MTB-Kaufberatungsthread für Einsteiger , Empfehlungen + Tipps zum Bikekauf (siehe SEITE 1)

Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
131
Ort
Ruhrgebiet
Ist der Preis für das Vitus all inklu. Dachte CRC wollte erst was in der EU eröffnen. Wenn nicht, dann erst 20% weg, dann Porto dazu und dann 19% MwSt und glaube ca. 18% Zoll waren es. Beim Rahmen alleine sind es glaube ich nur 4,7 % wie ich letztens mit Bird geschrieben habe.

Ja, wie Sebhunter schon geschrieben hat, ist bei CRC und Wiggle bereits alles inkludiert. Merkt man auch, wenn man den Pfund-Preis in Euro umrechnet, der wäre nämlich geringer... ;)
 
Dabei seit
15. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
0
Noch eine kurze Frage zum Thema Geometrie.

Beim Unterschied von M zu L ist ja das oberrohr länger dafür aber die sattel Position niedriger so das sich beim Sitzwinkel keine großen Unterschiede ergeben. Sehe ich das richtig?

Mit Sitzwinkel meine ich wie weit der Körper nach vorne geneigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
131
Ort
Ruhrgebiet
Noch eine kurze Frage zum Thema Geometrie.

Beim Unterschied von M zu L ist ja das oberrohr länger dafür aber die sattel Position niedriger so das sich beim Sitzwinkel keine großen Unterschiede ergeben. Sehe ich das richtig?

Mit Sitzwinkel meine ich wie weit der Körper nach vorne geneigt wird.

Verstehe ich nicht ganz, warum sollte der Sattel niedriger sein? Du stellst ja als Erstes Deine Sattelhöhe ein. Die ändert sich ja nicht, egal welchen Rahmen Du fährst. Deshalb wäre dann mit einem längeren Oberrohr die Sitzposition automatisch gestreckter, sofern der Lenker identisch ist.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
39.566
Ort
Dresden
Mit Sitzwinkel meine ich wie weit der Körper nach vorne geneigt wird.
Ist immer schwierig, wenn etablierte Begriffe in einem anderen Zusammenhang genutzt werden.
Aber generell ist es so, dass - wenn der Konstrukteur alles richtig gemacht hat - sich an der Neigung des Oberkörpers nichts ändert, sofern sich die Größe von Rad und Fahrer proportional ändern.

Und nein, es ist gar keine gute Idee - schon gar nicht mit Bandscheibenschaden - die kleinere Größe zu kaufen, weil die grad verfügbar ist. Du brauchst beim Nirvana ganz klar L!
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.089
Ort
München

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
39.566
Ort
Dresden
Was meint ihr, lohnt sich das Risiko mit der angschrammten Federgabel, dafür aber ein sehr fairer Preis:
Der Preis ist angesichts der Marktlage fair, die Schramme an der Gabel beeinträchtigt die Funktion nicht. Kann man kaufen, ist aber sicher schnell weg
 
Dabei seit
15. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
0
Ich habe mich heute mal ein wenig in der Gegend umgeschaut und in den Kleinanzeigen gestöbert.

Lokal wäre im Geschäft ein Bulls Copperhead 3 29 in L vorhanden. Ich konnte allerdings nicht Probefahren da ich noch einen Arzttermin hatte und ich nicht viel Zeit übrig war. Kann mir jmd sagen ob das Rad mit meinem Gewicht eine Option ist. Kann auf der Homepage nichts zum Systemgewicht finden.

In den Kleinanzeigen habe ich noch ein Ghost Nirvana Essential kaum genutzt gefunden das nicht allzuweit weg ist. Ebenfalls in L. Ghost gibt ja auch nur 120 Kg Systemgewicht an.

Muss ich mir sorgen machen das Laufradsatz oder Gabel schnell kaputt gehen oder hält es das aus. Vorerst gehts ja eigentlich primär um Gewichtsabnahme und außer Schotter und Straße sieht das Bike erstmal keine Trails. Dies soll erst im kommenden Jahr spruchreif werden, bin zuversichtlich das bis dahin das Gewicht weiter unten ist.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
39.566
Ort
Dresden
Ich habe mich heute mal ein wenig in der Gegend umgeschaut und in den Kleinanzeigen gestöbert.

