kann in 2-3 Wochen mal ne Wasserstandsmeldung geben...
 
Dabei seit
13. November 2011
Punkte Reaktionen
1
Ja, was will ich sagen. Mit einer 88-89 SL wollte ich das XL, es sei denn es würde so garnicht passen. Habe jetzt noch nicht viel probegefahren, kann aber gerne berichten, wie sich das eingrooved. 80mm Vorbau fühlte sich schon ein bisschen lang an, gerade weil ich auch nicht ultralange Arme habe, deshalb war ein kürzerer Vorbau keine lange Überlegung. Fühlte sich insgesamt groß aber nicht unangenehm groß an. Kann in 2-3 Wochen mal ne Wasserstandsmeldung geben...
Würde mich wirklich interessieren wie es sich mit 60 mm Vorbau verhält.

Konntest du das Procaliber Größe L ausprobieren?
Ich habe ziemlich genau die gleiche Schrittlänge, bin aber nur knapp 180 cm groß. Der Sattelstützenauszug wäre beim L wahrscheinlich bei max, das XL ist mir vermutlich zu lang. Werde nächste Woche mal beim Trekstore anrufen und fragen ob sie die Größen da haben.

Habe mich ja eigentlich auf das Focus Raven 8.8 eingeschossen. Es hat bei Größe L einen Stack von 644 mm und Reach von 450 mm. Sitzrohr sind 500 mm im Vergleich zu 470 mm beim Trek. Ist halt wesentlich höher als das Trek. Sattelüberhöhung wäre gering mit genug Spielraum.

Das Trek reizt mich aber auch nach wie vor. Schwierig...

Zum Vergleich muss ich einfach beide mal ausprobieren.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.382
Ort
München
Habe mich ja eigentlich auf das Focus Raven 8.8 eingeschossen. Es hat bei Größe L einen Stack von 644 mm und Reach von 450 mm. Sitzrohr sind 500 mm im Vergleich zu 470 mm beim Trek. Ist halt wesentlich höher als das Trek. Sattelüberhöhung wäre gering mit genug Spielraum.
...ich kann hier deine Argumente bei deinen Maßen sehr gut nachvollziehen. Mir würde in dem Fall das Focus L auch besser gefallen, als das Trek in XL.
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
1
Hallo liebe Leute,

ich lese schon länger mit und habe mich nun auch Mal endlich registriert da ich auf keinen grünen Zweig komme (mein Rahmen zum Kauf ist aber auch sehr ambitioniert gesteckt).

Mal zu mir, ich bin 175cm (Schrittlänge 82) und bekomme bei den meisten Rädern ML -L vorgeschlagen. Wundert mich ein wenig und kommt mir zu groß vor, bin aber auch nicht mehr wirklich informiert.
In meiner Jugend bin ich noch viel gefahren (hauptsächlich DH) aber die letzten 10 Jahre eigentlich gar nicht mehr ... Daher habe ich auch vom aktuellen Stand bei Bikes quasi 0 Wissen.
Ich wohne in Wien und würde hier auch hauptsächlich fahren, jedoch will ich mit dem Rad meine Urlaube verbringen und da eigentlich Touren und schöne Trails fahren( auch Alpin). Meine Kondition ist denke ich eher so im oberen Durchschnitt angesiedelt (ich trainiere regelmäßig - laufen,schwimmen usw.) Sportlich bin ich also noch aber halt auch schon bald Mal 40 Jahre.
Ich werde kein DH mehr fahren, nur nette Touren (auch mit den Kindern) und gerne Mal eben Trails (im Urlaub, alleine). Ich brauche kein Top Bike und hätte gerne etwas simples.
Mein Budget ist bis 800€ (gerne aber auch nur 600€ - habe auch schon gebrauchte Bikes gesucht aber da gibt's teilweise echt absurde Preisvorstellungen (aus meiner Sicht).
Dafür hätte ich gerne 1x11 lieber 1x12 ( sieht aber derzeit so aus als wäre in der Region eh nur Ghost,Cube,Radon und Canyon vertreten).
Gabel ist mir eigentlich völlig egal, die Optik des Bikes aber eher wichtig 🤣.
Ich habe wirklich viel gesucht und gelesen aber irgendwie verwirrt es mich zunehmends eher als dass ich eine Lösung finde ...

Ich bräuchte wirklich Beratung ob meine Vorstellung realistisch ist, sinnvoll oder ob's doch etwas komplett anderes sein sollte (mit dem ich dann auch Spaß habe). Der Kauf muss nicht unmittelbar passieren aber sollte in den nächsten 6 Monaten erfolgen.

Ich hoffe das ist nicht zu viel Info.
Lg & Danke (auch für ernst gemeinte Kritik an meinem Vorhaben).
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.382
Ort
München
jedoch will ich mit dem Rad meine Urlaube verbringen und da eigentlich Touren und schöne Trails fahren( auch Alpin). Meine Kondition ist denke ich eher so im oberen Durchschnitt angesiedelt (ich trainiere regelmäßig - laufen,schwimmen usw.) Sportlich bin ich also noch aber halt auch schon bald Mal 40 Jahre.
Ich werde kein DH mehr fahren, nur nette Touren (auch mit den Kindern) und gerne Mal eben Trails (im Urlaub, alleine). Ich brauche kein Top Bike und hätte gerne etwas simples.
hier könnte ein Ghost Nirvana Tour passen, bei dem Budget halt das Base. Würde ich in Größe M nehmen. Mit etwas Glück findest es auch für 800€.
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
1
hier könnte ein Ghost Nirvana Tour passen, bei dem Budget halt das Base. Würde ich in Größe M nehmen. Mit etwas Glück findest es auch für 800€.
Ja genau das hatte ich auch "auserwählt" gefällt mir optisch sehr gut (das ist mir fast das wichtigste; ich weiß dass sehen die Pros anders, aber da gehören ich beim besten Willen nicht dazu 🤣).
Dann werde ich Mal abwarten ob sich da irgendwas ergibt in nächste Zeit ... Im Moment schaut's ja leider so aus dass es eh nix zu ergattern gibt.
 
Dabei seit
17. Februar 2021
Punkte Reaktionen
24
Ort
München
Würde mich wirklich interessieren wie es sich mit 60 mm Vorbau verhält.

Konntest du das Procaliber Größe L ausprobieren?
Kannst Du im von Dino genannten Laden ausprobieren. Ich habe es verpennt und tatsächlich nur das XL ausprobiert und dann mitgenommen (um vor dem krassen Hagelsturm im Auto zu sein).

Im Trek Store München Nord auch testbar. Einer der dortigen Mitarbeiter hat es privat in L (2020er) und würde es Dich sicher mitbringen. Vorrätig hatten sie die letzten Tage zumindest keins (hatte auch angerufen)...
 
Dabei seit
17. Februar 2021
Punkte Reaktionen
24
Ort
München
Dann werde ich Mal abwarten ob sich da irgendwas ergibt in nächste Zeit ... Im Moment schaut's ja leider so aus dass es eh nix zu ergattern gibt.
Würde mal bei bunnyhop anrufen - dort in M zumindest bestellbar , die können also vielleicht eine unverbindliche Auslieferzeit am Telefon mitteilen.

 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.382
Ort
München
Ja genau das hatte ich auch "auserwählt" gefällt mir optisch sehr gut (das ist mir fast das wichtigste; ich weiß dass sehen die Pros anders, aber da gehören ich beim besten Willen nicht dazu 🤣).
Dann werde ich Mal abwarten ob sich da irgendwas ergibt in nächste Zeit ... Im Moment schaut's ja leider so aus dass es eh nix zu ergattern gibt.
... schön wenn's die auch gefällt, auch die Pros finden mindestens die Geometrie sehr gut... also go for it👍
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
34.661
Ort
Dresden
Hallo liebe Leute,

ich lese schon länger mit und habe mich nun auch Mal endlich registriert da ich auf keinen grünen Zweig komme (mein Rahmen zum Kauf ist aber auch sehr ambitioniert gesteckt).