Lokal wäre im Geschäft ein Bulls Copperhead 3 29 in L vorhanden. Ich konnte allerdings nicht Probefahren da ich noch einen Arzttermin hatte und ich nicht viel Zeit übrig war. Kann mir jmd sagen ob das Rad mit meinem Gewicht eine Option ist. Kann auf der Homepage nichts zum Systemgewicht finden.

In den Kleinanzeigen habe ich noch ein Ghost Nirvana Essential kaum genutzt gefunden das nicht allzuweit weg ist. Ebenfalls in L. Ghost gibt ja auch nur 120 Kg Systemgewicht an.

Muss ich mir sorgen machen das Laufradsatz oder Gabel schnell kaputt gehen oder hält es das aus. Vorerst gehts ja eigentlich primär um Gewichtsabnahme und außer Schotter und Straße sieht das Bike erstmal keine Trails. Dies soll erst im kommenden Jahr spruchreif werden, bin zuversichtlich das bis dahin das Gewicht weiter unten ist.
Sofern Du nix wildes vorhast, werden beide Räder Dein Gewicht aushalten.
 
Dabei seit
15. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
0
So war vorhin nochmals beim Händler und bin Probegefahren und nach einem Gespräch mit dem Verkäufer bezüglich Gewicht, hab ich mich dann dazu entschlossen es mitzunehmen. Morgen hole ich es ab, dann gibts auch Bilder.

Danke für die Beratung
 
Dabei seit
26. August 2020
Punkte Reaktionen
447
Ort
Schramberg
Hallo zusammen,

ich brauche euer Schwarmwissen.

Ich habe eben mein Merida Fully verkauft weil ich ein XC Hardtail möchte. Spontan gefällt mir das Specialized Chisel, Epic Hardtail, Trek Procaliber. Alu oder Carbon ist mir recht egal hauptsache nicht allzu schwer. Gern unter 1500gr Rahmengewicht.

Größe, Gewicht , Schrittlänge ?

Mit Shimano Schuhe 178, 78kg, 82cm

Evtl Wohnort ?

78713. Am liebsten von einem Händler im Umkreis +-50km

Budget ?

2400Eur

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?

Reines Bike für lockere Feierabendrunden und Touren im Schwarzwald. Max S2

Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ?

Hatte jetzt ein Jahr lang ein Merida One Twenty 9.7000. Im Familienkreis ein 2020 Scott Spark 930 und ein 2020 Cube Reaction Race. Das Cube in M ist mir gefühlt ein wenig zu kurz aber geht extrem gut vorwärts.
 
Dabei seit
21. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
2
Ich hätte noch drei Fragen an die Experten:

Ich habe mich nun für das Radon ZR Team 7.0 entschieden und wollte fragen, ob dieses Hardtail für Fahrten in der Ebene und auch bergauf auf Forstwegen und Asphalt ggü. einem Full Suspension im Vorteil ist bzg. ob letzteres da sogar von Nachteil ist und so ein Bike nur für jene ist, die es auch ausnützen. Reserven, die man niemals benötigt, sind ja nicht unbedingt sinnvoll.

Man kann außerdem zwischen 27,5 und 29 Zoll wählen. Das große ist geradeaus sicher stabiler, das kleinere dafür verspielter und wendiger und beim Aufwärts fahren sicher auch einfacher für einen Sitzriesen, oder?

Passt dieses Zubehör oder würdet ihr zu etwas anderem greifen:

Das wäre alles. Ich denke, das dürfte sicher das perfekte Fahrrad für gewöhnliche Fahrten und moderaten Fahrten in den Bergen (keine Trails) sein. 27,5 Zoll-Hardtails mit 1fach-Kurbel und der größtmöglichen Shimano-Übersetzung sind einfach nicht so oft anzutreffen. Ich könnte mir schon vorstellen auch noch etwas mehr Geld auszugeben, aber ich denke für diesen Einsatzzweck dürfte alles Weitere eher Geldverbrennung sein.
 