Mal zu mir, ich bin 175cm (Schrittlänge 82) und bekomme bei den meisten Rädern ML -L vorgeschlagen. Wundert mich ein wenig und kommt mir zu groß vor, bin aber auch nicht mehr wirklich informiert.
In meiner Jugend bin ich noch viel gefahren (hauptsächlich DH) aber die letzten 10 Jahre eigentlich gar nicht mehr ... Daher habe ich auch vom aktuellen Stand bei Bikes quasi 0 Wissen.
Ich wohne in Wien und würde hier auch hauptsächlich fahren, jedoch will ich mit dem Rad meine Urlaube verbringen und da eigentlich Touren und schöne Trails fahren( auch Alpin). Meine Kondition ist denke ich eher so im oberen Durchschnitt angesiedelt (ich trainiere regelmäßig - laufen,schwimmen usw.) Sportlich bin ich also noch aber halt auch schon bald Mal 40 Jahre.
Ich werde kein DH mehr fahren, nur nette Touren (auch mit den Kindern) und gerne Mal eben Trails (im Urlaub, alleine). Ich brauche kein Top Bike und hätte gerne etwas simples.
Mein Budget ist bis 800€ (gerne aber auch nur 600€ - habe auch schon gebrauchte Bikes gesucht aber da gibt's teilweise echt absurde Preisvorstellungen (aus meiner Sicht).
Dafür hätte ich gerne 1x11 lieber 1x12 ( sieht aber derzeit so aus als wäre in der Region eh nur Ghost,Cube,Radon und Canyon vertreten).
Gabel ist mir eigentlich völlig egal, die Optik des Bikes aber eher wichtig 🤣.
Ich habe wirklich viel gesucht und gelesen aber irgendwie verwirrt es mich zunehmends eher als dass ich eine Lösung finde ...

Ich bräuchte wirklich Beratung ob meine Vorstellung realistisch ist, sinnvoll oder ob's doch etwas komplett anderes sein sollte (mit dem ich dann auch Spaß habe). Der Kauf muss nicht unmittelbar passieren aber sollte in den nächsten 6 Monaten erfolgen.

Ich hoffe das ist nicht zu viel Info.
Lg & Danke (auch für ernst gemeinte Kritik an meinem Vorhaben).
Erstens hast Du die Wienerwald-Trails vor der Tür und zweitens willst Du offensichtlich Bikeurlaube machen und auch Trails fahren.
Um da was zu finden an dem Du dauerhaft Freude hast ist Dein Budget zu gering. Spar noch ein wenig und lauere die nächsten 6 Monate auf Gebrauchtmarktschnäppchen; Suchstichwort "Trail-Hardtail".
BTW Die Gabel sollte Dir wichtiger sein als die Optik...
 
Dabei seit
15. April 2006
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich fahre seit 15 Jahren ein Specialized Rockhopper mit einer Sattelrohrlänge von 53 cm.
Ich selber bin 1,83 cm bei einer Beininnenlänge von 88cm.
Nun zu meiner Frage: Ich möchte mir schon lange ein Kona Unit zulegen bin mir aber bei der richtige Größe unsicher. Laut Kona liege ich genau zwischen den Gr. L und XL. Bei meine Rockhopper beträgt der Abstand zwischen Sattelrohr und Gabelrohr 59,5 cm, der Abstand von der Mitte des Tretlagers zum Gabelschaft 52 cm.
Ich möchte das Unit mit einem Lenker von Surly ( Terminal ) fahren.

Wäre sehr dankbar für eine Hilfestellung bei meiner Kaufentscheidung. Eine Probefahrt ist leider aufgrund der Entfernung zum Händler nicht möglich.
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
1
Erstens hast Du die Wienerwald-Trails vor der Tür und zweitens willst Du offensichtlich Bikeurlaube machen und auch Trails fahren.
Um da was zu finden an dem Du dauerhaft Freude hast ist Dein Budget zu gering. Spar noch ein wenig und lauere die nächsten 6 Monate auf Gebrauchtmarktschnäppchen; Suchstichwort "Trail-Hardtail".
BTW Die Gabel sollte Dir wichtiger sein als die Optik...
Das mit der Gabel ist mir (eigentlich) eh klar, aber eben das relativ knapp gesetzte Budget macht einfach Abstriche.
Da ich nicht sofort kaufen muss/will ist es natürlich vermutlich eine Überlegung Wert das Budget einfach anzupassen.
 
Dabei seit
6. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3
Hallo zusammen! :)


Ich bin ebenso noch auf der Suche nach einem neuen Bike. Bislang fuhr ich ein altes Focus Whistler, das aber eigentlich nicht wirklich passt und inzwischen echt ausgedient hat. Blöderweise kam bei der Suche nach einem neuen MTB Corona dazwischen und ich konnte nur ein Merida (war auch eher ungeeignet) und ein Focus Raven Probe fahren. Passten beide nicht zu mir. Vor Ort gibt es noch einen Händler, bei dem es Rocky Mountain und Stevens gibt. In Bonn gäbe es noch Radon. Ansonsten gäbe es Optionen bez. der Marken Ghost, Cube und Trek. Andere Marken wären mit weiteren Anfahrtswegen aber ebenso denkbar. Aktuell muss man ja eh schauen, was man noch bekommt.