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
131
Ort
Ruhrgebiet
Ich hätte noch drei Fragen an die Experten:

Ich habe mich nun für das Radon ZR Team 7.0 entschieden und wollte fragen, ob dieses Hardtail für Fahrten in der Ebene und auch bergauf auf Forstwegen und Asphalt ggü. einem Full Suspension im Vorteil ist bzg. ob letzteres da sogar von Nachteil ist und so ein Bike nur für jene ist, die es auch ausnützen. Reserven, die man niemals benötigt, sind ja nicht unbedingt sinnvoll.

Man kann außerdem zwischen 27,5 und 29 Zoll wählen. Das große ist geradeaus sicher stabiler, das kleinere dafür verspielter und wendiger und beim Aufwärts fahren sicher auch einfacher für einen Sitzriesen, oder?

Passt dieses Zubehör oder würdet ihr zu etwas anderem greifen:

Das wäre alles. Ich denke, das dürfte sicher das perfekte Fahrrad für gewöhnliche Fahrten und moderaten Fahrten in den Bergen (keine Trails) sein. 27,5 Zoll-Hardtails mit 1fach-Kurbel und der größtmöglichen Shimano-Übersetzung sind einfach nicht so oft anzutreffen. Ich könnte mir schon vorstellen auch noch etwas mehr Geld auszugeben, aber ich denke für diesen Einsatzzweck dürfte alles Weitere eher Geldverbrennung sein.

Mich irritiert eigentlich nur der Seitenständer... Fährst Du gar keine Trails? Falls nein, wozu dann überhaupt ein MTB...? :confused:
 
Dabei seit
25. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Moin,
und wieder einer....

50J - 192 - 90kg - 92cm
Zürich
bis max 2500.- auch gebraucht - leider ist XL sehr rar hier und bei vielen Preisvorstellungen,
frag ich mich, ob neu nicht doch am Ende besser wäre.
Händler ist mir eher egal, da ich sowieso versuche so viel wie möglich selber zumachen.

Einsatz:
Mittags oder After work - 2h, 800 Höhenmeter, 30km
teils Schotter teils Single Trails (wo man halt darf) rauf, zb. Antennentrail oder andere natürliche Alternativen runter.
Mach ich in Teilen im Moment mit nem Oldschool Hardtail, was mir dann abwärts aber recht schnell heikel wird. Im Sommer mal Tagestouren in Skigebieten.
War im Sommer in St Moritz und habe zum ersten mal sowas wie Corviglia gemacht - hat mir zB sehr gefallen. Geschwindigkeit ist eher altersgerecht - dann lieber etwas langsamer und vertrackter, sollte also auch langsamer gut zu navigieren sein.

Getestet: Mietbike Scott Genius war OK da hatte ich mich aber noch nciht so damit befasst.
Spark und Specialised Comp in S5 ne kurze Runde - sass ich gut mittig drauf/drin (S4 hatte es leider nicht - wäre interessant gewesen).
Spark in XL war irgendwie recht viel Rad vorne iVgl zum Spec.
Wenns Wetter passt kann ich hoffentlich noch ein Fuel testen.
Marke und Bling wäre eigentlich nur bzgl evt bersserem Weiterverkauf relevant. Lediglich 12 fach sollte sein, Alternativ würde ich da lieber mit 2x11 leben - aber das ist ja wohl schon fast ausgestorben.

Danke für Euren Input.
 
Dabei seit
25. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Moin,
und wieder einer....

50J - 192 - 90kg - 92cm
Zürich
bis max 2500.- auch gebraucht - leider ist XL sehr rar hier und bei vielen Preisvorstellungen,
frag ich mich, ob neu nicht doch am Ende besser wäre.
Händler ist mir eher egal, da ich sowieso versuche so viel wie möglich selber zumachen.

Einsatz:
Mittags oder After work - 2h, 800 Höhenmeter, 30km
teils Schotter teils Single Trails (wo man halt darf) rauf, zb. Antennentrail oder andere natürliche Alternativen runter.
Mach ich in Teilen im Moment mit nem Oldschool Hardtail, was mir dann abwärts aber recht schnell heikel wird. Im Sommer mal Tagestouren in Skigebieten.
War im Sommer in St Moritz und habe zum ersten mal Zeugs wie Corviglia gemacht - hat mir zB sehr gefallen. Geschwindigkeit ist eher altersgerecht - dann lieber etwas langsamer und vertrackter, sollte also auch langsamer gut zu navigieren sein.

Getestet: Mietbike Scott Genius war OK da hatte ich mich aber noch nciht so damit befasst.
Spark und Specialised Comp in S5 ne kurze Runde - sass ich gut mittig drauf/drin (S4 hatte es leider nicht - wäre interessant gewesen).
Spark in XL war irgendwie recht viel Rad vorne iVgl zum Spec.
Wenns Wetter passt kann ich hoffentlich noch ein Fuel testen.
Marke und Bling wäre eigentlich nur bzgl evt bersserem Weiterverkauf relevant. Lediglich 12 fach sollte sein, Alternativ würde ich da lieber mit 2x11 leben - aber das ist ja wohl schon fast ausgestorben.
Es ist und bleibt ausser dem eine von vielen Spielereien......

Danke für Euren Input.
 
Dabei seit
25. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Mag sein.
Hab aber keine eile, zubekommen ist ja nichtmal das 3000er Segment und es geht mir mehr um den Typ von Bike. Oder ist das ein ausschliesslicher Neukauf Fred?

Ein Shop hat mir eher was wie das Epic empfohlen.
Vieles was man so sieht scheint mir ehr SUV like überdimensioniert und ich habe manchmal den Eindruck ein vernünftiges Hartail würde auch vieles abdecken. Den Rest kann ich dann entweder nicht oder er ist sowieso Wunschdenken.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.089
Ort
München
Servus,
wenn's um den Typ Bike geht müsstest vielleicht noch etwas genauer beschreiben was du fahren willst. Für michhört sich das bisher nach Forststraßen mit Höhenmetern und leichte (S0 bis max S2) Trails an? Wie ist das was du in St. Moritz gefahren bist?

Dann hörst du dich auch altersgerecht vernünftig an bez. Potenz des Bikes😉...für mich geht das in die Richtung DC oder Trailbike mit 130/120mm Federweg?
Trail HT ginge wohl auch, der Komfort fehlt dann aber bei uns 50+ 🍻

Mit deinem Budget bist imho aber bei Scott, Speci und Trek eher falsch....da darfst noch ab 1.000€ drauflegen.

Was ich mir vorstellen könnte wäre:
Radon Skeen Trail...wenn das 2022er mal kommt

Canyon Neuron AL...hier steht imho ein neues Modell an mit moderner Geo

Giant Trance ohne X...etwas in die Jahre gekommen, aber immer noch gut.

Marin Rift Zone...auch schwer zu bekommen.

Bei allen Bikes gilt: Suchen oder Warten bis die 2022er Modelle da sind, hier dann aber schnell zuschlagen....ich fürchte 2022 wird auch nicht besser als 2021...

Gebrauchtmarkt ist momentan ein Witz....hier kann man aber mit viel Gedult Glück haben...mehr als 20% für ein sehr gutes aktuelles gebrauchtes ist aber nicht drin. Und da überlegt man dann schon lieber was neues zu kaufen inkl. Garantie.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
39.566
Ort
Dresden
Oder ist das ein ausschliesslicher Neukauf Fred?
Naja, im Prinzip geht's hier um die typischen Einsteigerbikes von 800-1300€, meist neu.
Ich verstehe auch Deine Erwartungshaltung nicht: Sollen wir für Dich den Gebrauchtmarkt im Umkreis Deines Wohnortes abgrasen, um dort ein passendes Rad für Dich zu finden?
leichte (S0 bis max S2) Trails
S2 ist für 80% der MTBiker alles andere als "leicht".