Meine Daten: Größe: 163 cm, Schritthöhe (ohne Schuhe): 74,5 cm, Gewicht: 60 kg, Armlänge ca. 50 cm. Demnach Rahmengröße zwischen XS und S bzw. 15/16 Zoll – bei einigen Rechnern auch 16,8/9 Zoll.

Einsatzgebiet: Osnabrücker Land und Siebengebirge – Touren sowie Trails u. a. im Teutoburger Wald. Zukünftig gerne auch in den Alpen. Hauptsächlich also Mittelgebirge mit entsprechenden Bergauf- und abfahrten sowie Wald- und Feldwege. Der Fokus liegt eher auf Touren als auf Trails. Mit Blick auf die Alpen auch eher die "leichteren" Wege wie Höhenwege etc., die nicht zu karstig sind bzw. Wald- und Wurzelwege. (Niveau S 0 bis S 2, partiell dann je nach Weg S 3)

Es gibt ja leider nur begrenzte Auswahl bei 27,5 Laufradgröße. Daher stelle ich mir die Frage (bez. eines sicheren Abstiegs vom Rad etc.), ob Rahmengr. XS oder S in Kombi mit 29 ratsam ist?

Bei der langen Suche hat sich inzwischen auch etwas Überforderung breit gemacht hat – gerade auch hinsichtlich des Zusammenspiels einzelner Parts und unzureichender Ahnung.

Deswegen würde ich mich sehr über ein paar Kommentare oder auch Empfehlungen freuen. Zumal das mit dem Probefahren gerade so eine Sache ist, da will die Bestellung oder auch längere Anfahrt gut überlegt sein.

Da ich aufgrund von Corona noch länger sparen konnte, könnte ich inzwischen bis zu 2300€ investieren.

Nachfolgend die Bikes, die ich bislang ins Auge fasste (ich habe nur grob Angaben zu Gabel, Schaltwerk und Bremsen gemacht):

Das Ghost Nirvana Tour Essential (27,5): Auf den ersten Blick ok, preislich bei 1099€. Gabel X-Fusion RC32 und Federweg 100 mm bei XS bzw. 120 mm bei S. Schaltung Shimano Deore Niveau. Bremse Shimano BR-MT200 180 mm Disc.

https://www.ghost-bikes.com/bikes/hardtail/bike/nirvana-tour-essential-2021

Etwas besser, das Ghost Nirvana Tour Universal (27,5): Gabel geht klar: Rock Shox Recon RL mit 100 mm Federweg bei XS bzw. 120 mm bei S, ansonsten SRAM X01 Eagle 12-S Schaltung und SRAM Level T 180 mm Disc Bremsen. Preislich bei 1399€.

https://www.ghost-bikes.com/bikes/hardtail/bike/nirvana-tour-universal-2021

Das Santa Cruz Chameleon (27,5) in der Ausstattung R+ (andere Reifen): Gabel: FOX Rhythm 34, 130mm, Schaltwerk: SRAM NX Eagle, 12spd und Bremsen: SRAM Guide T. Laut Tabelle 29 Zoll Laufradgröße, fand es im Handel aber auch mit 27,5.

Preislich liegt es allerdings bei 2799€, alternativ in der Ausstattung für D+ für 2199€ mit Gabel: Rock Shox Recon RL, 130mm Federweg, Schaltwerk SRAM SX Eagle, 12spd, Bremse: SRAM Level.

https://www.santacruzbicycles.com/de-DE/bikes/chameleon

Etwas unbekannter für mich: ein Polygon Syncline C3 (27,5): Gabel: ROCKSHOX RECON, 120 mm Federweg, Schaltwerk: SHIMANO DEORE RD-M6100 und Bremsen: SHIMANO MT200 HYDRAULIC DISC BRAKE, liegt preislich bei 1399€ beim Händler.

https://www.polygonbikes.com/product/mountain/syncline-c3/

Stevens Sentiero (27,5): 1499€, Gabel: Fox 32 Float Rhythm, 100mm Federweg, Schaltung: Shimano SLX Shadow+, Shimano BR-MT410.

https://www.stevensbikes.de/2021/index.php?bik_id=35&lang=de_DE

Stevens Devil’s Trail (27,5): 1199€, Gabel ok: Rock Shox Recon RL Air, Schaltung: ebenfalls Shimano SLX Shadow+ und Bremsen: Shimano BR-MT400.