War im Sommer in St Moritz und habe zum ersten mal Zeugs wie Corviglia gemacht - hat mir zB sehr gefallen. Geschwindigkeit ist eher altersgerecht - dann lieber etwas langsamer und vertrackter, sollte also auch langsamer gut zu navigieren sein.
Corviglia ist eher so ein "Flowtrail", oder? Dafür braucht man eigentlich nicht unbedingt ein Fully.
Für 2000€ bist Du in der Klasse der Trailhardtails eigentlich ganz gut dabei, da lässt sich oft auch etwas in XL finden. Sowas sollte sowohl für längere Tagestouren mit einfachen Trails als auch für die "Flowtrails" ausreichend Reserven bieten.
 
Dabei seit
25. April 2007
Punkte Reaktionen
0
>Naja, im Prinzip geht's hier um die typischen Einsteigerbikes von 800-1300€, meist neu.
Wie süüss. Wenn ich mir euer, eigentlich sehr cool prägnantes, Ausstattungsrating ganz vorne anschaue, dann würde es nur um das ausreden gehen Müll zu kaufen.

Natürlich sollt ihr nicht den Markt abgrasen! Egal was ich kaufe (neu oder alt) stehe ich doch vor der selben Frage, wie wenn ich in den nächste Shop gehe. Dort kann ich fast nix anfassen weil da nur die superluxus Restbestände rumstehen und der Parkplatz ist halt flach.

Bei Ebay gibts für 2-2500 alles von den etwas selteneren 2017-9 Fuels/Remedys, EX7/8, ab und zu mal ein Spectral oder Neuron und viel Giants, bis hin zu hochgeliebten Luxusbikes aus 2013 (gut die will ich nicht) Auch alles mit 130 - 160cm.
Die kann ich auch alle nicht anfassen weil, irgendwo in der Weltgeschichte. Ab und zu hat man den Eindruck das ist ein Garagenmercedes. Mal riecht es auch komisch (wieso wechselt man 1 Monat vor Verkauf die Kurbel aus oder investiert in eine neue Gabel).

Vielleicht sagt einer, lass den Scheiss, kauf was neues - auch wenn die Preise teils 500.- höher sind als vor 3 Jahren und die Komp. niedriger - da neue Geo besser gleich sofort. Wenns um Bling geht hat hier ja auch jeder eine dezidierte Meinung.

HT habe ich auch schon im Kopf gehabt. Auf der Murmelbahn hatte ich mich auch gefragt vorfür ich die Federung benötige. Und bei dem was ich vor der Tür habe ist es wohl eher die Geo die mit derzeit 71/71Grad (konte ich sogar noch googeln) verändern sollte. Die Federung ist in meinem Alter vielleicht ehr nachhaltige Bandscheibenpflege. Da könnten die meisten HTs bei mir ein Lächeln erzeugen.
Werde ich testen.

Bei Bikes, die dem Epic ähnlich sind frag ich mich ob die nicht doch recht spezialilisert.
Sind mit 90kg 10-20mm mehr Federweg wichtiger als mit 75kg.
Skeen Trail 9 hat in der Tat alles und gefühlt brauchich auch nicht mehr Ausstattung . (...und über den Schiffsbug kann ich hinwegsehen. )Aber vielleicht sagt hier ja auch jemand, lieber einen Trek Gragen Mercer jagen, mit Fox Perf und NX hast du länger was und die Bremsen sind auch besser. Bis der Container von Radon um Mai kommt hats ja noch Zeit...

Neuron - wurde 21/22 von einer Bravo mit schlechtem PLV verrissen. Stoic ebenso (das hat mir noch gut gefallen auf den Bildern).
Spectral hat dafür neue Geo und breitere Butzen und ist allrounder als Neuron....

Aber, ja, es wurde wahrscheinlich hier alles schon mal durch diskutiert.
Vielleicht kauf ich ein billiges Nirvana und warte bis die Lockdown-Fehlkäufe den Gebrauchtmarkt 2023 überschwemmen. Bis dahinwar ich dann auch auf dem Testival in Lenzerheide, von dem ich 2 Wochen zuspät erfahren hatte.
 
Oben Unten