https://www.stevensbikes.de/2020/index.php?bik_id=135&cou=DE&lang=de_DE

Eventuell Stevens Colorado 401 (27,5): 1899€, Gabel: ebenfalls Fox 32 Float Rhythm, 100mm Federweg, Schaltwerk hier: Shimano Deore XT Shadow+ und Bremsen Shimano Deore XT.

https://www.stevensbikes.de/2020/index.php?bik_id=37&cou=DE&lang=de_DE


Wenn doch 29 Zoll Räder in Frage kommen, finde ich die Centurion Backfire Reihe ganz ansprechend. Etwa das Backfire Pro 1000 https://www.centurion.de/de-de/bike/354/backfire-pro-1000 ,
oder das Backfire Pro 800 https://www.centurion.de/de-de/bike/355/backfire-pro-800 ,
sowie das teurere Backfire Carbon 2000 https://www.centurion.de/de-de/bike/353/backfire-carbon-2000 .

Ich stellte auch bereits Überlegungen hinsichtlich eines Fullys an und schaute mir mal das Trek Fuel EX 5 Deore an. Das aber eher so am Rande. Zumal Ghost auch ein spannendes Fully (Endurobereich) hat, das aber kaum noch verfügbar ist: Ghost FR AMR 4.7. AL

https://www.trekbikes.com/de/de_DE/...x-5-deore/p/33073/?colorCode=grey_orangelight

https://www.ghost-bikes.com/bikes/fully/bike/fr-amr-47-al

Wer bis hierhin gelesen hat, schon einmal vielen Dank! :D

Liebe Grüße, LiLin
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
966
@LiLin

Guter Einstieg und sehr ausführlich.
Ich würde aber nen eigenen Thread aufmachen du bist ja kein Einsteiger/in mehr und du hast viele Modelle im Block. Das kann hier sonst etwas unübersichtlich werden.

Welches Whistler hast du denn genau und was stört dich daran?
Beschreib dein Einsatzgebiet doch noch etwas genauer?
Fährst du am loebsten Trails oder eher uphill, wo liegen die Schwerpunkte
 
Dabei seit
6. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3
Hallo!

Vielen Dank für deine Rückmeldung! Es handelt sich um ein Focus Whistler 1.0, dass ich allerdings gebraucht übernahm und das zu groß für mich ist. Zum "Herumfahren" auf der Straße und im Wald war es ok, aber mehr auch nicht. Ich habe mich bis zu meinem jetzigen Vorhaben noch nie mit Parts etc. auseinandergesetzt und es ist sozusagen die erste "richtige" Anschaffung, daher verstehe ich mich eher als Einsteigerin. :D

Einsatzgebiet fällt hauptsächlich unter Mittelgebirge mit entsprechenden Bergauf- und abfahrten sowie Wald- und Feldwege. Der Fokus liegt eher auf Touren als auf Trails. Mit Blick auf die Alpen auch eher die "leichteren" Wege wie Höhenwege etc., die nicht zu karstig sind bzw. Wald- und Wurzelwege.

Gerne erstelle ich einen eigenen Thread.

Viele Grüße!
 
Dabei seit
5. Mai 2021
Punkte Reaktionen
13
Einen wunderschönen guten Abend allerseits

Ich bin seit Tagen dran welches Mtb Hardtail ich mir kaufen soll.

Ich bin 1.89m
Wiege momentan noch 120kg erhoffe mir durch fast tägliches Rad fahren dann, viel abzunehmen.
Schrittlänge ist ca. 91cm
Armlänge 61.5 bis 62cm

Möchte damit zur arbeit hin und zurück ca. 22km Straße.
Und halt Freizeit auf Waldwege sprich kleine tja wie sagt man dazu Wege die neben dem Wald entlang führen also mal etwas anderes als Straße.
Da 2kollegen regelmäßig fahren und ich sehr Bock drauf habe mit zu Biken.

Möchte es über der Firma mit Jobrad Finanzieren.

Preislich hah euch maximal 1500 Euro angesetzt.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen.
Falls es zu viel ist kann ich auch einen eigenen thread eröffnen ✌️

LG Obelix schönen Abend euch noch
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Februar 2021
Punkte Reaktionen
24
Ort
München
Frag doch mal @Insoda , der hat gestern ein Procaliber in xl gekauft mit 1,84 und SL88. Der hat sich einen 60er Vorbau montieren lassen.
Kleiner 'Plotwist' 😀 - bin doch nochmal das L im direkten Vergleich dagegen gefahren. War keine klare Situation (L fühlte sich bisschen klein an, XL fühlte sich bisschen gross an). Bin jetzt auf's kürzere L gegangen. Das XL kommt vielleicht in ein-zwei-drei Jahren..... 😇
 
Dabei seit
21. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
2
Dann macht das hier wohl keinen Sinn die im Anfangspost gestellten Fragen zu beantworten, denn Reaktion bekommt man leider keine. :( Naja, eig. ist es sowieso am besten den Händler vor Ort zu fragen und gar nicht im Internet zu kaufen ;).

Oder anders gefragt: Vom Cube C:62 wurde mir ja abgeraten. Ist so ein Standardtrekkingbike wie ein KTM Life Joy, das 1/3 des Kaufpreises ausmacht auf Asphalt, sowie Forst- und Waldwegen dem C:62 ebenbürtig? Falls ja, auch wenn es auf diesem Untergrund aufwärts geht? Ich frage nur deswegen, weil ich das Fahrrad eben als Fortbewegungsmittel nutzen möchte, aber auch hin- und wieder auf den Berg damit. Es ist nur die Frage, ob man das für 1-2 mal im Monat unbedingt ein MTB braucht und ob ein Trekkingbike dazu nicht auch ein Kompromiss darstellen würde für Fahrten in die Stadt, im Wald, 1-2 mal im Monat auf Forst- und Aspahltwegen aufwärts und gänzlich ohne Trails. Ich schätze, da ist man mit mit einem MTB sogar "oversized" und ein Trekkingbike vielleicht sogar vorzuziehen. Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir bei der Suche nach meinem ersten MTB behilflich sein. J

Zu meiner Person: Ich bin wohnhaft im Ruhrgebiert, habe eine Körpergröße von 185 cm, ein Körpergewicht von 81 Kg sowie ein Schrittlänge von 88 cm.

Da es sich bei dem MTB um mein Erstes handeln wird, suche ich folglich ein Einstiegsmodell, was aber durchaus solide ist – zumindest soweit wie man es für die Preisklasse bekommt. Bin leider noch kein MTB Probe gefahren und habe daher auch keine Erfahrungen.

Da ich ein Neuling bin soll zunächst hauptsächlich auf „normalen“ Feldwegen, kleineren Hügellandschaften sowie auch auf normalen Straßen gefahren werden.

Mein Budget habe ich bis 1000€ geplant, gerne aber eher in dem Bereich um 800€ rum.

Ich habe mir schon einige Modell im Internet angesehen und auch schon den ein oder anderen Testbericht gelesen. Leider werden dort überwiegend nur die positiven Seiten aufgezeigt und mir fehlt die Erfahrung um negative Aspekte zu erkennen – daher hoffe ich auf eure Unterstützung.



Das erste Modell auf das ich mich etwas eingeschossen habe ist das „Trek X-Caliber 7 2021“ – bei Lucky Bike verfüge ich zudem noch über einen Rabatt von 10%.

https://www.lucky-bike.de/Fahrraeder/Mountainbike/MTB-Hardtail/Trek-X-Caliber-7-2021.html

Ein weiteres Modell wäre das „Giant Talon 1 – 2021“:

https://www.fahrrad-xxl.de/giant-talon-1-p00058924m001

Bin aber auch gerne offen für andere Vorschläge bzw. Empfehlungen. Danke J
 
Dabei seit
9. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute, bin ja jetzt schon länger auf der Suche nach einem guten Bike für mich. Will etwa 60% Touren im Schwarzwald, 40% Trails fahren, das Rad soll also vielseitig sein, gut klettern können aber auch in anspruchsvolleren Trails anwendbar sein. Im Trailbereich hab ich noch wenig Erfahrung, will aber die Möglichkeit haben mich da zu verbessern und trotzdem noch ein geeignetes und gutes Rad dafür zu haben.

Habe ein gebrauchtes Trek Fuel EX 8.0 aus dem Jahr 2020 im Auge:


Gefällt mir richtig gut, das einzige wo ich noch etwas unsicher bin ist die Größe, bin 1,94cm bei 90kg und 91 cm SL

Laut Größenrechner von Trek wird mir gerade noch so XL empfohlen.

Bin bereits das Rose Root Miller 2 in L probegefahren, das war schon gut so aber hätte auch gerne in XL sein können.

Geht das noch in Ordnung? Und was meint ihr wie weit ich den Preis noch drücken könnte?

Habt ihr vllt noch andere Optionen in dem Preissegment?

Vielen Dank!
 
Oben